Deutscher Hanfverband Forum • Thema anzeigen - Übler Trip mit Psychose??

Übler Trip mit Psychose??



Übler Trip mit Psychose??

Beitragvon Xyn am Mi 11. Apr 2018, 19:18

Guten Abend allerseits :)

ich bin 25 Jahre alt und nutze Cannabis seit ca anderthalb Jahren zur selbsttherapie gegen mein ADHS, was immer gut geklappt hat. Ich bin austherapiert und Ärzte wollen von meiner Geschichte nichts wissen geschweigedenn mir das böse Gras verschreiben und stellen mich, bis auf meine Psychotherapeutin die das ganze nun endlich voranbringen möchte, einfach nur als Kiffer hin. Ich bin also bis jetzt auf den Schwarzmarkt angewiesen. Nur damit ihr einen groben Einblick habt.

Vor 2 Tagen habe ich eine Sorte ausprobiert die ich zuvor höchstens ein oder zwei mal probiert habe aber keine Probleme zuvor damit hatte. Es war stark gepresst und ich konnte es halt überhaupt nicht einschätzen, wie stark das gute Zeug ist, da es angeblich aus Holland kommt. Jedenfalls habe ich mir ein Köpfchen gemacht und wollte meinen Abend ausklingen lassen. Alles ganz normal.

Nach dem rauchen hab ich schon gemerkt, dass etwas nicht stimmt. Ich musste so krass Husten, das glaubt ihr nicht. Ich habe mich nach einer guten halben Stunde wieder relativ beruhigt aber ich hab gemerkt, wie sich auf meiner Zunge irgendwas gebildet hat. Es war als hätte ich winzige Partikel von Sand auf meiner Zunge, die nicht weggehen wollten. Also hab ich was getrunken..das war mega widerlich und dieses "Granulat" hat sich in meinem Rachen festgesetzt. Ging auch überhaupt nicht, wieder was getrunken..ich habe quasie gemerkt, wie das Zeug in meinem Magen angekommen ist und ich musste sofort wieder extrem anfangen zu husten. Luftröhre hat auch total geschmerzt, war aber auch sehr betäubt. Nun war das ganze so schlimm, dass ich mich übergeben musste (nur Schleimhäute erbrochen) und da fing alles an.
Extremes Herzrasen (kannte ich schon vom Bong rauchen mit Tabak, habe auch fast nur so konsumiert, da Pur mir nun mal leider zu teuer ist..), was diesmal aber anders war. Habe gemerkt, dass mein Bauch anfing sich zu bewegen und in dem Moment wusste ich nicht was das war und bin total in Panik geraten. Meine Beine haben richtig übel angefangen zu zittern und später wusste ich dann, mein ganzer Körper krampft. Ich wusste mir dann irgendwann nicht mehr zu helfen und habe meine Eltern kontaktiert, die sind dann zu mir gefahren und haben mich quasi versorgt.
Meine Mutter ist Krankenschwester und hat mich einfach normal am Bauch abgetastet und ich muss wohl ausgesehen haben als wenn ich gleich sterbe. Sie sagte mir, dass mein Darm sich bewegt. Das halte ich für äußerst unnormal.
Meine Mutter machte sich Sorgen und sagte einfach nebenher, wann ich denn das letzte mal aufm Klo war um mich zu erleichtern, weil mein Bauch sichtlich aufgebläht war. Da ist es dann passiert..ich hab richtig den Film geschoben meine Blase könnte platzen..meine Mutter in der Zeit mir stark gesüßten Tee verabreicht und nach 20 Minuten wurde es besser und ich war relativ klar im Kopf, hatte aber natürlich noch Krämpfe(die nicht schmerzten).

Am nächsten Tag hatte ich keine Krämpfe mehr, aber in meinem Kopf und auch mein Körper sagte mir, da stimmt was nicht und ich habe mich nun sehr in diese Sache hineingesteigert..

Gestern habe ich dann vom selben Kraut einen halben puren Joint geraucht, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass es daran liegt. Ich hatte wieder das Gefühl, mein Bauch würde wieder sich zusammenziehen und locker lassen. Dann habe ich mich genaustens beobachtet und konnte wenn überhaupt nur manchmal diese Dinge feststellen, die ich zu fühlen glaubte. Aber es ist nichts passiert. Ich war nicht gerade lange High und bei zeiten wieder klar im Kopf. Nur hat sich mein Körper die ganze Zeit komisch angefühlt..zumindest mein Bauch, Brust und die Beine.

Heute verzichte ich auf so ein Gefühl, da ist mir sogar meine krasse verpeiltheit lieber und der Fakt dass ich mich quasi nicht konzentrieren kann. Fühle mich auch eigentlich ganz wohl heute..nur kennt ihr dieses Gefühl, wenn man Prüfungsangst und extremen Hunger hat? Ich würde sagen, so fühlt sich das in meinem Bauch an. Als hätte ich darin eine Blockade.

Dazu muss ich sagen, als der ganze Mist passiert ist hatte ich vorher den Tag über kaum was gegessen und kaum was getrunken. Dazu hatte ich zuvor mit meiner Freundin in der Wolle gehabt. Waren wohl sehr ungünstige Voraussetzungen um was zu rauchen..

Was war das? Kann mir irgendjemand was aus Erfahrungen dazu sagen? Soll ich eine andere Sorte probieren, wo ich weiß dass ich diese immer vertragen habe, um zu überprüfen ob ich´s lieber sein lassen sollte? Soll ich eine Pause machen? Wenn ja, wie lange?

Unter anderem mache ich mir aber auch Gedanken, ob es gestreckt war..obwohl ein Freund von mir sagte, dass es gar nicht sein könnte weil er es selbst raucht und es einfach nur stark sei.

Ich habe nun etwas Angst, dass sich eine Psychose bei mir entwickelt hat und ich kein Cannabis mehr konsumieren kann. Das war bis jetzt das einzige was mir richtig geholfen hat.

Ich weiß auch nicht, ob ich hier nun unbedingt richtig bin, aber ich hab jetzt auf die Schnelle nichts anderes gefunden.

Jetzt habe ich euch eine Geschichte erzählt, bitte sagt mir auch etwas dazu :?
Xyn
 
Beiträge: 5

Registriert:
Mi 11. Apr 2018, 18:41


Re: Übler Trip mit Psychose??

Beitragvon Martin Mainz am Do 12. Apr 2018, 06:58

Hallo Xyn und willkommen im Forum!

Zu getreckter Ware schau bitte mal hier nach: http://www.streckmittelmelder.de/

Zu Psychose kann ich wenig sagen.

Grüße, Martin
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1880

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Übler Trip mit Psychose??

Beitragvon moepens am Do 12. Apr 2018, 07:39

Das klingt so als wärest du in einer psychisch eher labilen Situation, da könnte Cannabis schaden. Hast du CBD gegen ADHS probiert? Das ist bzgl. psychiatrischer Symptome nicht problematisch und legal.
Falls deine Ängste und Probleme anhalten, scheue nicht den Weg zum Arzt, es ist deiner Gesundheit nicht zuträglich!
moepens
 
Beiträge: 547

Registriert:
Fr 16. Jun 2017, 06:45


Re: Übler Trip mit Psychose??

Beitragvon Xyn am Do 12. Apr 2018, 08:16

Danke für die Antworten :)

CBD habe ich schon probiert. Nur komme ich da nicht sehr gut ran..mir bleibt wohl nichts anderes übrig als den Konsum erst mal einzustellen und darauf zu hoffen, dass ich es endlich verschrieben bekomme.

Ich habe mittlerweile den Verdacht, dass es gebrixt war..nur frage ich mich dann, warum die anderen die das selbe konsumieren nicht solche Erlebnisse haben.

Und das mit der psychisch labilen Situation..mhm..das kann natürlich auch sein. Obwohl ich mich vor dem Konsum ganz normal gefühlt habe.

Heute ist es so, dass ich keine Beschwerden mehr habe außer noch dieses "Prüfungsangst" gefühl. Generell habe ich das Gefühl, dass ich schneller in Panik gerate. Aber das ist nur ne Kopfsache und das weiß ich auch..

Wie meinst du das, dass CBD komplett legal sei? Ich dachte immer, dass Cannabis generell illegal ist, wenn man es nicht verschrieben bekommen hat? :|

Einen schönen Tag wünsche ich euch!
Xyn
 
Beiträge: 5

Registriert:
Mi 11. Apr 2018, 18:41


Re: Übler Trip mit Psychose??

Beitragvon Vapelife13 am Do 12. Apr 2018, 08:47

Such mal bei google nach CBD Germany oder Virgin CBD o.ä., da wird dir geholfen und das vollkommen legal
Vapelife13
 
Beiträge: 364

Registriert:
Sa 9. Sep 2017, 10:18


Re: Übler Trip mit Psychose??

Beitragvon Xyn am Do 12. Apr 2018, 13:35

Vielen Dank für die Auskunft! :)

Ich habe halt immer noch diese krasse Unruhe und mittlerweile das Gefühl, es ist irgendwas mit meinem Herz.

Ist es ratsam den Arzt aufzusuchen? Oder ist das "normal" nach so einem Trip?
Edit: oder noch ein paar Tage warten? Ich glaube irgendwie doch, dass das gerade vom Kopf kommt..

Grüße :)
Xyn
 
Beiträge: 5

Registriert:
Mi 11. Apr 2018, 18:41


Re: Übler Trip mit Psychose??

Beitragvon MonaLisa am Fr 13. Apr 2018, 10:37

Martin Mainz hat geschrieben:
Zu getreckter Ware schau bitte mal hier nach: http://www.streckmittelmelder.de/

Grüße, Martin


Hi Martin
ich war auf Deinem Link, nur so aus Interesse, und jetzt bin ich sowas von abgestürzt. Obwohl ich genau weiß, dass es solche Schweinereien gibt, hat es mich sehr traurig und böse gemacht, an aktuellen Beispielen zu sehen, wie aus reiner Geldgier dermaßen brutal das Vertrauen der Käufer missbraucht und ihre Gesundheit so enormen Gefahren ausgesetzt wird. :evil:
Es ist mir sehr bewusst, wie naiv und dumm das nun klingt, doch ich musste es einfach loswerden.
MonaLisa
 
Beiträge: 237

Registriert:
Di 27. Feb 2018, 18:44


Re: Übler Trip mit Psychose??

Beitragvon Martin Mainz am Fr 13. Apr 2018, 19:54

Ja, ist schon übel. Zum Glück ist das immer die Ausnahme, aber man sollte schon Bescheid wissen. Für mich ist das einer der Hauptgründe, die für die Legalsierung sprechen.
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1880

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Übler Trip mit Psychose??

Beitragvon littleganja am Fr 13. Apr 2018, 21:30

Martin Mainz hat geschrieben:Ja, ist schon übel. Zum Glück ist das immer die Ausnahme, aber man sollte schon Bescheid wissen. Für mich ist das einer der Hauptgründe, die für die Legalsierung sprechen.


Eventuell sollte man dem betroffenen dazu raten einen Arzt aufzusuchen, anstatt Vermutungen zu äußern?!
littleganja
 

Re: Übler Trip mit Psychose??

Beitragvon Martin Mainz am Fr 13. Apr 2018, 21:37

littleganja hat geschrieben:Eventuell sollte man dem betroffenen dazu raten einen Arzt aufzusuchen, anstatt Vermutungen zu äußern?!

Klar, mach das.
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1880

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Übler Trip mit Psychose??

Beitragvon littleganja am Fr 13. Apr 2018, 21:48

Habe ich ja oben somit, 2 Tage zu warten und irgendwelche Links von Streckmittel zu Posten und den Rat zu unterlassen ist schon Grenzwertig :?
littleganja
 

Re: Übler Trip mit Psychose??

Beitragvon Martin Mainz am Fr 13. Apr 2018, 21:52

littleganja hat geschrieben:Habe ich ja oben somit, 2 Tage zu warten und irgendwelche Links von Streckmittel zu Posten und den Rat zu unterlassen ist schon Grenzwertig :?

Aha. Hab ich wohl in meiner Aufgabenbeschreibung irgendwie überlesen. Außerdem hat doch moepens schon den Hinweis gegeben, Dein Kommentar ist hier also ziemlich überflüßig, oder? Zumal ich gar keine Vermutungen angestellt habe.
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1880

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Übler Trip mit Psychose??

Beitragvon DanielZappel am Fr 13. Apr 2018, 22:05

Huhu.
Nach langer Zeit mal wieder und aus aktuellem Anlass.

Streckmittel etc.

Ich sehe die Gefahr schon sehr lange.
Und gerade, wenn ich Psychose von WEED höre, Frage ich immer ganz genau nach.

Du hast schon nach einer Dosis gemerkt, dass etwas komisch ist. Und du hast psychosesymptome ?

Ich weiß, dass in Frankfurt schon oft altes oder ausgeschütteltes WEED wieder frisch gemacht wurde..
Die türkische Fraktion macht das sehr gerne. Dazu werden hochwirksame Substanzen wie z.B. MDPV (FLAKKA) und/Oder synthetische Cannabinoide in einem Lösungsmittel gelöst und über das "stroh" gesprüht. Kurz in ne Backform und getrocknet. Es wirkt dann etwas gepresst. Und so etwas wird dann als Amnesia vertickt. Aus 5 euro weed mach 15. Weil MDPV wirkt geraucht schon in der menge die auf die Spitze eines Gabelzinkens passt. Ebenso manche Cannabinoide. Und das Zeug kostet fast nichts in China. Mit nem beutelchen macht man so aus Ösiweed einen LSDHammer.
Und MDPV z.B. macht hochgradig psychotisch. Sucht mal nach FLAKKA bei Google. Übel.

Deshalb. Apotheke.nur Apotheke. Für mich.

Passt bitte auf euch auf. Die Mengen sind so gering. Das sieht man so nicht. Und normale Streckmittel, brix oder So, ist gegen diese drecksäcke Kindergarten.
DanielZappel
 
Beiträge: 328

Registriert:
Mi 26. Apr 2017, 13:26


Re: Übler Trip mit Psychose??

Beitragvon thcola am Fr 13. Apr 2018, 22:25

@danielzappel
ist mir auch bekannt, synth cannabinoide aufgesprüht, weed ist hart riecht muffig-schmeckt muffig ist ist verdammt aggressiv-stark eher in richtung chemo-keule
ein legalisierungsgrund mehr
thcola
 
Beiträge: 251

Registriert:
Mo 22. Mai 2017, 13:38


Re: Übler Trip mit Psychose??

Beitragvon littleganja am Fr 13. Apr 2018, 22:42

Martin Mainz hat geschrieben:
littleganja hat geschrieben:Habe ich ja oben somit, 2 Tage zu warten und irgendwelche Links von Streckmittel zu Posten und den Rat zu unterlassen ist schon Grenzwertig :?

Aha. Hab ich wohl in meiner Aufgabenbeschreibung irgendwie überlesen. Außerdem hat doch moepens schon den Hinweis gegeben, Dein Kommentar ist hier also ziemlich überflüßig, oder? Zumal ich gar keine Vermutungen angestellt habe.


Du sagst doch die vermeintliche Streckmittel Vergiftung wäre ein Hauptgrund für die Legalisierung, ohne zu wissen ob es tatsächlich eine ist. Weiterhin war dein Beitrag über dem von moepens ohne Arzt Empfehlung!
littleganja
 

Re: Übler Trip mit Psychose??

Beitragvon tomOGwarrior am Fr 13. Apr 2018, 23:12

Bist vllt nich so der richtige Typ für Drogen wenn du bei sowas schon so durchdrehst nur so mal als Tipp..
Hat aber nix mit ner Psychose zu tun falls dich das beruhigt.
tomOGwarrior
 
Beiträge: 49

Registriert:
Do 7. Dez 2017, 23:11


Re: Übler Trip mit Psychose??

Beitragvon Harro am So 15. Apr 2018, 10:53

Ich habe mal Brix im Gras gehabt, als ich in Griechenland etwas von Flüchtlingen gekauft habe. Selbst Schuld, dachte ich hinterher, aber ich hatte keine Alternativen dort.

Jedenfalls hat es extrem nach Kunststoff, also völlig anders als sonst, geschmeckt und ich hatte extremen Hustenreiz, sodass ich auch gar nicht weiter dampfen konnte (ich dampfe es, und rauche nicht -- das wäre vllt auch noch schlimmer gewesen). Kann also sein, wenn du ziemlichen Husten hattest, dass es gestreckt war.

Das Erlebnis mit Bauch und Darm, sowie wackeligen Beinen hingegen würde ich nicht einer Psychose zuschreiben, sondern das sind Symptome eines klassischen Panikanfalls.

Du hattest vermutlich einen üblen Trip wegen der hohen Dosierung und Hustenanfall evtl. wg. Brix oder anderem Streckmittel. Ich würde, schon alleine um deine Lunge jetzt erstmal sich selbst reinigen zu lassen von den giftigen Streckmitteln, erst mal pausieren. (Vielleicht ist mein Post dafür auch schon zu spät)

Ich würde auf keinen Fall weiter davon rauchen, um dir irgendwie zu beweisen, dass du das doch abkannst. Wenn es gestreckt ist, dann wäre das extrem ungesund, denn diverse giftige Kunststoffpartikel vom Brix landen in der Lunge.
Harro
 
Beiträge: 22

Registriert:
So 4. Jun 2017, 18:26


Re: Übler Trip mit Psychose??

Beitragvon MonaLisa am So 15. Apr 2018, 13:25

Martin Mainz hat geschrieben:Ja, ist schon übel. Zum Glück ist das immer die Ausnahme, aber man sollte schon Bescheid wissen. Für mich ist das einer der Hauptgründe, die für die Legalsierung sprechen.


Was verstehst Du genau unter einer Legalisierung? Dass man ohne Probleme im Shop einkaufen kann? Oder dass man growen kann? Doch braucht man denn für eine gute Ernte nicht auch einen "grünen Daumen" und teueres Equipment? Oder verstehe ich da was falsch?
MonaLisa
 
Beiträge: 237

Registriert:
Di 27. Feb 2018, 18:44


Re: Übler Trip mit Psychose??

Beitragvon Martin Mainz am So 15. Apr 2018, 18:30

MonaLisa hat geschrieben:Was verstehst Du genau unter einer Legalisierung? Dass man ohne Probleme im Shop einkaufen kann? Oder dass man growen kann? Doch braucht man denn für eine gute Ernte nicht auch einen "grünen Daumen" und teueres Equipment? Oder verstehe ich da was falsch?

So oder so, entweder man darf dann selber aufziehen, oder eben "zertifiziert" in Coffeshops oder Apotheken kaufen. Das führt jetzt allerdings etwas weg vom Thema.


littleganja hat geschrieben:Du sagst doch die vermeintliche Streckmittel Vergiftung wäre ein Hauptgrund für die Legalisierung, ohne zu wissen ob es tatsächlich eine ist.

Nicht DIE vermeintliche Streckmittel Vergiftung, sondern generell: Streckmittel sind für mich ein wichtiger Grund für eine Legalisierung. Ich habe ohnehin nur zu Streckmitteln geschrieben, weil das eine Befüchtung aus dem Originalpost ist.
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1880

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Übler Trip mit Psychose??

Beitragvon Xyn am Sa 21. Apr 2018, 12:10

Heyho Leute :)

sind ja schon ein paar Tage vergangen, seit dem ich den üblen Absturz hatte.
Bei mir wurde ein Rundumcheck gemacht(Blutwerte, Urintest, Röntgen der Lunge), der etwas mehr Klarheit geben sollte.

Zum Stand der Dinge:
Nierenentzündung sowie eine Blasenentzündung, Magenschleimhautentzündung und Angstzustände(?), die sich auch im Alltag extrem bemerkbar machen.

Die Nierenentzündung und die Blasenentzündung sind soweit abgeheilt. Womit ich allerdings sehr zu kämpfen habe, sind diese aus dem NICHTS kommenden Angstzustände(ich nenne es erst mal so). Von der Brustmitte ausgehend oder vom Dreieck "wandert" das Gefühlt hoch und(Magen, ich hoffe ihr wisst was ich meine xD) legt sich etwas um mein Herz und ich spüre allgemein, wie mein Herz sehr kräftig pumpt. Mein Puls ist mittlerweile im Normalzustand bei 90-105 (ich mache regelmäßig Sport, kann also eigentlich nicht sein). Dadurch lassen sich nun Dinge die ich früher mit Leichtigkeit gemacht habe schwer ausüben. Vor allem stressige Dinge.
Dazu konnte bis jetzt noch kein Arzt was sagen. Die meinten nur es sei untypisch für Cannabis, dass es so etwas verursacht. Kurzzeit EKG wurde gemacht -> nichts auffälliges. Nun möchte ich noch ein langzeit EKG, um ganz sicher zu sein, dass mein Herz wirklich keinen Schaden genommen hat. Ich finde auch selbst, dass ich mich in dieses furchtbare Gefühl reinsteiger, aber ich kann es auch nicht lassen. Ich kenne es halt nicht.

Heute morgen wieder aufgewacht und sofort, ohne Grund (ich denke schließlich nicht gleich nachm Aufstehen "oh fuck, ich bekomm gleich wieder ne Panikattacke") hatte ich wieder dieses ekelhafte Herzstechen. Ich bin wirklich ratlos.
Cannabis habe ich bisher nur noch 1x probiert. Da auch nur 3 Züge, dann wurde es mir etwas komisch und ich hatte den Drang mich zu bewegen, weil ich sonst fürchtete wieder eine Panikattacke zu bekommen. Seit dem nicht wieder angefasst. Ist jetzt 6 Tage her. Habe mir jetzt auf der Seite CBDNOL 5g 10%haltige Blüten bestellt und 2g Pollen die knapp über 11% haben. Ich hoffe, dass sie mir etwas meine Angst nehmen und es somit meiner Psyche besser geht.
Das einzige was mir momentan richtig hilft ist Quetiapin alias Seroquel (Neuroleptika). Das beruhigt mich gerade sehr, bringt aber auch ätzende Nebenwirkungen mit sich und konzentrieren kann ich mich dann die nächsten 2 Tage nicht.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende :)
Xyn
 
Beiträge: 5

Registriert:
Mi 11. Apr 2018, 18:41


Nächste

Zurück zu Cannabis als Medizin

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: Kevin86 und 14 Gäste