Tilray - Vollspektrum Extrakt

TinaK
Beiträge: 35
Registriert: Mi 12. Sep 2018, 16:59

Re: Tilray - Vollspektrum Extrakt

Beitrag von TinaK » Fr 30. Aug 2019, 16:55

Hallöchen,

ich gehöre auch zu den Glücklichen mit Übernahme der Kosten durch die Kasse ;)

bekomme aktuell Dronabinol - eigentlich als Öl, habe aber nun abgesprochen, dass ich Kapseln bekomme, da ich viel unterwegs bin und nicht immer Flasche mitschleppen will ;)

ABER ich wäre an einem Extrakt mit CBD Interessiert - da käme das 10:10 in Frage.

Aktuell nehme ich folgende Tages-Dosierung an Dronabinol: 5mg - 5mg - 2,5mg THC

Beim Tilray wäre ja vrstl. etwas weniger möglich oder seh ich das falsch? Wieviele Tropfen und/oder ml wären das dann? 5-5-2 ? Oder hab ich Denkfehler drin? Und wie lang langt dann so eine Flasche?

Fragt sich nur wie ich meine Schmerzärztin überzeuge dass das besser ist als Dronabinol und welche Vorteile es hätte UND wie ich mich überzeuge doch wieder Öl zu nehmen, wegen der Einnahme 3x tgl und "nicht-mit-rumschleppenwollen-der-Flasche"

zopfhalter
Beiträge: 90
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 18:16

Re: Tilray - Vollspektrum Extrakt

Beitrag von zopfhalter » Fr 30. Aug 2019, 18:38

TinaK hat geschrieben:
Fr 30. Aug 2019, 16:55

bekomme aktuell Dronabinol - eigentlich als Öl, habe aber nun abgesprochen, dass ich Kapseln bekomme, da ich viel unterwegs bin und nicht immer Flasche mitschleppen will ;)

Flasche ist doch sehr klein, wie Nasentropfen. Dürfte kein Problem sein. Tilray ist nicht mit Dronabinol zu vergleichen.
Völlig andere Substanzen, chemisch vs. natürlich.

TinaK
Beiträge: 35
Registriert: Mi 12. Sep 2018, 16:59

Re: Tilray - Vollspektrum Extrakt

Beitrag von TinaK » Sa 31. Aug 2019, 09:30

jaaaa die Flasche ist klein - aber trotzdem nervt mich das irgendwie ;) vor allem weil man es dann ja auch nicht immer auf "Zimmertemperatur" halten kann - ist das kein problem?

Also müsste ich bei Tilray erst rausfinden wieviel tropfen? Muss da nicht normal eine Dosierung auf das Rezept? Steht zumindst beim Dronabinol immer drauf

zopfhalter
Beiträge: 90
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 18:16

Re: Tilray - Vollspektrum Extrakt

Beitrag von zopfhalter » Sa 31. Aug 2019, 09:55

Steht nicht drauf. Da Naturprodukt! Einfach mit drei Tropfen anfangen und dann hochdosieren. Einige kommen dann auf 15 Tropfen. Bei mir sind 8 Tropfen ideal.

Speedy-BW
Beiträge: 190
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 13:20
Wohnort: Ravensburg

Re: Tilray - Vollspektrum Extrakt

Beitrag von Speedy-BW » So 1. Sep 2019, 13:46

Ich brauche mittlerweile zwischen 0.375ml und zur Nacht 0.75ml. Zum den Kopf tagsüber bisschen im zaum haben, 0.25ml. Nehme aber auch tagsüber 1ml Pedanius 20/1 in 0.25ml Dosen. Damit komme ich gut klar :mrgreen:
Ich bin ich und das ist gut so :P

zopfhalter
Beiträge: 90
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 18:16

Re: Tilray - Vollspektrum Extrakt

Beitrag von zopfhalter » So 1. Sep 2019, 18:18

Ich brauche mittlerweile zwischen 0.375ml

Meinst Du das 10/10er oder das 25/1er?

Speedy-BW
Beiträge: 190
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 13:20
Wohnort: Ravensburg

Re: Tilray - Vollspektrum Extrakt

Beitrag von Speedy-BW » So 1. Sep 2019, 18:56

Sorry ,
Von Tilray 10/10. Mit Tilray 25 keine positiven Erfahrungen gemacht.
Mache mir selbst aus Pedanius 20/1 Öl das hilft mir mehr.
Fertiges Pedanius 20/1 habe ich auch, wirkt nicht so, wie das selbst hergestellte.
Ich bin ich und das ist gut so :P

zopfhalter
Beiträge: 90
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 18:16

Re: Tilray - Vollspektrum Extrakt

Beitrag von zopfhalter » Mo 2. Sep 2019, 09:36

Bei mir genau anders. Mit 10/10 kein Glück, aber das 25er schon mit 2 Tropfen. Pedainos hat mich als Öl geplättet!

SuperSkunk
Beiträge: 53
Registriert: Sa 17. Mär 2018, 12:05

Re: Tilray - Vollspektrum Extrakt

Beitrag von SuperSkunk » Mo 9. Sep 2019, 19:21

Es gibt offenbar Lieferschwierigkeiten für das Tilray 25. Ein Monat Wartezeit? Hat jemand ähnliche Probleme?

zopfhalter
Beiträge: 90
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 18:16

Re: Tilray - Vollspektrum Extrakt

Beitrag von zopfhalter » Mo 9. Sep 2019, 20:57

Habe meines gerade gestern abgeholt in Berlin. Jedoch ist es wohl im Moment der Renner und es kann Engpässe geben lt. Apotheker.

TinaK
Beiträge: 35
Registriert: Mi 12. Sep 2018, 16:59

Re: Tilray - Vollspektrum Extrakt

Beitrag von TinaK » Mi 18. Sep 2019, 13:57

wenns nicht so traurig wäre ... könnte ich fast drüber lachen ...

heute bei der Schmerzärztin gewesen ... hab mal "unwissend" gefragt obs denn nix gäbe wo THC und CBD zusammen drin ist.. neeee gibts nicht war die Antwort!!
Ich dann .. aber es gibt doch das Sativex-Spray z.B. ... jaaaa stimmt, das wäre das einzige.

Ich glaube die hat noch nie was von Tilray gehört :-( hab in 3 Wochen wieder Termin, da sie nach wie vor überlegen wie sie meine Schlafstörungen in den Griff kriegen.

Werde dann mal nach Tilray und/oder wegen Blüten die schlaffördernd sind nachhaken. Heute war ich zu sehr neben der Kappe und nicht fit genug für Diskussionen.

Meine Apotheke im Ort hat auch null Plan was Blüten angeht (angeblich ist nicht eine einzige im Moment lieferbar von 10 Sorten die ich notiert hatte) ... haha - die haben wohl nur einfach keinen Plan wie/wo gucken. UND hoffen ich bekomme das geregelt mit Tilray dann beim nächsten Besuch. Ansonsten hab ich echt ein Problem - nun zahlt die Kasse das Cannabis und ich finde keinen Arzt der das passende verschreibt.

zopfhalter
Beiträge: 90
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 18:16

Re: Tilray - Vollspektrum Extrakt

Beitrag von zopfhalter » Mi 9. Okt 2019, 18:39

Ich habe jetzt längere Zeit Tilray 25:0 benutzt, die Wirkung ist nicht so massiv, wie der hohe THC-Gehalt vermuten lässt. Sehr gut zum Einschlafen und bei Schmwerzen, langsam aufdosieren und wesentlich besser als das 10/10er.
Medios-Apotheke in Berlin stellt es selbst zusammen und ist auch online zu beziehen.

SimonChristian
Beiträge: 20
Registriert: Do 26. Apr 2018, 12:02

Re: Tilray - Vollspektrum Extrakt

Beitrag von SimonChristian » So 22. Dez 2019, 23:39

Moin,

ich bekomme seit etwa Mai zusätzlich zum 10er das 25er. Soweit so gut. Ich hab die KÜ von der KK unbegrenzt und es gab auch noch nie Probleme. Ich hab das TR immer recht Sparsam eingesetzt, durch den Engpass jetzt im Spätsommer musste ich ewig mit Resten rum krebsen.... soweit auch "ok".... lies sich ja nicht ändern.

Bisher hatte ich mit meinem Neuro nur insofern Probs dass er eben nur flüssiges Zeug verschreibt, also Satisch... (hat mir den Magen komplett zerstört und dazu null geholfen), Dronabinol und jetzt seit einem Jahr TR er hält mich zwar von der Dosis her recht gering aber ich komm einigermaßen zu Pötte...

Da mein Doc für mich nicht immer so erreichbar ist, da ich nicht jeden Tag aus dem Haus kann wie ich gerne würde (Pflegegrad IV - schwere Tetraspastik mit kompletter glatter Muskulatur, schwerste Neuropathien in den Füßen, schwere chronische Schmerzen, Flachrücken, schwerste Schlafstörungen uvm... bin also gut bedient.... aber sei´s drum) - inzwischen bin ich medikamentös soweit noch machbar einigermaßen eingestellt. Nebst einer kombinierten Baclofen-/Morphinpumpe gehören das TR, Tramadol, Chloralhydrat und Clonazepam zur festen Medikation.

Nun hole ich mir i.d.R. alle 10-12 Wochen, manchmal noch später, neue Rezepte... vor Weihnachten hole ich IMMER alle wichtigen Bedarfsmeds und Dauermeds nochmal so dass ich i.d.R. noch über den Januar komme und safe bin wenn doch mal was runter fällt, ein unerwarteter Akutfall o.ä. eintritt denn Vertretungen sind mit meinen Dingen eh immer überfordert. Mein Neuro weiß das alles schon, ich bin bereits seit fast 7 Jahren bei ihm, er weiß dass ich mit allem sehr verantwortungsvoll umgehe.

Ich hatte das letzte TR Rezept im Oktober, hatte ihm damals noch beiläufig erzählt dass ich vor Weihnachten auf jeden Fall nochmal eins hole, da kam kein Ton. Diese Woche dann die Überraschung. Ich hatte die Rezepte bestellt und mir wurde das TR verweigert, mit ihm selbst konnte ich nicht sprechen, es hieß nur er habe sich alles ausgerechnet und ich müsse in jedem Fall noch bis Mitte Januar mit dem vorhandenen hin kommen. Leider bekam ich diese Info erst am Donnerstag Abend telefonisch und hatte keine Chance mehr mit dem Arzt kurz zu sprechen und a) zu fragen was das auf einmal soll, b) kurz die Gründe zu erläutern, denn ich könnte wetten dann wäre es kein Thema gewesen. Denn es war und ist all die Jahre schon immer so, das was im Dezember nicht verbraucht wird, wird dann logischerweise im Folgejahr wesentlich später benötigt. Und ich war immer beruhigt und entspannt, auch für den Fall einer gesundheitlichen Krise. Dazu kommt dass der Bedarf, wenn es kalt ist jedes Jahr immer etwas höher ist, was er natürlich in den letzten Jahren auch immer wieder mitbekam und weiß.

Hab ich irgendwas verpasst? Regelungen o.ä.? Mit dem Jahresverbrauch liege ich weit unter der erlaubten mg-Zahl, daran kann´s nicht liegen. Ich hab Anfang Februar wieder einen Termin und werde ihn dann natürlich fragen was das war... denn reine Budgetgründe waren es wohl nicht.

Noch eine Frage, weiß jemand wann und ob denn die letztes Jahr erwähnten anderen TR-Zusammensetzungen denn noch nach D kommen und wenn ja, wann? Danke!

Antworten

Zurück zu „Cannabis als Medizin“