Kostenübernahmeantrag - eine oder mehrere Sorten

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2412
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitrag von Cookie » Do 18. Okt 2018, 15:00

Roter96 hat geschrieben:
Do 18. Okt 2018, 14:57
Einen Vaporizer muss ich auch noch beantragen, oder? Aber das sollte bei bewilligter Kostenübernahme ja wohl noch drin sein.
Ja. Ich weiß jetzt aber nicht, welche zugelassen sind... durchsuche dazu mal das Forum.

Korrektur: Du brauchst dazu ein Rezept vom Arzt, ein Antrag an die KK ist dafür nicht nötig. Also, erst mal den (einen) Antrag durch kriegen, dann geht das ;).
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Roter96
Beiträge: 37
Registriert: Do 17. Aug 2017, 16:21

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitrag von Roter96 » Do 18. Okt 2018, 15:12

Jau, genau so wird es gemacht. In dem Arztfragebogen gibt es 2 Bereich:

1. Welche(s) Produkt(e) soll(en) verordnet werden?
Wirkstoff(e)
Handeslname(n)
Darreichungsform(en)
Dosis

(hier würde ich nur Wirstoff THC/CBD, Name lasse ich frei, Darreichungsform - Inhalation, Dosis 0.5g Dosis, 2g Tagesdosis, 60g Monatsdosis)

2. Und später kommt dann die Seite mit den Sorten. Die werde ich nicht angeben - nur, dass inhaliert werden soll per Vaporizer.

Dann schreibe ich bei 1. einfach rein - Siehe Seite 3 - dort ist auch die Dosis vorhanden. (alles nicht so leicht)

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2412
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitrag von Cookie » Do 18. Okt 2018, 15:16

Zu den Vapos, siehe hier als Beispiel: viewtopic.php?f=11&t=10178
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Roter96
Beiträge: 37
Registriert: Do 17. Aug 2017, 16:21

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitrag von Roter96 » Do 18. Okt 2018, 15:18

Ja, wird der mobile Vapo. Lass uns hier aufhören. Ist off-Topic. Wir haben meinen Thread :) Danke

da89
Beiträge: 20
Registriert: Di 23. Jul 2019, 03:00

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitrag von da89 » So 27. Okt 2019, 13:25

Hallo ich habe eine Frage wegen der Verordnung.
Kann man zwei Sorten in einem Rezept verordnen? Und muss zu jeder Sorte eine schriftliche Anweisung beinhalten? Wenn ja, wie sieht eine schriftliche Anweisung aus?

Bsp :
Cannabisblüten Bedrocan 30g unverändert abgegeben
Gem. schriftlicher Anweisung
Cannabisblüten Pedanios 18/1 30g unverändert abgegeben.
Gem. schriftlicher Anweisung

Schriftliche Anweisung :

Bedrocan :
1x täglich 1g morgens mit einem Vaporisator inhalieren.

Pedanios 18/1:
1 täglich 1g abends mit einem Vaporizer inhalieren

Kann man das so machen? Reicht es auf dem Rezept überhaupt alles reinzuschreiben?

Benutzeravatar
Crosser71
Beiträge: 170
Registriert: Do 27. Dez 2018, 16:57

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitrag von Crosser71 » So 27. Okt 2019, 16:11

Ob mehrere auf einem Rezept möglich sind weiß ich nicht sicher, müsste aber gehen, warum auch nicht, wg. BTM? Ich bekomme immer einzelene Rezepte, da ich es zu unterschiedlichen Zeiten jeweils benötige (Vorräte aufgebraucht).
Auf meinem Rezept steht immer "Einnahme nach ärztlicher Anwendung", was mir dann die freie Hand lässt, je nach Bedarf.

da89
Beiträge: 20
Registriert: Di 23. Jul 2019, 03:00

Re: Medizinalcannabis: Namen, Sorten und Genetik

Beitrag von da89 » So 27. Okt 2019, 18:22

Okay. Dann schaue ich mal ob der Arzt damit klar kommt.

Die Cannabis Apotheke (ehemals lux99) hat da komische Angaben in der Verfügbarkeit.
Die haben dort zwei Sorten Bedrocan. Eine mit 22% THC und 1 % CBD und eine mit 13,5% THC und 1% CBD. Beide heißen aber Bedrocan.

Was ist jetzt wenn ich ein Rezept mit Bedrocan einreiche. Bekomme ich dann das übliche, also 22% THC oder das neue mit 13,5% THC?

Wie ich weiss, hat der Arzt im System keine 22/1 wie es bei Pedanios 18/1 der Fall ist. Wie soll das dann gehen?

Weiss da jemand mehr?

Antworten

Zurück zu „Cannabis als Medizin“