Reisen mit Cannabis im Schengen Raum

mad
Beiträge: 200
Registriert: Di 10. Apr 2018, 13:55

Re: Reisen mit Cannabis im Schengen Raum

Beitrag von mad » Mo 5. Nov 2018, 19:24

Wenn man das Schengen-Formular vom Arzt und Gesundheitsamt unterschrieben hat, dann sollte man das Formular + Cannabis ins Handgepäck stecken und dann einfach durch die Kontrollen gehen. Warum nachfragen? Es ist doch klar geregelt, was man machen muss. Und die Leute der Fluglinie kennen sich sicherlich nicht so gut aus. Die Antwort von denen also einfach ignorieren und rein ins Flugzeug.

Benutzeravatar
BUMMBUMM
Beiträge: 303
Registriert: Do 23. Aug 2018, 10:43
Wohnort: Hannover

Re: Reisen mit Cannabis im Schengen Raum

Beitrag von BUMMBUMM » Di 6. Nov 2018, 14:35

fyi in der sicherheitsschleuse an flughäfen wird mit wischtests nicht nur auf sprengstoff sondern auch auf drogen getestet. Wird da dann Medizinisches Cannabis bei der Durchsuchung gefunden darfst du davon ausgehen deinen Flug zu verpassen, bis die angelegenheit von der Bundespolizei geklärt worden ist.

Und ersetzt bekommste dein Ticket dann auch nicht, weil es nämlich verboten ist drogen ins flugzeug zu schmuggeln und du es nicht im vorfeld als medikament deklariert hast.

Soll heissen, wenn du dich über die Transportbedigungen hinwegsetzen willst, dann würde ich das in Koffer packen, das schlimmste was dann passiert, ist das der Koffer eingesackt wird, aber man verpasst zumindest den Flug nicht und muss sich erst nach seiner rückkehr mit der Bundespolizei auseinandersetzen.
Bild

mad
Beiträge: 200
Registriert: Di 10. Apr 2018, 13:55

Re: Reisen mit Cannabis im Schengen Raum

Beitrag von mad » Mi 7. Nov 2018, 22:38

Ich habe bisher nur von Berichten gehört, wo es keine Probleme gab. Ich fliege demnächst innerdeutsch. Brauche ich dafür mehr als mein Rezept? Möchte eine geöffnete Dose mitnehmen und auf Joints würde ich verzichten.

Benutzeravatar
BUMMBUMM
Beiträge: 303
Registriert: Do 23. Aug 2018, 10:43
Wohnort: Hannover

Re: Reisen mit Cannabis im Schengen Raum

Beitrag von BUMMBUMM » Do 8. Nov 2018, 13:12

ich sag ja nicht das es oft passiert, ich sag nur es ist möglich.
zugegeben in deutschland wird wohl eher selten auf drogen gewischt, wahrscheinlich nur bei entsprechenden verdachtsmomenten.

wenn das geschmuggelte nicht gefunden wird, klar gibts dann keine probleme. wenn kein metall und keine verdächtigen formen beim durchleuchten gesehn werden guckt keiner in dein handgepäck rein.

aber wenn halt doch, dann gibts auf jeden fall probleme, mit nem rezept zu wedeln hilft dir da erst mal auch nicht weiter, weil die mietbullen an der sicherheitsschleuse garnichts entscheiden dürfen. wirste erst mal höflich in irgend nen kabuff geführt und musst dort warten bis sich einer der bundespolizisten von der Playstation im aufenthaltsraum löst :>

crappy
Beiträge: 294
Registriert: Fr 19. Sep 2014, 03:00

Re: Reisen mit Cannabis im Schengen Raum

Beitrag von crappy » Do 8. Nov 2018, 21:46

Ich bin am Frankfurter Flughafen mal kontrolliert worden weil sich so ein Hund vom BGS neben mich gesezt hat und auch nicht mehr weitergehen wollte. Da geht einem aber erstmal die Pumpe wenn zwei bewaffnete Beamte was von einem wollen.

War aber alles easy. Das aktuelle Rezept habe ich immer in Kopie dabei. Ich habe direkt gesagt das ich Cannabispatient bin und Ihnen das Rezept gerne zeige. Die haben das Rezept begutachtet und die Dose Pedanios in meinem Rucksack.

Gute Besserung und gute Heimreise! Das wars. So gehts also auch!

mad
Beiträge: 200
Registriert: Di 10. Apr 2018, 13:55

Re: Reisen mit Cannabis im Schengen Raum

Beitrag von mad » Sa 8. Dez 2018, 21:08

Nochmal die Frage:
Benötige ich auf innerdeutschen Flügen mehr als die Kopie eines Rezepts? Darf die Dose geöffnet sein? Darf ich Joints mitnehmen?


Außerdem plane ich eine Auslandsreise nach Spanien. Dazu folgende Frage:
Arztbesuch wäre 1. Januar (fiktiv!)
Reise beginnt am 25. Januar und endet am 5. Februar

Darf mir der Arzt am 1. Januar ein Schengen-Formular geben, wo das Ende-Datum mehr als 30 Tage in der Zukunft liegt? Ich schätze ja, da der Zeitraum der Reise maximal 30 Tage betragen darf und bzgl. "in die Zukunft terminieren" nicht so sehr eingeschränkt wird.



Ich würde auf der ersten innerdeutschen Reise ebenfalls das Formular für die Reise nach Spanien mitnehmen, als weitere Sicherheit.

Benutzeravatar
BUMMBUMM
Beiträge: 303
Registriert: Do 23. Aug 2018, 10:43
Wohnort: Hannover

Re: Reisen mit Cannabis im Schengen Raum

Beitrag von BUMMBUMM » So 9. Dez 2018, 16:03

also zumindest auf der aktuellen version steht eindeutig, dass man einen beliebig in der zukunft liegenden zeitraum als reisedauer definieren kann.
der knackpunkt ist halt das man dazu ein gültiges aktuelles rezept liefern muss, das diesen zeitraum ebenfalls abdeckt.
also rezept das 2 monate reicht, könnte man den 2ten monat komplett als reise genehmigen lassen, und das am ersten tag des ersten monats.

denk dran:
Diese Bescheinigung ist vor Antritt der Reise durch die oberste Landesgesundheitsbehörde oder eine von ihr beauftragte Stelle zu beglaubigen. Die Bescheinigung wird von den zuständigen Landesbehörden auf Grundlage der ärztlichen Verschreibung beglaubigt.
liste hier:
https://www.bfarm.de/SharedDocs/Downloa ... nFile&v=13

quellen da:
https://www.bfarm.de/DE/Bundesopiumstel ... _node.html

und denk dran: das muss keiner wissen, vor allem in spanien muss das keiner wissen. leere dosen und die erlaubnis würde ich nicht mit zurücknehmen.
die konsumform die auf dem rezept und der erlaubnis vermerkt wird, sollte tunlichst auch für den transport eingehalten werden, also wenn auf dem rezept oral steht, dann das spritzbesteck zuhause lassen ;)
(für innerdeutsche flüge sollte es eigentlich egal sein)
ausserdem würde ich immer ne reisedauer von den maximalen 30 tagen genehmigen lassen, wer weiss schon welche airline wann pleite geht, streiks, erdbeben, u-name-it
Bild

mad
Beiträge: 200
Registriert: Di 10. Apr 2018, 13:55

Re: Reisen mit Cannabis im Schengen Raum

Beitrag von mad » So 6. Jan 2019, 18:28

Ich fliege demnächst nach Mallorca. In Spanien ist medizinisches Cannabis legal. Und auf Mallorca gibt es ja auch schon einige Socialclubs. Schengenformular, Rezept und ungeöffnete Dose nehme ich für die Einreise mit.

Nun zur Frage: ich muss Cannabis vor Ort rauchen - Verdampfer möchte ich nicht mitnehmen und Essen ist mangels Backofen nicht möglich -> verarbeitet möchte ich es lieber nicht mitnehmen.

Haben Patienten Erfahrung, wie das öffentliche Rauchen auf Mallorca gehandhabt wird? Würde es natürlich möglichst defensiv machen, aber das Zeugs riecht man ja trotzdem Kilometerweit …

Benutzeravatar
BUMMBUMM
Beiträge: 303
Registriert: Do 23. Aug 2018, 10:43
Wohnort: Hannover

Re: Reisen mit Cannabis im Schengen Raum

Beitrag von BUMMBUMM » Mo 7. Jan 2019, 15:15

in spanien ist es jeder privatperson erlaubt in den eigenen vier wänden zu konsumieren. Also wenn du nicht gerade ein nichtraucher-zimmer ohne balkon hast, wirst du wenn du es dort machst, keinerlei aufmerksamkeit erregen. vorraussetzung es steht dazu nichts in der hausordnung.

in der öffentlichkeit hingegen is keine so gute idee.

mad
Beiträge: 200
Registriert: Di 10. Apr 2018, 13:55

Re: Reisen mit Cannabis im Schengen Raum

Beitrag von mad » Mo 7. Jan 2019, 18:49

Problem: ich bin den ganzen Tag unterwegs und benötige alle ca. 3-4 Stunden eine kleine Dosis. In Deutschland habe ich daher immer etwas zum Essen dabei oder rauche öffentlich. Essen fällt ja flach. Ich bin daher gezwungen, es tagsüber irgendwo in der Öffentlichkeit zu rauchen … Ich werde das aber natürlich auch äußerst vorsichtig und eher versteckt machen – aber einschließen kann ich mich ja auch nirgends ;-).

Dürfen Patienten in Spanien nicht legal öffentlich konsumieren? Für medizinische Zwecke ist es ja dort auch legal. Würde mich nur mal interessieren, wie es dort im medizinischen Umfeld gehandhabt wird.

Benutzeravatar
BUMMBUMM
Beiträge: 303
Registriert: Do 23. Aug 2018, 10:43
Wohnort: Hannover

Re: Reisen mit Cannabis im Schengen Raum

Beitrag von BUMMBUMM » Di 8. Jan 2019, 20:38

nun mit cannabis als medizin ist es nicht so weit her in spanien, tilray sativex und konsorten ja, blüten nein. von staatsseite her kommt man an nichts, selbstanbau oder arschlecken.
Daher gibts keinen anerkannten medizinischen konsum, alles was passiert, passiert in den eigenen vier wänden.
Hälst dich am besten an die einheimischen kiffer, stellst dich da hin wo es eh nach gras stinkt oder jointstummel rumliegen ^^

mad
Beiträge: 200
Registriert: Di 10. Apr 2018, 13:55

Re: Reisen mit Cannabis im Schengen Raum

Beitrag von mad » Mi 9. Jan 2019, 20:17

Alles klar, besten Dank! Einreise war 0 Problem, da keine Kontrolle.

Antworten

Zurück zu „Cannabis als Medizin“