Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

DennisEF
Beiträge: 853
Registriert: Fr 13. Jun 2014, 11:28
Wohnort: Erfurt

Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von DennisEF » Mo 7. Mai 2018, 19:38

Der Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München erklärt wie er als Arzt vorgeht.

Warum viele Ärzte keine Cannabis-Therapie anbieten

Der Beitrag ist zum Hören oder Lesen:

http://www.deutschlandfunkkultur.de/alt ... _id=407863

MonaLisa
Beiträge: 234
Registriert: Di 27. Feb 2018, 18:44

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von MonaLisa » Mo 7. Mai 2018, 19:45

Ja, der Müller hat, seit er auf den Cannabis-Zug aufgesprungen ist, noch nie eine Gelegenheit ausgelassen um auf sich aufmerksam zu machen...
Ich kenne ihn gut, schon sehr lange und auch privat. Mein Arzt wäre er nie. jedenfalls nicht so lange wie ich die Auswahl habe.

Aber trotzdem "danke" Dir.

P.S.
Von Grotenhermens Ärzteliste ist er im übrgen auch rausgeflogen...
Zuletzt geändert von MonaLisa am Di 8. Mai 2018, 00:54, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 717
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von Hans Dampf » Mo 7. Mai 2018, 22:58

MonaLisa hat geschrieben:Ja, der Müller hat, set er auf den Cannabis-Zug aufgesprungen ist, noch nie eine Gelegenheit ausgelassen um auf sich aufmerksam zu machen...
Ich kenne ihn gut, schon sehr lange und auch privat. Mein Arzt wäre er nie. jedenfalls nicht so lange wie ich die Auswahl habe.

Aber trotzdem "danke" Dir.

P.S.
Von Grotenhermens Ärzteliste ist er im übrgen auch rausgeflogen...
Kannst du das irgendwie ausführen oder bleibt das hier so eine üble Nachrede?
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

MonaLisa
Beiträge: 234
Registriert: Di 27. Feb 2018, 18:44

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von MonaLisa » Di 8. Mai 2018, 00:48

@HansDampf

Natürlich kann ich das ausführen, mach es aber freundlicherweise per PN, weil ich sein Geschäft nicht ruinieren möchte. Es gehört viel Aufwand dazu, ein Geschäft bei Google so aufzublasen, dass man auf den vorderen Suchergebnissen steht. Auch der Arztberuf ist ein Geschäft, Ärzte leben weder von Luft und Liebe, noch bezahlen sie ihre Rechnungen damit.

Ich poste nie etwas ohne Beweise. Als einzigen öffentlichen Hinweis möchte ich folgendes erwähnen:
Schau Dir mal die Grotenhermen-Liste an. Im Okt. 2017 war er drauf. Aber eben nur im Oktober und nach wenigen Wochen gab es ihn nicht mehr.
Meinst Du, dass Grotenhermen ihn einfach grundlos rausgeworfen hat, zumal alle anderen Ärzte von damals nach wie vor in der Liste stehen?

Bei übler Nachrede geht es iÜ nur darum, dass man seine Behauptungen nicht belegen kann. Ich kanns aber - und zwar jede einzelne. Selbstredend könnte man jede dieser Aussagen vor Gericht bestätigen lassen - es gibt einfach zu viele ernstzunehmende Zeugen. Doch glaube ich niemals, dass Müller ein, wie immer geartetes, Interesse daran hätte.

Trotzdem empfehle ich ihn mitunter wenn es um Fälle geht, bei denen schwierige Umstände für ein BTM vorliegen. Bis dato haben mWn alle ihr Rezept erhalten. Ein Schelm wer Böses darin sieht...

Es mag durchaus sein, dass es auch zufriedene Patienten von ihm gibt. Doch ich zähle nicht dazu und, soweit ich weiß, andere Leute auch nicht. Es könnte darauf ankommen, welches Potential er im einzelnen Patienten sieht. Doch das ist Spekulation und kann daher vernachlässigt werden.

Auch seine Preispolitik ist übrigens bemerkenwert, doch recherchiere das bitte selbst.

Ab jetzt werde ich mich nicht mehr öffentlich dazu äußern. Ich bekomme sonst einen ganz schlimmen Rückfall!

Satori22
Beiträge: 1
Registriert: Fr 18. Mai 2018, 20:16

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von Satori22 » Fr 18. Mai 2018, 21:21

Hallo MonaLisa!

Ich möchte mich wegen Migräne (seit vielen Jahren) bei Rolf Müller behandeln lassen. Nach deinen Beiträgen bin ich aber etwas verunsichert. Sein Vorgehen sieht doch erstmal seriös aus - Vorbefunde mitbringen etc.? Bevor ich soviel Geld für einen Termin bei ihm bezahle würde ich gerne wissen, was für Einwände du bei ihm hast. Die Art und Weise wie er Werbung macht? Gerne per PN

Besten Dank für deine Infos oben!

moepens
Beiträge: 674
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 07:45

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von moepens » So 20. Mai 2018, 21:52

Eigentlich gehört diese Info angeheftet, so hilfreich ist sie für Patienten:

"Liebe Leserin, lieber Leser,
wie groß muss die Not der Patienten sein, die vergeblich einen Arzt suchen, der Ihnen Cannabis auf Rezept verschreibt? Ein Arzt aus München nimmt ungeniert 150 € für eine Erstbehandlung, 50 € für ein Attest und 60 € für ein Wiederholungsrezept. Das ist Kapitalismus in Reinform im Gesundheitswesen, in dem Angebot und Nachfrage die Preise bestimmen. Danach ist die Nachfrage offenbar groß, und das Angebot leider immer noch gering, wenn es um Cannabis als Medizin geht.

Es reicht nicht, an Ärzte zu appellieren, doch bitte auch cannabisbasierte Medikamente als Therapieoption in Betracht zu ziehen. Es bedarf struktureller Veränderungen, dass Ärzte, die grundsätzlich nicht gegen eine solche Behandlung sind, dies auch praktisch tun.

Hier findet sich eine aktuelle Datei mit Fallberichten und Studien mit Cannabis und Cannabinoiden bei verschiedenen Erkrankungen, die für die Argumentation zur Kostenerstattung hilfreich sein kann.

Viel Spaß beim Lesen!
Franjo Grotenhermen
"

Quelle: http://www.cannabis-med.org/german/acm- ... p?id=261#1

weiterführende Quelle: http://www.cannabis-med.org/german/studies.pdf

Zwar ist die Liste der Studien unvollständig, doch wird sie aktualisiert!
Nicht nur für einen Antrag zur Kostenerstattung sehr nützlich, sondern auch als Überblick für Betroffene und Interessierte!

littleganja

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von littleganja » So 20. Mai 2018, 22:16

moepens hat geschrieben: Ein Arzt aus München nimmt ungeniert 150 € für eine Erstbehandlung, 50 € für ein Attest und 60 € für ein Wiederholungsrezept.
Ist das Legal zumindest das mit dem Folgerezept? Privatrezept oder Kassenrezept?
Zuletzt geändert von littleganja am Mo 21. Mai 2018, 09:34, insgesamt 2-mal geändert.

moepens
Beiträge: 674
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 07:45

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von moepens » Mo 21. Mai 2018, 07:10

littleganja hat geschrieben:
moepens hat geschrieben: Ein Arzt aus München nimmt ungeniert 150 € für eine Erstbehandlung, 50 € für ein Attest und 60 € für ein Wiederholungsrezept.
Ist das Legal zumindest das mit dem Folgerezept? Privatrezept oder Kassenrezept?
Sicherlich Privat, es könnte dabei durchaus um den bekannten Arzt gehen. Die Honorierung von Privatärzten richtet sich nach der GOÄ, die Kosten bei Folgerezepten bewegen sich da normalerweise im einstelligen Bereich. Und afaik dürfen Folgerezepte nicht zusammen mit anderen Leistungen abgerechnet werden. Betroffene könnten sich informieren, ob das korrekt berechnet wurde - die Frage ist allerdings ob sie mangels Alternativen überhaupt ein Interesse daran haben.

Auch ein wichtiger Punkt, dabei sollte aber die Liste mit den Studien nicht untergehen:
http://cannabis-med.org/index.php?tpl=s ... =36&lng=de

DennisEF
Beiträge: 853
Registriert: Fr 13. Jun 2014, 11:28
Wohnort: Erfurt

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von DennisEF » Mo 21. Mai 2018, 08:49

Hallo Satori22

Meines Wissens ist Herr Müller kein schlechter Arzt, er nimmt aber hohe Gebühren für die Cannabisverschreibung.

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3014
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von Martin Mainz » Mo 21. Mai 2018, 09:04

Siehe auch hier zu den Kosten eines münchner Arztes: https://hanfverband-forum.de/viewtopic. ... 664#p60660
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

littleganja

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von littleganja » Mo 21. Mai 2018, 09:23

DennisEF hat geschrieben:Hallo Satori22

Meines Wissens ist Herr Müller kein schlechter Arzt, er nimmt aber hohe Gebühren für die Cannabisverschreibung.
Das eine schließt das andere aus! Und hohe Gebühren ist wohl leicht untertrieben. Das ist Kapitalismus in der Reinform....

GreenMedicine
Beiträge: 26
Registriert: Mi 25. Okt 2017, 12:17

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von GreenMedicine » Mo 21. Mai 2018, 13:47

Finde es sehr befremdlich, dass hier seit gut einem dreiviertel Jahr schon ein paar Mal ein Thread mit Werbung für Ihn aufgemacht wurde.

Schade hierbei ist einfach nur, dass im Raum München oder Bayern viele Patienten auf Ihn angewiesen sind und deswegen zu ihm hingehen müssen.

Lg
Zuletzt geändert von GreenMedicine am Di 22. Mai 2018, 13:06, insgesamt 2-mal geändert.

littleganja

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von littleganja » Mo 21. Mai 2018, 13:54

Strainhunter hat geschrieben: Ja, 150€ für den Ersttermin sind schon viel, aber 60 für das Folgerezept gehen doch.
Bei der Erstbehandlung und Attest gebe ich dir Recht, Preise sind total im Rahmen! Das Folgerezept mit 60€ ist Asozial!

Bei Dr Grotenhermen habe ich um die 6€ bezahlt und der kommt mit der Arbeit nicht hinterher und ist zusätzlich noch Schwerbehindert....

Einfache Rechnung 60€ je Rezept a 100 Rezepte am Tag dann hat man nach ca 3 Jahren (1000 Tage) knapp 6 Millionen Euro, darauf läuft es hinaus! Klar wer viel Geld hat kann sich das leisten, ich könnte das Locker, da ich aber kein Egoist bin besitze ich so etwas wie Einfühlungsvermögen und ich kann Realistisch denken. Und wer bleibt auf der Strecke? Der Großteil in Deutschland der eben nicht soviel Geld hat. Ich bin ja immer noch der Hofnung, daß das alles irgendwie Fake News sind, total Surreal....

littleganja

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von littleganja » Mo 21. Mai 2018, 14:02

GreenMedicine hat geschrieben: Schade hierbei ist einfach nur, dass im Raum München oder Bayern viele Patienten auf Ihn angewiesen sind und deswegen zu ihm hingehen müssen.
Und das macht es doppelt und dreifach verwerflich, ich könnte kotzen!

Ich bewundere dich aufrichtig für deine Haltung, keine Ahnung ob ich selbst so mutig gewesen wäre?

Nimm Kontakt zu Dr Grotenhermen auf, sag ihm das du ein Opfer bist von dem der sich Arzt schimpft. Dr Grotenhermen wird Dich nicht hängen lassen ggf sagt er dir auch einen richtigen Arzt bei dir in der Nähe?!

GreenMedicine
Beiträge: 26
Registriert: Mi 25. Okt 2017, 12:17

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von GreenMedicine » Mo 21. Mai 2018, 14:08

Das DennisEF erst einen "Werbethread" erstellt und Ihn jetzt auch noch einmal in Schutz nimmt ist auch sehr komisch meiner Meinung nach.

Littleganja in Ihrer Beurteilung liegt ziemlich richtig, da gibt es einfach nix zu beschönigen.

Lg
Zuletzt geändert von GreenMedicine am Fr 25. Mai 2018, 00:24, insgesamt 4-mal geändert.

littleganja

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von littleganja » Mo 21. Mai 2018, 14:12

GreenMedicine hat geschrieben: Littleganja in Ihrer Beurteilung liegt ziemlich richtig, da gibt es einfach nix zu beschönigen.
Der Dennis verteidigt ihn nicht, er wollte nur den Patienten in München helfen! Daher Dennis ist hier nicht der böse sondern der Scharlatan in Weiß :evil:

Wenn jemand aus München kommt, bitte GreenMedicine nen Seriösen Arzt nennen :!:

Medinox
Beiträge: 54
Registriert: Mo 16. Apr 2018, 16:24
Wohnort: Bayern

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von Medinox » Mo 21. Mai 2018, 16:45

littleganja hat geschrieben:
Strainhunter hat geschrieben: Ja, 150€ für den Ersttermin sind schon viel, aber 60 für das Folgerezept gehen doch.
Bei der Erstbehandlung und Attest gebe ich dir Recht, Preise sind total im Rahmen! Das Folgerezept mit 60€ ist Asozial!

Bei Dr Grotenhermen habe ich um die 6€ bezahlt und der kommt mit der Arbeit nicht hinterher und ist zusätzlich noch Schwerbehindert....

Einfache Rechnung 60€ je Rezept a 100 Rezepte am Tag dann hat man nach ca 3 Jahren (1000 Tage) knapp 6 Millionen Euro, darauf läuft es hinaus! Klar wer viel Geld hat kann sich das leisten, ich könnte das Locker, da ich aber kein Egoist bin besitze ich so etwas wie Einfühlungsvermögen und ich kann Realistisch denken. Und wer bleibt auf der Strecke? Der Großteil in Deutschland der eben nicht soviel Geld hat. Ich bin ja immer noch der Hofnung, daß das alles irgendwie Fake News sind, total Surreal....
Ich bin mir sicher er schreibt keine 100 Rezepte am Tag. Erstanamnesen sind immer 30min Termine und das durchschnittlich von 10-19 Uhr. Sind 19 Neue Patienten/Tag und ca 30 Folgerezepte an je 2 Tagen on der Woche. (vorausgesetzt das alle Termine belegt werden)...

littleganja

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von littleganja » Mo 21. Mai 2018, 16:57

Ich kenne einen Arzt in Viernheim der schreibt nach eigenen Angaben ca 100 Cannabis Rezepte pro Tag, ist aber auch egal....

MonaLisa
Beiträge: 234
Registriert: Di 27. Feb 2018, 18:44

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von MonaLisa » Mo 21. Mai 2018, 20:18

Jetzt sitzt dem Müller sowieso die Staatsanwaltschaft im Nacken und wenn die erste offizielle Pressemitteilung darüber draußen ist, zelebriere ich ihn mit größtem Vergnügen hier im Forum!

GreenMedicine
Beiträge: 26
Registriert: Mi 25. Okt 2017, 12:17

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von GreenMedicine » Mo 21. Mai 2018, 22:09

Danke an Littleganja für deinen Einsatz für mich obwohl du mich nicht kennst :!:
Zuletzt geändert von GreenMedicine am Mo 21. Mai 2018, 23:56, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „Cannabis als Medizin“