THC und Lokalanästhesie

Antworten
Sack90
Beiträge: 27
Registriert: Do 16. Nov 2017, 06:30

THC und Lokalanästhesie

Beitrag von Sack90 » Mo 20. Apr 2020, 12:19

Moin hier ins Forum,

ich habe da mal eine vielleicht eher ungewöhnliche Frage:

Ich bekomme seit gut sechs Monaten Bedrobinol, welches ich jeden Abend per Vaporizer inhaliere.

Kommende Woche muss ich zum Zahnarzt, mir wird per Lokalanästhesie ein schiefliegender Weisheitszahn gezogen. Aus Langeweile heraus habe ich den Ablauf gegoogelt (schlimmer Fehler, Dr. Google und so :roll: ) und bin auf einen Aritkel gestoßen der besagt, das Cannabispatienten bspw. die doppelte Menge Propofol benötigen, damit sie ausreichend sediert sind (klar, das sind größere Eingriffe wie Entfernung vom Blinddarm oder Ähnliches).

Nun mache ich mir total den Kopf, ob das auch Auswirkunden auf eine Betäubungsspritze beim Zahnarzt hat. Ich habe keine Ahnung, was da gespritzt wird...

Hat da jemand Erfahrungen und kann mich beruhigen?

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2684
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: THC und Lokalanästhesie

Beitrag von Cookie » Mo 20. Apr 2020, 12:24

Oh weia, Dr. Google... ich weiß nicht, wie das Mittel heißt, das in der Betäubungsspritze enthalten ist (sind auch sicherlich "viele" möglich), aber ich kann Dir garatieren, dass sie wirken wird. Selbst die Erfahrung mehrmals gemacht.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

M. Nice
Beiträge: 460
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 14:28

Re: THC und Lokalanästhesie

Beitrag von M. Nice » Mo 20. Apr 2020, 12:40

Lidocain, Ultracain, ...
Wirkt auch mit Cannabis.

Bei schwereren OP, sollte das vorab mit dem Anästhesisten besprochen werden, da könnte die Wirkung durch Cannabis verstärkt werden!

MfG
M. Nice
Rauchst du zwei Stund Hanf hinein, wirst du müd und schläfst bald ein!

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3137
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: THC und Lokalanästhesie

Beitrag von Martin Mainz » Mo 20. Apr 2020, 14:25

Ich würde dem Arzt das mitteilen, es besteht ja Schweigepflicht.

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 785
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: THC und Lokalanästhesie

Beitrag von Hans Dampf » Mo 20. Apr 2020, 14:33

Bei mir hat das keine Probleme gegeben, hatte das aber immer den Ärzten gesagt. Die haben da nicht mal drauf reagiert.
War aber nur lokal.
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

Sack90
Beiträge: 27
Registriert: Do 16. Nov 2017, 06:30

Re: THC und Lokalanästhesie

Beitrag von Sack90 » Fr 24. Apr 2020, 11:59

Hallo Zusammen und vielen Dank für eure Antworten! Ich wollte nur kurz berichten, daß der Zahn erfolgreich gezogen wurde. Die Spritze hat extrem gut gewirkt, es musste nicht einmal nachgespritzt werden. Erst nach gut 4 Stunden war die Betäubung halbwegs abgeklungen!

Antworten

Zurück zu „Cannabis als Medizin“