Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Chem Berry D
Beiträge: 1
Registriert: Sa 28. Jul 2018, 00:01

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von Chem Berry D » Sa 28. Jul 2018, 09:10

Für den 04.08. wurden die Termine ebenfalls wegen Anwaltsbesprechung storniert...

Latschodiewes
Beiträge: 63
Registriert: Fr 21. Jul 2017, 12:42

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von Latschodiewes » Di 31. Jul 2018, 09:29

https://www.cannabis-aerzte.de/praxissc ... f-mueller/

Den Link mit einem sehr ausführlichen Bericht bekam ich gerade.
Zuletzt geändert von Martin Mainz am Di 31. Jul 2018, 15:03, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link gekürzt, keine Umleitung mehr über FB

Medinox
Beiträge: 54
Registriert: Mo 16. Apr 2018, 16:24
Wohnort: Bayern

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von Medinox » Di 31. Jul 2018, 15:19

Latschodiewes hat geschrieben:https://www.cannabis-aerzte.de/praxissc ... f-mueller/

Den Link mit einem sehr ausführlichen Bericht bekam ich gerade.
Lief wohl jcht so gut die Anwaltsbesprechung.... hat sich wohl entschlossen jetzt wirklich aufzuhören... aber vielleicht überlegt er sichs ja nochmal anderes...

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3014
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von Martin Mainz » Di 31. Jul 2018, 15:29

tldr:

Man muss kein großer Menschenkenner sein, um schnell zu begreifen, dass Herr Müller alles sein mag, aber keineswegs kriminell. Jedenfalls nicht im Sinne der Anklage. Wenn überhaupt, müsste man Müller vor sich selbst schützen und seiner Neigung die Welt zu retten, wobei er auch gerne vergisst, dass nicht alle Menschen gut sind und nicht jeder eine gute Erziehung genossen hat. Dass er selbst einmal Opfer einer Intrige sein könnte oder eines Feldzuges der Behörden ausgeliefert sein würde, daran hat er niemals gedacht. Er erinnert uns ein wenig an Balou den Bären, den nichts erschüttern kann und der einfach an das Gute glaubt.
Erst nach und nach wurde Herrn Müller bewusst, welche Katastrophe gerade um ihn stattfindet. Er ist – für uns absolut glaubwürdig – absolut reinen Gewissens und bestürzt über die Vorfälle, die zur Schließung seiner Praxis am vergangenen Donnerstag führten.
...
Die jetzige Schließung der Praxis ist für viele Schwerstkranke eine unvorstellbare Tatsache, denn sehr viele seiner Patienten haben bereits eine lange und anstrengende Ärzte-Odyssee hinter sich. Man kann diese Menschen doch nicht einfach sich selbst überlassen. Wir hoffen wirklich sehr, dass das Referat für Gesundheit und Umwelt in München dies genau abwägt und ebenfalls zu dem Schluss kommt, dass eine Rehabilitation mehr Nutzen bringt als eine Bestrafung in dieser Form und zum jetzigen Zeitpunkt. Wenn die Rechtsprechung einen Spielraum hat, die eine Fortführung der Praxis ermöglicht, sollte dies so entschieden werden.
...
Wir starten in den nächsten Tagen eine Petition an den Ministerpräsidenten von Bayern, Herrn Markus Söder, er möge auf das RGU einwirken, im Sinne von “im Zweifel für den Angeklagten”, Herrn Müller bis zur Klärung aller Vorwürfe seine Praxis weiterführen zu lassen und ihm die Versorgung seiner Patienten zu ermöglichen.
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

TheGreenMedicine
Beiträge: 3
Registriert: Fr 20. Apr 2018, 16:08

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von TheGreenMedicine » Sa 4. Aug 2018, 12:23

Ja Toll... das ist ja mal der Oberhammer. Komme aus Nürnberg und nach vielen Jahren voller Schwierigkeiten und Vieler fehlgeschlagener Therapien/Behandlungen war ich so Glücklich etwas gefunden zu haben was mir bei ADHS/Depressionen die ich schon immer habe hilft.. ohne die unerträglichen Nebenwirkungen die ich bei Ritalin/Medikinet/Stratera und wie sie alle heißen hatte... Meine Schwierigkeiten haben mich in Schule/Arbeit/Freunde/Alltag bis heute stark eingeschränkt. Ich konnte dank meiner neuen Behandlung endlich vernünftig einen Job ausführen, Freunde finden, Das Leben beschwerdefrei genießen. Es ist ein Schock und einfach Traurig für mich da ich schon Lange in meinem Leben nach einer Lösung suche für meine Krankheit. Einen Arzt der einem helfen kann werde ich wohl nicht mehr so schnell finden :( Dankeschön...

LG

Larnius
Beiträge: 1
Registriert: So 12. Aug 2018, 19:39

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von Larnius » So 12. Aug 2018, 19:54

Ich kann verstehen, dass einige die Preispolitik nicht gutheißen, als jemand, der über Jahre wegen Arthrose in der Halswirbelsäule angefangen von Ibuprofen über Voltaren bis hinzu stärkeren Schmerzmitteln und Muskelrelaxanzien genommen hat und sich damit den Magen ruiniert hat, war ich echt froh über Herrn Müller.
Ich war zwei Monate sein Patient und schaue jetzt erst mal in die Röhre und weiß nicht so wirklich was ich nun tun soll.
So wie es aussieht geht es wohl nicht bei ihm weiter - über jede Idee oder jeden Vorschlag dankbar, oder aber auch über weitere Informationen wie es bei ihm weitergehen mag.

Kevinko
Beiträge: 4
Registriert: Do 26. Jul 2018, 16:13

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von Kevinko » Mo 20. Aug 2018, 13:26

Hallo Leute ich wollte mal fragen

was machen Jetz die ganzen Cannabis Part von Herr Müller ?

wo sollen die alle hin wenn es eh so wenig Ärtze in München gibt


Ich gehöre auch dazu

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3014
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von Martin Mainz » Mo 20. Aug 2018, 15:45

Da suchen jetzt momentan wohl alle. Deshalb auch die Petition oben
neolightgras hat geschrieben:
So 19. Aug 2018, 21:12
https://chn.ge/2MkBDy9
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

Medinox
Beiträge: 54
Registriert: Mo 16. Apr 2018, 16:24
Wohnort: Bayern

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von Medinox » Di 21. Aug 2018, 14:13

Ich weiß nicht was ich von der Petition halten soll... Klar, ich fände es auch gut einen neuen Arzt nach der Dr.Müller Sache zu finden, da wäre ne Liste schon praktisch.. Aber wenn ich an die Ärzte denke kommt mir der Gedanke das die Petition vielleicht mehr schlechtes als gutes bewirkt, nämlich das Ärzte nicht auf so einer Liste stehen wollen... sonst würde es so eine Liste nämlich schon geben denk ich Mal. Auf der Seite von Cannabis-Ärzte.de waren auch Mal mehr Ärzte gelistet, wo sind die denn hin? Die wollten nicht mehr öffentlich auffindbar sein...
Also wenn die Petition Erfolg hat bekommen wir ne Liste mit Ärzten die Cannabis verschreiben, die wird aber nix bringen weil keiner es mehr verschreibt um nicht auf der Liste zu stehen... Wenn ein Arzt die Wahl hat sich entweder mit hunderten Leuten täglich zu beschäftigen die Cannabis wollen oder einfach kein Cannabis zu verschreiben, was macht er? Dazu kommt noch das er dann nen Ruf als Cannabis-Arzt im besten Fall und als Kiffer- oder Junkie-Arzt im schlechtesten Fall und das möchte kein Arzt der noch was anderes macht außer Cannabis Medizin zu verschreiben... Einem reinen Cannabis Privat-Arzt ist's fast egal ob er auf so nervös Liste steht (Listen existieren ja schon) aber andere werden dagegen klagen oder einfach das verschreiben einstellen und die Versorgung ist noch schlechter... außer die Liste wäre freiwillig aber was soll das bringen? Könnten sich ja jetzt schon auf die acm Liste oder bei Cannabis Ärzte eintragen lassen...

DennisEF
Beiträge: 853
Registriert: Fr 13. Jun 2014, 11:28
Wohnort: Erfurt

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von DennisEF » Do 23. Aug 2018, 19:23

Ermittlungen gegen Münchner Arzt

"Cannabis Ärzte" rufen Petition für Drogentherapie ins Leben
...Hat Rolf Müller illegal Cannabis verschrieben?

Die Staatsanwaltschaft München wirft Rolf Müller vor, in einer Vielzahl von Fällen Cannabis an Patienten verschrieben zu haben, ohne dass dies ärztlich begründet gewesen sei. Er soll an einem Tag im Stadtgebiet München 85 Patienten unerlaubt medizinisches Cannabis verschrieben haben, an einem anderen 80.
Am 15. Mai wurden seine Praxis und seine Wohnadresse durchsucht. Hunderte Patientenakten wurden beschlagnahmt. In seiner Wohnung wurden zwei scharfe Schusswaffen mit Munition und ein Teleskopschlagstock gefunden, weshalb nun auch wegen eines Waffendelikts gegen ihn ermittelt wird. "Die beiden Waffen waren Erbstücke meines Vaters, die er mir auf dem Sterbebett hinterlassen hat", sagt Rolf Müller. "Er war Offizier bei der Bundeswehr, auch ich bin Reserve-Offizier".
Der Arzt ist nun auf der Suche nach einem Nachfolger, der seine Cannabis-Praxis übernimmt. Aber bislang hat er niemanden gefunden.
https://www.abendzeitung-muenchen.de/in ... d6f4d.html

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3014
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von Martin Mainz » Mo 27. Aug 2018, 20:05

Die Diskussion zur Petition dann bitte hier weiterführen: viewtopic.php?f=22&t=9680&p=64960#p64960
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

Denny
Beiträge: 6
Registriert: Fr 13. Okt 2017, 16:01

Arzt im Visier der Behörden

Beitrag von Denny » Mo 24. Sep 2018, 12:27

Hallo Leute,

Im April war ich das erste mal bei einem Privatarzt in München in Behandlung der hat mir auch meinen Patientenausweis ausgestellt.
Leider kann ich diesen nun nicht mehr besuchen da es wohl juristische Schwierigkeiten gab und die Praxis mittlerweile geschlossen ob dies nun dauerhaft der Fall ist kann man noch nicht sagen.

Falls nun dem Arzt die Aprobation entzogen wird, wird mein Ausweis dadurch ungültig bzw. nichtig ? Ich als Patient kann ja nichts dafür wie dieser Arzt mit seinen Vorschriften verfährt.

Was kann man alternativ tun hab leider noch keinen anderen Arzt gefunden der mir helfen will/kann (ADHS-diagnostiziert).
Ich persönlich habe wenig Lust mich wieder auf dem Schwarzmarkt zu bedienen aber man wird ja quasi dazu genötigt.

schönen Tag noch Leute :)

cathydeco05
Beiträge: 1
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 06:37

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von cathydeco05 » Mi 3. Okt 2018, 06:40

MonaLisa hat geschrieben:
Di 8. Mai 2018, 00:48
@HansDampf

Natürlich kann ich das ausführen, mach es aber freundlicherweise per PN, weil ich sein Geschäft nicht ruinieren möchte. Es gehört viel Aufwand dazu, ein Geschäft bei Google so aufzublasen, dass man auf den vorderen Suchergebnissen steht. Auch der Arztberuf ist ein Geschäft, Ärzte leben weder von Luft und Liebe, noch bezahlen sie ihre Rechnungen damit.

...

Auch seine Preispolitik ist übrigens bemerkenwert, doch recherchiere das bitte selbst.

Ab jetzt werde ich mich nicht mehr öffentlich dazu äußern. Ich bekomme sonst einen ganz schlimmen Rückfall!
In einem Gericht bleibt alles, was nicht bewiesen wurde, unabhängig von den Argumenten des Rechtsanwalts unzulässig.
Zuletzt geändert von Martin Mainz am Mi 3. Okt 2018, 09:32, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat gekürzt

insomnia
Beiträge: 149
Registriert: Di 19. Sep 2017, 13:50

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von insomnia » Di 13. Nov 2018, 11:47

Hallo
ich habe gehört dass nun die ersten patienten eine ladung zur aussage vor der staatsanwaldschaft bekommen haben .
Mehr kann ich leider nicht sagen .
Wenn jemand mehr infos hat, bitte posten.
Traurige grüße :oops:
Religion beruht auf Autorität, Wissenschaft auf Beobachtung und Vernunft." Stephen Hawking, Physiker, Astrophysiker 8-)

CK_88
Beiträge: 1
Registriert: Di 13. Nov 2018, 13:32

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von CK_88 » Di 13. Nov 2018, 13:36

Na dann hoffe ich doch das ich keine Vorladung bekommen :roll: :roll:

War auch bei Ihm. Hab jetzt nicht den ganzen Thread gelesen. Aber ich hatte wirklich den Eindruck das der Herr Rolf Müller ein dickes Geschäft machen wollte.

Die Rezeptgebühren sind um 600% angestiegen. Obwohl die Patienten eh alles aus eigener Tasche zahlen müssen, bzw die meisten, wird eine fette Summe draugeschlagen mit der Argumentation das man bei jedem Rezept prüfen muss ob es passt. Den Arzt musste man auch bezahlen da er ein Privat Arzt war. Was sollte da bitte geprüft werden..... Was hat der Patient vor 6 Moanten bestellt und jetzt. Hmmmmmm aaah da gabs einen Sortenwechsel NÖ stell ich nicht aus ( meine Vorstellung der Prüfung ).....

insomnia
Beiträge: 149
Registriert: Di 19. Sep 2017, 13:50

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von insomnia » Di 13. Nov 2018, 14:12

Also ,
ich war auch bei dem Arzt ,
Preise teuer aber vglw. mit anderen Privat Ärzten nicht überteuert ,
erstbesuch mit anamnese 120€
folgerezept 60€
ich bin über die iacm liste auf den arzt aufmerksam geworden hab angerufen und termin bekommen .
ich habe dann vom neurologen einen arztbrief mit diagnose und medikamenten die ich bekommen ,habe vorgelegt ,
und nach einem gespräch mein rezept erhalten.
Keine ahnung was eventuell die staatsmacht von mir will , falls da was kommt !!
ich fühle mich halt schon verarscht , ich habe insgesamt über 10000Euro als selbstzahler (hohe preise in apos ) für meine therapie bezahlt und die hat mir super geholfen !!
jetzt stehen hunderte patienten auf einmal ohne btmg rezept da und finden keinen beschissen arzt der ihnen hilft ,
von seiten der praxis kommt keine hilfe , kein arzt steht bereit sich um die alleingelassen patienten zu kümmern , kein notfallplan nix!!
und jetzt kommt auch noch die staatsmacht angeschissen und nervt auch noch die kranken die eh am arsch sind ,ein witz , ich bin echt sauer!!
Ich kann jetzt wieder zu neurologen rennen und mir die psychoscheisse verschreiben lassen vor der ich eigentlich weg war !! oder ich verzichte auf schlaf !!
Wieder einmal hat sich gezeigt dass immer der patient der arsch ist ... fuck !!
Religion beruht auf Autorität, Wissenschaft auf Beobachtung und Vernunft." Stephen Hawking, Physiker, Astrophysiker 8-)

L-v-n
Beiträge: 22
Registriert: Do 23. Aug 2018, 20:23

Re: Cannabisarzt "Rolf Müller" aus München

Beitrag von L-v-n » Mi 4. Sep 2019, 09:30

Gibt es schon was neues drüber zu berichten ?

Antworten

Zurück zu „Cannabis als Medizin“