Deutscher Hanfverband Forum • Thema anzeigen - Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik



Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon m0rb am Sa 20. Jan 2018, 22:59

wird unter welchem namen in den handel hier kommen? würde mich auch sehr interessieren, da KUSH ganz klar die us westküste dominiert und daws muswws ja nen grund haben. ;) auf jeden fall gespannt.
m0rb
 
Beiträge: 189

Registriert:
Mi 15. Nov 2017, 15:16

Wohnort:
Einzugsgebiet Männerheim

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon meduser80 am So 21. Jan 2018, 14:11

littleganja hat geschrieben:Ich hatte schon 85% der Sorten, wer hat dann mehr Glaubwürdigkeit? Holland war ich auch schon x mal zu Eigenanbau sage ich nix ;)



Von meiner Seite aus kann ich leider noch nicht soviele Erfahrungen abgeben was die Apotheken Strains anbelangt, aber in der Holland Geschichte bin ich auch gut bewandert. Hab 4 Jahre in Amsterdam gelebt für eine Namenhafte Seed Company und deren Coffeshop gearbeitet und bin dort in der Scene auch kein Unbekannter. Einige Cups als Vip Judge mitgemacht, Voträge über Autoflowers gegeben und obendrein ein wenig Nerdy wenns darum geht was für Genetiken im Spiel sind.

Bin auch gerade dabei ein wenig im Netz zu forschen was die Strains angeht. Aus eigener Erfahrung kann ich schonmal definitiv sagen dass Red No. 2 Lemon Skunk ist und kein Super Lemon Haze. Kenne beide Strains schon ne halbe Ewigkeit und Super Lemon Haze löst bei mir immer einen Verwirrten fast Paranoiden Zustand aus. Was beim Red no.2 absolut nicht der Fall war. Das hatte eher den Typischen Lemon Skunk effekt auf mich nämlich ab auf die Couch chillen und nen heftigen Munchies haben.


An den Thread Ersteller..... wenn Du Lift als Quelle für deine Nachforschungen nutzt dann müssten aber mehr Infos da sein. Nicht nur die Strain Profile anschauen auch mal die Reviews durch lesen, denn da findet mann einige Infos von Leuten welche die Strains kennen bzw die Genetiken eingrenzen können.

Ich werde da jetzt noch ein wenig stöbern und wenn ich Infos finde hier adden.

Mal so ganz nebenbei wer von Euch findet auch dass diese Fantasie Namen eigentlich absoluter Humbug sind?
meduser80
 
Beiträge: 24

Registriert:
Fr 8. Dez 2017, 22:32


Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon Florian am So 21. Jan 2018, 14:18

an den Namen wird sich nichts ändern lassen. Die Hersteller haben logischerweise ein Interesse ihr Produkt mit wohl klingenden Namen zu bewerben und zu verkaufen. Das ist nichts anderes wie bei anderen Produkten auch.
Florian
 
Beiträge: 519

Registriert:
Mo 5. Jun 2017, 11:44


Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon m0rb am Mo 22. Jan 2018, 11:30

meduser80 hat geschrieben:Mal so ganz nebenbei wer von Euch findet auch dass diese Fantasie Namen eigentlich absoluter Humbug sind?


da muss ich dir absolut recht geben, diese namen sind FERZ - wie man bei mir in der gegend sagen würde. ;)
und auch deine meinung in bezug auf "Red No.2" - dass es sich um "Lemon Skunk" handelt (charge beginnt mit "LSK...") - ist 100% zutreffend! leider ist der thread-ersteller der absoluten meinung, dass er viel klüger als alle anderen ist und es darum ganz bestimmt "Super Lemon Haze - SLH" sein MUSS, weil er diese info zu einem ganz anderen(!), einem outdoor strain, der unter dem gleichen namen in kanada verkauft wird, gefunden hat.... wie auch immer.
jedenfalls mag er "Lemon Skunk" nicht mal als alternative möglichkeit nennen, da er ja allen zeigen muss ´dass er viel klüger ist als wir anderen.... ;)
von "Red No.4", bzw. davon dass das GARANTIERT NICHT(!) "Great White Shark" ist, sondern "Crimea Blue" in allen büchsen Red No.4 ist, auf denen die charge mit "CBE..." beginnt, will ich gar nicht erst anfangen. muhaha.

in jedem fall, schön einen weiteren erfahrenen, weisen konsumenten hier zu sehen. :)
m0rb
 
Beiträge: 189

Registriert:
Mi 15. Nov 2017, 15:16

Wohnort:
Einzugsgebiet Männerheim

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon Vapelife13 am Do 25. Jan 2018, 13:07

Niederländische Seite mit vielen Infos über medizinisches Cannabis.
Hier speziell über Terpene:

https://www.pgmcg.nl/is-medicinale-cannabis/test123/

(google Übersetzung ist natürlich nicht der Knaller, aber verständlich :) )
Vapelife13
 
Beiträge: 244

Registriert:
Sa 9. Sep 2017, 10:18


Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon LegalizeItFinally am Di 6. Feb 2018, 14:56

Erst einmal vielen Dank an InteressierterMensch für die Recherche und die "Enthüllung" der Genetiken der jeweiligen Medizinalhanf Sorten.
Ich habe selbst in den vergangen Wochen online über die bestehenden Sorten recherchiert, aber derartiges habe ich noch nicht gefunden :D

Was mich extrem wundert ist, dass die meisten Sorten hier bereits bestehende Kreuzungen, bzw. Selektionen, sind! Ich schätze mal eine Bezeichnung wie "Super Skunk" macht sich nicht so gut auf dem Kassenbon einer Apotheke...
LegalizeItFinally
 
Beiträge: 7

Registriert:
Di 6. Feb 2018, 14:42


Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon m0rb am Mi 14. Feb 2018, 22:57

oh man, ich hab grade einen VICE clip über Kosher Kush und diesen dingenskirchen... kushman gesehen. :D bin sehr gespannt auf alle neuen sorten - was mich hier im thread allerdings stört, könnte BITTE mal ein moderator den ersten post editieren?

Red No.2 und No.4 sind "Lemon Skunk", bzw. "Crimea Blue" - die diskussion ist müßig und sollte inzwischen doch mehrheitlich als erwiesen gelten? ist auf jeden fall wahrscheinlicher, als die bisherigen angaben, die garantiert nicht stimmen.

wäre cool. der vollständigkeit wegen.
m0rb
 
Beiträge: 189

Registriert:
Mi 15. Nov 2017, 15:16

Wohnort:
Einzugsgebiet Männerheim

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon littleganja am Mi 14. Feb 2018, 23:13

Kosher Kush hatte ich schon aus Coffeeshops in Holland, wenn es nur im Ansatz so gut ist, dann kannst du dich zurecht freuen :mrgreen: Leider jetzt doch aber erst Mitte März :cry:
"Es gibt keinen Gott" - Stephen Hawking *2011 :evil:
"Es gibt keinen Stephen Hawking" - GOTT *2018 :mrgreen:
littleganja
 
Beiträge: 2721

Registriert:
Di 25. Apr 2017, 10:33

Wohnort:
Nähe Mannheim

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon Hans Dampf am Mi 14. Feb 2018, 23:30

m0rb hat geschrieben:oh man, ich hab grade einen VICE clip über Kosher Kush und diesen dingenskirchen... kushman gesehen. :D bin sehr gespannt auf alle neuen sorten - was mich hier im thread allerdings stört, könnte BITTE mal ein moderator den ersten post editieren?

Red No.2 und No.4 sind "Lemon Skunk", bzw. "Crimea Blue" - die diskussion ist müßig und sollte inzwischen doch mehrheitlich als erwiesen gelten? ist auf jeden fall wahrscheinlicher, als die bisherigen angaben, die garantiert nicht stimmen.

wäre cool. der vollständigkeit wegen.


Mir würde es völlig reichen - und solange es keinen neuen Daten gibt wäre dies eh angemessen - die Diskussion in der Übersicht durch die Angabe aller Top-, bzw. aller in Betracht kommenden Kandidaten bis auf weiteres abzubilden.
Da würde ich mich dann ausreichend informiert fühlen.
Förderer des DHV und des (I)ACM sowie glücklicher Cannabispatient.
Benutzeravatar
Hans Dampf
 
Beiträge: 319

Registriert:
Fr 29. Sep 2017, 11:31


Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon m0rb am Do 15. Feb 2018, 00:35

littleganja hat geschrieben:Kosher Kush hatte ich schon aus Coffeeshops in Holland, wenn es nur im Ansatz so gut ist, dann kannst du dich zurecht freuen :mrgreen: Leider jetzt doch aber erst Mitte März :cry:


nachdem ich nun von mehreren stellen gehört habe, dass Kosher Kush einen ganz eigenen geschmack haben soll, der auch noch als einer der edelsten unter kennern gilt, bin ich darauf so heiß, wie sonst nur auf schnee aus bolivien. ;)

Kyle Kushman heisst der knilch, der seine koschere genetik auf den markt gebracht hat. vollständigkeit, unzo.
m0rb
 
Beiträge: 189

Registriert:
Mi 15. Nov 2017, 15:16

Wohnort:
Einzugsgebiet Männerheim

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon littleganja am Do 15. Feb 2018, 00:45

Schnee aus Bolivien wirklich direkt aus Bolivien hatte ich auch schon gab es früher im NH Hotel in Viernheim 8-)
"Es gibt keinen Gott" - Stephen Hawking *2011 :evil:
"Es gibt keinen Stephen Hawking" - GOTT *2018 :mrgreen:
littleganja
 
Beiträge: 2721

Registriert:
Di 25. Apr 2017, 10:33

Wohnort:
Nähe Mannheim

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon Martin Mainz am Do 15. Feb 2018, 19:27

m0rb hat geschrieben:... - was mich hier im thread allerdings stört, könnte BITTE mal ein moderator den ersten post editieren?

Red No.2 und No.4 sind "Lemon Skunk", bzw. "Crimea Blue" - die diskussion ist müßig und sollte inzwischen doch mehrheitlich als erwiesen gelten? ist auf jeden fall wahrscheinlicher, als die bisherigen angaben, die garantiert nicht stimmen.

wäre cool. der vollständigkeit wegen.


Lieber m0rb.

Das wird so nicht funktionieren! Ich kann ja schlecht einfach die Moderation dieses Themas dem Ersteller aus der Hand nehmen. Selbst wenn, dann müsste Konsens über alle Änderungen herrschen und ich müsste quasi eine Abstimmung organisieren, da ich, mit Verlaub, zu wenig Ahnung von dem Thema habe.

Und wie gehts dann weiter? Soll ich zukünftig die Liste pflegen? Schaff ich nicht, ich moderiere das Board zur Zeit alleine.

Irgendwo im Board gibts aber einen Aufruf, als Moderator mitzuwirken.

Beste Grüße, Martin
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1631

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon Martin Otto am Di 20. Feb 2018, 15:06

Bitte steinigt mich nicht, weil irgendwo in den Threads schon die Info versteckt sein sollte, ich kann trotz Lupenfunktion nicht sehr lange am Bildschirm lesen, die Augen machen da nicht mit.

Über folgendes bin ich verwirrt, meine Apotheke bietet mir als Alternative zu ARGYLE nun das BEDIOL mit 6,3% THC und 8% CBD an, es sei von TWEED.

Im vergangenen Jahr hatte ich kurzfristig BEDIOL mit 6,3% THC und 1% CBD, das war granuliert und von BEDROCAN. So ist es auch auf der Sortenübersicht vom ACM aufgeführt.

Zwei unterschiedliche "BEDIOLE"?

Grüße, Martin
Benutzeravatar
Martin Otto
 
Beiträge: 64

Registriert:
Fr 30. Jun 2017, 15:56


Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon moepens am Di 20. Feb 2018, 21:50

Martin Otto hat geschrieben:Über folgendes bin ich verwirrt, meine Apotheke bietet mir als Alternative zu ARGYLE nun das BEDIOL mit 6,3% THC und 8% CBD an, es sei von TWEED.

Im vergangenen Jahr hatte ich kurzfristig BEDIOL mit 6,3% THC und 1% CBD, das war granuliert und von BEDROCAN. So ist es auch auf der Sortenübersicht vom ACM aufgeführt.

Zwei unterschiedliche "BEDIOLE"?

Grüße, Martin


Mein Bediol von Bedrocan hat 6.3%THC-8%CBD. Ich habe das dem Ersteller der Übersicht mitgeteilt, er hat es ausgebessert. Wenn du ein Bediol mit 6.3/1 hattest, dann müsste das eigentlich nachvollziehbar sein. Hast du die Dose noch zum Abfotografieren bzw. die Chargennummer?
moepens
 
Beiträge: 467

Registriert:
Fr 16. Jun 2017, 06:45


Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon Duck am Di 20. Feb 2018, 21:56

Bediol von Tweed?
Meins war auch von Bedrocan mir bekam das nicht.
Duck
 
Beiträge: 1131

Registriert:
So 29. Jan 2017, 14:56


Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon Martin Otto am Di 20. Feb 2018, 23:00

Danke für die Korrektur! Da habe ich mich wohl falsch erinnert, bzw. von der Angabe beim ACM irritieren lasse.
Wenn ich hier vom Anfang des Threads dem Link bei Bediol folge

https://canvasrx.com/site/strains/bediol

sehe ich bei "Producer": TWEED
Benutzeravatar
Martin Otto
 
Beiträge: 64

Registriert:
Fr 30. Jun 2017, 15:56


Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon m0rb am Fr 23. Feb 2018, 03:11

naja, es ist sehr verwirrend, aber es gibt einen hersteller "Bedrocan" und der heisst sowohl in kanada, als auch den niederlanden so - sind aber eigentständige firmen, soweit ich weiß - wer blickt da schon durch...
m0rb
 
Beiträge: 189

Registriert:
Mi 15. Nov 2017, 15:16

Wohnort:
Einzugsgebiet Männerheim

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitragvon littleganja am Fr 23. Feb 2018, 08:54

Die Firmen in Kanada kaufen sich vermutlich das Recht von Bedrocan, die Genetik von Bedrocan selbst anzubauen und dann auch verkaufen zu dürfen. Oder Bedrocan stellt es selbst in Kanada her und verkauft sein Produkt dann an die Händler in Kanada. Ich habe auch vor längerem mal gelesen dass Bedrocan selbst in Kanada produziert, war vor ca einem Jahr. Soviel zu Pflanzen kann man nicht Patentieren....
"Es gibt keinen Gott" - Stephen Hawking *2011 :evil:
"Es gibt keinen Stephen Hawking" - GOTT *2018 :mrgreen:
littleganja
 
Beiträge: 2721

Registriert:
Di 25. Apr 2017, 10:33

Wohnort:
Nähe Mannheim

Pedanios 20/1

Beitragvon Mia am So 25. Feb 2018, 12:03

Hallo @all,

ich habe Pedanios 20/1 verschrieben bekommen und würde gerne etwas zu Genetik wissen. Wie findet man raus, um welche Sorte es sich genau handelt und aus was sie genau gezüchtet wurde?
Wenn ich richtig gelesen habe, etikettieren die Importeure die Sorten um.

Danke
Mia
 
Beiträge: 71

Registriert:
So 25. Feb 2018, 11:51

Wohnort:
Niedersachsen

Re: Pedanios 20/1

Beitragvon littleganja am So 25. Feb 2018, 12:46

Rein von der Empfindung würde ich sagen 90% Indica 10% Sativa, der Strain ist vermutlich ein Kush, was genau ist unbekannt. Ich vermute auch dass Pedanios immer irgendeine Indica Sorte mit eben 20% rein tun. Daher von Charge zu Charge unterschiedlich. Ich finde es aber Top das 20-1, gut zum schlafen und gegen Schmerzen.
"Es gibt keinen Gott" - Stephen Hawking *2011 :evil:
"Es gibt keinen Stephen Hawking" - GOTT *2018 :mrgreen:
littleganja
 
Beiträge: 2721

Registriert:
Di 25. Apr 2017, 10:33

Wohnort:
Nähe Mannheim

VorherigeNächste

Zurück zu Cannabis als Medizin

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste