Sammlung Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

littleganja

Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitrag von littleganja » Mo 7. Mai 2018, 18:27

Ein nützliches Kraut Cannabis hilft bei Schmerzen und Krämpfen

Cannabis ist kein Wundermittel, aber einige medizinische Wirkungen sind recht gut belegt.

Nachfrage nach medizinischem Cannabis steigt rasant
Ein Jahr nach der Freigabe lassen sich immer mehr Patienten in Deutschland Behandlungen mit medizinischem Cannabis verschreiben. So verzeichnen die Apotheken eine rasant wachsende Zahl eingereichter Cannabis-Rezepte. 2017 seien schon 44.000 Einheiten Blüten zulasten der gesetzlichen Krankenkassen ausgegeben worden, teilte der Branchenverband ABDA mit.
"Die Tendenz war von Quartal zu Quartal steigend, sowohl bei Rezepten als auch bei den Abgabeeinheiten", erklärte Andreas Kiefer, Präsident der Bundesapothekenkammer. Hätten die Apotheken im zweiten Quartal 2017 noch 4615 Rezepte mit gut 10.000 Einheiten verteilten Cannabis-Blüten verbucht, seien es im Schlussquartal 12.717 Rezepte mit rund 18.800 Einheiten gewesen. "Cannabis-Rezepturen sind also zumindest teilweise im Versorgungsalltag angekommen", sagte Kiefer.

Bei den Krankenkassen gehen indes massenhaft Anträge auf Kostenerstattung für Cannabis-Behandlungen ein. Allein bei den großen Versicherungen AOK-Bundesverband, Techniker und Barmer waren es seit der Freigabe am 10. März 2017 insgesamt über 15.700, wie sie berichten. Die Zahl der Anträge sei "sprunghaft gestiegen", erklärte auch die DAK-Gesundheit. Laut der Kassen gibt es aber Anlaufprobleme, etwa wegen fehlerhafter oder unvollständiger Angaben. Bisher lehnen die vier Kassen rund ein Drittel der Anträge vorerst ab.

Ärzte müssen verschriebene Cannabis-Therapien umfangreich begründen. Die Krankenkassen können Anträge zunächst abweisen und Angaben nachfordern. Sie übernähmen aber bei allen zugelassenen rezeptpflichtigen Medikamenten die Kosten, so der Spitzenverband GKV.

(Quelle/Volltext: http://www.3sat.de/page/?source=/nano/m ... index.html)

:arrow: Dem Beitrag ist ein Video anghängt!

moepens
Beiträge: 675
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 07:45

Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitrag von moepens » Mi 9. Mai 2018, 09:17

Sehr interessante Info:

"Auch wenn es zeitraubend ist: Die Identitätsprüfung muss monographiekonform erfolgen, auch wenn dies eine Dünnschichtchromatographie mit sich bringt. „Es sei denn, Ihr Pharmazierat hat da eigene Kulanzbestimmungen“, sagte Spading augenzwinkernd. In ihrem Bundesland verlaufen die Revisionen diesbezüglich in vielen Fällen entspannt ab. Denn Schleswig-Holstein ist das einzige Land, in dem holländisches Cannabis als Fertigarzneimittel gilt."

Quelle: https://www.deutsche-apotheker-zeitung. ... abisrezept Seite 2

Wenn dies stimmt, dann könnte in Schleswig-Holstein möglicherweise Bedrocan, ohne Prüfung und ohne Richtlinien zu Rezepturen zu beachten, nahe an niederländischen Apothekenpreisen abgegeben werden (zzgl. der Kosten für den Import). Leider ist über die Hintergründe wenig zu erfahren.

littleganja

Pedanios / Auroa kauft MedReleaf für 2,1 Milliarden Euro!

Beitrag von littleganja » Mo 14. Mai 2018, 14:12

Kurz vor der vollständigen Legalisierung von Cannabis in Kanada baut der dort ansässige Produktionsweltmeister sein Geschäft mit einer Milliardenübernahme weiter aus. Aurora Cannabis kündigte am Montag an, den Rivalen MedReleaf für umgerechnet knapp 2,1 Milliarden Euro zu kaufen. Erst im Januar hatte Aurora den kleineren Konkurrenten CanniMed Therapeutics geschluckt und so den zuvor weltgrößten Produzenten Canopy Growth überholt.
(Quelle/Volltext: https://www.businessinsider.de/cannabis ... rie-2018-5)

Na Super, dann geht das weiter mit weniger in der Dose....
Zuletzt geändert von littleganja am Di 15. Mai 2018, 15:53, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 761
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Pedanios kauft MedReleaf für 2,1 Milliarden Euro!

Beitrag von Hans Dampf » Mo 14. Mai 2018, 14:18

littleganja hat geschrieben:(...)

Na Super, dann geht das weiter mit weniger in der Dose....
... und mit der Geheimnistuererei. Über die Pedianossorten ist wenig bekannt.
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 761
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitrag von Hans Dampf » Di 15. Mai 2018, 20:48

KONOPJA hat geschrieben:Sehr guter Beitrag! Cannabis in Israel
(Ja, mal wieder. Aber dieser Beitrag scheint Neu zu sein)

Genau so muss Deutschland und alle anderen Länder der Welt mit Cannabis umgehen!

https://youtu.be/1STwe8jGKdw
Echt guter Beitrag!
Was ich nicht so ganz verstehe bzw. mir nicht gefällt ist die starke Reglementierung dort. Das ist doch fast das Gegenteil von legal. Ansonsten ein sehr schöner Beitrag über Israel.
Und mir generell zu viel Business. Aber da bin ich wohl schon zu alt und verbinde eine eher naturzugewandte Menschengruppe damit :mrgreen:

(P.S.: In jedem Fall ist Notfall :mrgreen: 11:30)
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

Green_Dreams
Beiträge: 97
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 11:30

Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitrag von Green_Dreams » Fr 18. Mai 2018, 08:42

Das Video schreit ja gerade zu nach "Wir werden von Big Pharma geschmiert!!!111"....

Ich denke Kanada geht etwas in die falsche Richtung was die Legalisierung angeht https://globalnews.ca/news/4049915/shop ... uana-deal/

und hier ein Video dazu falls der eine oder andere nicht lesen mag
https://www.youtube.com/watch?v=5G8NNEU3dtw&t=6s

Vapelife13
Beiträge: 441
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 11:18

Kein Importstopp für Cannabis aus Kanada

Beitrag von Vapelife13 » Di 22. Mai 2018, 17:39

In der Vergangenheit gab es Befürchtungen, dass die Cannabis-Importe aus Kanada ab Sommer gestoppt werden. Warum? Das Land plant, Cannabis als Genussmittel zu legalisieren – und laut Experten schließe das die Lieferung von Cannabis als Medizin nach Deutschland aus. Dies ist auch der Fall bei Uruguay. Die Sorge, dass Kanada ein Importstopp droht, hat die Bundesregierung jetzt ausgeräumt.

https://www.leafly.de/kein-importstopp- ... us-kanada/


Gut so :mrgreen:
Zuletzt geändert von Martin Mainz am Di 22. Mai 2018, 18:56, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Beitrag verschoben

vaporo redhalo
Beiträge: 97
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 11:59

Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitrag von vaporo redhalo » Do 24. Mai 2018, 18:32

Ich habe in meinem Fall die Zeitung eingeschaltet. Das Interview war mitte Februar. Ich habe euch extra nicht bescheid gesagt da ich mir nicht sicher war ob der Artikel überhaupt gedruckt wird. Nun ist es endlich passiert.

Osnabrücker Schmerzpatient erkämpft Cannabis-Therapie

Nach einer Krebserkrankung ist ein Schmerzpatient aus dem Raum Osnabrück auf Cannabis angewiesen. Ein halbes Jahr lang streitet er mit der Barmer über die Versorgung mit dem Arzneimittel. Erst als der Betroffene vor dem Sozialgericht Osnabrück klagt, lenkt die Krankenkasse ein.

https://www.noz.de/lokales/osnabrueck/a ... s-therapie
It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society

littleganja

Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitrag von littleganja » Do 24. Mai 2018, 18:41

vaporo redhalo hat geschrieben:Ich habe in meinem Fall die Zeitung eingeschaltet. Das Interview war mitte Februar. Ich habe euch extra nicht bescheid gesagt da ich mir nicht sicher war ob der Artikel überhaupt gedruckt wird. Nun ist es endlich passiert.

Osnabrücker Schmerzpatient erkämpft Cannabis-Therapie

Nach einer Krebserkrankung ist ein Schmerzpatient aus dem Raum Osnabrück auf Cannabis angewiesen. Ein halbes Jahr lang streitet er mit der Barmer über die Versorgung mit dem Arzneimittel. Erst als der Betroffene vor dem Sozialgericht Osnabrück klagt, lenkt die Krankenkasse ein.

https://www.noz.de/lokales/osnabrueck/a ... s-therapie
Geht bei mir nur mit Abo, kann den Artikel leider nicht lesen :?

vaporo redhalo
Beiträge: 97
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 11:59

Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitrag von vaporo redhalo » Do 24. Mai 2018, 18:58

Komisch, ich bin da nicht angemeldet und es Funzt. Kann es sein das ich einen Adblock habe und ihr nicht, kann ich mir zwar nicht vorstellen aber probiert es mal manuell zu blocken dann sollte es gehen. Darf ich den Text kopieren mit Quellenangabe und hier reinstellen oder verstößt das gegen die Forenregeln?

Die Zeitung habe ich in Print eh seit Jahren im Abo also kommt mir nicht mit ich gebe denen kein Geld wegen addblock

ABP macht es für mich sichtbar
It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society

littleganja

Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitrag von littleganja » Do 24. Mai 2018, 19:12

vaporo redhalo hat geschrieben:Ich habe in meinem Fall die Zeitung eingeschaltet. Das Interview war mitte Februar. Ich habe euch extra nicht bescheid gesagt da ich mir nicht sicher war ob der Artikel überhaupt gedruckt wird. Nun ist es endlich passiert.

Osnabrücker Schmerzpatient erkämpft Cannabis-Therapie

Nach einer Krebserkrankung ist ein Schmerzpatient aus dem Raum Osnabrück auf Cannabis angewiesen. Ein halbes Jahr lang streitet er mit der Barmer über die Versorgung mit dem Arzneimittel. Erst als der Betroffene vor dem Sozialgericht Osnabrück klagt, lenkt die Krankenkasse ein.

https://www.noz.de/lokales/osnabrueck/a ... s-therapie
Jetzt konnte ich es lesen, Super Bericht :!: Genial geschrieben, spiegelt genau die Realität wieder!

Danke für deinen Einsatz für uns alle, der liebe Gott wird es dir danken!

Peace

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3101
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitrag von Martin Mainz » Do 24. Mai 2018, 19:49

vaporo redhalo hat geschrieben:Darf ich den Text kopieren mit Quellenangabe und hier reinstellen oder verstößt das gegen die Forenregeln?
Leider nein, nur in Ausschnitten. Ich kann den Artikel lesen, habe auch ABP
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

vaporo redhalo
Beiträge: 97
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 11:59

Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitrag von vaporo redhalo » Fr 25. Mai 2018, 19:41

littleganja hat geschrieben:
vaporo redhalo hat geschrieben:Ich habe in meinem Fall die Zeitung eingeschaltet. Das Interview war mitte Februar. Ich habe euch extra nicht bescheid gesagt da ich mir nicht sicher war ob der Artikel überhaupt gedruckt wird. Nun ist es endlich passiert.

Osnabrücker Schmerzpatient erkämpft Cannabis-Therapie

Nach einer Krebserkrankung ist ein Schmerzpatient aus dem Raum Osnabrück auf Cannabis angewiesen. Ein halbes Jahr lang streitet er mit der Barmer über die Versorgung mit dem Arzneimittel. Erst als der Betroffene vor dem Sozialgericht Osnabrück klagt, lenkt die Krankenkasse ein.

https://www.noz.de/lokales/osnabrueck/a ... s-therapie
Jetzt konnte ich es lesen, Super Bericht :!: Genial geschrieben, spiegelt genau die Realität wieder!

Danke für deinen Einsatz für uns alle, der liebe Gott wird es dir danken!

Peace
Vielen lieben Dank an LG und allen im Forum die mir Kraft gespendet und mich beraten haben. Ich hoffe das dieser Artikel wenigstens einigen Patienten weiterhelfen kann oder Kraft gibt weiter zu kämpfen. Fand es ein wenig schade das er das Forum nicht erwähnt hat und nicht auf die anderen Fälle eingegangen ist aber vielleicht kommt da ja noch etwas. Respekt an Herrn Stricker von der NOZ das er die Barmer Machenschaften aufdeckt und es nicht verschweigt wie wir es ja schon öfters erlebt haben. Txs auch an die Barmers das Sie dort so Kulant waren, ein feiner Laden die Barmers.

Keep fighting the good fight
It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society

littleganja

Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitrag von littleganja » Sa 26. Mai 2018, 11:18

Neue Wege in der Medizin - Was taugen Blutegel, Cannabis & Botox (ARD - Service Gesundheit 24.05.2018)

:arrow: http://hrardmediathek-a.akamaihd.net/vi ... 00kbit.mp4

DennisEF
Beiträge: 853
Registriert: Fr 13. Jun 2014, 11:28
Wohnort: Erfurt

Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitrag von DennisEF » Sa 26. Mai 2018, 16:14

Cannabis ist kein Wundermittel

Als Schmerzmittel war die Pflanze lange umstritten. Seit einem Jahr können die Blüten verordnet werden. Orthopäde Henning Krolle setzt sie bei der Therapie ein. Er ist Fachmann für "Spezielle Schmerztherapie"...



https://rp-online.de/nrw/staedte/moench ... d-22824765

DennisEF
Beiträge: 853
Registriert: Fr 13. Jun 2014, 11:28
Wohnort: Erfurt

Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitrag von DennisEF » Mo 28. Mai 2018, 07:21

Cannabis auf Rezept immer gefragter

Zehntausende erhalten das Betäubungsmittel als Medikament. Ein stark wachsender Markt für Pharmafirmen

Patrick Hoffmann öffnet die Stahltür zum Laborraum seiner Berliner Firma Pedanios. In einem massiven Safe verbergen sich unscheinbare Plastikdöschen. Auf einem steht "Pedanios 22/1": "Das ist eines unserer eigenen Produkte. Kommt der Geruch vertraut vor?" Der intensive Duft von Cannabis erfüllt den Raum. Die grünen Blüten verkauft er seit drei Jahren an über 2700 Apotheken in Deutschland. Das Cannabis ist für Patienten mit Beschwerden wie Epilepsie, Übelkeit oder chronischen Schmerzen bestimmt. Bis vor Kurzem war die Einnahme nur in Ausnahmefällen gestattet. "Seit der Gesetzesänderung kommen wir mit der Lieferung kaum hinterher. Der Bedarf ist viel höher als angenommen."..."


https://www.morgenpost.de/wirtschaft/ar ... agter.html

DrGreenthumb
Beiträge: 244
Registriert: Do 18. Mai 2017, 16:53

Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitrag von DrGreenthumb » Mo 28. Mai 2018, 09:18

Damit beschreitet die Firma einen Weg, den auch andere Anbieter von Cannabis-Produkten wohl einschlagen werden müssen. Denn künftig soll die Pflanze nicht mehr geraucht werden, sondern vor allem als Tablette oder Spray auf den Markt kommen – wenn eine Studie des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte die Wirkung von Cannabis bestätigt. Ziel ist es, "langfristig die Zulassung von Fertigarzneimitteln auf Cannabisbasis zu erreichen". Ein Problem von unverarbeitetem Cannabis in Blütenform: Es lässt sich nicht exakt dosieren. Sobald die heilende Wirkung von Cannabis durch Langzeitstudien bestätigt und genau dosierbare Präparate entwickelt wurden, werde die Bundesopiumstelle keine Importgenehmigungen mehr für unverarbeitetes Cannabis ausstellen, schätzt Experte John Hoff.
Das befürchte ich ehrlich gesagt schon lange. Ist die Frage, was können wir Patienten dagegen unternehmen, damit es nicht soweit kommt?

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 761
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitrag von Hans Dampf » Mo 28. Mai 2018, 09:31

DrGreenthumb hat geschrieben:
Damit beschreitet die Firma einen Weg, den auch andere Anbieter von Cannabis-Produkten wohl einschlagen werden müssen. Denn künftig soll die Pflanze nicht mehr geraucht werden, sondern vor allem als Tablette oder Spray auf den Markt kommen – wenn eine Studie des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte die Wirkung von Cannabis bestätigt. Ziel ist es, "langfristig die Zulassung von Fertigarzneimitteln auf Cannabisbasis zu erreichen". Ein Problem von unverarbeitetem Cannabis in Blütenform: Es lässt sich nicht exakt dosieren. Sobald die heilende Wirkung von Cannabis durch Langzeitstudien bestätigt und genau dosierbare Präparate entwickelt wurden, werde die Bundesopiumstelle keine Importgenehmigungen mehr für unverarbeitetes Cannabis ausstellen, schätzt Experte John Hoff.
Das befürchte ich ehrlich gesagt schon lange. Ist die Frage, was können wir Patienten dagegen unternehmen, damit es nicht soweit kommt?
Waren auch meine Gedanken. Was können wir tun?
Weil die werden alles tun um die Blüten wieder aus dem Geschäft raus zu drängen. Zum einen weil damit die Kontrollen ob jemand medizinisches Cannabis nimmt wieder einfacher werden, zum anderen weil mit Fertigarzneimitteln der Geldfluss in die "richtigen" Taschen läuft...
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

littleganja

Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitrag von littleganja » Mo 28. Mai 2018, 09:34

DrGreenthumb hat geschrieben:
Damit beschreitet die Firma einen Weg, den auch andere Anbieter von Cannabis-Produkten wohl einschlagen werden müssen. Denn künftig soll die Pflanze nicht mehr geraucht werden, sondern vor allem als Tablette oder Spray auf den Markt kommen – wenn eine Studie des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte die Wirkung von Cannabis bestätigt. Ziel ist es, "langfristig die Zulassung von Fertigarzneimitteln auf Cannabisbasis zu erreichen". Ein Problem von unverarbeitetem Cannabis in Blütenform: Es lässt sich nicht exakt dosieren. Sobald die heilende Wirkung von Cannabis durch Langzeitstudien bestätigt und genau dosierbare Präparate entwickelt wurden, werde die Bundesopiumstelle keine Importgenehmigungen mehr für unverarbeitetes Cannabis ausstellen, schätzt Experte John Hoff.
Das befürchte ich ehrlich gesagt schon lange. Ist die Frage, was können wir Patienten dagegen unternehmen, damit es nicht soweit kommt?
Dem eine helfen die Tabletten besser, vor allem den älteren Patienten, die sind gewohnt vom Arzt irgendwelche Pillen zu bekommen. Wenn dir als Patient wie mir auch eben die Blüten lieber sind, vorzugsweise würde ich sogar lieber Hasch haben, muss man dem Arzt das halt klar machen. Ich denke das Cannabis kurz vor dem Großflächigen Einsatz in den Altenheimen steht, da müssen halt Pillen und Sprays her. Auch für den Einsatz im Krankenhaus sind Fertigprodukte die besser Lösung. Blüten wird es ewig geben, die Diskussion betrifft uns meiner Meinung nach nicht da sie eher allgemein gehalten wird und von unwissenden geführt wird!
Zumal die ehemaligen Ausnahmeerlaubnis Inhaber sowas wie ein Bestandsrecht haben, da die Gesetzesänderung ja eigentlich den Eigenanbau verhindern soll, wenn es keine Blüten mehr gibt, wäre die Option der Klage bezüglich Eigenanbau wieder offen, daher keine Angst ich bin der erste der dann Klagt :!: Meinen Antrag auf Eigenanbau beim BfArM habe ich auch erst nach Erhalt der Kostenübernahme zurück genommen und der ist schneller reaktiviert wie du schauen kannst :twisted:
Wenn halt der letzte Ausnahmeerlaubnis Inhaber stirbt, dann könnten die rein theoretisch die Blüten vom Markt nehmen ohne erfolgreiche Klagen zu befürchten. Da ich aber fest der Überzeugung bin das die Legalisierung in den nächsten Jahren kommt, ist das eher ausgeschlossen ;)

moepens
Beiträge: 675
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 07:45

Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitrag von moepens » Mo 28. Mai 2018, 11:54

Auf anderen Märkten geht die Tendenz afaik in Richtung Extrakte. Damit lässt sich auch mehr Geld verdienen und sie sind u.U. für den Konsumenten besser einzunehmen. Aber der Wirkstoffgehalt ist in den Blüten an sich schon sehr hoch. Es ist zweifelhaft dass sich "die Büchse der Pandora" in Form von Blüten (natürlich aus Sicht von Big Pharma;) wieder schließen lässt.

Antworten

Zurück zu „Cannabis als Medizin“