Menge/ Züge im Vaporisator

moepens
Beiträge: 679
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 07:45

Re: Menge/ Züge im Vaporisator

Beitrag von moepens » Sa 13. Jan 2018, 12:48

Imo kann man, wenn man vaporisiert, etwas in der Kammer lässt und dann nochmal vaporisiert, die gelösten Wirkstoffmengen nicht bestimmen. Also wieviel Cannabinoide nun im Luftstrom waren kann man nicht genau wissen - 50/50 wird das wahrscheinlich nicht sein. Genauso werden beim 2. mal weniger Terpene enthalten sein. Und der CBN-Anteil könnte sich zusätzlich erhöhen.

Vapelife13
Beiträge: 441
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 11:18

Re: Menge/ Züge im Vaporisator

Beitrag von Vapelife13 » Sa 13. Jan 2018, 12:59

Sehe ich genauso, die meisten Terpene werden am Anfang gelöst, einige denke ich auch gleich komplett.
Es fehlt also dann bei der 2. Sitzung einiges an Wirkstoffen und es wird eben in der Dosis nie genau sein.
Und vom Geschmackserlebnis ganz zu schweigen. Meinen Herborizer TI fülle ich immer genau so, dass es für genau eine Inhalation reicht. (0,2g - ergibt dort für mich einen Riesen-Zug) aber dann reicht es auch für die Schmerzen. :mrgreen:

Vapelife13
Beiträge: 441
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 11:18

Re: Menge/ Züge im Vaporisator

Beitrag von Vapelife13 » Sa 13. Jan 2018, 13:02

Florian hat geschrieben:jo ok, wie sieht es mit der ersten Einheit , einmal mit 50 mg und einmal mit 100 mg aus wenn jeweils nur 5 Züge genommen werden. Wirkt das mit 100 mg stärker obwohl die Zugzahl gleich ist?

Ja es wirkt stärker, weil die gesamten "Wirkstoffe" sicher nicht linear gelöst werden.

Fraagender

Re: Menge/ Züge im Vaporisator

Beitrag von Fraagender » Sa 13. Jan 2018, 13:05

Hängt auch von der Temperatur ab. Wenn du die 100mg mit 220° befeuerst ist nach wenigen Zügen sicherlich das meiste verdampft...

m0rb
Beiträge: 200
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 15:16
Wohnort: Einzugsgebiet Männerheim

Re: Menge/ Züge im Vaporisator

Beitrag von m0rb » Sa 13. Jan 2018, 16:15

sorry, aber so eine liste ist höchst sinnfrei, da sich die menge und stärke eines "ballons" daran orientiert, wie stark das benutze pflanzenmaterial gewesen ist - welches immer individuell ist, auf grund von trocknung, um nur mal einmen eimzigen solchen faktor zu nennen. nicht zu bvergessen, dass sich alles wegerklären lässt, mit dem hinweis darauf, dass cannabis eine PFLANZE ist, keine tablette!
die zugstärke/inhalierte luftmenge variiert, abhängig von der größe deines bruatkorbs, sowie der tiefe, mit der du inhalierst. das ist alles höchst individuell und kann schlicht und ergreifend unmöglich in so einer liste festgehalten werden.

wenn du solche 100% genormten angaben unbedingt benötigst, empfehle ich dor ganz dringend die anwendung von DRONABINOL oder SATIVEX!
mit kräutern und einem vaporisator, so scheint mir, wirst du und patienten wie du, niemqls glücklich werden, einfach weil dir diese möglichkeit, alles 100% haarklein genau und korrekt zu dosieren, nicht gegeben ist!
d.h. wenn du an irgendwelchen zwängen/neurosen leidest, die in diese richtung gehen, sind kräuter einfach nix für dich und das ist auch überhaupt niht böse gemeint. :)

Fraagender

Re: Menge/ Züge im Vaporisator

Beitrag von Fraagender » Sa 13. Jan 2018, 19:27

Oder einfach mal Öl herstellen (Thread "Wie einfach verdünntes Öl herstellen" o.ä.) und oral probieren. Das sollte einfacher zu dosieren sein!

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3263
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Menge/ Züge im Vaporisator

Beitrag von Martin Mainz » Sa 13. Jan 2018, 20:26

Noch ne dumme Frage: grillt ihr das Kraut vor, also laßt es erst mal ein bisschen "köcheln" und dann in den Ballon? Oder hochheizen, aufsetzen und den Venti auf Stufe X. Ich frag für nen Freund.

Vapelife13
Beiträge: 441
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 11:18

Re: Menge/ Züge im Vaporisator

Beitrag von Vapelife13 » Sa 13. Jan 2018, 20:56

Martin Mainz hat geschrieben:Noch ne dumme Frage: grillt ihr das Kraut vor, also laßt es erst mal ein bisschen "köcheln" und dann in den Ballon? Oder hochheizen, aufsetzen und den Venti auf Stufe X. Ich frag für nen Freund.

Nein ich "grille" nichts vor, weil das geht nur zur Lasten der Terpene.
Ich nutze allerdings auch keinen Ballon. Ich möchte rein geschmacklich und auch medizinisch möglichst keinen Kunststoff in oder an meinem Vaporizer. Ich heize nur mein Vaporizer ordentlich vor. Wer wirklich reinen Dampf genießen möchte bzw. schnelle Extraktion zur Schmerzbekämpfung benötigt, sollte mal einen der "neuen" Vapes wie den Herborizer Ti oder auch den Flowerpot ins Auge fassen. Ist wirklich kein Vergleich, aber auch kein Wunder, denn wie alt sind denn bitte die S&B Vapes alle? Hier wäre wirklich mal was Neues nötig.

m0rb
Beiträge: 200
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 15:16
Wohnort: Einzugsgebiet Männerheim

Re: Menge/ Züge im Vaporisator

Beitrag von m0rb » So 14. Jan 2018, 00:36

findest du diewe beiden genmannten vaporizer echt besser als den VOLCANO?!


kann ich persönlich gar nicht nachvollziehen. klar, die tüten und dys ewige geraschel nerven arg, aber ksu m ein anderes modell maclhtl so guten dampf, weshalb der VOLCANO in den meisten, höchst subjeltiven(! ) reviews eindeutig gewinnt.

Storz & Nickel bauen qualitativ hochwertige geräte, weshalb der VOLCANO in meinen und ieler anderer leute auben, der ultimative MERCEDES unter den vaporizern!
ich verstehe deine abneigung ggn. plastik, aber mit dem VOLCANO schmeckt nix nach plaSTIK: ,9 vor allem ausgerechnet Hernorizer? klar, toll anzusehen ud kein geraschel, aber die handhabung dieser vaporizer ist alles andere als einfach und unkompliziert - IMHO is sowas allenfalls eine nette spielerei, aber kein medizinisches gerät für schwerstkranke cannabispatienten. ;)

edit: noch nie davon gehöört, das man gras vorgrillt. ich kenne kippe "toasten" zum mischung machen, so kriegt man einiges vom parful u. den zusatzstoffen aus kippen vom automat, aber cannabis "grillen", klingt äußerst absurd u ist mir in 20 jahren nicht untergekommen. klingt fast so wie "bongwasser trinken", nach UL - urbaner legende.

im cannabis befinden sich nachweislich über 60 cannabinoide, diese lösen sich bei temperaturen ab 160°C bis ca. 190°C - ein "vorgrillen" macht dir höchstens dein cannabis kaputt, also FINGER WEG! und bloß nix da "vorgrillen", wer hat dir solchen mist i.d. kopf gesetzt?!

Vapelife13
Beiträge: 441
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 11:18

Re: Menge/ Züge im Vaporisator

Beitrag von Vapelife13 » So 14. Jan 2018, 06:55

S&B sind sicher die Pioniere in Sachen Vaporizer, aber ja ich kann mich da nur wiederholen, die Geräte sind imho nicht mehr uo tp date. Ich hatte bestimmt 5 Mightys und einen Plenty. Den Volccano habe ich nie selbst, besessen, weil mir die Ballons noch nie gefallen haben, aber ich habe ihn wirklich oft genug getestet. Und auch wenn Du sagst man schmeckt das Plastik nicht, kann ich das so nicht ganz bestätigen, denn ein Vape aus Glas schmeckt einfach ganz anders. Ja der Vulcano war sicher mal der Mercedes, aber das ist halt viele Jahre her und seit dem, haben die außer mal nen stärkeren Akku (beim Mighty und Crafty) nie was verändert an Ihren Produkten oder gar neue rausgebracht. Andere Hersteller arbeiten hier ständig an Verbesserungen und Kunststoffe in Verbindung mit ca. 200 Grad heißer Luft, erzeugen bei mir Unbehagen.
Der Herborizer den du wahrscheinlich meinst, ist ein Spielzeug, da kann ich dir nur Recht geben! Aber ich spreche ja z.Bsp. vom Herborizer Ti, dagegen ist der Volcano aber definitiv ein Spielzeug und vom Geschmack her sowieso. Oder kannst du mit einem Gerät von S&B 0,2g oder 0,3g mit nur einem einzigen Zug vollständig extrahieren und dazu besten Geschmack genießen? Probier es aus und du schaust deinen Volcano, NIE mehr an! :mrgreen: Medizinisch ist der Herborizer Ti vieeeeeel wirksamer als der Volcano. Versprochen!!!

schau mal hier:

https://www.youtube.com/watch?v=BngB8zG4hk0

Das ist Dampf und kein Rauch! :mrgreen:

m0rb
Beiträge: 200
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 15:16
Wohnort: Einzugsgebiet Männerheim

Re: Menge/ Züge im Vaporisator

Beitrag von m0rb » So 14. Jan 2018, 09:45

sieht schon äußerst geil aus - und ich hätte sogar eine ROOR bong zum draufstecken!

dennochn, die handhabung, von dem bisschen das man sieht, scheint nicht unbedingt unkompliziert - und eine glaswasserpfeife, eine bong, wird auch noch zusätzlich gebraucht - da kommt finanziell sicher so eioniges auf einen zu.

wie gesagt, spielerei. sicher eine feine sache, wenn man das nötige kleingeld besitzt, aber dazu müsste ich meine medizin verscheuern, um mir solche ferz leisten zu können und das wird sicher nicht geschehen. :)

Vapelife13
Beiträge: 441
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 11:18

Re: Menge/ Züge im Vaporisator

Beitrag von Vapelife13 » So 14. Jan 2018, 10:39

Also ich habe das Teil ja und das System kann man auch einzeln kaufen und du nutzt deine eigene Bong.
Die Anwendung/ Handhabung ist viel schneller, einfacher und vor allem stärker in der Wirkung, das ist wirklich nicht zu vergleichen. Auch benötigst du hier viel weniger Material, da die Wirkung viel stärker ist, wenn du in 1 oder 2 Zügen extrahierst, als wenn du 10 Minuten dran rum saugen musst. Du darfst mir glauben, ich habe mich mit dem Thema Vaporizer einige Jahre beschäftigt, mein Name ist Programm :mrgreen: , es ist sicher keine Spielerei!
Wenn der Volcano/ Mighty für dich der Benz ist, dann ist der Ti ein Kampfjet oder ähnliches... :twisted:

m0rb
Beiträge: 200
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 15:16
Wohnort: Einzugsgebiet Männerheim

Re: Menge/ Züge im Vaporisator

Beitrag von m0rb » So 14. Jan 2018, 11:38

och, ich hab ja keinen grund dich und dein fachwissen anzuzweifeln. ;) jetzt würde ich dieses hypsche ding gerne mal ausprobieren....

sind wir mal ehrlich, geht es bei diesem teil vorrangig darum, so viel dampf wie möglich, so schnell wie möglich, in meine lunge zu befördern - ergo, um ein s.g. "brett" zu kriegen, um mal auch die unwissenden, nicht süchtigen anzusprechen.
kann ich doch so stehen lassen, oder? ;)

Vapelife13
Beiträge: 441
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 11:18

Re: Menge/ Züge im Vaporisator

Beitrag von Vapelife13 » So 14. Jan 2018, 11:49

m0rb hat geschrieben:och, ich hab ja keinen grund dich und dein fachwissen anzuzweifeln. ;) jetzt würde ich dieses schicke ding gerne mal ausprobieren....

sind wir mal ehrlich, geht es bei diesem teil vorrangig darum, so viel dampf wie möglich, so schnell wie möglich, in meine lunge zu befördern - ergo, um ein s.g. "brett" zu kriegen, um mal auch die unwissenden, nicht süchtigen anzusprechen.
kann ich doch so stehen lassen, oder? ;)
Du kannst dieses Teil, so nutzen wie du magst von ganz wenig Dampf bis zum "Brett", ein "Brett" welches du sonst nicht mit einem Vaporizer erzeugen kannst, vollkommen unmöglich, oder besser gesagt nicht mit einem von S&B... leider, ich war ein riesen Fan dieser Marke, schon vor vielen Jahren. In Berlin gibt es einen Laden, da kannst du ihn glaube ich testen, wenn du mal in München bist, schreib mich an ;)

m0rb
Beiträge: 200
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 15:16
Wohnort: Einzugsgebiet Männerheim

Re: Menge/ Züge im Vaporisator

Beitrag von m0rb » So 14. Jan 2018, 13:06

ich hab ein bisschen gespart, da könnte ich mir glatt so ein teil kaufen - 300,- €uro - einfach weil ich es testen will und damit ich noch einen verwendungszweck für mein teures ROOR habe!
das ding besitze ich jetzt auch fast 10 jahre und es sind ni ht viel mehr gram durch geraucht worden. jetzt steht sie unbenutzt im schrank, alle paar wochen/monate bekomm ich einen rappel und muss sie unbedingt benutzen...

endet jedes mal im elend! ich kann keine bong mehr rauchen, meine lunge streikt und bei dem geschmack rebelliert einfach alles in mir! rauchen, so das ganze konzept vom inhalieren verbrannter und verkokelter substanzen.... brrr!

ed: andererseits, mein PC is nun 10 jahre alt und es wird zeit für etwqs neues...immer diese blöden entscheidungen! es stinkt einfach, bettelarm zu sein.

Vapelife13
Beiträge: 441
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 11:18

Re: Menge/ Züge im Vaporisator

Beitrag von Vapelife13 » So 14. Jan 2018, 13:30

wenn du es bei (Name per PN) bestellst, da gibt es allerdings nur das komplette System, dann kannst du es 30 Tage testen und zurück schicken und bekommst dein komplettes Geld zurück, falls es dir nicht taugt! Ich habe das mehrfach ausprobiert, der Service von dem Laden ist unglaublich! aber du wirst, ihn lieben den Ti!!!

m0rb
Beiträge: 200
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 15:16
Wohnort: Einzugsgebiet Männerheim

Re: Menge/ Züge im Vaporisator

Beitrag von m0rb » Mo 15. Jan 2018, 01:36

boah, ich will dieses ding ehrlich schnellstens haben! überlege sogar schon, ob ich dafür evtl. meine ROOR bong verkaufen soll (lil sister 5.0; 14,5cm; grünes label?iirc) und mir stattdessen iwas billiges für den Herbo besorge, aber leider musste ich grade feststellen dass die preise für gebrauchte ROOR einfach nicht mehr das sind, was sie einmal waren, leider. :(

alpr
Beiträge: 101
Registriert: Di 28. Feb 2017, 13:00

Re: Menge/ Züge im Vaporisator

Beitrag von alpr » Di 16. Jan 2018, 10:38

Vapelife13 hat geschrieben:wenn du es bei (Name per PN) bestellst, da gibt es allerdings nur das komplette System, dann kannst du es 30 Tage testen und zurück schicken und bekommst dein komplettes Geld zurück, falls es dir nicht taugt! Ich habe das mehrfach ausprobiert, der Service von dem Laden ist unglaublich! aber du wirst, ihn lieben den Ti!!!
Hallo,
hört sich sehr gut an.
Ich benutze den Mighty und den Volcano, bis jetzt meine besten, mir ist es wichtig das der Dampf so mild wie möglich ist, das kann ich mir beim Ti gut vorstellen.
Kannst du mir bitte auch den Namen zukommen lassen wo ich es testen kann.
Ich habe schon viel Geld ausgegeben, nur um festzustellen das es mal wieder der falsche war.

Danke schon mal

Vapelife13
Beiträge: 441
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 11:18

Re: Menge/ Züge im Vaporisator

Beitrag von Vapelife13 » Di 16. Jan 2018, 10:56

Der Mighty war auch immer einer meiner Besten!
Nach einmaliger Nutzung des Ti habe ich ihn nicht mehr angeschaut.
Ich versuche sogar nicht mehr unterwegs zu verdampfen, weil der Unterschied so riesig ist und der Mighty nach dem Ti, eigentlich gar nicht mehr geht!

m0rb
Beiträge: 200
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 15:16
Wohnort: Einzugsgebiet Männerheim

Re: Menge/ Züge im Vaporisator

Beitrag von m0rb » Di 16. Jan 2018, 12:41

alpr hat geschrieben:
Vapelife13 hat geschrieben:wenn du es bei (Name per PN) bestellst, da gibt es allerdings nur das komplette System, dann kannst du es 30 Tage testen und zurück schicken und bekommst dein komplettes Geld zurück, falls es dir nicht taugt! Ich habe das mehrfach ausprobiert, der Service von dem Laden ist unglaublich! aber du wirst, ihn lieben den Ti!!!
Hallo,
hört sich sehr gut an.
Ich benutze den Mighty und den Volcano, bis jetzt meine besten, mir ist es wichtig das der Dampf so mild wie möglich ist, das kann ich mir beim Ti gut vorstellen.
Kannst du mir bitte auch den Namen zukommen lassen wo ich es testen kann.
Ich habe schon viel Geld ausgegeben, nur um festzustellen das es mal wieder der falsche war.

Danke schon mal
ich finde ja, dass dieser dampf total dicht und heftigh aussieht - hustenanfallauslösend. ;) werd das teil vorsichtshalber auch zunächst bestellen und testen. wenn der wirklich soo gut ist, wird der VOLCANO Medic halt verscherbelt, wobei ich das nur ungern täte.

Antworten

Zurück zu „Cannabis als Medizin“