30.11.17 - bitte DIE ZEIT lesen!

Antworten
m0rb
Beiträge: 200
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 15:16
Wohnort: Einzugsgebiet Männerheim

30.11.17 - bitte DIE ZEIT lesen!

Beitrag von m0rb » Mi 15. Nov 2017, 15:41

hi,

ich wollte euch hier nur kurz darüber informieren, dass am Donnerstag, dem 23.11.2017, ein langer bericht über mich, bzw, die situation in der sich viele schwerkranke derzeit befinden, bzgl. "kostenübernahme der therapie mit cannabisblüten".

in meinem fall handelt es sich um einen 35jährigen typ, der seit 10 jahren an MS leidet und, obwohl mein arzt und ich sicher sind, dass mir cannabis sehr gut ggn die spastikern helfen würde, sowie mir dabei helfen könnte von der monströs hohen dosis opioide runter zu kommen, auf der ich mich derzeit befinde.

das verhalten meiner krankenkasse (barmer ersatzkasse) hat syystem, denn wie ich, bekommen reihenweise schwerstkranke die kosten für cannabis NICHT übernommen - ich kann mich nicht erinnern , dass jemand mein morphin oder mein oxycodon genehmigen musste, bevor ich abhängiog "werden durfte" - warum sollte das bei cc annabis nun anders sein?!

was da momentan geschieht ist einfach unhaltbar und icc h hoffe, dass das interview mit mir, bzw. meine antworten das reflektieren werden und ich damit die öffejtlichkeit a uf diesen mißstand aufmerksam machen kann.
jeder, der fit genug ist arbeiten zu gehen kann sich sein gras privat leisten, aber es sind wir schwerwst kr anken, die entweder langzeit-arbeitwslos, oder wie in meinem fall bereits in fr ührente sind, die hier auf der strecke bleiben.

cheers,

m0rbus
Zuletzt geändert von Martin Mainz am Di 28. Nov 2017, 07:03, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Überschrift auf Wunsch auf "30.11" geändert

Sabine
Beiträge: 7662
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 09:15

Re: 23.11.17 - bitte DIE ZEIT lesen!

Beitrag von Sabine » Mi 15. Nov 2017, 16:45

Hi mOrb oder darf man Dich mit deinem Real-Life-Namen ansprechen?

Habe den Artikel schon am 1.11. hier verlinkt (http://www.hanfverband-forum.de/viewtop ... gen#p47953 /weiter oben auf der Seite).

Schön, das Du hergefunden hast, vielleicht geht ja was mit anderen Betroffenen zusammen. Das sich bei den Kassen was ändert, glaube ich kaum. Auch nicht durch geänderte Gesetze. Sieht man ja jetzt, es interessiert kaum einen damals beteiltigten Politiker, was aus ihrem Gesetz geworden ist. Die ähnliche Situation existiert ja schon seit Jahren bei diversen Bewilligungen und die Sozialgerichte arbeiten am Rande ihrer Kapazitäten ...

m0rb
Beiträge: 200
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 15:16
Wohnort: Einzugsgebiet Männerheim

Re: 23.11.17 - bitte DIE ZEIT lesen!

Beitrag von m0rb » Mi 15. Nov 2017, 17:59

nope - das bin ich definitiv nicht! :) sorry, der ZEIT reporter meinte bereits zu mir, dass die noch eine ähnliche story gebracht hätten, vor kurzem, aber meine ist eine andere geschichte und du wirst dich noch bis zum 23.11. gedulden müssen, um die zu lesen. ;) ich sitze selbst auf sprichwörtlichen "glühenden kohlen". hatte mich allerdings schon gefragt, was die dort sonst noch geschrieben haben, zum thema cannabis freigabe für schwerkranke.
allerdings finde ich es echt unheimlich positiv, dass so eine große und renomierte zeitung wie DIE ZEIT - das sg. "leitmedium", sich tatsächlich für mängelexemplare engagiert.

littleganja

Re: 23.11.17 - bitte DIE ZEIT lesen!

Beitrag von littleganja » Do 16. Nov 2017, 01:02

Ich finde es sehr gut das du Gesicht zeigst und mit deiner Geschichte an die Presse gehst, meinen Respekt hast du!
Hoffentlich wird der Beitrag auch oft gelesen und es bewegt sich langsam was auch ohne Gerichtsverfahren.

Bitte den Bericht dann hier ins Forum stellen.

Lass dich nicht unterkriegen!

Uwe17
Beiträge: 15
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 10:24
Wohnort: Saarbrücken

Re: 23.11.17 - bitte DIE ZEIT lesen!

Beitrag von Uwe17 » Do 16. Nov 2017, 10:07

Morgen mürb,

ich habe vor ca. 5 einhalb Wochen einen Antrag auf Kostenübernahme - DrONABINOL - gestellt.
Habe 3 Seiten -eng beschriebene DIN A 4 Seiten - "dazugelegt"!.
Darin beschrieb ich,was ich alles schon an "PILLEN" geschluckt hatte,vorwiegend OPIOIDE,was ich sonst noch
gegen meine Schmerzen getan - versucht - habe,ohne Erfolg.Die Kosten der OPIOIDE habe ich "gegen" die Kosten
von DrONABINOL-was wesentlich teurer ist aufgerechnet,
Von Vorteil,eine Meinung von einem Psychologen einholen,bzw. ein "ATTEST",indem der Psychologe eine Cannabis-
therapie befürwortet...
Nachdem meine Krankenkasse DAK sich innerhalb von 5 Wochen nicht zu meinem Kostenantrag "gerührt" hat,
gilt,ist mein Antrag nach SGB V genehmigt!

Es ist immer einfach zu sagen,dann klag doch!Aber die Zeit....
Eventl. würde ich eine Petition,zuständiger Wohnort wo du wohnst,beim Landtag einreichen,die Krankenkasse wechseln,
sofern möglich und gewollt,.Immer gut ist es,wenn ein Behandelnter Arzt sagt,ich unterstütze sie bei einem Widerspruch;Der KK klar machen,das alles ausbrobiert wurde;Kostenrechnung für OPIOIDE aufstellen,so kosten
100 Stück OXYCODON rd. 290 Euro-monatlich,ohne die Magenschutzmittel und andere,gegen die Nebenwirkungen von Opiaden.
Menschen finden,die dir wirklich helfen wollen,Nur KLUGE Sprüche helfen nicht weiter...
Viel GLÜck
Hoffnung gibt es auch auf eine baldige Legalisierung ... s. DHV und GRÜNE FDP und Abgeordnete der LINKEN.
Dann hätte der Bundestag eine Mehrheit. :roll:

littleganja

Re: 23.11.17 - bitte DIE ZEIT lesen!

Beitrag von littleganja » Do 16. Nov 2017, 10:41

@ Uwe

Evtl kannst du mit meinem Beitrag deinem Anwalt zuarbeiten, falls du alles selbst machen willst, findest du bestimmt auch gute Inspiration :mrgreen:

viewtopic.php?f=22&t=7152

Kämpfe für deine Rechte und lass dir die Menschenverachtung nicht gefallen, wir eben den Weg für die die noch kommen.....

m0rb
Beiträge: 200
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 15:16
Wohnort: Einzugsgebiet Männerheim

Re: 23.11.17 - bitte DIE ZEIT lesen!

Beitrag von m0rb » Di 21. Nov 2017, 14:40

wollte nur mal ein kleines update posten: vermutlich wird es doch erst am 30.11. in der ZEIT gedruckt erscheinen, falls sich da etwas dran ändert, werde ich es auch noch mal hier posten.... und natürlich auch den link zur ZEIT online, sobald mein fleissiger journalist endlich fertig ist ;). wobei, derzeit scheint es an der pressestelle der BARMER zu liegen.
verdammt mies, wie die kassen alle immer hinhalten.

Sabine
Beiträge: 7662
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 09:15

Re: 23.11.17 - bitte DIE ZEIT lesen!

Beitrag von Sabine » Di 21. Nov 2017, 18:24

mOrb, das ist normal bei der "Zeit". ;)

Georg Wurth hat vor einiger Zeit auch ein längeres Interview mit der "Zeit" geführt, das hat auch ca. 3 Wochen zwischen Paper und online-Ausgabe gebraucht.

viewtopic.php?f=57&t=3936&p=27770&hilit ... tum#p27770

Jetzt hoffen wir mal, das das kein Z+ Bezahlartikel wird.

littleganja

Re: 23.11.17 - bitte DIE ZEIT lesen!

Beitrag von littleganja » Di 21. Nov 2017, 19:01

Morb Check mal deine Mails, dann hat sich der Bericht evtl bis dahin erübrigt ;)

m0rb
Beiträge: 200
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 15:16
Wohnort: Einzugsgebiet Männerheim

Re: 23.11.17 - bitte DIE ZEIT lesen!

Beitrag von m0rb » So 26. Nov 2017, 16:46

hier steht viel bla² über mich, meinen zustand und weshalb ich cannabis will, warum die BARMER nicht mag etc.
hab letzte nacht nicht geschlafen und ich musste einfach schreiben, hintergrundinformationen zu mir und meinem fall

gich kenne mich gut aus mit sucht, vor allem mit meiner eigenen und auch mit suchtverlagerung. ich will runter von den scheiss opioiden, 10 jahre hab ich mich damit zum affe gemacht, jetzt reicht es mir!
durch suchtverlagerung auf cannabis habe ich mich schon von anderen "harten" substanzen gebracht. cannabis kann jegliches "craving" - die gier nach substanz xyz - ausschalten. das ist jedenfalls bei mir so.
ich merke es doch jedes mal, wenn ich mal buds habe: ich vape mittags und vergesse meine schmerzmittel! nachts bemerke ich es erst und spar mir 100-200mg morphin an einem abend!
das wichtigste überhaupt beim runterkommen von opioiden ist doch der wille und meiner ist absolut. ich mache mir schon seit monaten gedanken darüber, wie ich welche tabletten reduzieren will; auf welche opioide ich umsteigen muss und wie ich das am geschicktesten und vor allem stressfreisten(!) machen kann, damit meine MS sich nicht dramatisch verschlechtert und cannabis ist dabei einfach unverzichtbar.

das ist nur die schmerzmittel geschichte.

meine beine habe ich noch gar nicht erwähnt.
wenn ich mich abends in mein bett lege versteifen meine beine. ich kann nicht im bett hoch- oder runter rtschen, ich kann mich nicht umdrehen und wenn ich - Jebus bewahre! - plötzlich pinkeln muss (es ist IMMER SEHR PLÖTZLICH, DANK MS BLASE!), dann muss meine freundin den steifen 90kg wenden und ihm beim pinkeln helfen, damit er auch in eimer oder bettflasche trifft und bloß nicht aus aus dem bett fällt
(evtl. muss sie nun noch den boden wischen, den steifen holzmann umziehen oder das bett neu beziehen, je nachdem wo etwas gelandet ist - schließlich sollte sie auch etwas für ihre 150 € pflegegeld arbeiten, rund um die uhr, aber das ist wieder eine andere geschichte).
ich sage oft zu meiner freundin:"ich wünschte man würde mir beide amputieren", und ich meine es auch.

morgens beim aufstehen wünsche ich mir einen höhenverstellbaren bettrahmen, aber dazu muss erst die pflegestufe erhöht werden. also schlage ich mir weiterhin die füße am schrank an, prelle, verstauche und breche mir zehen. doch zunächst muss ich meine beine an die bettkante wuchten, notfalls werfe ich eines per hand raus und nutze den schwung und meine arme um mich aufzurichten.
mit glück lassen sich die beine beugen - oder wenn ich einen haufen SATIVEX in der nacht genommen habe. mit DRONABINOL muss man sich konstant und durchgängig bedröhnen, damit es wirkt wie eine retardierte tablette, lange und gleichbleibend; aber erdt mal muss man bis zu 3 stunden warten, bis es wirk... "viel besser geeignet, besser dosierbar - und es sei bei meiner erkrankung sowieso voll wichtig dass ich immer gleichbleibend medikamentiert sei" - was mal einfach so, völlig unfundiert und recht schwachsinnig von einem BARMER sachbearbeiter behauptet wurde - das wissen die bei der BARMER sogar besser als mein arzt!

die dummen holzbeine sind momentan noch halbwegs entspannt, ich habe heute morgen 50mg THC genommen und fast 3 stunden gewartet... dann waren meine beine soweit entspannt, dass ich eine runde radfahren konnte (motoMED).
tja, dummerweise haben 50mg pures THC ein paar nachteile, als da wären: trägheit, müdigkeit, lustlosigkeit... "couchlock".
also fiel das training leider aus.

könnte ich eine aktivierende sativa verdampfen, wie z.B. "Super Lemon Haze" ("Houndstooth"), würde ich sicher trainieren, strampeln um "fit" zu bleiben - dabei würde ich, denke ich, <5mg THC konsumieren - ich wäre aktiviert, würde gegen meine fatigue (typ. MS symptom) wirken, damit ich nachts noch schlafen kann, statt den tag zu verpennen!

nein, BARMER sagt: "immer gleichbleibend dicht ist - wissenschaftlich belegt - viel besser, grade bei MS!" (schwachsinn!)
DRONABINOL gut, sauf soviel du willst, aber CANNABISBLÜTEN sind schlecht und böse und zu teuer und "gefährlich" (hat die BARMER echt behauptet), weil es "psychosen auslösen kann" (sic)...was widerum einfach nicht korrekt ist.

ich bekomme von DRONABINOL sehr starkes sodbrennen! himzu kommt die schlechte bioverfügbarkeit von THC oral. das trägermittel, also das öl, welches für mein DRONABINOL verwendet wurde ist irgendein chemisch schmeckender cocktail. leider idt bei mir die BV oral besonders niedrig, weshalb ich noch nie etwas von hanf oral gehalten habe!
gestern hab ich brav mit 10 tropfen begonnenl 3 std. gewartet, nachdosiert, wieder stundenlanges warten und von vorn... das taugt nicht fü meine zwecke, schon alleine weil ich massen davon brauche, um irgendeine wirkung zu haben.

chris_HD
Beiträge: 394
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 19:21
Wohnort: Heidelberg

Re: 23.11.17 - bitte DIE ZEIT lesen!

Beitrag von chris_HD » So 26. Nov 2017, 19:10

Kam der Artikel in der ZEIT jetzt?
Habe bislang nichts in der Printausgabe gefunden.
Eine genaue Seitenabgabe wäre gut.

m0rb
Beiträge: 200
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 15:16
Wohnort: Einzugsgebiet Männerheim

Re: 23.11.17 - bitte DIE ZEIT lesen!

Beitrag von m0rb » So 26. Nov 2017, 20:29

sollte kommenden Donnerstag in der rubrik Wissen zu finden sein.

Speedy-BW
Beiträge: 190
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 13:20
Wohnort: Ravensburg

Re: 23.11.17 - bitte DIE ZEIT lesen!

Beitrag von Speedy-BW » Mo 27. Nov 2017, 18:01

Dann bitte wenn es geht den passenden Link dazu posten.

Dann warten wir mal ab wie die anderen Reaktionen sind.
Ich bin ich und das ist gut so :P

m0rb
Beiträge: 200
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 15:16
Wohnort: Einzugsgebiet Männerheim

Re: 23.11.17 - bitte DIE ZEIT lesen!

Beitrag von m0rb » Di 28. Nov 2017, 02:59

klar und dann muss ich noch die moderation darum bitten, den therd-titel zu ändern. is ja nun der 30.11. geworden...bzw wird es mit 90% wahrscheinlichkeit.

morgen aber erst mal, 12 uhr, anwalt! bin gespannt, evtl. kann ich mir ja schon morgen ein paar blüten beschaffen.. heute hab ich wohl zuviel DRONABINOL erwischt, oder s hon einen spiegel aufgebaut, jedenfalls haben mich heute 40 tropfen, 50mg THC dermaßen auf die bretter geschickt. einnahme war 12:30, ab 15:30 hab ich dann gepennt, fast bis um 23 uhr!
ich denke ich bin durch mit diesem medikament! es ist, für mich, unmöglich zu dosieren und ich will mich nicht ständig total abdichten, um einen gleichbleibenden THC spiegel zu haben! das sind keine opioide und ich schätze an cannabis grrade, dass ich nicht IMMER dicht sein muss, sondern es ganzz gezielt einsetzen kann.

Cannabisblüten sind wie ein SCHARFSCHÜTZENGEWEHR, während DRONABINOL eher richtung CLUSTER BOMB - einem BOMBEMTEPPICH - geht.
ganz furchtbares zeug, eine perversion der heilpflanze HANF!

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2901
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: 30.11.17 - bitte DIE ZEIT lesen!

Beitrag von Martin Mainz » Di 28. Nov 2017, 07:04

m0rb hat geschrieben:... und dann muss ich noch die moderation darum bitten, den therd-titel zu ändern. is ja nun der 30.11. geworden...bzw wird es mit 90% wahrscheinlichkeit.
Überschrift auf 30.11 geändert.
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

littleganja

Re: 23.11.17 - bitte DIE ZEIT lesen!

Beitrag von littleganja » Di 28. Nov 2017, 14:00

m0rb hat geschrieben: morgen aber erst mal, 12 uhr, anwalt! bin gespannt, evtl. kann ich mir ja schon morgen ein paar blüten beschaffen..
Ich bin mal auf die Meinung des Anwalts gespannt ;)

m0rb
Beiträge: 200
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 15:16
Wohnort: Einzugsgebiet Männerheim

Re: 30.11.17 - bitte DIE ZEIT lesen!

Beitrag von m0rb » Do 30. Nov 2017, 19:14

der anwalt wird jdfls. klage erheben und eine einstweilige verfügung anleiern! rechtshilfeberatungsscheindingenskirchen sei dank!

allerdings habe ich heute eine nachricht von meinem reporter erhalten, demnach will DIE ZEIT noch einen zweiten arzt haben, der etwas dazu sagt (vermutlich wie gefährlich cannabis ja i st, weil es psychosen auslöst).
jetzt wurde mein interview auf "voraussichtlich Ende Dezember" verlegt. mir ist das total peinlich, ich renn überall rum (also "online") und erzähle jedem, der mir zuhört mit vor stolz geschwollener brust, dass ich in DIE ZEIT komme und das schon "nächsten Donnerstag" - und dann wird es jedes mal verschoben!
das macht mir natürlich angst, denn wenn es so problemlos hin- und hergeschoben wird, dann kann es doch auh jederzeit passieren, dass ich mit meiner geschichte plötzlich KOMPLETT gestrichen werde! diese vorstellung macht mir, ehrlich gesagt, große angst.

mag ja sein, dass ich bloß eine alte "attention whore" binl die gerne im mittelpunkt steht, keine frage - aber ausnahmsweise geht es mir mal nicht nur um mich selbst, sondern ich möchte ja etwas für alle patienten in Schlandland positiv verändern!
jetzt aber erst mal allen bekannten und familienmitglieder erklären, warum ich nun doch nicht schon diese woche drin bin, das wird spassig...NICHT!

naja, wenigstens habe ich ein paar blüten aus der apotheke - damit lässt sich alles viel leichter hinnehmen und ertragen!

littleganja

Re: 23.11.17 - bitte DIE ZEIT lesen!

Beitrag von littleganja » Do 30. Nov 2017, 19:26

Sabine hat geschrieben:mOrb, das ist normal bei der "Zeit". ;)

Georg Wurth hat vor einiger Zeit auch ein längeres Interview mit der "Zeit" geführt, das hat auch ca. 3 Wochen zwischen Paper und online-Ausgabe gebraucht.

viewtopic.php?f=57&t=3936&p=27770&hilit ... tum#p27770

Jetzt hoffen wir mal, das das kein Z+ Bezahlartikel wird.
Das Sabine Orakel von Delphi hat es vorhergesagt, die werden dir schon nicht die Worte im Mund rumdrehen, sind ja die Medien und nicht die Krankenkasse. Wir alle warten gespannt .....

Pongo
Beiträge: 85
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 15:43

Re: 30.11.17 - bitte DIE ZEIT lesen!

Beitrag von Pongo » Fr 1. Dez 2017, 09:43

@ morb

ja auf die heutigen qualitätsmedien ist kein verlass.
wer sich auf die verlässt, ist schon verloren.

volker pispers über die medien…
https://www.youtube.com/watch?v=uPvGtlYxv5U
Auf der Suche nach einer gut sortierten Apotheke (in Weinheim von Frankfurt 75 km entfernt)?!
Hier kann euch geholfen werden!
Wer Interesse hat, gerne per PN melden.

Antworten

Zurück zu „Cannabis als Medizin“