Geeignete Sorten gesucht

Antworten
vapo
Beiträge: 5
Registriert: Do 26. Apr 2018, 17:00

Geeignete Sorten gesucht

Beitrag von vapo » Do 26. Apr 2018, 17:51

Hallo zusammen,
nachdem ich hier nun längere Zeit still mitgelesen habe, musste ich mich nun doch mal registrieren :)

Als junger erwachsener nutzte ich Cannabis zu Entspannungszwecken recht regelmäßig. Dabei stellte ich fest,
dass meine Kopfschmerzen (mit denen ich seit meiner Kindheit zu tun habe) deutlich gelindert wurden.
Probleme im Zusammenhang mit dem Konsum hatte ich nicht. Ich bin meiner Ausbildung und Arbeit nachgegangen etc.
Aufgrund verschiedener Gründen stellte ich irgendwann den Kosum ein und pumpte mich stattdessen über viele viele Jahre mit frei verkäuflichen Schmerzmitteln zu, wie z.B. Ibuprofen.
Die Quittung erhielt ich in den letzten Jahren. Mein Magen und die Speiseröhre haben darunter erheblich gelitten, sodass jetzt chronische Veränderungen bestehen und ich die meisten Schmerzmedikamente nicht mehr nehmen darf. Verschiedene andere Tropfen und Medikamente, die den Magen nicht so sehr belasten, helfen nicht.

Hier mal meine Beschwerden:
chronische Speiseröhrenentzündung, chronische Spannungskopfschmerzen, gelegentlich Migräne, Schlafstörungen,
teilweise gefühlte Depressionen (nicht diagnostiziert)...es belastet halt alles...

Aufgrund meiner Beschwerden fand ich einen Arzt der mir Cannabis als Medikament verschreibt (Schwerpunkt Linderung der Spannungskopfschmerzen).
Nun suche ich eine Sorte, die zur Behandung am besten geeignet ist. Vielleicht könnt ihr mich dabei unterstützen.
Ich suche eine Sorte die meine Kopfschmerzen lindert, den Körper entspannt und meine Stimmung aufhellt und ich mich leichter/besser fühle. Früher hatte ich ganz tolle Blüten aus Holland (Sorte unbekannt), die diese Eigenschaften erfüllten, und nun hätte ich das so gerne als Medizin.

Ein Indica/Sativa Hybrid mit ca. jeweils 8% CBD und THC haben nicht geholfen.
Lt. meinem Arzt ist CBD in meinem Fall auch nicht gut geeignet.

Als erste Medizinal Cannabissorte probierte ich nun Pedanios 18/1.
Wirkung bei mir:
Bei 0,12g mittlere Linderung der Schmerzen, noch recht klar im Kopf.
Bei 0,18g nur leichte Linderung der Schmerzen, deutlich "dichter" im Kopf (nicht so angenehm).

Sorten auf die ich ein Auge geworfen habe sind:
Bedica
Bedrobinol
Red No 2
Red No 4
Orange No 1

Ich bin mir aber absolut nicht sicher was wohl am besten wäre. Da ich Selbstzahler bin, kann ich auch nicht alles so bestellen und testen. Eine Probierkiste wäre toll :P

Würde mich sehr über Erfahrungen und Tipps freuen.

Viele Grüße
vapo

mario.huana
Beiträge: 47
Registriert: Mi 21. Feb 2018, 09:42
Wohnort: Highdelberg

Re: Geeignete Sorten gesucht

Beitrag von mario.huana » Do 26. Apr 2018, 18:42

Hi @vapo, Willkommen im Forum!
Pedanios 18/1 kenne ich nicht, konnte aber Red Nr. 2 und 4, und Orange Nr.1 schon probieren. Alle drei Sorten halfen gegen meine Schmerzen (nur eines meiner Probleme) , Red Nr.4 am Stärksten (wirkt bei mir am Meisten narkotisierend), Red Nr. 2 und Orange Nr.1 sind für mich fast so schmerzlindernd wie Red Nr.4, doch besser für den Tag geeignet (Wirkung annähernd vergleichbar).
So ist das bei mir. Habe ein chronisches Schmerzsyndrom und einige andere Diagnosen ... Das kann bei Dir ähnlich, aber auch ganz Anders sein, weil verschiedene Personen manchmal unterschiedliche Wirkungen bei der gleichen Sorte spüren und Du eine andere Diagnose hast. Letztlich wirst Du wohl Testen müssen was am Besten für Dich ist.
Zu den anderen von Dir genannten Sorten kann ich nichts sagen...
Best Wishes

moepens
Beiträge: 602
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 07:45

Re: Geeignete Sorten gesucht

Beitrag von moepens » Do 26. Apr 2018, 18:44

Bei einseitigen KS benutze ich eher THC-reiches, bei beidseitigen CBD-reiches (Bedrolite) Blüten-Öl. Ich benötige dann nur je einen Tropfen alle paar Stunden, die Einstellung auf eine Sorte funktioniert bei mir leider absolut nicht. Ach ja, bei starken Attacken in Kombination mit Übelkeit, Schwindel usw. ist Inhalation effektiver.
Bei meinen (seltenen) Spannungs-KS habe ich keine guten Erfahrungen mit Cannabis gemacht, da hilft mir Pfefferminzöl am besten.

vapo
Beiträge: 5
Registriert: Do 26. Apr 2018, 17:00

Re: Geeignete Sorten gesucht

Beitrag von vapo » Fr 27. Apr 2018, 06:21

Ich danke euch erstmal für die Antworten.
Ja, es ist wohl nicht so einfach. Ich probiere es aus.
Fällt jemanden eine Sorte ein, die Stimmungsaufhellend wirkt?

Viele Grüße
vapo

mario.huana
Beiträge: 47
Registriert: Mi 21. Feb 2018, 09:42
Wohnort: Highdelberg

Re: Geeignete Sorten gesucht

Beitrag von mario.huana » Fr 27. Apr 2018, 06:26

vapo hat geschrieben:Ich danke euch erstmal für die Antworten.
Ja, es ist wohl nicht so einfach. Ich probiere es aus.
Fällt jemanden eine Sorte ein, die Stimmungsaufhellend wirkt?

Viele Grüße
vapo
Bei mir Red Nr.2 & Bedrocan...

zopfhalter
Beiträge: 65
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 18:16

Re: Geeignete Sorten gesucht

Beitrag von zopfhalter » Fr 27. Apr 2018, 18:09

vapo hat geschrieben:
Ein Indica/Sativa Hybrid mit ca. jeweils 8% CBD und THC haben nicht geholfen.
Lt. meinem Arzt ist CBD in meinem Fall auch nicht gut geeignet.

Als erste Medizinal Cannabissorte probierte ich nun Pedanios 18/1.
Wirkung bei mir:
Bei 0,12g mittlere Linderung der Schmerzen, noch recht klar im Kopf.
Bei 0,18g nur leichte Linderung der Schmerzen, deutlich "dichter" im Kopf (nicht so angenehm).
Ist das nicht etwas viel? 180mg? Ich habe mit 50 Miligramm Pedainos 18/1 schon schwere psychotrope Wirkung gespürt.
Ich bin jetzt auf Penelope wegen dem höheren cbd umgestiegen. Sehr stimmungsaufhellend, aber gegen Schmerzen weniger geeignet.

vapo
Beiträge: 5
Registriert: Do 26. Apr 2018, 17:00

Re: Geeignete Sorten gesucht

Beitrag von vapo » So 29. Apr 2018, 19:47

Huhu,
180mg waren auf jeden Fall zu hoch dosiert.
100-130mg scheinen bei mir aber ganz gut zu sein (Pedanios 18/1).

Ich bekomme bald Red No. 2 und könnte mir vorstellen, dass es gut wirkt.
Werde einfach testen, bis ich das richtige gefunden habe :)

zopfhalter
Beiträge: 65
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 18:16

Re: Geeignete Sorten gesucht

Beitrag von zopfhalter » Mo 10. Sep 2018, 21:20

vapo hat geschrieben:
So 29. Apr 2018, 19:47
Huhu,
180mg waren auf jeden Fall zu hoch dosiert.
100-130mg scheinen bei mir aber ganz gut zu sein (Pedanios 18/1).

Ich bekomme bald Red No. 2 und könnte mir vorstellen, dass es gut wirkt.
Werde einfach testen, bis ich das richtige gefunden habe :)
Hast Du inzwischen was gefunden?

vapo
Beiträge: 5
Registriert: Do 26. Apr 2018, 17:00

Re: Geeignete Sorten gesucht

Beitrag von vapo » So 30. Sep 2018, 13:33

Hallo,
ich bin immer noch auf der Suche nach der für mich perfekten Sorte, wobei
meine Beschwerden mit den bisher verwendeten Sorten bereits gelindert werden. Es geht aber noch besser, werde daher weiter probieren müssen.

Genutzt habe ich bisher:
Pedanios 18/1
Red No. 2
Bakerstreet

Benötigte nun auch Nachschub. Verfügbar für mich wären aktuell
Pedanios 22/1
Pedanios 20/1
Bedrocan
Peace Naturals 14/1
Peace Naturals 16/1
Peace Naturals 18/1

Bin noch unentschlossen, vielleicht mal Bedrocan probieren?

megrim
Beiträge: 100
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 17:45

Re: Geeignete Sorten gesucht

Beitrag von megrim » Mo 1. Okt 2018, 16:43

Mir hilft da Bedrocan gut. Würde niedrig anfangen. Die Sorte hat es in sich. Wirkt auf mich sehr aktivierend und in niedrigen Dosen sehr stimmungsaufhellend. Bei hoher Dosierung wirkt es mir zu stark psychedelisch. Nebenwirkung bei mir ist Schwindel beim onset.

vapo
Beiträge: 5
Registriert: Do 26. Apr 2018, 17:00

Re: Geeignete Sorten gesucht

Beitrag von vapo » Di 2. Okt 2018, 09:52

Danke für deine Antwort. Bedrocan war nun nicht mehr vorrätig in meiner Apotheke. Werde mein Glück erstmal mit Peace Naturals 16/1 probieren.

m0rb
Beiträge: 200
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 15:16
Wohnort: Einzugsgebiet Männerheim

Re: Geeignete Sorten gesucht

Beitrag von m0rb » Di 9. Okt 2018, 00:18

ich würd einen weiten Bogen um BEDROCAN mahen, denn vaporisiert schmeckt die sorte so EKLIG, dass ich gar nicht soviel nehmen mag, wie ich eigentlich bräuchte. das freut maximal meinen arzt, wenn ich weniger koste.

Leider herrscht auf dem deutschen Markt - d.h. in den Apotheken, eindeutig Mangel an aktivierenden, sativa-lastigen Sorten, oder sagen wir lieber generell aktivierenden strains.

Ich kann derzeit, trotz Lieferschwierigkeiten im allgemeinen, 4-8 Indica Sorten um 20% THC bekommen, die alle nur in ausnahmefällen irgendwen zu irgendwas aktivieren!
Gegen meine Fatigue gibt es 2, vielleicht 3 Sorten - und eine davon ist Hindu Kush/Bakerstreet und sollte eigentlich ganz anders wirken. Aktivierende Sorten sind leider sehr rar, dabei finde ich regelmäßige Abwechslung echt wichtig.

Antworten

Zurück zu „Cannabis als Medizin“