Weniger in der Dose!

crappy
Beiträge: 309
Registriert: Fr 19. Sep 2014, 03:00

Re: Aurora - schon wieder zu wenig in der Dose! Ist Aurora am Ende?

Beitrag von crappy » Sa 22. Jun 2019, 12:48

Aber die versenden das doch deutschlandweit. Man muss ja nicht zum EDEKA gehen wenns beim ALDI die Hälfte kostet.

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 600
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Aurora - schon wieder zu wenig in der Dose! Ist Aurora am Ende?

Beitrag von Hans Dampf » Sa 22. Jun 2019, 13:02

crappy hat geschrieben:
Sa 22. Jun 2019, 12:48
Aber die versenden das doch deutschlandweit. Man muss ja nicht zum EDEKA gehen wenns beim ALDI die Hälfte kostet.
Bloß hat der „Aldi“ halt nicht immer alle Sorten vorrätig.

Oder man fühlt sich nicht wohl mit der Qualität der Kundenkommunikation (wenig bis gar keine). Ich bestelle - trotz Selbstzahler - nicht in Werl. Tut zwar dem Geldbeutel weh, aber ich habe das Gefühl professionell betreut zu werden.
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

Jahkob
Beiträge: 73
Registriert: Mi 30. Aug 2017, 19:20

Re: Aurora - schon wieder zu wenig in der Dose! Ist Aurora am Ende?

Beitrag von Jahkob » Sa 22. Jun 2019, 14:08

Hans Dampf hat geschrieben:
Sa 22. Jun 2019, 13:02
crappy hat geschrieben:
Sa 22. Jun 2019, 12:48
Aber die versenden das doch deutschlandweit. Man muss ja nicht zum EDEKA gehen wenns beim ALDI die Hälfte kostet.
Bloß hat der „Aldi“ halt nicht immer alle Sorten vorrätig.

Oder man fühlt sich nicht wohl mit der Qualität der Kundenkommunikation (wenig bis gar keine). Ich bestelle - trotz Selbstzahler - nicht in Werl. Tut zwar dem Geldbeutel weh, aber ich habe das Gefühl professionell betreut zu werden.
Jetzt würde mich doch mal interessieren welche Beratung die bieten das es nochmal 50% Aufpreis rechtfertigt. Im übrigen scheint es inzwischen ja allgemein akzeptiert zu werden das die Apotheken halt einfach mal 50% Aufpreis für im Grunde GARNICHTS verlangen. Die Apos heulen immer vom Mehraufwand und Unkosten rum. Was ein Schwachsinn. Das ist eine Bestellung beim Importeur und dann das Einlagern weil BTM. Das wars.....

Nur so als Info: In Holland kostet die 5Gramm Dose Bedrocan in der Apotheke ungefähr 6€.


zum Thema: Wie bekommst du denn deine Dosen? Originalverschlossen? Von der Apotheke geöffnet? Ansonsten einfach mal bei der Apo bescheid geben das zu wenig Inhalt drin ist und Notfalls von der Apo auffüllen lassen.

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 600
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Aurora - schon wieder zu wenig in der Dose! Ist Aurora am Ende?

Beitrag von Hans Dampf » Sa 22. Jun 2019, 14:24

Jahkob hat geschrieben:
Sa 22. Jun 2019, 14:08
Hans Dampf hat geschrieben:
Sa 22. Jun 2019, 13:02
crappy hat geschrieben:
Sa 22. Jun 2019, 12:48
Aber die versenden das doch deutschlandweit. Man muss ja nicht zum EDEKA gehen wenns beim ALDI die Hälfte kostet.
Bloß hat der „Aldi“ halt nicht immer alle Sorten vorrätig.

Oder man fühlt sich nicht wohl mit der Qualität der Kundenkommunikation (wenig bis gar keine). Ich bestelle - trotz Selbstzahler - nicht in Werl. Tut zwar dem Geldbeutel weh, aber ich habe das Gefühl professionell betreut zu werden.
Jetzt würde mich doch mal interessieren welche Beratung die bieten das es nochmal 50% Aufpreis rechtfertigt. Im übrigen scheint es inzwischen ja allgemein akzeptiert zu werden das die Apotheken halt einfach mal 50% Aufpreis für im Grunde GARNICHTS verlangen. Die Apos heulen immer vom Mehraufwand und Unkosten rum. Was ein Schwachsinn. Das ist eine Bestellung beim Importeur und dann das Einlagern weil BTM. Das wars.....

Nur so als Info: In Holland kostet die 5Gramm Dose Bedrocan in der Apotheke ungefähr 6€.

so long
Ich gehe mal davon aus, dass die 6 € ein Tippfehler sind. Meines Wissens liegt der Preis bei ~65€.

Oft sind es mehr als die von dir angesprochenen 50% und die Aufschläge sind tatsächlich unverschämt, da bin ich voll bei dir.

Es gab einige Apos, die das nicht mitgemacht haben (Hannover, Rastatt, ...) die aber aufgrund Drucks von oben und der Seite den Aufschlag verlangen müssen. Meines Wissens ist das nur in Schleswig-Holstein nicht der Fall, daher weiß ich auch nicht wie meine Apo hier in HH und Werl das machen.

Ich selbst akzeptiere die Aufschläge nur extrem ungern und weiche so gut es geht aus, wenn aber die benötigte Sorte nur mit Aufschlag zu bekommen ist, was dann?
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

Jahkob
Beiträge: 73
Registriert: Mi 30. Aug 2017, 19:20

Re: Aurora - schon wieder zu wenig in der Dose! Ist Aurora am Ende?

Beitrag von Jahkob » Sa 22. Jun 2019, 14:36

Nein das ist kein Tippfehler das Gramm Bedrocan kostet in Holland in der Apotheke in etwa 1,20€.

mad
Beiträge: 304
Registriert: Di 10. Apr 2018, 13:55

Re: Aurora - schon wieder zu wenig in der Dose! Ist Aurora am Ende?

Beitrag von mad » Sa 22. Jun 2019, 21:34

Habe die aktuelle Charge Ped 20/1 aus Werl. 1. Dose waren 10,05g. So gut wie kein Kleinkram.

crappy
Beiträge: 309
Registriert: Fr 19. Sep 2014, 03:00

Re: Aurora - schon wieder zu wenig in der Dose! Ist Aurora am Ende?

Beitrag von crappy » Sa 22. Jun 2019, 22:17

Jahkob hat geschrieben:
Sa 22. Jun 2019, 14:36
Nein das ist kein Tippfehler das Gramm Bedrocan kostet in Holland in der Apotheke in etwa 1,20€.
Hast du einen link zu dieser Apotheke? Bei dem Preis fahre ich gerne mal nach Holland.

mad hat geschrieben:
Sa 22. Jun 2019, 21:34
Habe die aktuelle Charge Ped 20/1 aus Werl. 1. Dose waren 10,05g. So gut wie kein Kleinkram.
Ich habe vor 2 Wochen auch in Werl bestellt. Man kriegt immer original vom Hersteller versiegelte Dosen. Also nix mit "das ist ein Rezepturarzneimittel wir müssen das öffnen und prüfen". Die sind echt top!

TOM 1
Beiträge: 43
Registriert: Mo 29. Jan 2018, 12:00

Re: Aurora - schon wieder zu wenig in der Dose! Ist Aurora am Ende?

Beitrag von TOM 1 » So 23. Jun 2019, 06:43

Man kann es drehen und wenden wie man will - 9,47g in einer 10g Dose sind einfach zu wenig!
Und hier fehlen keine 0,1g !! Da dies nicht das erste Mal war, daß Aurora keine 10g liefert wie angegeben und ich selbiges schon las, fragte ich hier :)
Ist man auf seine Medizin angewiesen bzw. eine bestimmte Sorte, hat man bei immer wiederkehrenden Lieferengpässen selbstverständlich Probleme bei der Versorgung/Beschaffung. Kennt man schließlich andere Apotheken, welche auch Med. Cannabis in verschiedenen Sorten führen/lagern - dann wird es halt leider teuer :shock:
Bei mir als Asthma Patient (u.a.) wirkt nicht jede Sorte, manche helfen aber perfekt. Ich benötige als "Soforthilfe" bei einem Asthmaanfall also bestimmte Sorten :!:
Lieferenpässe sind hier auch nicht das einzige Problem. Der verschreibende Arzt sollte bei "Verfügbarkeit" auch zeitnah Verfügbar sein!

Mit ein Bißchen Organisation klappt es oftmals - leider nicht immer :roll:

Jahkob
Beiträge: 73
Registriert: Mi 30. Aug 2017, 19:20

Re: Aurora - schon wieder zu wenig in der Dose! Ist Aurora am Ende?

Beitrag von Jahkob » So 23. Jun 2019, 11:49

crappy hat geschrieben:
Sa 22. Jun 2019, 22:17
Jahkob hat geschrieben:
Sa 22. Jun 2019, 14:36
Nein das ist kein Tippfehler das Gramm Bedrocan kostet in Holland in der Apotheke in etwa 1,20€.
Hast du einen link zu dieser Apotheke? Bei dem Preis fahre ich gerne mal nach Holland.
Theoretisch solltest du mit deinem deutschen Rezept in jede holländische Apotheke gehen können.

@TOM 1: Würde ich mit mal mit deiner Apotheke besprechen! Bei nem Bekannten von mir hieß es auch mal: "Ja natürlich ist da weniger in der Dose - wir mussten es ja überprüfen". Da fällt einem nix mehr zu ein

crappy
Beiträge: 309
Registriert: Fr 19. Sep 2014, 03:00

Re: Weniger in der Dose!

Beitrag von crappy » Di 25. Jun 2019, 21:24

Jahkob hat geschrieben:
Sa 22. Jun 2019, 14:36
Nein das ist kein Tippfehler das Gramm Bedrocan kostet in Holland in der Apotheke in etwa 1,20€.
Jahkob hat geschrieben:
So 23. Jun 2019, 11:49
Theoretisch solltest du mit deinem deutschen Rezept in jede holländische Apotheke gehen können.
Nenn uns doch bitte diese Apotheke. Alle die ich angerufen habe fangen ab 6-8 Euro pro Gramm an.

Danke!

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 600
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Weniger in der Dose!

Beitrag von Hans Dampf » Di 25. Jun 2019, 21:51

crappy hat geschrieben:
Di 25. Jun 2019, 21:24
Jahkob hat geschrieben:
Sa 22. Jun 2019, 14:36
Nein das ist kein Tippfehler das Gramm Bedrocan kostet in Holland in der Apotheke in etwa 1,20€.
Jahkob hat geschrieben:
So 23. Jun 2019, 11:49
Theoretisch solltest du mit deinem deutschen Rezept in jede holländische Apotheke gehen können.
Nenn uns doch bitte diese Apotheke. Alle die ich angerufen habe fangen ab 6-8 Euro pro Gramm an.

Danke!

Danke für die Info! Das macht dann pro 5g-Dose ab 30-40 €.

Die Preise in Holland machen die hohen Preise hier aber noch aberwitziger. Denn der holländische Apotheker wird auch was an dem Zeug verdienen. D.h. selbst bei ~65 € hier in Deutschland vor der Gesetzesänderung (bzw. in Werl) verdient da irgendwer deutlich mehr als der Holländer.

Gute Nacht!
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

Jahkob
Beiträge: 73
Registriert: Mi 30. Aug 2017, 19:20

Re: Weniger in der Dose!

Beitrag von Jahkob » Mi 26. Jun 2019, 12:39

Es scheint inzwischen wohl auch auf 6-8€ pro Gramm angehoben worden zu sein :x

Zumindest kann man sein Rezept ohne Aufschlag einreichen. BTW was ist eigentlich aus der Gesetzesnovelle geworden was die Preise senken sollte?

crappy
Beiträge: 309
Registriert: Fr 19. Sep 2014, 03:00

Re: Weniger in der Dose!

Beitrag von crappy » Mi 26. Jun 2019, 13:30

Das mit deinen 1,20€ pro Gramm war wohl ein Hoax. Ansonsten hättest du die Apotheke nennen können. Dummgeschwätz.

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2808
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Weniger in der Dose!

Beitrag von Martin Mainz » Mi 26. Jun 2019, 15:53

crappy hat geschrieben:
Mi 26. Jun 2019, 13:30
Dummgeschwätz.
Bitte bleibt freundlich. Ansonsten
Jahkob hat geschrieben:
Mi 26. Jun 2019, 12:39
BTW was ist eigentlich aus der Gesetzesnovelle geworden was die Preise senken sollte?
Das wäre dann wohl ein neues Thema, genau wie Apothekenpreise.
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

Jahkob
Beiträge: 73
Registriert: Mi 30. Aug 2017, 19:20

Re: Weniger in der Dose!

Beitrag von Jahkob » Do 27. Jun 2019, 08:46

crappy hat geschrieben:
Mi 26. Jun 2019, 13:30
Das mit deinen 1,20€ pro Gramm war wohl ein Hoax. Ansonsten hättest du die Apotheke nennen können. Dummgeschwätz.
Anstatt sofort Dummgeschwätz zu unterstellen einfach mal bisl informieren. Bis vor dieser Gesetzesnovelle war es durchaus möglich. Inzwischen sind die Preise halt an unser Neviau angehoben worden. Schau mal nach Canada bzw USA wo die Preise inzwischen auf bis zu 30 Dollarcent pro Gramm gefallen sind.
Nicht vergessen wir reden hier immernoch von einer Pflanze!!!

crappy
Beiträge: 309
Registriert: Fr 19. Sep 2014, 03:00

Re: Weniger in der Dose!

Beitrag von crappy » Do 27. Jun 2019, 11:59

Sich zu informieren hätte dir auch gut getan, bevor du hier verbreitest Cannabis würde in niederländischen Apotheken nur 1,20€ kosten.

Ich habe einige Apotheken angerufen und von 1,20€ pro Gramm haben die noch nie etwas gehört. Es liegt seit Jahren zwischen 6-8€. Also erzähl hier nix.

Vapelife13
Beiträge: 437
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 11:18

Re: Weniger in der Dose!

Beitrag von Vapelife13 » Do 27. Jun 2019, 12:12

Crappy hat recht der Preis liegt schon laaange über 6€ pro g

sbh
Beiträge: 26
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 20:58

Re: Weniger in der Dose!

Beitrag von sbh » Do 27. Jun 2019, 12:14

Jahkob hat geschrieben:
Do 27. Jun 2019, 08:46
...
Nicht vergessen wir reden hier immernoch von einer Pflanze!!!
Stimmt, aber nicht von einem x-beliebigen Acker sondern hergestellt in klimatisierten Räumen von einem gewinnorientierem Hersteller, der Strom, Löhne, Verpackung, Steuern usw. zahlen muß.

Ebenso soll im Preis von 1,20 die gesamte Vertriebskette von Logistik bis zum Apotheker etc. enthalten sein???
6,20 die 5gr. Dose "einer Pflanze" :roll:
“Die Cannabis-Pflanze wurde am dritten Tag mit all den anderen Pflanzen von Gott erschaffen." Quelle: 1.Buch Moses - Genesis
Es gibt Menschen, die sich anmaßen zu behaupten, diese Eine sei verboten...

Jahkob
Beiträge: 73
Registriert: Mi 30. Aug 2017, 19:20

Re: Weniger in der Dose!

Beitrag von Jahkob » Do 27. Jun 2019, 12:45

sbh hat geschrieben:
Do 27. Jun 2019, 12:14
Jahkob hat geschrieben:
Do 27. Jun 2019, 08:46
...
Nicht vergessen wir reden hier immernoch von einer Pflanze!!!
Stimmt, aber nicht von einem x-beliebigen Acker sondern hergestellt in klimatisierten Räumen von einem gewinnorientierem Hersteller, der Strom, Löhne, Verpackung, Steuern usw. zahlen muß.

Ebenso soll im Preis von 1,20 die gesamte Vertriebskette von Logistik bis zum Apotheker etc. enthalten sein???
6,20 die 5gr. Dose "einer Pflanze" :roll:
5x 1,20 ergeben bei mir 6€ aber egal. und JA das halte ich für mehr als realistisch. Zuerstmal zahlen diese Betriebe nicht den Strompreis den Endverbraucher zahlen. Und automatisierte Arbeitsprozesse drücken die Kosten sehr niedrig. Außerdem wäre der Preis in Deutschland bei ~12€ wenn die Apos nicht, je nach Bundesland, dazu verpflichtet werden einen 50% Aufschlag zu verlangen. Und wenn man aktuell in Holland ne 5Gramm Dose Bedrocan für 30-40€ bekommt dann ist das zwar nicht wie noch vor einigen Jahren aber immer noch schwer in Ordnung und weit weg von den völlig utopischen Preisen bei uns in Deutschland. Wenn ich bedenke das meine Apo bei mir um die Ecke 28€ für ein Gramm haben wollten mit dem Hinweis das es dann garantiert keine 5gramm mehr sein werden weil sie ja was davon testen müssen dann hört es einfach auf. Inzwischen merkt man einfach das es 100% Buiseness ist und die Patienten an letzter Stelle kommen und die $ an erster Stelle.

Und bezüglich der Preise in holländischen Apotheken: Es war mein letzter Wissenstand. Inzwischen habe ich auch erfahren das das evtl mal vor 10-15 Jahren der Fall gewesen ist. War aber eben mein letzter Stand - also sry für die Falsche Info.

sbh
Beiträge: 26
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 20:58

Re: Weniger in der Dose!

Beitrag von sbh » Do 27. Jun 2019, 13:19

Ob nun deine 1,20 € oder 6-8 € haben mit dem Faden-Thema nichts zu tun und es spielt auch in der Hinsicht keine Rolle, da du sicherlich über keine Importgenehmigung verfügst;
Du kannst zwar in Holland ein Rezept einlösen aber darfst nichts über die Grenze nach Deutschland bringen. Zumindest nicht auf legalem Weg.
“Die Cannabis-Pflanze wurde am dritten Tag mit all den anderen Pflanzen von Gott erschaffen." Quelle: 1.Buch Moses - Genesis
Es gibt Menschen, die sich anmaßen zu behaupten, diese Eine sei verboten...

Antworten

Zurück zu „Cannabis als Medizin“