Deutscher Hanfverband Forum • Thema anzeigen - Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik



Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon Sublimer am Mi 14. Mär 2018, 14:28

Neue Frage und die Suchfunktion half mir leider nicht weiter, scheint mir hier aber gut zu passen:

Wo finde ich eine (zitierfähige, also möglichst offizielle) Liste aller in Deutschland zugelassenen Cannabisblüten-Sorten?

kurze Erklärung: Meine sonst sehr kooperative Krankenkasse wird meinen Antrag auf Kostenübernahme für die Sorte Pedanios 20/1 ablehnen, weil der MDK sagt, dieses wäre in Deutschland nicht legal und er könne deswegen keine Bewertung abgeben.
Über die Stand 03/17 zugelassenen Sorten finde ich viel, aber nirgends etwas belastbares über Sorten, die dazu kamen.

Ich habe Pedanios angeschrieben, aber wegen des Werbeverbots wenig Hoffnung auf eine Antwort mit mehr als einen Hinweis darauf, dass sie mich nicht informieren dürfen.
Ebenso das BfArM (Bundesopiumstelle), hier erwarte ich eine Antwort, allerdings zeitlich verzögert.

Vielleicht weiß ja jemand so, wo so etwas veröffentlicht wird (muss doch irgendwo).
Sublimer
 
Beiträge: 4

Registriert:
Fr 11. Aug 2017, 11:51


Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon Martin Otto am Mi 14. Mär 2018, 14:40

Hallo!

Ich beziehe mich immer auf die Sortenübersicht des ACM:

https://www.arbeitsgemeinschaft-cannabi ... abissorten

Grüße,
Martin Otto
Benutzeravatar
Martin Otto
 
Beiträge: 65

Registriert:
Fr 30. Jun 2017, 15:56


Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon littleganja am Mi 14. Mär 2018, 14:41

Sublimer hat geschrieben:Neue Frage und die Suchfunktion half mir leider nicht weiter, scheint mir hier aber gut zu passen:

Wo finde ich eine (zitierfähige, also möglichst offizielle) Liste aller in Deutschland zugelassenen Cannabisblüten-Sorten?

kurze Erklärung: Meine sonst sehr kooperative Krankenkasse wird meinen Antrag auf Kostenübernahme für die Sorte Pedanios 20/1 ablehnen, weil der MDK sagt, dieses wäre in Deutschland nicht legal und er könne deswegen keine Bewertung abgeben.
Über die Stand 03/17 zugelassenen Sorten finde ich viel, aber nirgends etwas belastbares über Sorten, die dazu kamen.

Ich habe Pedanios angeschrieben, aber wegen des Werbeverbots wenig Hoffnung auf eine Antwort mit mehr als einen Hinweis darauf, dass sie mich nicht informieren dürfen.
Ebenso das BfArM (Bundesopiumstelle), hier erwarte ich eine Antwort, allerdings zeitlich verzögert.

Vielleicht weiß ja jemand so, wo so etwas veröffentlicht wird (muss doch irgendwo).


:arrow: http://besserlebenmitcannabis.de/in-deu ... -apotheke/

Google Schlagwörter: cannabisblüten deutschland liste :roll:
littleganja
 

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon Duck am Mi 14. Mär 2018, 14:41

Xxx
Zuletzt geändert von Duck am Mi 20. Jun 2018, 07:26, insgesamt 1-mal geändert.
Duck
 
Beiträge: 1284

Registriert:
So 29. Jan 2017, 14:56


Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon littleganja am Mi 14. Mär 2018, 14:42

Martin Otto hat geschrieben:Hallo!

Ich beziehe mich immer auf die Sortenübersicht des ACM:

https://www.arbeitsgemeinschaft-cannabi ... abissorten

Grüße,
Martin Otto


Deine ist viel besser, Danke kannte ich bis dato nicht.
littleganja
 

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon Florian am Mi 14. Mär 2018, 14:48

das sind doch alles keine offiziellen Seiten.....das sieht man schon daran das überall ein anderer stand angegeben ist.
die Liste aus dem iacm ( aktuellste und hinreichend bekannt) ist auch nur von Forenteilnehmern gestaltet und nicht offiziell.

https://forum.arbeitsgemeinschaft-canna ... FCbersicht


Gebe da dem Fragensteller recht und mich würde das auch interessieren wo das eigentlich veröffentlicht wird ( offiziell)
wenn neue Sorten zugelassen werde.
Die Seiten des Bfarm inkl Bundesopiumstelle und Cannabisagentur liefern hierzu sehr dürftige Infos :?
Florian
 
Beiträge: 538

Registriert:
Mo 5. Jun 2017, 11:44


Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon Martin Otto am Mi 14. Mär 2018, 14:59

Nun ja, aber irgendwoher haben diese "Forenteilnehmer" (wer eigentlich genau) ihre Daten ja bezogen...?
Benutzeravatar
Martin Otto
 
Beiträge: 65

Registriert:
Fr 30. Jun 2017, 15:56


Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon Florian am Mi 14. Mär 2018, 15:02

Martin Otto hat geschrieben:Nun ja, aber irgendwoher haben diese "Forenteilnehmer" (wer eigentlich genau) ihre Daten ja bezogen...?


Das wäre ja gerade das interessante ;) bin nicht in diesem Forum angemeldet....vielleicht kann ja mal jemand der dort ist
canna potta die die Liste führt fragen :)
Florian
 
Beiträge: 538

Registriert:
Mo 5. Jun 2017, 11:44


Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon Sublimer am Mi 14. Mär 2018, 15:17

Ich bin schonmal dankbar für die Antworten.

Aber, mit den Listen kann ich schlecht einen Widerspruch mit Chancen auf Erfolg aufbauen.
Dass es Pedianos 20/1 gibt ist mir aus zig Quellen bekannt. Es liegt in meiner Apotheke, mein Arzt will es verschreiben und die haben es sicher nicht in einem Schlauchboot heimlich aus Kanada importiert...

Wir konnten es bestellen ist aber eben auch kein Nachweis, dass es legal und zugelassen ist.

Ich denke, dass das Bundesamt mir eine Auskunft geben kann (die ich dann natürlich auch hier nachliefern werde), aber mir wäre halt lieb, ich könnte den Widerspruch direkt mit einem Beleg begründen, der praktisch unanfechtbar ist.

Ganz praktisch sind mittlerweile die Sorten, für die ich eine Kostenübernahme habe, wieder verfügbar. Ich bin also gerade nicht darauf angewiesen. Aber wer weiß, wie es kommt... Das ist der Grund, warum ich das ordentlich zu Ende bringen will.
Sublimer
 
Beiträge: 4

Registriert:
Fr 11. Aug 2017, 11:51


Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon tomOGwarrior am Mi 14. Mär 2018, 17:50

m0rb hat geschrieben:wie sicher ist es, das BAKERSTREET "Hindu Kush" ist? ich finde die sorte riecht, schmeckt und sieht aus wie "NLxHaze"! es wirkt auch exakt so!

ich ksnn gar nicht glauben, dass das hier eine pure indica sein soll. kennt jemand die Northern Light x Haze, von der ich spreche vielleicht?

Finds auch richtig lecker, geschmacklich mein Favorit bisher. Beschreibung passt imo zu Leafly.
tomOGwarrior
 
Beiträge: 49

Registriert:
Do 7. Dez 2017, 23:11


Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon meduser80 am Do 15. Mär 2018, 09:48

Sublimer hat geschrieben:Ich bin schonmal dankbar für die Antworten.

Aber, mit den Listen kann ich schlecht einen Widerspruch mit Chancen auf Erfolg aufbauen.
Dass es Pedianos 20/1 gibt ist mir aus zig Quellen bekannt. Es liegt in meiner Apotheke, mein Arzt will es verschreiben und die haben es sicher nicht in einem Schlauchboot heimlich aus Kanada importiert...

Wir konnten es bestellen ist aber eben auch kein Nachweis, dass es legal und zugelassen ist.

Ich denke, dass das Bundesamt mir eine Auskunft geben kann (die ich dann natürlich auch hier nachliefern werde), aber mir wäre halt lieb, ich könnte den Widerspruch direkt mit einem Beleg begründen, der praktisch unanfechtbar ist.

Ganz praktisch sind mittlerweile die Sorten, für die ich eine Kostenübernahme habe, wieder verfügbar. Ich bin also gerade nicht darauf angewiesen. Aber wer weiß, wie es kommt... Das ist der Grund, warum ich das ordentlich zu Ende bringen will.



Was für Infos über das Pedainos 20/1 brauchst du genau??? Und Leute ich predige es schon ne Weile die Listen überall könnter getrost in die Tonne kloppen..... die Strains unter den Bezeichnungen Rotieren. Ist nicht immer der gleiche Strain bei verschiedenen Chargen das Thc Profil bestimmt da die Auswahl. Sprich die Importeure(zumindest Spektrum und Pedainos zu 100%) kaufen auf was grade unter Ihren Thc Werten verfügbar ist. Deswegen gibts auch dauernt die Streitereien welcher Strain denn jetzt was ist und warum schmeckt und wirkt es bei Dir anders.

Sowas wird sich wohl erst ändern wenn hierzulande die Med Produktion startet oder wenn die Importeuere in punkto Einkauf strenger kontrolliert werden bzw gewisse Auflagen erfüllen müsen bezüglich Nacheis der Strains.

Ich bin gerade dabei eine Liste zu Erstellen welche Strains unter welchen Bezeichnungen laufen. Hab da auch von nem Kanadischen Industrie Insider unterstützung um die ganze Sache so präzise wie möglich auszuarbeiten.
meduser80
 
Beiträge: 25

Registriert:
Fr 8. Dez 2017, 22:32


Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon Florian am Do 15. Mär 2018, 13:53

ich denke es geht darum, wie mehrmals von sublimer geschildert darum zu erfahren wo die gesamten Sorten die zur Kostenübernahme der KK Zugelassen sind OFFIZIELL aufgelistet werden. ;)
Florian
 
Beiträge: 538

Registriert:
Mo 5. Jun 2017, 11:44


Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon meduser80 am Do 15. Mär 2018, 15:06

Dann such über Googel die PZN nummern der jeweiligen Strains. Was auch sein kann seitens der KK es gab im Dez/Jan ne Diskussion dass Pedainos 20/1 nicht weiter Vertrieben wird. Hatte da ne Memo von meiner Apo bekommen als ich nach Verfügbarkeit gefragt habe.

In der Regel müssten Sie zugelassen sein wenn sie ne PZN haben. Kann da nochmal bei meiner Schwester nachhaken, die arbeitet bei ner KK in der Filialleitung mit drin.

Was mann auch bedenken sollte um die Kosten für sich so gering wie möglich zu halten, Lügen.....Betrügen und obendrein Bedrohen se noch Ärzte und nötigen die dazu keine Kassen Btm rezepte mehr für Blüten auszustellen und stattdessen strikt Dronabinol zu verordnen. Klar da steckt ja wieder Big Pharma mit drin. Was die Thematik auch nicht gerade Besser macht für Leute die dringend darauf angewisen sind, is die Fraktion der ah ich Darf 100 gr im Monat haben also hol ich die auch immer ob ichs wirklich brauche oder nicht. Die Werden von den Kasen gerne als Vorwand und auch die Statistiken der Kosten einer Behandlung mit Blüten wird genau auf denen Berechnet.
meduser80
 
Beiträge: 25

Registriert:
Fr 8. Dez 2017, 22:32


Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon Mia am Fr 16. Mär 2018, 11:38

Ich bekomme die Sorte 20/1 auf Privatrezept legal verschrieben. In Werl ist die auch fast immer verfügbar.
Mia
 
Beiträge: 73

Registriert:
So 25. Feb 2018, 11:51

Wohnort:
Niedersachsen

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon m0rb am Fr 16. Mär 2018, 12:07

meduser80 hat geschrieben:
Was für Infos über das Pedainos 20/1 brauchst du genau??? Und Leute ich predige es schon ne Weile die Listen überall könnter getrost in die Tonne kloppen..... die Strains unter den Bezeichnungen Rotieren. Ist nicht immer der gleiche Strain bei verschiedenen Chargen das Thc Profil bestimmt da die Auswahl. Sprich die Importeure(zumindest Spektrum und Pedainos zu 100%) kaufen auf was grade unter Ihren Thc Werten verfügbar ist. Deswegen gibts auch dauernt die Streitereien welcher Strain denn jetzt was ist und warum schmeckt und wirkt es bei Dir anders.




nix für ungut, aber das ist allein deine theorie, die durch nichts und niemanden bewiesen wird. eine mutmaßung. zugegeben, es könnte durchaus so sein - aber du weißt das nicht; ich weiß das nicht, so richtig genau wissen es nur die importeure.

ich glaub da ehrlich gesagt, nicht dran, denn wenn ein patient sich an eine sorte gewöhnt, bzw. sein kraut gefunden hat - und beim nächsten mal ist etwas ganz anderes drin.... das könnte interessante folgen haben, darum glaub ich da noch nicht dran. bleib allerdings offen für diüe möglichkeit.

/


sind die neuen CannaMed(?) Sorten schon irgendwo verfügbar? wurde erst auf 1., dann 10. und 15. vertröstet, so langsamm wird es zeit.
m0rb
 
Beiträge: 189

Registriert:
Mi 15. Nov 2017, 15:16

Wohnort:
Einzugsgebiet Männerheim

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon Vapelife13 am Fr 16. Mär 2018, 12:36

Die neuen Sorten kommen wohl nicht vor Mai :shock:
Vapelife13
 
Beiträge: 365

Registriert:
Sa 9. Sep 2017, 10:18


Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon SuperSkunk am Sa 17. Mär 2018, 13:24

Hey Zusammen,

also diese Liste der Arbeitsgemeinschaft Cannabis Medizin https://www.arbeitsgemeinschaft-cannabis-medizin.de/?page_id=103987#Medizinische_Cannabissorten scheint mir auch gar nicht korrekt zu sein. Deshalb könnte es auch in der Apotheke mit dem Pedanios 20/1 Probleme geben. Nach anderen Quellen (Journal für die Apotheke) https://www.journalfuerdieapotheke.de/das-magazin/die-aktuelle-ausgabe/ gibt es deutlich weniger auf dem Deutschen Markt verfügbare Sorten (genaugenommen gibt es ja zur Zeit gar keine :lol: )
Dateianhänge
crop.jpg
crop.jpg (82.53 KiB) 2467-mal betrachtet
SuperSkunk
 
Beiträge: 38

Registriert:
Sa 17. Mär 2018, 12:05


Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon Hans Dampf am Sa 17. Mär 2018, 14:23

SuperSkunk hat geschrieben:Hey Zusammen,

also diese Liste der Arbeitsgemeinschaft Cannabis Medizin https://www.arbeitsgemeinschaft-cannabis-medizin.de/?page_id=103987#Medizinische_Cannabissorten scheint mir auch gar nicht korrekt zu sein. Deshalb könnte es auch in der Apotheke mit dem Pedanios 20/1 Probleme geben. Nach anderen Quellen (Journal für die Apotheke) https://www.journalfuerdieapotheke.de/das-magazin/die-aktuelle-ausgabe/ gibt es deutlich weniger auf dem Deutschen Markt verfügbare Sorten (genaugenommen gibt es ja zur Zeit gar keine :lol: )


Aktuelle Ausgabe .... 04/2017 ....
:roll: :roll: :roll:
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."
Benutzeravatar
Hans Dampf
 
Beiträge: 391

Registriert:
Fr 29. Sep 2017, 11:31


Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon Martin Otto am Sa 17. Mär 2018, 14:44

Die "Quellenlage" wird immer skurriler..., wobei, who knows,
so mancher Abteilungsleiter in seiner Not des Nicht-Wissens
viellicht seine Entscheidungen auf solchen Grundlagen trifft.

Keine Idee, ob ich nun lachen oder weinen soll...
Benutzeravatar
Martin Otto
 
Beiträge: 65

Registriert:
Fr 30. Jun 2017, 15:56


Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon SuperSkunk am Sa 17. Mär 2018, 19:14

Ich würde trotzdem auf eine im vierteljährlich erscheinenden Journal für die Apotheke aufgeführte Sorte zurückgreifen wenn ich in Deutschland bei einer Apotheke gerne Hanf kaufen würde. Außerdem nur so nebenbei: Die Kostenübernahme der KK erfolgt jeweils für die Zubereitung. Also für Blüten, Extrakt und die anderen beiden habe ich vergessen. Also maximal viermal. So weit ich weiß kann man mit der Kostenübernahme für Blüten dann halt das verschrieben bekommen was in der Apotheke zu haben ist. Kann man aber zur Zeit nicht ausprobieren weil es eben keine Blüten auf dem Markt gibt.
SuperSkunk
 
Beiträge: 38

Registriert:
Sa 17. Mär 2018, 12:05


VorherigeNächste

Zurück zu Cannabis als Medizin

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste