"ADHS Zehn Mythen und Fakten"

Antworten
Sabine
Beiträge: 7662
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 09:15

"ADHS Zehn Mythen und Fakten"

Beitrag von Sabine » Di 24. Jan 2017, 20:12

Wie seht ihr das ?

"Sie wissen, wofür die Abkürzung ADHS steht: Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung. Aber sind Sie sicher, dass Sie Mythen und Fakten nicht verwechseln? Lesen Sie den wichtigen Gastbeitrag von Marc Edel, Experte für ADHS im Erwachsenenalter.
...
Patienten mit einer ADHS plus einer Suchterkrankung dürfen, solange sie Suchtsubstanzen wie Alkohol, Cannabis oder Amphetamin konsumieren, kein Methylphenidat verordnet bekommen. Mehrere Studien haben gezeigt, dass die Suchtneigung von ADHS-Patienten in der Jugend und im Erwachsenenalter abnimmt, wenn sie konsequent mit Methylphenidat behandelt werden."


https://www.merkur.de/leben/gesundheit/ ... 20490.html

Benutzeravatar
overturn
Beiträge: 829
Registriert: Di 14. Feb 2012, 03:46
Wohnort: NRW

Re: "ADHS Zehn Mythen und Fakten"

Beitrag von overturn » Mi 25. Jan 2017, 05:22

Liebe Aurora,

Medikamente (nur!) gegen Einhaltung des "guten Lebens" - reichlich menschenverachtend, oder?

Beste Grüße!
"Never doubt that a small group of thoughtful, committed citizens can change the world. Indeed, it is the only thing that ever has."

Revil O
Beiträge: 68
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 18:18

Re: "ADHS Zehn Mythen und Fakten"

Beitrag von Revil O » Mi 25. Jan 2017, 15:49

Aurora hat geschrieben:



Patienten mit einer ADHS plus einer Suchterkrankung dürfen, solange sie Suchtsubstanzen wie Alkohol, Cannabis oder Amphetamin konsumieren, kein Methylphenidat verordnet bekommen. Mehrere Studien haben gezeigt, dass die Suchtneigung von ADHS-Patienten in der Jugend und im Erwachsenenalter abnimmt, wenn sie konsequent mit Methylphenidat behandelt werden."[/i]l
Hallo zusammen!!

Ist es nicht doch in Wirklichkeit so das viele Betroffene denen Methylphenidat nicht hilft mit Cannabis "ihr Medikament" für sich entdeckt haben??

Auch hatte ich andere Berichte gehört das Betroffenen denen Methylphenidat durch den Alltag gut hilft , mit Cannabis unangenehmere Nebenwirkungen wie Appetitmangel ;Schlafprobleme nebenher gut in den Griff bekommen??

Wenn ich mich jetzt nicht ganz täusche hatte doch auch Max als betroffener sich in einem Video hier mal so geäußert??

Greetz

Antworten

Zurück zu „Cannabis als Medizin“