Weniger in der Dose!

PacoEscobar
Beiträge: 60
Registriert: Mi 4. Okt 2017, 17:54

Re: Pedanios 20-1 ! Weniger in der Dose!

Beitrag von PacoEscobar » Sa 9. Jun 2018, 17:53

:lol: :lol: :lol:

Den Film gucken ich mir heut Abend Ma wieder an.
Thx

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 570
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Pedanios 20-1 ! Weniger in der Dose!

Beitrag von Hans Dampf » Sa 9. Jun 2018, 18:38

littleganja hat geschrieben:(...)

Filmfreaks hier :mrgreen:
Bin keiner! Bitte um Empfehlung! :mrgreen:
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

littleganja

Re: Pedanios 20-1 ! Weniger in der Dose!

Beitrag von littleganja » Sa 9. Jun 2018, 18:51

Hans Dampf hat geschrieben:
littleganja hat geschrieben:(...)

Filmfreaks hier :mrgreen:
Bin keiner! Bitte um Empfehlung! :mrgreen:
Die Ritter der Kokosnuss, muss man gesehen haben kennst du aber bestimmt als alter Knochen?!

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 570
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Pedanios 20-1 ! Weniger in der Dose!

Beitrag von Hans Dampf » Sa 9. Jun 2018, 18:53

littleganja hat geschrieben:
Hans Dampf hat geschrieben:
littleganja hat geschrieben:(...)

Filmfreaks hier :mrgreen:
Bin keiner! Bitte um Empfehlung! :mrgreen:
Die Ritter der Kokosnuss, muss man gesehen haben kennst du aber bestimmt als alter Knochen?!
Ja, aber nur einmal gesehen. Und ein kack Gedächtnis :mrgreen:

Danke für den Alten Knochen :P ;)
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 570
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Pedanios 20-1 ! Weniger in der Dose!

Beitrag von Hans Dampf » Sa 9. Jun 2018, 20:05

Peace Naturals 20/1:

9,90 g in der Dose, Messgenauigkeit um die +/-0,02, Haltbarkeit auch kurz vor knapp.
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

Duck
Beiträge: 1288
Registriert: So 29. Jan 2017, 14:56

Re: Pedanios 20-1 ! Weniger in der Dose!

Beitrag von Duck » Sa 9. Jun 2018, 20:07

Na bei dem wetter müsste es schwerer sein, somit kann man verdunstet ha ausschissen.

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 570
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Pedanios 20-1 ! Weniger in der Dose!

Beitrag von Hans Dampf » Sa 9. Jun 2018, 20:14

Duck hat geschrieben:Na bei dem wetter müsste es schwerer sein, somit kann man verdunstet ha ausschissen.
:D

Naja, die Dosenöffnung war mit einem typischen Plastiksiegel verschlossen.

Sollte ich beim nächsten Mal überprüfen...: Zuerst wiegen, dann öffnen und leeren und dann nochmal wiegen. Eventuell waren die 0,1g ja als Luftfeuchtigkeit in der Dose enthalten :mrgreen:
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

Medinox
Beiträge: 54
Registriert: Mo 16. Apr 2018, 16:24
Wohnort: Bayern

Re: Pedanios 20-1 ! Weniger in der Dose!

Beitrag von Medinox » Do 14. Jun 2018, 13:39

littleganja hat geschrieben:Habe gestern mit einem anderen Patienten Hasch aus Pedanios 20-1 hergestellt, alle Original Verpackten 10 Gramm Dosen hatten einen Inhalt von 9,70 Gramm bis maximal 9,78 Gramm.

6 Dosen getestet Charge 17-064(1) Alle hatten weniger Inhalt!

Die Apotheke hatte auch 2 Dosen Green No 3 selbst abgepackt, sollten 10 Gramm sein in 2 Dosen, die eine Dose hatte 4,9 Gramm die andere 5,1 Gramm, Waage funktioniert also!

Das hat System :!: Entweder meidet Pedanios oder lasst es euch umpacken bzw Kontrolle Wiegen in der Apotheke. Hier wird der Privatzahler sowie die Beitragszahler der Krankenkassen verarscht!

Hab ihr auch die Erfahrung gemacht, wenn ja Kommentiert es, sonst wird am Ende behauptet das es ja immer der selbe ist, der evtl zu blöd ist zum wiegen.....
In meiner heutigen Pedanios 20/1 Dose (17-143) waren genau 9,95g drin und in der 22/1 (17-140) genau 10g, sieht aber doppelt soviel aus...
Aber in der letzten 18/1 waren bloß 9,85 drinnen. Bei den Bedrocan Sorten (Bedrocan und Bediol bisher) war es immer auf das Milligramm genau. Die Dosen waren alles original versiegelt und kamen aus Werl.
Und boah riecht das 22/1 geil finde ich. Voll stark irgendwie nach Mango oder so... lecker. Das 18/1 roch schon sehr gut, irgendwie beerig, waldig. Das 20/1 kann ich irgendwie noch nicht einordnen, was meint ihr?
Meine Favorites also 22/1 > 18/1 > 20/1 > Bedrocan > Bediol

Börger
Beiträge: 1
Registriert: Di 2. Okt 2018, 18:45

Keine 5g in der Dose

Beitrag von Börger » Di 2. Okt 2018, 19:20

Guten Abend,

ich habe eine eventuell komische Frage. Was passiert, bzw wer ist mein Ansprechpartner, wenn in ner umgefüllten Bedrocan Dose keine 5g sind?
Ich bekomm das Cannabis jetzt seit letztem Jahr April. Die ersten 12 Monate hab ich die originalen Dosen, Stichprobenweise zum testen geöffnet, bekommen. Gemessen immer 5,05-5,10g bei mehr als 80 Dosen. (Ca 60 original mit Siegel ohne für Test geöffnet)

Mittlerweile werden alle aufgemacht, getestet und sogar in eine nicht dafür geeignete braune "Flasche" umgefüllt. Das fing ab April 2018 an. Dummerweise variieren jetzt die Inhaltsgewichte. Von 7 umgefüllten Dosen haben 3 noch alte Werte, 2 sind 0,25g zu leicht und 2 weitere sind bei 0,37g und 0,41g Gewichtsabnahme.
Blöderweise kann ich am Ende nicht mehr nachvollziehen, wo der Fehler ist, bzw wer die Verantwortung hat. Die Apothekerin sagt mir sie selbst füllt nur um und ist nicht daran schuld. Bei geöffneten Siegeln is der Zwischenhändler auch raus und Bedrocan sowieso. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass vertrocknen der Grund ist. 3 Dosen sind ja Gewichtstechnisch richtig. Ich hab sogar noch ne orginal verschlossene die 6 Monate im Schrank stand. Die wiegt immer noch 5,05g.

Meine grösste Sorge ist am Ende von der Apotheke nicht mehr versorgt zu werden, weil ich ein "Probleme Macher" bin. Der Weg zur relativ Lückenlosen Versorgung ab August 2017 war bis heut steinig genug. Ich bedank mich schonmal für eure Hilfe.

MfG Börger

megrim
Beiträge: 112
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 17:45

Re: Weniger in der Dose!

Beitrag von megrim » Do 4. Okt 2018, 07:45

Hast du mal überprüft, ob die Summe wenigstens passt? Also wenn du 10 umgefüllte Dosen hast kann es sein dass in einer mehr und in einer andern weniger ist, aber am Ende sollten 50g rauskommen. Wenn nicht dann zwackt jemand was ab? Notfalls jede Dose beim Kauf vor Ort mit einer Feinwaage nachwiegen...

crappy
Beiträge: 309
Registriert: Fr 19. Sep 2014, 03:00

Re: Weniger in der Dose!

Beitrag von crappy » Do 4. Okt 2018, 18:58

Wenn du ein Rezept über 5 Gramm hast muss die Apotheke dir auch 5 Gramm liefern. Schließlich bezahlst du ja auch für 5 Gramm. Die Dosen kommen versiegelt in der Apotheke an. Sonst werden die überhaupt nicht angenommen.

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 570
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Weniger in der Dose!

Beitrag von Hans Dampf » Fr 5. Okt 2018, 16:14

Also ganz im Ernst, deine Apothekerin füllt dir die Dosen um, verlangt +100% für die 5g Cannabis und sagt dann sie sei nicht Schuld, wenn da weniger drin ist als sie dir verkauft?

Ich würde mir schleunigst eine andere Apotheke suchen, bzw. mir überlegen damit zur Polizei zu gehen. 0,37g bzw. 0,41 g sind zwischen 5%-10%, das ist durch keine Abfülltoleranzen mehr zu rechtfertigen.

Notfalls muss sie halt eine zweite Dose öffnen.

Oder was macht sie, wenn in einer Packung mit Tabletten statt 20 nur 18 drin obwohl 20 Stück droben steht, vor allem da es sich um Btm handelt?

Sehr komisch das Ganze.
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

CANNA-ONE
Beiträge: 8
Registriert: Mo 22. Okt 2018, 16:44

Re: Weniger in der Dose!

Beitrag von CANNA-ONE » Mo 22. Okt 2018, 16:56

High Leute,

ich bin eben auf diesen Thread gestoßen, da ich scheinbar die gleich Probleme habe wie die meisten hier:

- Zu wenig in der Dose
- Anderer Doseninhalt (Neue Sorte)
- Nicht lieferbare Sorten
- minderwertige Qualität der Blüten
- (Nach 2 Lieferungen Stellio, kein Stellio/ MedREleaf mehr für DE)

Ich habe einen Youtube Channel gestartet, in dem ich die einzelnen Sorten, inklusive Chargennummer präsentiere. Ziel ist es die Cannabis Patienten über die einzelnen Sorten aufzuklären, vor Fehleinkäufen zu bewahren und den Qualitätsstandart insgesamt zu erhöhen durch das Feedback der Masse.

Würde mich sehr freuen wenn Ihr mal vorbeischaut und mir konstruktive Kritik abgebt. Der Channel befindet sich noch in der Beta/ Pilot Phase. Also nicht wundern wenn das Logo und mein Aufbau noch leicht variiert :)

https://www.youtube.com/channel/UCOIdeY ... jV8I7x1NDw

Greetz CANNA-ONE ;)

Hanspeter77
Beiträge: 3
Registriert: Di 14. Mai 2019, 18:28

Re: Weniger in der Dose!

Beitrag von Hanspeter77 » Di 14. Mai 2019, 18:35

Ich hab padanios20/1 bekommen und ich hab des nachgewogen und des waren nur 8,5g anstatt 10g des ist ne sauerei. Dann hab ich aurora in de angerufen die dürfen nicht mit mir reden wegen dem gesetzt. Der meinte des kommt verpackt von Kanada die können da nichts machen aber des dürfte er mir garnicht sagen. Dann hab ich die Apotheke kontaktiert die meinten des kann nicht sein das da zu wenig drin des wird vom Staat angepackt. Aber welchen Staat meint er und der aurora Typ meinte des macht aurora in Kanada was nun ? Jetzt schreib ich gerade mit aurora in den Kanada mal schauen was die sagen.

tomOGwarrior
Beiträge: 68
Registriert: Do 7. Dez 2017, 23:11

Re: Weniger in der Dose!

Beitrag von tomOGwarrior » Di 14. Mai 2019, 21:04

Kannste eh nix machen.
Video machen und ggF Geld von der Apo zurückverlangen falls Privatpatient. Ansonsten damit leben lernen.

TOM 1
Beiträge: 38
Registriert: Mo 29. Jan 2018, 12:00

Re: Weniger in der Dose!

Beitrag von TOM 1 » Mi 15. Mai 2019, 07:26

Das ist bitter/böse für Selbstzahler! In den letzten Bedrocan´s waren immer etwas über 5g in der Dose. Zwar nicht viel darüber, aber immer hin.
Bei 8,5g statt 10g soll/darf eigentlich nicht sein! Denn es ist für Privatzahler selbst bei den günstigsten Apotheken - je nach Bedarf / Verdienst/Lohn - sehr teuer!
Hat jemand schon mal "Pillen/Tabletten" bekommen wo 1 Stück bzw etwas fehlte? Ich kann mich nicht daran erinnern! Und bei Med. Cannabis scheint es kein Einzelfall zu sein.
Blüten will ich nun nicht mit Pillen vergleichen. Es muß doch allerdings heute möglich sein - eingeschlossen Gewichtsverlust und Anderes - Med. Cannabis in richtigem/korrektem Gewicht abzupacken?!? Liebe Hersteller, lieber etwas mehr reinpacken und gut ist :-). Hilft auch bei Gewichtsverlust ;-) und schont bzw. steigert Ihren Ruf!

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2716
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Weniger in der Dose!

Beitrag von Martin Mainz » Mi 15. Mai 2019, 07:40

Da hilft nur, es in der Apotheke vor Ort abwiegen zu lassen. Am Besten eine leere Dose mitbringen.
Foren-Putze und Teilzeitadmin

TOM 1
Beiträge: 38
Registriert: Mo 29. Jan 2018, 12:00

Aurora - schon wieder zu wenig in der Dose! Ist Aurora am Ende?

Beitrag von TOM 1 » Sa 22. Jun 2019, 09:30

Aktuelle Charge Pedanios 20/1 (08/2019) gewogen 9,47g !! (Es ist leider nicht die erste Charge/Dose von Aurora wo deutlich weniger drin ist!!!)
Nahezu egal welche Medizin du kaufst. Beispiel: Chemisch: "Spalttabletten " 10 Stück Inhalt und 10 Stück sind auch drin!
Natur: Iberogast 20ml Angabe und 20ml sind drin.
usw....
Es gibt viele Naturprodukte, wo ich auch einen "Schwund" mit einberechnen muß !

Med.Cannabis:
Aurora unterschreitet (!!) oft Ihre Angaben und es ist deutlich weniger in der Dose als angegeben! Oder ich hatte nur wirklich großes Pech? Dieses Pech hatten allerdings lesbar auch Andere hier bereits im Forum!
Als "selbstzahler" wo das Gramm bis zu 25€ kostet alles andere als lustig :-(
Es scheint hier nicht wirklich sichere Kontrollen zu geben.
Wieder ein weiteres "Armutszeugnis" Weltweiter Kriminalität :shock:

Info der Gerechtigkeit:
Bei den holländischen Sorten wie "Bedrocan" war bis jetzt immer etwas mehr drin. Zwar nicht so viel mehr wie Aurora als weniger bescheißt - aber bis zu 0,3g waren es schon.

crappy
Beiträge: 309
Registriert: Fr 19. Sep 2014, 03:00

Re: Aurora - schon wieder zu wenig in der Dose! Ist Aurora am Ende?

Beitrag von crappy » Sa 22. Jun 2019, 10:29

Wo bitte bezahlst du denn 25€ pro Gramm Pedanios? Die Apotheke die die meisten hier benutzen verkauft 10 Gramm inklusive Porto für 127 Euro.

TOM 1
Beiträge: 38
Registriert: Mo 29. Jan 2018, 12:00

Re: Aurora - schon wieder zu wenig in der Dose! Ist Aurora am Ende?

Beitrag von TOM 1 » Sa 22. Jun 2019, 12:02

Bis auf 2 Apotheken Deutschlandweit ist das ein üblicher Preis - leider.

Antworten

Zurück zu „Cannabis als Medizin“