Bakerstreet Erfahrungsbericht & Fotos

HerrChaos
Beiträge: 121
Registriert: Mi 8. Mär 2017, 16:50

Re: Bakerstreet Erfahrungsbericht & Fotos

Beitrag von HerrChaos » Mo 30. Okt 2017, 15:01

Schuldigung an alle.

Ich habe jetzt festgestellt, dass der muffige schimmlige Geruch, wahrscheinlich von einem Desinfktionsmittel kommt. Das kann auch aus meiner Apotheke kommen, die das Houndstooth umgefüllt/geprüft hat.



@thcola Hempstar war super gut.
Muss ich gleich an Oasis (NL2) denken, die war auch legendär.

DanielZappel
Beiträge: 332
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 14:26

Re: Bakerstreet Erfahrungsbericht & Fotos

Beitrag von DanielZappel » Di 31. Okt 2017, 13:16

Hach ja. Die gute alte Zeit.
In Hellevoetsluis hatte ich auch so was. Santa Maria. Das war so richtig Jugenderinnerung.
Kennt ihr das noch ? So ein feines NL Aroma im Hintergrund. So was ruhiges. Strand sitzen, Klappe halten, Meer gucken.

Ich werds wohl nicht bekommen das bakerstreet. Muss mal Lage checken.

Duck
Beiträge: 1287
Registriert: So 29. Jan 2017, 14:56

Re: Bakerstreet Erfahrungsbericht & Fotos

Beitrag von Duck » Di 31. Okt 2017, 13:33

Warum bekommst du das vielleicht nicht?

Rainer-H
Beiträge: 36
Registriert: Di 19. Sep 2017, 22:17
Wohnort: Springe

Re: Bakerstreet Erfahrungsbericht & Fotos

Beitrag von Rainer-H » Do 2. Nov 2017, 18:14

Ist wohl doch eher einer Kiffer Forum hier. Für Kranke weniger geeignet.

Sabine
Beiträge: 7662
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 09:15

Re: Bakerstreet Erfahrungsbericht & Fotos

Beitrag von Sabine » Do 2. Nov 2017, 18:32

Nein, in erster Linie ein politisches Forum, welches sich für die Freigabe, in welcher Form auch immer, von Cannabis stark macht.
Das in den letzten Monaten der Medizinbereich stark im Vordergrund stand/steht, ist den zahlreichen Patienten, die Hilfe benötigen, zu verdanken. Nicht bös gemeint ...
Wir haben noch versucht, sie ins Forum von IACM umzuleiten, aber die dortigen Forumsbetreiber haben selber momentan massive technische Probleme mit ihrem Forum.

Und wenn jetzt mal jemand in alte Zeiten abgleitet, why not, sollte aber nicht zu oft geschehen.

P.S. ich hoffe, ich verstehe Dich nicht falsch, aber hast Du etwas gegen den Freizeitkonsum?

Benutzeravatar
Martin Otto
Beiträge: 66
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 16:56

Re: Bakerstreet Erfahrungsbericht & Fotos

Beitrag von Martin Otto » Do 2. Nov 2017, 18:37

So krass würde ich das nicht beurteilen, denn es wird hier sehr viel konkrete Hilfeleistung für Patienten geboten!

Wünschenswert wäre aus meiner Sicht heraus aber schon eine thematisch saubere Differenzierung der Topics,
in der Tat finden sich etliche Beiträge die ich weniger unter dem Thema "Cannabis als Medizin" verorten würde,
eher in einschlägigen "Grower-Foren".

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3177
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Bakerstreet Erfahrungsbericht & Fotos

Beitrag von Martin Mainz » Do 2. Nov 2017, 20:21

Rainer-H hat geschrieben:Ist wohl doch eher einer Kiffer Forum hier. Für Kranke weniger geeignet.
Reichlich pauschal aus meiner Sicht. Seis drum. Und daß Patienten hier über ihr Material schreiben ist ja auch nur normal. Warum das Ganze nicht nur im IACM Forum statt findet, sondern auch hier mag seine Gründe haben - hat meinen Horizont in Sachen Cannabis als Medizin auf jeden Fall ernorm erweitert, von daher Danke ans Forum und seine Bewohner.

UND JETZT WIEDER INTOPIC - zack, zack! :mrgreen:
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

DrGreenthumb
Beiträge: 244
Registriert: Do 18. Mai 2017, 16:53

Re: Bakerstreet Erfahrungsbericht & Fotos

Beitrag von DrGreenthumb » Di 7. Nov 2017, 18:02

Diese Woche soll mein Bakerstreet kommen, da hätte ich noch eine kleine Frage...

Wie genau muss es denn auf das Rezept geschrieben werden? Also wirklich 20,1/0,5 THC/CBD?

Vapelife13
Beiträge: 441
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 11:18

Re: Bakerstreet Erfahrungsbericht & Fotos

Beitrag von Vapelife13 » Di 7. Nov 2017, 18:14

DrGreenthumb hat geschrieben:Diese Woche soll mein Bakerstreet kommen, da hätte ich noch eine kleine Frage...

Wie genau muss es denn auf das Rezept geschrieben werden? Also wirklich 20,1/0,5 THC/CBD?
Cannabisblüten Bakerstreet 100g unverarbeitete Droge

littleganja

Re: Bakerstreet Erfahrungsbericht & Fotos

Beitrag von littleganja » Di 7. Nov 2017, 19:32

Z.b.

Cannabis - Pedanios 22-1 unzerkleinert abgeben, ganze Blüten.

Man kann aber auch schreiben

Cannabis Pedanios 22% THC 1% CBD unzerkleinert abgeben, ganz Blüten.

Also im Prinzip egal, wichtig ist nur die Angabe unzerkleinert!

DrGreenthumb
Beiträge: 244
Registriert: Do 18. Mai 2017, 16:53

Re: Bakerstreet Erfahrungsbericht & Fotos

Beitrag von DrGreenthumb » Di 7. Nov 2017, 20:37

Das ist klar... mir gings eigtl nur um den THC/CBD Gehalt, der auf der Liste komischerweise mit 20,1 und 0,5 angegeben ist. Man könnte ja auch einfach 20/1 schreiben.

Aber so genau gehts anscheinend doch nicht oder?

Vapelife13
Beiträge: 441
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 11:18

Re: Bakerstreet Erfahrungsbericht & Fotos

Beitrag von Vapelife13 » Di 7. Nov 2017, 20:42

Der THC Gehalt muss nicht angegeben sein, da es bei Pedanios ja mehrere Sorten gibt muss es halt genau bezeichnet sein.
Also z.B. Pedanios 22/1 oder Pedanios 20/1 oder eben Bakerstreet, Bedrocan usw...

DonHibachi
Beiträge: 79
Registriert: Mi 24. Mai 2017, 00:26

Bakerstreet Erfahrungsbericht & Fotos

Beitrag von DonHibachi » Mi 8. Nov 2017, 15:52

DrGreenthumb hat geschrieben:Diese Woche soll mein Bakerstreet kommen, da hätte ich noch eine kleine Frage...

Wie genau muss es denn auf das Rezept geschrieben werden? Also wirklich 20,1/0,5 THC/CBD?
Cannabisblüten Sorte Bakerstreet, 100g, ungemahlen/unbehandelt zum inhalieren ; 3gramm/d verteilt auf 10 dosen à 0.3 g
Keine NRF Codes muss und sollte hierbei angegeben werden .
Das ist ein Beispiel von dem ich gehört habe

DonHibachi
Beiträge: 79
Registriert: Mi 24. Mai 2017, 00:26

Re: Bakerstreet Erfahrungsbericht & Fotos

Beitrag von DonHibachi » Mo 13. Nov 2017, 06:37

Da Pedanios 22 nun eine neue Genetik besitzt möchte ich Bakerstreet mit ins Boot holen mit Antrag.

Lohnt sich das oder wie schaut es generell mit dem Hindu Kush aus? Möchte aufgrund der fehlenden Verfügbarkeit meiner Sorten auf Bakerstreet aufschließen. Bloss kann ich schlecht argumentieren wenn Baker nicht lieferbar ist bzw. noch schlechter.



Gesendet von iPhone mit Tapatalk

DrGreenthumb
Beiträge: 244
Registriert: Do 18. Mai 2017, 16:53

Re: Bakerstreet Erfahrungsbericht & Fotos

Beitrag von DrGreenthumb » Mo 13. Nov 2017, 17:11

Ich gehe davon aus, wenn das Bakerstreet (hoffentlich demnächst!) ausgeliefert wird, ist es durch die Vorbestellungen sofort wieder vergriffen.

Ausserdem ist eigentlich seit Juli/August keine einzige Sorte dauerhaft lieferbar wenn mans genau nimmt.

DanielZappel
Beiträge: 332
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 14:26

Re: Bakerstreet Erfahrungsbericht & Fotos

Beitrag von DanielZappel » Mo 13. Nov 2017, 19:43

Träume und Wünsche sind Schall und Rauch.
Im Moment auf Kontinuität zu hoffen, ist Wunschdenken.

Real betrachtet wurden bisher wenige d3r Ankündigungen tatsächlich eingehalten. Der hat gesagt, hier hat man gehört, der eine sagt dies, der andere das... Vergiss es. Nimm, was Du bekommst, oder hoffe auf Dein Glück in ein zwei drei.... Wochen.
Viel Erfolg und Glück. Letzteres ist grad glaub am nötigsten^^

Vapelife13
Beiträge: 441
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 11:18

Re: Bakerstreet Erfahrungsbericht & Fotos

Beitrag von Vapelife13 » Fr 17. Nov 2017, 16:37

Im September bestellt, heute konnte ich es endlich abholen - BAKERSTREET
Schöne Buds, keine Krümel, fruchtig erdiger Geruch, perfekt getrocknet für meinen Geschmack.
Ich finde z.B. das Pedanios 22/1 zu feucht, allerdings verdampfe ich nur und da ist es möglichst trocken einfach besser.
21,8% THC, was soll ich sagen, wer Kush mag wird hier schon sehr gut bedient. Deutlich stärker als Pedanios oder Bedrocan für mein Empfinden. Es ist die erste Sorte die den Namen "medizinische Cannabisblüten" verdient hat.
Ist aber auch die erste Sorte von Tweed, die ich bekommen habe.
Das erste mal, dass ich sagen kann ich bin qualitativ wirklich zufrieden! Das hätte ich aus der Apo schon fast nicht mehr erwartet...

Somit ein schönes schmerzfreies Wochenende euch allen :mrgreen:

DrGreenthumb
Beiträge: 244
Registriert: Do 18. Mai 2017, 16:53

Re: Bakerstreet Erfahrungsbericht & Fotos

Beitrag von DrGreenthumb » Sa 18. Nov 2017, 12:24

Na das hört sich aber sehr gut an :)

Ich hoffe das RedNo2 ist ebenfalls von guter Qualität. Ich denke mit diesen zwei Sorten wäre ich optimal eingestellt.

DonHibachi
Beiträge: 79
Registriert: Mi 24. Mai 2017, 00:26

Re: Bakerstreet Erfahrungsbericht & Fotos

Beitrag von DonHibachi » Sa 18. Nov 2017, 17:21

Das Bakerstreet würde ich auch nur allzu gerne bekommen wollen.
Ein Umstieg darauf kann man wohl schwer eechtfertigen. Oft höre ich auf jeden Fall nicht von einer Verfügbarkeit. Ich bin am abwarten was die Zeit bringt. Und dann ist das Kush Teil meines 1. Hilfe Kastens.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

m0rb
Beiträge: 200
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 15:16
Wohnort: Einzugsgebiet Männerheim

Re: Bakerstreet Erfahrungsbericht & Fotos

Beitrag von m0rb » Sa 18. Nov 2017, 22:14

holzschuppen geruch. finde die bezeichnung voll witzig, aber auch zutreffend. 2005-06 gab es bei mir iim freundeskreis unmengen von "NLX(Haze)", das hatte ebenfalls diesen geruch nach altem schuppen, hat man die buds zerdrückt, kam ein extrem starker zitrusduft dazu. jaja, subjektive eindrücke und so...

jedenfalls danke für deinen bericht. Bakerstreet steht gleich hinter Houndstooth auf meiner wunschliste, au h wenn hier nixx gutes zu Houndstooth steht... ich wünsche mir so sehr mal wieder eine gute ...Haze wirkung. angenehmes sativa high und nach 15-20 sekunden gehen die mundwinkel nach oben... sowas brauche ich bald mal wieder!

Antworten

Zurück zu „Cannabis als Medizin“