Med Releaf Sorten

littleganja

Re: Erfahrungen zu den neuen Med Releaf Sorten

Beitrag von littleganja » Do 14. Jun 2018, 19:23

Ich vermute es! Klar können die Strain XY anbauen, da es aber ein Naturprodukt ist schwankt der Gehalt je Pflanze, wenn dann angenommen Hindukush produziert wird und nur angenommen 70% der Ernte die vorgegeben THC und CBD Werte erreicht, was macht man mit dem Rest? Klar kann man damit Extrakte oder sonstiges herstellen.
Wenn ich aber die Sorte nur am THC Gehalt fest mache und habe von 22-1 bis 14-1,dann kann ich im Prinzip die komplette Ernte auf die jeweilige Dose verteilen!
Ist meiner Meinung nach das Ökonomischste wie ein Hersteller wirtschaften kann, daher auch evtl die Studie mit Indica und Sativa?!

Duck
Beiträge: 1288
Registriert: So 29. Jan 2017, 14:56

Re: Erfahrungen zu den neuen Med Releaf Sorten

Beitrag von Duck » Do 14. Jun 2018, 19:41

Für den partient is es devinitiv sch***e.

Vapelife13
Beiträge: 441
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 11:18

Re: Erfahrungen zu den neuen Med Releaf Sorten

Beitrag von Vapelife13 » Do 14. Jun 2018, 20:10

Hm, ich weiß nicht, also es gibt in Canada durchaus Bakerstreet Dosen mit 27% THC aber auch welche mit nur ca 20% THC und trotzdem wird alles als Bakerstreet verkauft. Es ist doch auch merkwürdig, dass so viele Sorten mit 23% oder 24% angekündigt wurden aber ich hatte nie eine Sorte die mehr als 21,irgendwas % THC hatte. Nicht falsch verstehen, mir ist der THC Gehalt eher Wurscht, aber es ist doch auffallend, dass die Strains nie die Werte erreichen die im Vorfeld von den Herstellern angegeben werden. Vielleicht sollen die Blüten bei uns einfach nicht mehr als XY % THC haben? Und professionelle Grower sollten schon eher standardmäßig einen bestimmten % Gehalt hinkriegen,plus minus ein paar % - ich glaub das irgendwie nicht... Mal sehen wie das bei den Med Releaf Sorten so sein wird, die sollen doch auch 23 oder 24% haben wenn ich nicht irre.

Aber wie auch immer, nur um das mal gesagt zu haben, ich will nicht meckern und bin froh und dankbar, dass es ist wie es ist :mrgreen: Sollen sie die Strains nennen und codieren wie sie wollen, nur verstehen kann ich es nicht...

OGSchwarzwald
Beiträge: 17
Registriert: Do 24. Mai 2018, 21:02

Re: Erfahrungen zu den neuen Med Releaf Sorten

Beitrag von OGSchwarzwald » Do 14. Jun 2018, 20:54

Huhu ,
Ich Teile die Aussage von litleganja.
Ich denke das bedrocan,bedica usw also die Niederländer,immer den gleichen Strain anbauen bzw wir in den Dosen haben.Genauso wie med releaf aka cannamedical also stellio,sedamen...und tweed,mettrum
aka Spektrum cannabis also
Red no4 , bakerstreet ,penelope usw. Da bin ich mir auch 90% sicher.
Bei pedanios denke ich ,das das 22/1 immer gleich ist.(Ghosttrain).
20/1 Und 18/1 ( la confiden...) je nach thc Gehalt .
16/1 Und 14/1 ( irgendein skunk-angabe ohne Gewähr)auch nach thc Gehalt.
Peace Naturals denke ich packt nach thc Gehalt ab .ohne genaue Strain Bezeichnung.
Das ist meine Meinung/meine Gedanken zu dem ganzen :mrgreen:
Ich fände es gut wenn sie es nach aktivieren und sedieren bestimmen würden. Andererseits ,will ich mich als Patient auch abgesichert fühlen, das es immer der gleiche Strain ist (gleiche Wirkung ).
Was das Pflänzlein draus macht liegt in ihrer Hand :mrgreen:
LG an alle

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 761
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Erfahrungen zu den neuen Med Releaf Sorten

Beitrag von Hans Dampf » Do 14. Jun 2018, 23:29

Persönlich finde ich, dass man schon eine gewisse Sortenreinheit erwarten sollte.
Gewisse Schwankungen dürfen bei Naturprodukten da sein aber halt nicht ohne Ankündigung einfach eine andere Sorte verwenden.

Ich bin auch sehr dankbar für das was ist, da es aber ein Medikament ist sollte es auch so behandelt werden. Du kaufst ja auch keine Kopfschmerztabletten und musst Sorge haben dass plötzlich ähnlich wirkende Stoffe drin sind, deren Nebenwirkungen individuell sehr unterschiedlich sein können.

In diesem Sinne müssten die Produzenten dazu verpflichtet sein, jegliche Sortenänderung anzuzeigen bzw. dürfe ein einmal benutzter Name nicht noch mal verwendet werden dürfen. Und zu dem vom lg erwähntem Terpenprofil: Das sollte ebenfalls eine Pflicht sein das anzugeben. Wenn sich Menschen mit Cannabis therapieren kann jegliches zusätzliches Wissen eigentlich nur positiv auswirken.

Danke fürs lesen! :mrgreen:
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

DrGreenthumb
Beiträge: 244
Registriert: Do 18. Mai 2017, 16:53

Re: Erfahrungen zu den neuen Med Releaf Sorten

Beitrag von DrGreenthumb » Fr 15. Jun 2018, 12:22

Ontopic: Zu den anderen Sorten wie Luminarium oder Sedamen gibts keine neuen Infos?

Offtopic:

Die Sache mit den ganzen Sorten usw. ist natürlich alles Spekulatius, aber ich vermute auch schon lange, dass gerade auf dem deutschen Markt nicht immer alles so genau stimmt wie man es vielleicht erwartet.

Man darf nicht vergessen, das sind alles nur gewinnorientierte Unternehmen und keine leidenschaftlichen Grower. Natürlich wird versucht, alles was geerntet wird irgendwie auf den Markt zu bringen.

Die Kanadier sind in der Hinsicht auch etwas "verwöhnt" und haben auch einfach deutlich mehr Auswahl. In Deutschland ist halt nach wie vor eher "Nimm was du kriegen kannst" angesagt und das wissen die Produzenten/Lieferanten natürlich auch.

Auch dass Tweed bzw. Spektrum seine Chargennummern geändert hat ist für mich nicht unbedingt ein Pluspunkt was das Vertrauen anbelangt.

Allerdings darf man auch nicht vergessen, dass es sich um eine Pflanze handelt und selbst hochprofessionelle Grower bekommen keine hundertprozentige Kontinuität hin. Ausserdem spielen Erntezeitpunkt usw. auch eine große Rolle, was die Wirkung betrifft z.b.

Ich hatte jetzt z.b. schon über 120g RedNo2, jede 20g Dose mit einer anderen Chargennr. und es waren schon ziemliche Unterschiede zu erkennen. Aussehen und Geruch waren vor allem in der letzten Charge mit "RN2..:" als Nr schon etwas anders im Gegensatz zu einer älteren Charge mit "LSK..:" Nr.

Es ist zwar von der Wirkung relativ identisch (Sativalastiger Hybrid), aber das ist natürlich immer auch etwas subjektiv.

Also ich will jetzt niemandem unterstellen, dass die Sorten einfach beliebig getauscht werden, aber wenn sowas gemacht wird, sollten vor allem die Patienten diese Information auch erhalten!

Terpen- und Wirkungsprofile aller med. Sorten wäre mir auch deutlich lieber als irgendwelche (Schwarzmarkt) Sortennamen!

Vapelife13
Beiträge: 441
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 11:18

Re: Erfahrungen zu den neuen Med Releaf Sorten

Beitrag von Vapelife13 » Fr 15. Jun 2018, 12:24

Sedamen kriegt meine Apo, laut gestrigem Telefonat Anfang Juli.... wir werden sehen

PatientZero
Beiträge: 67
Registriert: Di 24. Apr 2018, 19:27

Re: Erfahrungen zu den neuen Med Releaf Sorten

Beitrag von PatientZero » Di 19. Jun 2018, 10:57

Cool, "Luminarium" ist DelaHaze Genetik? Interessant... :o

https://lift.co/strains/medreleaf-lumin ... -createdOn

littleganja

Re: Erfahrungen zu den neuen Med Releaf Sorten

Beitrag von littleganja » Di 19. Jun 2018, 11:32

Habe jetzt noch von einer anderen Apotheke gehört, das MedReleaf wohl die Info raus gibt diesen Monat, sind ja nur noch 10 Tage :roll: In der Zeit hätte ich es mit nem Flugzeug das Zeug schon 100 mal aus Kanada holen können, Unfassbar...

Vapelife13
Beiträge: 441
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 11:18

Re: Erfahrungen zu den neuen Med Releaf Sorten

Beitrag von Vapelife13 » Di 19. Jun 2018, 11:43

und am Ende ist das Weed dann nicht gut.... :lol: bin wirklich gespannt :o

littleganja

Re: Erfahrungen zu den neuen Med Releaf Sorten

Beitrag von littleganja » Di 19. Jun 2018, 11:47

Vapelife13 hat geschrieben:und am Ende ist das Weed dann nicht gut.... :lol: bin wirklich gespannt :o
Ich glaube es ist der Hammer, daher will ich es ja :mrgreen:

vaporo redhalo
Beiträge: 97
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 11:59

Re: Erfahrungen zu den neuen Med Releaf Sorten

Beitrag von vaporo redhalo » Do 21. Jun 2018, 10:00

Habe eben mit meiner Apo telefoniert. Stellio kommt laut MedReleaf nun doch erst Anfang-Mitte Juli. Luminarium sowie Sedamen soll dann ab August verfügbar sein. Dafür das ich anfang Februar bestellt habe ist das nur noch lächerlich.
It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society

Marvnesia
Beiträge: 25
Registriert: Di 18. Jul 2017, 01:42

Re: Erfahrungen zu den neuen Med Releaf Sorten

Beitrag von Marvnesia » Do 21. Jun 2018, 14:42

Hab mal Cannamedical angeschrieben, ob es dennen Spass macht hunderte von Patienten seit Februar zu verarschen.
Mal schauen was die Antworten....

insomnia
Beiträge: 149
Registriert: Di 19. Sep 2017, 13:50

Re: Erfahrungen zu den neuen Med Releaf Sorten

Beitrag von insomnia » Do 21. Jun 2018, 15:08

Marvnesia hat geschrieben:Hab mal Cannamedical angeschrieben, ob es dennen Spass macht hunderte von Patienten seit Februar zu verarschen.
Mal schauen was die Antworten....
coole sache !!
ich habs auch schon probiert , aber keine rückmeldung erhalten !!
ist schon krass wie die sich anstellen , und noch nicht mal wissen wann sie das kraut auf den markt bringen !!
... die ankündigungen von cannamedical waren ja sehr großspurig ,
vielleicht sollte man auf fb druck ausüben !!

bin gespannt ob sie dir antworten

gruß insomnia
Religion beruht auf Autorität, Wissenschaft auf Beobachtung und Vernunft." Stephen Hawking, Physiker, Astrophysiker 8-)

CrimeaBlueboy

Re: Erfahrungen zu den neuen Med Releaf Sorten

Beitrag von CrimeaBlueboy » So 24. Jun 2018, 14:06

Marvnesia hat geschrieben:Hab mal Cannamedical angeschrieben, ob es dennen Spass macht hunderte von Patienten seit Februar zu verarschen.
Mal schauen was die Antworten....
Die werden dafür wenig können wenns so wie es aussieht wieder beim Zoll liegen bleibt.
https://www.aerztezeitung.de/praxis_wir ... schub.html

Marvnesia
Beiträge: 25
Registriert: Di 18. Jul 2017, 01:42

Re: Erfahrungen zu den neuen Med Releaf Sorten

Beitrag von Marvnesia » So 24. Jun 2018, 19:07

Das ist Quatsch. Hier die Antwort von Cannamedical nach meiner Mail vom letzten Monat.

Hallo Martin,
die kontinuierliche Versorgung aller Patienten mit qualitativ hochwertigstem medizinischen Cannabis stand in der Vergangenheit und wird auch in Zukunft bei uns immer an erster Stelle stehen. Jeden Tag arbeiten wir gemeinsam unermüdlich daran, dieses Ziel zu erreichen.
Wir wissen, dass viele Patienten in Deutschland aus unterschiedlichsten Gründen auf medizinisches Cannabis angewiesen sind, sie von ihrer Apotheke allerdings nach wie vor nicht ausreichend versorgt werden können. Dieser Missstand ist nicht mit einem Gesundheitssystem vereinbar, das als eines der fortschrittlichsten der Welt gilt.
Aus diesem Grund sind wir vor einigen Wochen eine langfristige Partnerschaft mit dem kanadischen Hersteller MedReleaf eingegangen. MedReleaf besitzt nicht nur eine Zertifizierung des Qualitätsmanagementsystems gemäß ISO 9001, sondern kann zudem die Produktion hochwertiger homogener Cannabisvarietäten garantieren.
Wir setzen uns dafür ein, diese Qualitätsstandards auch deutschen Patienten zur Verfügung stellen zu können. Sicherheit und Vertrauen haben insbesondere in der medikamentösen Therapie höchste Priorität. Um die gleichbleibend hohe Qualität sowie die Homogenität der Cannabisvarietäten langfristig gewährleisten zu können, haben wir unser Qualitätsmanagementsystem um ein weiteres Verfahren ergänzt.
Wir handeln stets im Sinne der Patienten – deshalb haben wir uns ganz bewusst zu einer zusätzlichen Qualitätssicherung zu Lasten des Liefertermins entschieden.
Wiir bitten um dein Verständnis.

Viele Grüße, dein Cannamedical-Team

Das was ich gross markiert habe regt mich am meisten auf.
Die Medreleaf Sorten haben schon die höchste Zertifizierung nach ISO 9001, also was wollen die noch.
Sollen die Blüten alle gleich schwer sein, die selber Form haben am besten weiss sein und in Pillenform???

@insomnia: die Antwort auf meine beschwerde Mail erwarte Ich noch....

PatientZero
Beiträge: 67
Registriert: Di 24. Apr 2018, 19:27

Re: Erfahrungen zu den neuen Med Releaf Sorten

Beitrag von PatientZero » Mo 25. Jun 2018, 10:46

Die gehen nach dem Grundsatz vor: aller guten Dinge sind 3. Auch wenn das hier total übertrieben ist.

Zuerst der Hersteller der prüft/kontrolliert, dann der Importeur, und dann noch mal der Apotheker. Fehlt noch dass der Arzt auch mal rein langt. :shock:

Kein Wunder dass es durch die redundanten Kontrollen anormal teuer wird. Man stelle sich vor Gemüse/Obst/Lebensmittel würde alles einzeln kontrolliert... :mrgreen:

Green_Dreams
Beiträge: 97
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 11:30

Re: Erfahrungen zu den neuen Med Releaf Sorten

Beitrag von Green_Dreams » Mo 25. Jun 2018, 11:08

PatientZero hat geschrieben:Die gehen nach dem Grundsatz vor: aller guten Dinge sind 3. Auch wenn das hier total übertrieben ist.

Zuerst der Hersteller der prüft/kontrolliert, dann der Importeur, und dann noch mal der Apotheker. Fehlt noch dass der Arzt auch mal rein langt. :shock:

Kein Wunder dass es durch die redundanten Kontrollen anormal teuer wird. Man stelle sich vor Gemüse/Obst/Lebensmittel würde alles einzeln kontrolliert... :mrgreen:
Ich finde es auch eine Frechheit, wie alles in DE muss ein Produkt erst durch zig Hände und mit einem abartigen Steuersatz besteuert werden bis der Kunde es bekommt. Wenn man sich die Kanadischen Webseiten anschaut bei denen man als Patient bestellen kann fällt einem der Kiefer auf den Boden, dort wird 1oz (ca. 28gr) für 100-250 Kanadische Dollar angeboten, je nach stärke usw., und hier zahlt man sich dumm und dämlich...
Und da es eigentlich nur zwei Produzenten für medizinisches Cannabis in Kanada gibt kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen dass diese Produzenten so viel von unseren 14-28€ pro Gramm abbekommen.

insomnia
Beiträge: 149
Registriert: Di 19. Sep 2017, 13:50

Re: Erfahrungen zu den neuen Med Releaf Sorten

Beitrag von insomnia » Mi 27. Jun 2018, 13:29

also ich blick nicht mehr durch ,
grad bei der apo angerufen , die rechnet jetzt mit ende august anfang september :evil: :evil: :evil:

ich bin aber nicht sicher ob das jetzt stimmt oder nicht !!
Religion beruht auf Autorität, Wissenschaft auf Beobachtung und Vernunft." Stephen Hawking, Physiker, Astrophysiker 8-)

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 761
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Erfahrungen zu den neuen Med Releaf Sorten

Beitrag von Hans Dampf » Mi 27. Jun 2018, 21:05

Laut der Info meiner Apo kommen diese Sorten erst ab November...
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

Antworten

Zurück zu „Cannabis als Medizin“