Ärzte in Schweinfurt/Würzburg

Erstmal für immer
Beiträge: 11
Registriert: Di 1. Jan 2019, 18:37
Wohnort: Würzburg

Re: Ärzte in Schweinfurt/Würzburg

Beitrag von Erstmal für immer » Mi 9. Jan 2019, 15:24

bibia hat geschrieben:
Di 27. Mär 2018, 20:30
Ich kenne einen Kassenarzt in Würzburg. Kann per PM weiterhelfen ;-)
Hi bibia, du hattest hier geschrieben, dass du einen Arzt in Würzburg kennst der Cannabis nicht abgeneigt ist. Ich werde jetzt eine Therapie beginnen und habe Listenweise Ärzte vor mir. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich an den komme, derda nicht total voreingenommen ist, ist sehr gering. Ich bin für jeden Tipp dankbar. Liebe Grüße

Erstmal für immer
Beiträge: 11
Registriert: Di 1. Jan 2019, 18:37
Wohnort: Würzburg

Re: Ärzte in Schweinfurt/Würzburg

Beitrag von Erstmal für immer » Mi 9. Jan 2019, 15:29

Dr.Xtreme hat geschrieben:
Mi 9. Jan 2019, 09:36
Guten Tag liebe Leut,

Kann mit bitte jemand einen Arzt aus Würzburg oder in der nahen Umgebung nennen?

Vielen Dank schon mal im voraus :)
Hey, hast du Informationen bekommen, die dir weiterhelfen? Ich bin auch auf der Suche. Kannst du helfen?

Erstmal für immer
Beiträge: 11
Registriert: Di 1. Jan 2019, 18:37
Wohnort: Würzburg

Re: Ärzte in Schweinfurt/Würzburg

Beitrag von Erstmal für immer » Mi 9. Jan 2019, 15:50

Hey Leute, ich suche speziel Psycho-Ärzte, die Cannabis gegenüber nicht negativ eingestellt sind. Mir läuft die Zeit davon. Ich habe schon Öisten mit Ärzten vor mir liegen. Aber welcher ist jetzt der richtige? Ich muss mich entscheiden, da ich möglichst bald eine Therapie anfangen muss. Ansonsten muss ich irgeneinen nehmen. Ich habe auch keine Zeit mehr, um lange zu suchen.Komme aus Würzburg. Danke rür Eure Hilfe

Dr.Xtreme
Beiträge: 2
Registriert: Mi 9. Jan 2019, 09:32

Re: Ärzte in Schweinfurt/Würzburg

Beitrag von Dr.Xtreme » Do 10. Jan 2019, 07:53

Erstmal für immer hat geschrieben:
Mi 9. Jan 2019, 15:50
Hey Leute, ich suche speziel Psycho-Ärzte, die Cannabis gegenüber nicht negativ eingestellt sind. Mir läuft die Zeit davon. Ich habe schon Öisten mit Ärzten vor mir liegen. Aber welcher ist jetzt der richtige? Ich muss mich entscheiden, da ich möglichst bald eine Therapie anfangen muss. Ansonsten muss ich irgeneinen nehmen. Ich habe auch keine Zeit mehr, um lange zu suchen.Komme aus Würzburg. Danke rür Eure Hilfe

Wieso musst du das?
Und selbst wenn du eine Therapie bei jemanden angefangen hast, du kannst parallel auch noch zu anderen Ärzten gehen. Außerdem ist Cannabis ja keine Therapie sonder ein Medikament, also du kannst ja durchaus zu einem Psychiater in die Gesprächestherapie gehen, und dir von jemand anderen das Cannabis verschreiben lassen

Erstmal für immer
Beiträge: 11
Registriert: Di 1. Jan 2019, 18:37
Wohnort: Würzburg

Re: Ärzte in Schweinfurt/Würzburg

Beitrag von Erstmal für immer » Fr 11. Jan 2019, 10:25

Ok. Danke für deine Antwort. Hat mich etwas beruhigt. Mach ich so.

Mario1221
Beiträge: 4
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 22:52

Re: Ärzte in Schweinfurt/Würzburg

Beitrag von Mario1221 » Fr 11. Jan 2019, 23:03

Hallo ich wäre überglücklich wenn du mir schreiben könntest zu welchen arzt ich gehen kann.komme aus Würzburg
Bekomme seit langen tilidin. Nächster schritt wäre Morphin. Mein arzt weigert sich total mir cannabis zu verschreiben. Da sich einfach zu wenig Ärzte trauen sich mit Cannabis ausernander zu setzten. Verschreiben sie lieber Morphin anstatt das harmlose Zeug...
*
Vielen vielen dank... Du weißt gar nicht wie wichtig das für mich ist... Danke
Zuletzt geändert von Martin Mainz am Sa 12. Jan 2019, 08:15, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Email entfernt

Erstmal für immer
Beiträge: 11
Registriert: Di 1. Jan 2019, 18:37
Wohnort: Würzburg

Re: Ärzte in Schweinfurt/Würzburg

Beitrag von Erstmal für immer » Sa 12. Jan 2019, 08:03

Das ist krank. Piste anstatt Cannabis... aber mal was anderes. Ich bin da auf eine Info gestoßen. Ich bin bei der Barmer versichert. *Und die Barmer bzw. Der MDK orientieren sich an einer Studie. Diese Studie ist von COCHRANE COLLABORATION. Ein Netz aus weltweiten Wissenschaftlern. Einer der Hauptakteure dort ist ein gewisser DR. THOMASIUS. Also wirklich. Da wundert mich gar nix mehr.

moepens
Beiträge: 647
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 07:45

Re: Ärzte in Schweinfurt/Würzburg

Beitrag von moepens » Sa 12. Jan 2019, 09:33

Erstmal für immer hat geschrieben:
Sa 12. Jan 2019, 08:03
Das ist krank. Piste anstatt Cannabis... aber mal was anderes. Ich bin da auf eine Info gestoßen. Ich bin bei der Barmer versichert. *Und die Barmer bzw. Der MDK orientieren sich an einer Studie. Diese Studie ist von COCHRANE COLLABORATION. Ein Netz aus weltweiten Wissenschaftlern. Einer der Hauptakteure dort ist ein gewisser DR. THOMASIUS. Also wirklich. Da wundert mich gar nix mehr.
Also bei Cochrane Deutschland ist Thomasius scheinbar nicht. Er ist ja auch nicht primär Wissenschaftler, auch wenn er ab und zu eine Studie veröffentlicht bzw. an Studien mitwirkt.

Gerade Cochrane half bei der Argumentation für Cannabis als Medizin im Gesundheitsausschuss vor der Gesetzesänderung. Der Präsident der Deutschen Schmerzliga e.V., Dr. Überall:
Wir dürfen uns bei den Fragen, dass hier mangelhafte Evidenz vorliegt, für Dronabinol und alle anderen Cannabispräparate, nicht darüber hinwegtäuschen dass nicht alle anderen Therapien über hohe Evidenz verfügen.
Ich möchte Ihnen ein Beispiel bringen: In den aktuellen Cochrane-Reviews, dieses Jahr erschienen im März für stark wirksame Opioide in der Indikation chronischer Rückenschmerz wurde auf höchstem Evidenzniveau ein Wirksamkeitsvorteil dieser gesetzlich vorgegebenen und mit hoher Evidenz versehenen [...] Therapien gegenüber Placebo von 11 Millimetern auf der visuellen Analogskala gefunden. Das ist gerade mal über der Detektionsschwelle für einen Patienten. Wir messen von 0 bis 100 den Schmerz, 0 ist kein Schmerz, 100 ist der maximale Schmerz. 20 wäre klinisch relevant [...]. Für das am häufigsten in dieser Indikation vorgesehene Medikament [und] in Deutschland verordnete Medikament Diclofenac gibt es einen Wirksamkeitsvorsprung gegenüber Placebo von 3,4 Millimetern, Paracetamol von 0 Millimetern, Antidepressiva, die in der ganzheitlichen Schmerztherapie eingesetzt werden, haben keinen Wirksamkeitsvorteil et cetera. Und wenn ich mir dann die aktuellen Daten von den verschiedenen Reviews aus den letztem Jahr anschau zu Dronabinol und anderen Cannabinoiden da muss ich ganz ehrlich sagen: So schlecht ist die Evidenz nicht.
Was fehlt an diesen ganzen Studien ist dass die Individualität, die Besonderheit in der Schmerztherapie, in solchen randomisierten, kontrollierten Studien, die wir seit geraumer Zeit als den "Gold-Standard" bezeichnen in der klinischen Forschung, nicht abbildbar ist. Wir bilden hier Mittelwerte ab, wir bilden Populationsdaten ab, den Einzelnen - und um geht es ja [...] - den bilden wir nicht ab.

Erstmal für immer
Beiträge: 11
Registriert: Di 1. Jan 2019, 18:37
Wohnort: Würzburg

Re: Ärzte in Schweinfurt/Würzburg

Beitrag von Erstmal für immer » Sa 12. Jan 2019, 09:48

Ich war auf der Seite von denen und habe seinen Namen irgendwo aufgeführt gefunden. Ich kann dir nicht versprechen, ob ich's nochmal finde. Schau halt mal auf der Seite nach. Vielleicht findest du da was. Auf jeden Fall, hat das meiste, wass ich dort gelesen habe, sehr negativ geklungen. Also eher wie wenn sich dort die Gegner formiert hätten. Kann aber auch eine Fehleinschätzung sein.

Mario1221
Beiträge: 4
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 22:52

Re: Ärzte in Schweinfurt/Würzburg

Beitrag von Mario1221 » Sa 12. Jan 2019, 11:14

Könnte mir jemand einen Arzt der cannabis verschreibt empfehlen. Bekomme oipiate wegen meinen schmezen. Und die Nebenwirkungen sind einfach die Hölle.. Vielen dank im voraus

manuel1221@gmx.de

Udi
Beiträge: 1
Registriert: So 13. Jan 2019, 16:42

Re: Ärzte in Schweinfurt/Würzburg

Beitrag von Udi » So 13. Jan 2019, 16:52

bibia hat geschrieben:
Di 27. Mär 2018, 20:30
Ich kenne einen Kassenarzt in Würzburg. Kann per PM weiterhelfen ;-)
Bei meiner Mutter wurde vor 3 Wochen ein kleinzelliges Bronchialkarzinom entdeckt, die Chemo ist bereits gestartet, allerdings möchte ich unbedingt, dass sie unterstützend medizinisches Cannabis erhält, ich wäre dankbar über die Infos des Arztes, denn das Klinikpersonal ist was das angeht, sehr rückschrittlich! Ob in Würzburg oder Umgebung ganz egal, möchte nur, dass wir alle Behandlungsmethoden ausschöpfen können und ihr Leben so gut wie möglich schmerzfrei gestalten!
Ich danke euch für alle Antworten!

Hallöchen
Beiträge: 2
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 19:28

Re: Ärzte in Schweinfurt/Würzburg

Beitrag von Hallöchen » Mi 16. Jan 2019, 19:30

Hallo, könnte mir bitte auch jemand per PN Ärzte empfehlen die Cannabis verschreiben würden? Ich habe auch entsprechende Schmerzen und wäre euch sehr dankbar! Raum Würzburg/Aschaffenburg

Mario1221
Beiträge: 4
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 22:52

Ärzte die cannabis verschreiben raum Würzburg

Beitrag von Mario1221 » Do 17. Jan 2019, 18:50

Guten Abend. Ich suche einen arzt der cannabis verschreibt. Da ich Schmerzen habe und raus aus der Illegalität will.. Würde mich freuen wenn mir einer helfen kann

HansDampf26
Beiträge: 1
Registriert: Fr 18. Jan 2019, 05:28

Re: Ärzte in Schweinfurt/Würzburg

Beitrag von HansDampf26 » Fr 18. Jan 2019, 05:30

Hi Leute!
Würde mich sehr freuen wenn ihr mir einen Doktor in Würzburg empfehlen könntet!

Hallöchen
Beiträge: 2
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 19:28

Re: Ärzte in Schweinfurt/Würzburg

Beitrag von Hallöchen » Di 22. Jan 2019, 22:43

Würde mich auch sehr über einen Tipp freuen an welchen Arzt man sich im Raum Würzburg/Aschaffenburg melden kann. Danke!!

ich_nicht_du
Beiträge: 1
Registriert: Do 24. Jan 2019, 09:50

Re: Ärzte in Schweinfurt/Würzburg

Beitrag von ich_nicht_du » Do 24. Jan 2019, 10:47

bitte um pm

insomnia
Beiträge: 149
Registriert: Di 19. Sep 2017, 13:50

Re: Ärzte in Schweinfurt/Würzburg

Beitrag von insomnia » Do 24. Jan 2019, 11:07

Bitte auch dringend um info pn
Danke
Religion beruht auf Autorität, Wissenschaft auf Beobachtung und Vernunft." Stephen Hawking, Physiker, Astrophysiker 8-)

rmlr
Beiträge: 1
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 04:55

Re: Ärzte in Schweinfurt/Würzburg

Beitrag von rmlr » Fr 25. Jan 2019, 05:02

Hallo!
Ich schließe mich mal an und sage...
Über eine PN würde ich mich wahnsinnig freuen.
Ich therapiere seit Jahren chronische Schmerzen selbst und bisher hat mir die richtige ärztliche Unterstützung gefehlt. Jetzt gerade hab ich etwas Hoffnung :)

Vielen Dank im Voraus!

denizlol
Beiträge: 1
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 18:12

Re: Ärzte in Schweinfurt/Würzburg

Beitrag von denizlol » Fr 25. Jan 2019, 18:18

bibia hat geschrieben:
Di 27. Mär 2018, 20:30
Ich kenne einen Kassenarzt in Würzburg. Kann per PM weiterhelfen ;-)
ich bräuchte deine Hilfe wie heist der artzt den du meintest und wie kontaktiere ich ihn

Angelique Gampper
Beiträge: 2
Registriert: Sa 18. Aug 2018, 14:17

Re: Ärzte in Schweinfurt/Würzburg

Beitrag von Angelique Gampper » Mi 30. Jan 2019, 12:06

bibia hat geschrieben:
Di 27. Mär 2018, 20:30
Ich kenne einen Kassenarzt in Würzburg. Kann per PM weiterhelfen ;-)

Hallo bibia ich suche auch nach einem Kassenarzt in Würzburg der verschreibt und den Erstantrag mit mir macht. Das wäre echt super, ich habe Rheumatoide Arthritis mit Sehnenbeteiligung, ADHS chronische Schmerzstörung mit physischen und psychischen Faktoren und noch mehr.

LG und vielen Dank für die Hilfe
Ich bin chronisch erkrankt und Kämpfe das Cannabis für mich und alle chronisch erkrankten Menschen legal wird, und einem keine Steine mehr in den Weg gelegt werden egal von wem :mrgreen: :D

Antworten

Zurück zu „Cannabis als Medizin“