Deutscher Hanfverband Forum • Thema anzeigen - Weniger Opioide/Opiate durch Cannabis

Weniger Opioide/Opiate durch Cannabis



Re: Weniger Opioide/Opiate durch Cannabis

Beitragvon Vapelife13 am So 15. Apr 2018, 15:55

Hallo Martin!
Ich bin kein Tramadol - Experte, aber evtl. gibt es hier noch die Möglichkeit einer Wasserlösmethode (mal googeln) und/oder mehreren Einnahmen auf den Tag verteilt. Die Tipps aus Foren sind hier in der Regel schon hilfreich. Und natürlich kann man retardierte Tabletten teilen, Sie wirken dann halt nur schneller/stärker/kürzer. Ein Apotheker hat in der Regel keinen Plan, wie du absetzen kannst, die Menschen aus dem Opiatforum haben es sicher schon mehrfach paktiziert. Ich würde es durchaus probieren mit abzählen von Kügelchen und wieder neu in Kapseln verpacken, habe ich auch schon oft gehört, dass es so klappt. Wenn du das mit Tramaldol nicht hinkriegst, lasse dich auf ein anderes Opiat einstellen um abzusetzen, also zum bsp. Methadon, das hat eine lange Haltwertzeit und eignet sich bestens zum ausschleichen. Gerade zum Ende hin wird es nochmal richtig zäh, wenn nicht das richtige Mittel gewählt wird. Mit dem richtigen Opiat und genügend Zeit, geht es fast schmerzfrei.
Vapelife13
 
Beiträge: 364

Registriert:
Sa 9. Sep 2017, 10:18


Vorherige

Zurück zu Cannabis als Medizin

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: Kevin86 und 12 Gäste