Deutscher Hanfverband Forum • Thema anzeigen - Sammlung Cannabis gegen Krebs

Sammlung Cannabis gegen Krebs



Re: Sammlung Cannabis gegen Krebs

Beitragvon Fragender am Do 13. Sep 2012, 17:11

Aleã hat geschrieben:Da sollte man die Öffentlichkeit etwas mehr wachrütteln, dass diese "Anti-Drogen-Politik" doch mehr nur Propaganda ist und Forschung von dieser Öffentlichkeit gewünschten Heilmittel dadurch eben einschränkt. Aber wie soll das gehen? Wenn man rumschreit, dass Cannabis Krebs heilen kann, denken die Leute eher man hätte zu viel gekifft. :| Wir können natürlich auf einen Generationenwechsel warten, so wie es auch im Bereich Computerspiele erwartet wird (wo die "Alten" den "Jungen" die Spiele verbieten, die ersteren aber aber nicht so lange leben...), aber ich finde, dass wir bei dem Thema Menschenleben und Krebs eben nicht so viel Zeit haben...


Das ist ja das Problem, hier geht es um Menschenleben!

Wie lang kann man noch wegsehen?
Fragender
 
Beiträge: 31

Registriert:
Mi 29. Aug 2012, 15:48


Re: Sammlung Cannabis gegen Krebs

Beitragvon Fragender am Do 13. Sep 2012, 17:16

chiliheadz hat geschrieben:
Fragender hat geschrieben:Hallo zusammen,

auch wenn ich hier ein u.U. heikles Thema angehe, vermisse ich dieses Thema in Deutschland zu sehr! Im englischsprachigen Raum[...]


Ich kann dem von dir gesagten nur zustimmen! Ich hatte selber Nierenkrebs im letzten Stadium und wurde durch einen befreundeten Arzt heimlich als "Schmerztherapie"(weil ich andere Medikamente verweigerte und die restliche Chemo in die Toilette geworfen habe..) mit "sauberem Cannabistee" 4 mal am Tag behandelt...

... Ich habe meine Niere immer noch und das Karzinom, einst Kinderkopf groß, ist vom Körper restlos resorbiert worden! Danke an meinen Freund, danke an Gott für so ein himmlisches Geschenk, das Schmerzen nehmen und Heilung bringen kann! So viel zu meiner Meinung über Cannabis.... :mrgreen:


Wunderbar!

Danke für Deine Offenheit!
Fragender
 
Beiträge: 31

Registriert:
Mi 29. Aug 2012, 15:48


Re: Sammlung Cannabis gegen Krebs

Beitragvon Fragender am Do 20. Sep 2012, 16:20

Mal ein interessanter Link den ich gerade gesehen habe - zwecks Hautkrebs (in dem Falle die schlimmste Form):

http://cannabiscure.co.uk/breaking-news-cannabis-science-inc-cannabis-oil-shrinks-one-of-the-worst-cancers/

das ist z.b. ein belegter Fall, in dem das Öl direkt aufgetragen den Krebs bekämpft hat
Fragender
 
Beiträge: 31

Registriert:
Mi 29. Aug 2012, 15:48


Re: Sammlung Cannabis gegen Krebs

Beitragvon nonick am Do 20. Sep 2012, 18:35

Eure Unterhaltung hat mich eben mal einen Blick in Krebs-Foren werfen lassen. Recht interessant was man da findet von Leuten die lieber sterben als gegen § zu verstoßen, anderen die das Medikament "Cannabinoide" suchen und wieder anderen die ebenfalls positiv berichten. Ich selbst bin bei diesem Thema noch skeptisch... u.a. der Placeboeffekt steht da noch irgendwo im Raum (und ist sehr real & stark)...
Wir werden Sie auf dieser Website über die Ergebnisse transparent und offen informieren.
Benutzeravatar
nonick
 
Beiträge: 148

Registriert:
Di 20. Mär 2012, 20:38


Re: Sammlung Cannabis gegen Krebs

Beitragvon bushdoctor am Do 20. Sep 2012, 19:27

nonick hat geschrieben: Ich selbst bin bei diesem Thema noch skeptisch... u.a. der Placeboeffekt steht da noch irgendwo im Raum (und ist sehr real & stark)...

Cannabis kann Krebs heilen. Das ist schon sehr lange bekannt.

Hier ein sehr aktueller Artikel dazu:
http://www.huffingtonpost.com/2012/09/1 ... 98208.html

Zusammenfassung:

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass CBD in hohen Dosen den "programmierten Zelltod" von Krebszellen (und nur diesen!) auslöst. Sie haben einen im Tiererxperiment absolut reproduzierbaren Effekt beobachtet und verstehen sogar den "Mechanismus". Jetzt kämpfen diese Wissenschaftler darum, es auch am Menschen testen zu dürfen...
Benutzeravatar
bushdoctor
 
Beiträge: 2337

Registriert:
Mo 27. Feb 2012, 15:51

Wohnort:
Region Ulm

Re: Sammlung Cannabis gegen Krebs

Beitragvon nonick am Do 20. Sep 2012, 19:51

While marijuana advocates will surely praise the discovery, Desprez explained that it's not so easy as just lighting up.

"We used injections in the animal testing and are also testing pills," he said. "But you could never get enough Cannabidiol for it to be effective just from smoking."

Einreiben und Kuchen backen schaff ich dann noch liebe Pharma :mrgreen:
Wir werden Sie auf dieser Website über die Ergebnisse transparent und offen informieren.
Benutzeravatar
nonick
 
Beiträge: 148

Registriert:
Di 20. Mär 2012, 20:38


Re: Sammlung Cannabis gegen Krebs

Beitragvon Fragender am Do 20. Sep 2012, 20:08

nonick hat geschrieben:
While marijuana advocates will surely praise the discovery, Desprez explained that it's not so easy as just lighting up.

"We used injections in the animal testing and are also testing pills," he said. "But you could never get enough Cannabidiol for it to be effective just from smoking."

Einreiben und Kuchen backen schaff ich dann noch liebe Pharma :mrgreen:


wenn das thema nicht so ernst wäre... verdammt doch.. ich muss lachen - lol :lol:
Fragender
 
Beiträge: 31

Registriert:
Mi 29. Aug 2012, 15:48


Re: Sammlung Cannabis gegen Krebs

Beitragvon bushdoctor am Do 20. Sep 2012, 20:13

"We used injections in the animal testing and are also testing pills," he said. "But you could never get enough Cannabidiol for it to be effective just from smoking."

Zur Krebsvorbeugung könnte das CBD einer guten Indica aber ausreichen... Sobald irgendwo eine Krebszelle im Körper auftritt, wird sie schon wieder zur "Selbstaufgabe" animiert!

;)
Benutzeravatar
bushdoctor
 
Beiträge: 2337

Registriert:
Mo 27. Feb 2012, 15:51

Wohnort:
Region Ulm

Re: Sammlung Cannabis gegen Krebs

Beitragvon Fragender am Do 20. Sep 2012, 20:20

Das war ja eins der Argumente Rick Simpsons.... (sinnübersetzt) "wieso sollte man sich nicht vorsorglich mit ÖL Behandeln, wenn es soooviele Krankheitsausbrüche verhindern könnte" (Krebs ist ja nur eine von vielen)

Wieso soll man erst erkranken um dann Medizin verwenden zu dürfen... die man in dem Fall aktuell in DE ja noch nicht einmal verwenden darf, es sei denn man hätte eine Ausnahgemehmigung die es in der DER Form ja nicht gibt..
Fragender
 
Beiträge: 31

Registriert:
Mi 29. Aug 2012, 15:48


Re: Sammlung Cannabis gegen Krebs

Beitragvon nonick am Do 20. Sep 2012, 20:23

... sollte das alles passen, werden wir ohnehin schnell entsprechend gezüchtete Strains sehen, deren Eltern sicherlich schon irgendwo 18/6 genießen ;-)

* http://www.centennialseeds.com/2012/03/26/otto-1-a-high-cbd-seed-line-developed-in-colorado/
Wir werden Sie auf dieser Website über die Ergebnisse transparent und offen informieren.
Benutzeravatar
nonick
 
Beiträge: 148

Registriert:
Di 20. Mär 2012, 20:38


Re: Sammlung Cannabis gegen Krebs

Beitragvon chiliheadz am Do 20. Sep 2012, 23:56

nonick hat geschrieben:Eure Unterhaltung hat mich eben mal einen Blick in Krebs-Foren werfen lassen. Recht interessant was man da findet von Leuten die lieber sterben als gegen § zu verstoßen, anderen die das Medikament "Cannabinoide" suchen und wieder anderen die ebenfalls positiv berichten. Ich selbst bin bei diesem Thema noch skeptisch... u.a. der Placeboeffekt steht da noch irgendwo im Raum (und ist sehr real & stark)...


Da kannst du in einigen Fällen wohl Recht haben. Bei mir ist dies jedoch undenkbar! Ich war im letzten Stadium, hatte keine Ahnung von der "Heilungskraft" des Hanfs, wollte nur noch sterben. Ich habe lediglich, damit ich nicht vor Schmerzen schreien mußte und damit meinem Sohn die "Sache" noch schwerer zu machen eingewilligt als Schmerzmittel den Cannabistee zu trinken. Ich habe die Chemo in die Toilette geworfen, also kann meine Heilung nicht daher gekommen sein. EINZIGES Medikament war damals der Cannabistee, den ich 4 mal täglich bekam. Wie soll das also ein Placeboeffekt gewesen sein, wenn ich weder "geheilt" werden wollte, noch an die Möglichkeit glaubte? Tatsache ist, dass ich dadurch GEHEILT WURDE!.... Ich gönne allen Mitmenschen, dem Schmerz und dem Leid durch Karzinome zu entgehen. MEIN Retter war ein junger Arzt, der mir SAUBERES Cannabis in Teeform gab. Ihm und "Gottes Kraut" ( siehe auch die christliche Bibel: 1. Timotheus 4:1-5

Der Geist aber sagt deutlich, dass in den letzten Zeiten einige von dem Glauben abfallen werden und verführerischen Geistern und teuflischen Lehren anhängen, verleitet durch Heuchelei der Lügenredner, die ein Brandmal in ihrem Gewissen haben. Sie gebieten, nicht zu heiraten und Speisen zu meiden, die Gott geschaffen hat, dass sie mit Danksagung empfangen werden von den Gläubigen und denen, die die Wahrheit erkennen. Denn alles, was Gott geschaffen hat, ist gut, und nichts ist verwerflich, was mit Danksagung empfangen wird; denn es wird geheiligt durch das Wort Gottes und Gebet.)

haben mein Leben gerettet!
LEGALIZE IT!, gebt den Menschen eine Chance!
chiliheadz
 
Beiträge: 253

Registriert:
Di 7. Aug 2012, 16:54


Re: Sammlung Cannabis gegen Krebs

Beitragvon Fragender am Mo 24. Sep 2012, 16:28

Das wird nur klappen wenn eine kritische Masse erreicht ist, die sich dafür einsetzt.

Aber ich bin guter Dinge - allein schon als Krebsmittel wird sich das immer weiter herumsprechen.
Fragender
 
Beiträge: 31

Registriert:
Mi 29. Aug 2012, 15:48


Re: Sammlung Cannabis gegen Krebs

Beitragvon sebb am Do 27. Sep 2012, 17:36

nonick hat geschrieben:Eure Unterhaltung hat mich eben mal einen Blick in Krebs-Foren werfen lassen. Recht interessant was man da findet von Leuten die lieber sterben als gegen § zu verstoßen, anderen die das Medikament "Cannabinoide" suchen und wieder anderen die ebenfalls positiv berichten.


kannst du mir bitte den Link zu besagtem Forum posten?
sebb
 
Beiträge: 47

Registriert:
Mi 15. Feb 2012, 19:10


Re: Sammlung Cannabis gegen Krebs

Beitragvon nonick am Do 27. Sep 2012, 17:57

hatte einfach bei google krebs forum gesucht und dann ein bisschen gestöbert; also konkret nicht, sorry
Wir werden Sie auf dieser Website über die Ergebnisse transparent und offen informieren.
Benutzeravatar
nonick
 
Beiträge: 148

Registriert:
Di 20. Mär 2012, 20:38


Re: Sammlung Cannabis gegen Krebs

Beitragvon bushdoctor am Do 18. Apr 2013, 19:15

Ich hole mal wieder das "Krebs-Thema" nach oben, weil mittlerweile wissenschaftlich klar ist, dass Cannabinoide (zumindest THC und CBD) direkt Krebs "angreifen" (können):

Die kalifornische SETH-Gruppe sucht grad Geldgeber, weil sie eine neue Studie dazu durchführen wollen: http://www.thedailychronic.net/2013/171 ... bis-study/

Irgendwie schon krass, dass es keine öffentlichen Gelder für ein (potenzielles) Krebsheilmittel gibt...

Die lange erwartete Dokumentation Chronic Future - Killing Cancer soll auch bald rauskommen. Ich habe 4-20 läuten hören, weiß aber leider nichts genaueres...

Ein Video-Preview (Interview mit den Machern) gibts auf youtube: http://www.youtube.com/watch?v=NsN6dhhFaao
Benutzeravatar
bushdoctor
 
Beiträge: 2337

Registriert:
Mo 27. Feb 2012, 15:51

Wohnort:
Region Ulm

Re: Sammlung Cannabis gegen Krebs

Beitragvon bushdoctor am Fr 19. Apr 2013, 08:53

hier noch zwei Zusätze:

Cannabis versursacht definitiv keinen Lungenkrebs:
http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/co ... 01729.html
Die Ergebnisse dieser Studie waren - wie immer - "überraschend". Wenn man aber das Endocannabinoid-System einigermaßen verstanden hat, dann sollte klar sein, WARUM Cannabinoide keinen Krebs auslösen können... Nichts wirklich neues also hier. (Diese Forschung stammt übrigens aus dem Jahr 2006)

Das Nationale Krebs-Institut der USA (NCI) hat letztes Jahr schon offiziell bestätigt, dass Cannabinoide bei Krebs wirksam sind:
Worth repeating: National Cancer Institute says pot fights cancer
Damit ist es "offiziell" und keine Spekulation (oder gar "Hirngespinnst") mehr...!

"Cannabinoide töten Krebszellen"
Benutzeravatar
bushdoctor
 
Beiträge: 2337

Registriert:
Mo 27. Feb 2012, 15:51

Wohnort:
Region Ulm

Re: Sammlung Cannabis gegen Krebs

Beitragvon chiliheadz am So 21. Apr 2013, 13:56

Klar, habe ich immer gesagt und mit meinem Beispiel belegt. Hatte Nierenkrebs im letzten Stadium... keiner wollte mir glauben... und der behandelnde Arzt durfte ( und darf) sich nicht dazu äußern. Er hat mir damit das Leben gerettet und sollte belohnt werden! Aber leider ist es ja ( noch ) in der "Bananenrepublik Deutschland" wichtiger mit betrügerischen und finanzabhängigen Abgeordneten mit Mafiakontakten die Pharma- und Mafiafinanzen zu stärken, anstatt Menschen zu heilen....
chiliheadz
 
Beiträge: 253

Registriert:
Di 7. Aug 2012, 16:54


Re: Sammlung Cannabis gegen Krebs

Beitragvon bushdoctor am Mi 8. Mai 2013, 18:58

In diesem Fachvortrag (englisch) wird bestätigt, dass die Anti-Tumor-Wirkung von THC schon seit 1975 bekannt ist.

Ich empfehle jedem interessierten, sich mal die ersten 5 Minuten anzuhören:
Phytocannabinoids in the Treatment of Breast Cancer and Glioma Cell Cancer

Dieses Video sollte sich JEDER Onkologe einmal anschauen! Hier werden die Hintergründe erklärt, warum Cannabinoide direkt gegen Krebszellen wirksam sind.

Leider ist viel (englisches) "Fachchinesisch" dabei, so dass dieses Video nicht unbedingt leicht verstanden werden kann, wenn man keine medizinische Vorbildung hat.

Ich werde kurz versuchen die Einleitung von Frau Dr. Sanchez zusammenzufassen:

Sanchez und ihr Team hat 1998 untersucht, welche Einflüsse THC auf den Energiestoffwechsel der menschlichen Gehirnzellen hat. Weil aber die ursprünglich vorgesehen Zellen (Astrozyten) zu teuer waren, hat man kurzerhand beschlossen auf die entsprechenden Krebszellen auszuweichen (Astrozytome). Leider konnten sie keine ihrer vorgesehen Experimente durchführen, weil die Krebszellen alle unter dem Einfluß von THC "gestorben" sind (Apoptose, programmierter Zelltod). Dies wahr zuerst natürlich verwunderlich, also hat man es nochmal und nochmal und nochmal probiert. Ohne Erfolg: Die Krebzellen gaben einfach immer "den Geist auf".

Danach hat man in der Forschungsliteratur gestöbert und gesucht, ob was zu diesem Thema vorliegt. Fündig wurden sie bei einer Studie
(habe ich leider nicht ganz verstanden) aus dem Jahre 1975, die sogar damals in den Medien gebracht wurde (z.B. Washington Post) und als "Sensation" gefeiert wurde.

Nachdem das Team um Dr. Sanchez erkannt hat, auf WAS sie da gestoßen waren, wurde entschieden, die Stoffwechselstudien sein zu lassen und sich auf die Krebsforschung zu konzentrieren...

(Nachzuhören von Minute 1:50 bis 4:25)
Zuletzt geändert von bushdoctor am Mo 29. Dez 2014, 13:19, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
bushdoctor
 
Beiträge: 2337

Registriert:
Mo 27. Feb 2012, 15:51

Wohnort:
Region Ulm

Re: Sammlung Cannabis gegen Krebs

Beitragvon Bastian Nevertheless am Di 14. Mai 2013, 19:47

Bin zwar kein Onkologe, ich habe es mir aber gerne eben angesehen... wollte erst statt "Gyno" schreiben :lol:
"Can you hear me" - "no!"

Kann noch hinzufügen dass die Experimente an Gehirntumorzellen und brustkrebszellen gemacht wurden.
Cannabinoid basierte Medizin blockt und kontrolliert Krebszellen und deren Vorbereitung (preparation habe ich verstanden).
Hingegen verhindert es bei diesen Tumorzellen die Kommunikation der zellen untereinander innerhalb des Tumors und sorgt dafür dass der Tumor keine Nahrung mehr ziehen kann für weiteres Wachstum
(das war heavy englisch ca. 1:30 min)
blockt die enstehung von Metastasen.
Dann folgten Schilderungen dass Experimente gemacht wurden aber die Zellen immer wieder abstarben.
Das hat man an den Krebszellen gemacht die von den beiden schlimmsten krebsformen ausgehen,
ab da wo die Chemo- und Radiostrahlentherapie beginnt hat man bei der Form weniger als ein Jahr zu Leben...
das Leben ist eine Krankheit, die tödlich endet...
Bastian Nevertheless
 
Beiträge: 8

Registriert:
Mo 6. Mai 2013, 17:15


Re: Sammlung Cannabis gegen Krebs

Beitragvon bushdoctor am Do 24. Okt 2013, 13:32

Hier gibt´s eine Zusammenstellung von medizinischen Studien (weiterführende Links) zur Wirksamkeit von Cannabinoiden bei diversen Krebsarten:

http://www.cannabis-cures-cancer.info/m ... ure-cancer
Benutzeravatar
bushdoctor
 
Beiträge: 2337

Registriert:
Mo 27. Feb 2012, 15:51

Wohnort:
Region Ulm

VorherigeNächste

Zurück zu Cannabis als Medizin

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste