Deutscher Hanfverband Forum • Thema anzeigen - Arzt in oder um Hannover gesucht

Arzt in oder um Hannover gesucht



Arzt in oder um Hannover gesucht

Beitragvon CBDManiaK am Di 21. Mär 2017, 21:05

Hallo liebe Leidensgenossen, ich habe seit mehreren Jahren ein Attestiertes HWS Syndrom.
Bin 34 Jahre alt, voll Berufstätig, Verheiratet und 2 Wundervolle Kinder.
Ich habe weder nen BTM Eintrag noch bin ich anderweitig Vorbestraft.

Ich behandle mich seit einiger Zeit mit CBD, was mir super hilft, aber auf Dauer echt Teuer wird.

Ich habe so viele Ärzte angesprochen, finde aber keinen Arzt im Raum Hannover der mir helfen will.

Auch ein Gespräch mit Franjo Grotenhermen und Kirsten Müller Vahl, brachte kein Ergebniss :-(

Kann mir jemand vllt noch nen Wertvollen Tipp oder gar einen Arzt nennen?

Währe für Eure Hilfe echt dankbar.
CBDManiaK
 
Beiträge: 145

Registriert:
Di 21. Mär 2017, 20:53


Re: Arzt in oder um Hannover gesucht

Beitragvon Duck am Di 21. Mär 2017, 21:37

Hallo und willkommen.
Was macht die HWS für probleme?
Binn selbst geschlagen damit.

Mein fazit nach heute.

Wenn über rückwärts suche, als thc pahma fragen welche Apotheken beliefert werden, denn Apotheke fragen nach Ärzten, nix bringt.

Googel fragen
Z.b. Schmerztherapeut suche jameda....
bewertung:
Offen, aufgeschlossen, spezielle schmerztherapie, alternative metoden und arzeneien, bewertet mit positiv.
Nimmt sich viel zeit, einfühlsam, hilfsbereit.

Denn hat man einen guten Anhaltspunkt .


Keine Garantie aber immerhin etwas.
Duck
 
Beiträge: 1276

Registriert:
So 29. Jan 2017, 14:56


Re: Arzt in oder um Hannover gesucht

Beitragvon CBDManiaK am Mi 22. Mär 2017, 21:48

naja es ist halt skoliose, eine angeborene schiefstellung des 3 und 4 halswirbels.
ständige nacken und rückenschmerzen, hin und wieder kopfschmerzen.

es streut übern ganzen rücken.
durch die schmerzen kann ich halt kaum schlafen und habe nur selten apettit, was sich wiederum auf meine laune auswirkt.

immer unausgeschlafen und dadurch schlecht gelaunt.
macht meinen mitmenschen nicht unbedingt das leben leichter...

wenn ich hingegen cannabis nehme, sind die negativen effekte weg.
ich kann schlafen, weil die schmerzen weg sind, daduch habe ich auch apettit, was sich auch auf meine laune auswirkt, da ich dann schmerzfrei, ausgeschlafen und satt bin.
CBDManiaK
 
Beiträge: 145

Registriert:
Di 21. Mär 2017, 20:53


Re: Arzt in oder um Hannover gesucht

Beitragvon Duck am Mi 22. Mär 2017, 21:57

Na dann hast du ja 100 punkte.
Ich bin einfach froh so ein angenemers dasein zu haben.

Such dir nen netten schmerztherapeuten ältere sind da glaub lockerer, denn sie haben erfahrung.

Gib nicht auf leider kann ich dir nicht mehr tipps geben.

Hoffe mein neuer hällt wort und die kk zahlt :?
Duck
 
Beiträge: 1276

Registriert:
So 29. Jan 2017, 14:56


Re: Arzt in oder um Hannover gesucht

Beitragvon CBDManiaK am Mi 26. Apr 2017, 22:21

Leider immer noch keinen Arzt gefunden... und das obwohl ich mittlerweile sogar ein privatrezept nehmen würde...
CBDManiaK
 
Beiträge: 145

Registriert:
Di 21. Mär 2017, 20:53


Re: Arzt in oder um Hannover gesucht

Beitragvon littleganja am Do 27. Apr 2017, 14:34

Lass Dir doch ein Termin bei Dr. Grotenhermen geben, von Hannover nach Rüthen fährst Du 2 Stunden mit dem Auto. Die Rezepte wenn Dr. Grotenhermen Dich als Patient nimmt, bekommst Du bei der Entfernung dann zugeschickt.
Ich bin damals fast 4 Stunden von Mannheim gefahren.

Am besten mal per Mail oder Telefon dort melden.
littleganja
 

Re: Arzt in oder um Hannover gesucht

Beitragvon CBDManiaK am Do 27. Apr 2017, 21:49

habe bereits paar mal mit dr grotenhermen geredet... er nimmt keine neuen patienten an, da die nächsten freien termine erst im august 2018 zu bekommen währen. das ist doch alles fast zum verzweifeln... der staat wollte alles einfacher machen... das einzige was einfacher wurde, ist das wir patienten nun noch schneller in die kriminalität gezwungen werden.

ich stehe nun an einem punkt, wo ich mich frage ob man nicht einen arzt auf unterlassene hilfeleistung verklagen kann wenn er kein cannabis verscbreibt obwohl ich durch selbsterfahrung weis das es mir hilft.

das ist alles nicht mehr auszuhalten...
CBDManiaK
 
Beiträge: 145

Registriert:
Di 21. Mär 2017, 20:53



Zurück zu Cannabis als Medizin

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste