Sortenwechsel

Antworten
TommyTulpe
Beiträge: 7
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 02:53
Wohnort: Lkr. Altötting

Sortenwechsel

Beitrag von TommyTulpe » Mi 19. Jul 2017, 03:00

Hallo zusammen,
Kann der Arzt ohne weiteres eine ander Sorte verschreiben?
Zb.Von Bedrocan auf Pedanios 22/1?

Muß dabei die Kostenübernahme bei der KK neu beantragt werden?

Wie sind eure Erfahrungen von der Wirkung der beiden Sorten?

Besten Dank bereits im Voraus......

Sabine
Beiträge: 7662
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 09:15

Re: Sortenwechsel

Beitrag von Sabine » Mi 19. Jul 2017, 04:12

Hi Tommy!

Dazu ein klares "Jein". ;)

Einige Patienten haben wohl in ihrer Genehmigung solche Auflagen aufs Auge gedrückt bekommen. Bei mir wurden solche Einschränkungen nicht gemacht. Was steht bei Dir in der Genehmigung?
Angesichts der Lieferengpässe, mangelnder Erfahrung zu der Wirkung der diversen Sorten und dem Verwaltungsaufwand ist ein Neuantrag pro Sorte Irrsinn! Was haben die da dem Amtsschimmel in den Tee getan?! :lol:
Zeigt aber wieder einmal mehr, das es oft nur ums Verhindern geht.

TommyTulpe
Beiträge: 7
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 02:53
Wohnort: Lkr. Altötting

Re: Sortenwechsel

Beitrag von TommyTulpe » Mi 19. Jul 2017, 04:24

High Sabine,
Ich hatte ja zuvor keine Ausnahmegenehmigung.
In dem Schreiben der KK steht nur:Kosten werden übernommen,keine Sorte oder Menge.

Bekomme jedes Monat 20g Bedrocan+20g Bedica.

Die Sprechstundenhilfe meinte,wechsel nicht möglich!?

Sabine
Beiträge: 7662
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 09:15

Re: Sortenwechsel

Beitrag von Sabine » Mi 19. Jul 2017, 04:37

Ausnahmegenehmigung hatte ich vorher auch nicht.

Genau so ist mein Genehmigungsschreiben auch gehalten.

Letzte Woche wies mich meine Onkologin auch darauf hin, aber sorry, nur weil eine Krankenkasse vor kurzem mit dieser Praxis anfing, gilt das doch nicht automatisch für alle. Finde da auch nichts dementsprechendes im Gesetz. Und Ärzte werden mit solchen Auflagen weiter verunsichert und verschreiben dann lieber doch nicht.

lecube
Beiträge: 91
Registriert: Mo 3. Jul 2017, 11:46

Re: Sortenwechsel

Beitrag von lecube » Do 20. Jul 2017, 10:26

Hallo zusammen,

also die Sache mit dem Sortenwechsel interessiert mich auch sehr.

Lt. Arztfragebogen meines Antrages hat der Arzt Bedrocan 22 eingetragen.
Im Schreiben der Krankenkasse steht nur das die Cannabinoid Therapie übernommen wird.
Da steht nichts von Sorte, Zeitraum usw. Ist ein normaler Zweizeiler.
Kann ich jetzt weschseln oder nicht, falls Bedrocan 22 gerade nicht verfügbar ist?

Grüße
Cube

moepens
Beiträge: 619
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 07:45

Re: Sortenwechsel

Beitrag von moepens » Do 20. Jul 2017, 11:25

lecube hat geschrieben:Lt. Arztfragebogen meines Antrages hat der Arzt Bedrocan 22 eingetragen.
Im Schreiben der Krankenkasse steht nur das die Cannabinoid Therapie übernommen wird.
Da steht nichts von Sorte, Zeitraum usw. Ist ein normaler Zweizeiler.
Kann ich jetzt weschseln oder nicht, falls Bedrocan 22 gerade nicht verfügbar ist?
Das liegt dann im Ermessen deines Arztes.

Christiane B.
Beiträge: 130
Registriert: Di 18. Apr 2017, 23:34
Wohnort: Eitorf

Re: Sortenwechsel

Beitrag von Christiane B. » Fr 21. Jul 2017, 16:41

lecube hat geschrieben:Hallo zusammen,

also die Sache mit dem Sortenwechsel interessiert mich auch sehr.

Lt. Arztfragebogen meines Antrages hat der Arzt Bedrocan 22 eingetragen.
Im Schreiben der Krankenkasse steht nur das die Cannabinoid Therapie übernommen wird.
Da steht nichts von Sorte, Zeitraum usw. Ist ein normaler Zweizeiler.
Kann ich jetzt weschseln oder nicht, falls Bedrocan 22 gerade nicht verfügbar ist?

Grüße
Cube
Keine Einschränkungen in der schriftlichen Kostenübernahme der Krankenkasse, kann und darf die Sorte und Menge ohne neuen Antrag gewechselt werden.

Am besten eine Kopie der Kostenübernahme mit zum Arzt und mit zur Apotheke nehmen, damit die gleich sehen können, dass es OK ist und keine weiteren Schwierigkeiten machen.
Füge einem anderen Menschen nicht zu, was du nicht willst das man dir zufügt!

Antworten

Zurück zu „Cannabis als Medizin“