Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

m0rb
Beiträge: 200
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 15:16
Wohnort: Einzugsgebiet Männerheim

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitrag von m0rb » Mo 2. Apr 2018, 21:49

ich denke bei einem naturprodukt, wie hanfblüten, kann es immer zu natürlichen schwankungen kommen! hier hat ja jemand erwähnt, dass pflanzen nach x generationen auch wieder höhere anteile THC haben können.

ich kenne mich mit dem anbau zu wenig aus, wenn ich laienmäßig schätzen müsste, denk ich+- 5% sollten doch mehr oder weniger normal sein? hat evtl. auch mit der genetik der pflanzen, wie stabil etc., zu tun. aber alles reine mutmaßúngen von mir ;)

kann mir ums verrecken willen nicht vorstellen, dass man zwei unterschiedliche sorten, mit völlig unterschiedlichen wirkprofilen, terpenen und sonstiger inhaltsstoffe gibt.
da ist ein patient gewöhnt, "Pen elope" ggn. spastik und verspannung zu gebrauchen und plötzlich kriegt er eine fressattacke und schläft ein? kanns mir einfach nicht vorstellen und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass jede sorte durch eine andere 1:1 ersetzbar wäre. manchmal mag das s sein, aber doch nicht immer.

Pfalzperle67
Beiträge: 6
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 10:50

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitrag von Pfalzperle67 » Fr 11. Mai 2018, 18:10

Hallo an alle,
habe heute meine erste Dose Medizinalcannabis erhalten. Orange No 1 und bin etwas überrascht, kann keine starke Teebaum Note wahrnehmen, wie es viele bei den Tweed/Spectrum Sorten hier wahrnehmen.

Was mich nun wundert: Habe bisher immer gedacht, ich könnte mit der Chargen Nummer herausfinden was in der Dose drin ist also welcher Strain der Ursprung ist, aber leider ist hier kein "Buchstabencode" am Anfang der Chargennummer. Ist das bei den Spectrum Sorten mittlerweile normal?

Hatte mal den Importeur angeschrieben und nach einem Laborbericht gefragt, allerdings darf mir der Importeur keine Informationen diesbezüglich mitteilen. In der Mail wurde mir nur mitgeteilt, dass ich mich an meinen Apotheker wenden solle, aber ich bezweifle, dass die dort einen Laborbericht haben. Eigentlich schade

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2694
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitrag von Martin Mainz » Fr 11. Mai 2018, 18:31

Hallo Pfalzperle67 und willkommen im Forum!
Pfalzperle67 hat geschrieben:Hatte mal den Importeur angeschrieben und nach einem Laborbericht gefragt, allerdings darf mir der Importeur keine Informationen diesbezüglich mitteilen. In der Mail wurde mir nur mitgeteilt, dass ich mich an meinen Apotheker wenden solle, aber ich bezweifle, dass die dort einen Laborbericht haben. Eigentlich schade
Allerdings kann die Apotheke beim Impoteur anfragen, denen dürfen die Auskunft erteilen.
Foren-Putze und Teilzeitadmin

littleganja

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitrag von littleganja » Fr 11. Mai 2018, 21:18

Pfalzperle67 hat geschrieben:Hallo an alle,
habe heute meine erste Dose Medizinalcannabis erhalten. Orange No 1 und bin etwas überrascht, kann keine starke Teebaum Note wahrnehmen, wie es viele bei den Tweed/Spectrum Sorten hier wahrnehmen.

Was mich nun wundert: Habe bisher immer gedacht, ich könnte mit der Chargen Nummer herausfinden was in der Dose drin ist also welcher Strain der Ursprung ist, aber leider ist hier kein "Buchstabencode" am Anfang der Chargennummer. Ist das bei den Spectrum Sorten mittlerweile normal?

Hatte mal den Importeur angeschrieben und nach einem Laborbericht gefragt, allerdings darf mir der Importeur keine Informationen diesbezüglich mitteilen. In der Mail wurde mir nur mitgeteilt, dass ich mich an meinen Apotheker wenden solle, aber ich bezweifle, dass die dort einen Laborbericht haben. Eigentlich schade
Vermutlich ist es Crypt :arrow: https://www.leafly.com/hybrid/crypt

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 567
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitrag von Hans Dampf » Sa 12. Mai 2018, 00:02

Pfalzperle67 hat geschrieben:Hallo an alle,
habe heute meine erste Dose Medizinalcannabis erhalten. Orange No 1 und bin etwas überrascht, kann keine starke Teebaum Note wahrnehmen, wie es viele bei den Tweed/Spectrum Sorten hier wahrnehmen.

Was mich nun wundert: Habe bisher immer gedacht, ich könnte mit der Chargen Nummer herausfinden was in der Dose drin ist also welcher Strain der Ursprung ist, aber leider ist hier kein "Buchstabencode" am Anfang der Chargennummer. Ist das bei den Spectrum Sorten mittlerweile normal?

Hatte mal den Importeur angeschrieben und nach einem Laborbericht gefragt, allerdings darf mir der Importeur keine Informationen diesbezüglich mitteilen. In der Mail wurde mir nur mitgeteilt, dass ich mich an meinen Apotheker wenden solle, aber ich bezweifle, dass die dort einen Laborbericht haben. Eigentlich schade
Also mir hat meine Apotheke auf Nachfrage die gewünschten Informationen und Unterlagen in Kopie binnen eines Tages zukommen lassen.
Einfach mal nachfragen, du bist dort guter Kunde!
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

haenfling47
Beiträge: 33
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 13:35

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitrag von haenfling47 » Sa 23. Jun 2018, 02:11

Ja, dieser Infoservice ist auch eigentlich der einzige Pluspunkt für eine überteuerte Apotheke.

Darf ich fragen, was ihr für eure Sorten so bezahlt in der Apo wenn ihr Cannabis kauft?

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2694
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitrag von Martin Mainz » Sa 23. Jun 2018, 10:37

haenfling47 hat geschrieben:Ja, dieser Infoservice ist auch eigentlich der einzige Pluspunkt für eine überteuerte Apotheke.

Darf ich fragen, was ihr für eure Sorten so bezahlt in der Apo wenn ihr Cannabis kauft?
Hallo Hänfling und willkommen im Forum!
Dazu wurde hier einiges geschrieben: https://hanfverband-forum.de/viewtopic.php?f=22&t=9266
Foren-Putze und Teilzeitadmin

TheGreenMedicine
Beiträge: 3
Registriert: Fr 20. Apr 2018, 16:08

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitrag von TheGreenMedicine » Di 26. Jun 2018, 14:20

Weiß jemand vielleicht was die neue Red No 2 Charge "R2N" für eine Sorte ist?

Mfg

Vapelife13
Beiträge: 430
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 11:18

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitrag von Vapelife13 » Di 26. Jun 2018, 16:16

Sollte LemonSkunk sein :mrgreen:

fwalter853
Beiträge: 3
Registriert: Fr 6. Jul 2018, 10:56

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitrag von fwalter853 » Sa 14. Jul 2018, 17:46

STELLIO:

Genetik: Indica
Sorte: Kosher Kush
THC: ca. 21%
CBD: <1
Importeur: Cannamedical Pharma (exklusiv)
Produzent: MedReleaf
Terpenprofil bekannt!

Alle Infos auf Leafly: https://www.leafly.de/cannamedical-stellio-medreleaf/

tomOGwarrior
Beiträge: 68
Registriert: Do 7. Dez 2017, 23:11

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitrag von tomOGwarrior » Mi 5. Sep 2018, 23:11

Weiß jemand was Peace Naturals 14/1 bzw 16/1 is? Finde nirgends was zu. Dachte gibt nur Pedanios 14/1 / 16/1. :?:

Benutzeravatar
polyneuropathie
Beiträge: 25
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 20:57

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitrag von polyneuropathie » Fr 26. Okt 2018, 17:00

Danke für die Aufschlüsselung!
THC findet sich in jedem menschlichen Gehirn. Ist Denken eventuell strafbar?
https://www.southpark.de/alle-episoden/ ... versus-kfc

haenfling47
Beiträge: 33
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 13:35

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitrag von haenfling47 » Di 13. Nov 2018, 17:49

Auch von mir ein dickes Dankeschön! Über Aktualisierungen bei Zeiten wäre ich ebenfalls erfreut ;)

m0rb
Beiträge: 200
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 15:16
Wohnort: Einzugsgebiet Männerheim

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitrag von m0rb » So 18. Nov 2018, 14:17

TheGreenMedicine hat geschrieben:
Di 26. Jun 2018, 14:20
Weiß jemand vielleicht was die neue Red No 2 Charge "R2N" für eine Sorte ist?

Mfg
Vapelife13 hat geschrieben:
Di 26. Jun 2018, 16:16
Sollte LemonSkunk sein :mrgreen:
Lemon Skunk ist Lemon Skunk ist Lemon Skunk... die Sorte wurde noch nie geändert, wobei ich verstehen kann, wie einige das denken konnten - bei THC Schwankungen von bis zu 8% (oder 7%?) kann sich das zwar durchaus mal wie eine andere Sorte anfühlen - es war bisher aber noch nie etwas anderes drin, bzw. müsste mir das erstmal jemand beweisen und ich hab kiloweise "Red No 2" übers Jahr verdampft... naja, fast "kiloweise". ;) Genug! Bzw. bin ich so versnobbt zu sagen, "Ich schmecke das" (Keine große Kunst bei diesem Strain, imho).

ford
Beiträge: 6
Registriert: Fr 5. Okt 2018, 02:12

Nutzhanf Terpene?

Beitrag von ford » So 18. Nov 2018, 21:20

Hey,

weiß jemand wo ich das Terpeneprofil von Nutzhanf nachschauen kann?

Im Internet finde ich nichts, aber kann mir nicht vorstellen, dass die niemand untersucht hat...


Danke
LG ford :)

Benutzeravatar
polyneuropathie
Beiträge: 25
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 20:57

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitrag von polyneuropathie » Mo 26. Nov 2018, 20:40

Wie heißt die Sorte Durban Poison oder gibts die hier (noch) gar nicht?
THC findet sich in jedem menschlichen Gehirn. Ist Denken eventuell strafbar?
https://www.southpark.de/alle-episoden/ ... versus-kfc

soandso
Beiträge: 56
Registriert: Di 30. Jan 2018, 20:59

Cannabis zum Schlafen

Beitrag von soandso » Mo 10. Dez 2018, 15:46

.

Welche medizinische Cannabis Varietät wird zum Schlafen empfohlen? - (und warum).

(Which Medical Cannabis variety is recommended for sleeping? - and why).

.
Zuletzt geändert von soandso am Mo 10. Dez 2018, 17:56, insgesamt 1-mal geändert.

b5z
Beiträge: 8
Registriert: Di 28. Nov 2017, 10:53

Re: Cannabis zum Schlafen

Beitrag von b5z » Mo 10. Dez 2018, 16:26

Bspw. Bakerstreet, Red No. 4

soandso
Beiträge: 56
Registriert: Di 30. Jan 2018, 20:59

Re: Cannabis zum Schlafen

Beitrag von soandso » Mo 10. Dez 2018, 17:54

b5z hat geschrieben:
Mo 10. Dez 2018, 16:26
Bspw. Bakerstreet, Red No. 4
kannst du erklären warum? - (und hast du erfahrung damit?)

.

megrim
Beiträge: 112
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 17:45

Re: Cannabis zum Schlafen

Beitrag von megrim » Mo 10. Dez 2018, 19:25

Indicasorten sind zum Schlafen besser geeignet. CBD reiche Sorten auch. Ich habe Erfahrungen mit Bedica von Bedrocan und das macht mich persönlich müde ;-)

Antworten

Zurück zu „Cannabis als Medizin“