Am verzweifeln, suche Arzt Bundesweit!!

sporty90
Beiträge: 22
Registriert: Fr 18. Mai 2018, 16:39

Am verzweifeln, suche Arzt Bundesweit!!

Beitrag von sporty90 » Mi 30. Mai 2018, 11:57

Hallo,

zuerst möchte ich mich hier kurz vorstellen. Ich bin mittlerweile 27 Jahre alt und mein Lebensweg war alles andere als einfach, ich sollte damals auf die Sonderschule geschickt werden, besuchte allerdings eine Hauptschule und schloss diese mit einem schlechten Hauptschulabschluss ab, es folgte eine KFZ Ausbildung welche so schlecht verlief, dass ich den Realschulabschluss nicht als Zusatz bekam, im Anschluss musste ich also meinen Realschulabschluss nachmachen, ich versuchte mich an das Abitur und scheiterte aufgrund meiner sehr schlechten Englisch Kenntnisse, die Folge war ein Auslandsjahr in New York, aktuell bin ich wieder in der Klasse 11 und unternehme einen zweiten versuch.

Ich bemerkte, auch aufgrund meiner Vergangenheit und Gegenwärtigen Lernsituation, dass etwas nicht stimmen konnte, es folgten Monate des Wartens und Frustration, die Diagnose, stark ausgeprägtes ADHS.

Der komplizierte Part ? Kompliziert wurde es, einen Arzt zu finden welcher mir Ritalin verschreiben wollte, teilweise waren auch Antworten dabei, wo ich mich ernsthaft fragte ob dieser Arzt den richtigen Beruf erlernte ( "Ja mein Gott, jetzt sind Sie schon so alt und wollen jetzt noch Pillen nehmen? Rennen Sie einmal um den Block und dann können Sie schon lernen" )

Mein Gegenwärtiges Problem: Ich habe mittlerweile einige Medikamente und Dosierungen durch, bin mittlerweile ca 18 Monate mit methylphenidat vertraut und habe für mich nicht erträgliche Nebenwirkungen.

1: Der Rebound ist fies, schlechte Laune und co

2: Dieses Problem ist für mich Zukunftszerstörend, ich kann nicht schlafen, null Chance.

Der zweite Punkt macht das Mittel für mich unerträglicher als ohne, ich kann nicht schlafen, wer mehr dazu wissen will, einfach schreiben und ich ergänze das hier, möchte den Beitrag nur nicht noch länger gestalten.

Kennt ihr Ärzte die ein Cannabis Rezept ausstellen und das auch bei ADHS ? Ich bin bereit Bundesweit zu fahren, auch wenn NRW natürlich am besten währe.

Wie lange sind die Wartezeiten bis man einen solchen Versuch unter ärztlicher Aufsicht starten kann?

Mache mir Sorgen um meine Zukunft und bin bei der Suche am verzweifeln.

littleganja

Re: Am verzweifeln, suche Arzt Bundesweit!!

Beitrag von littleganja » Mi 30. Mai 2018, 12:02

Kassen oder Privatarzt? Oder egal?

Vapelife13
Beiträge: 424
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 11:18

Re: Am verzweifeln, suche Arzt Bundesweit!!

Beitrag von Vapelife13 » Mi 30. Mai 2018, 12:03

Hab dir ne PN geschickt.

sporty90
Beiträge: 22
Registriert: Fr 18. Mai 2018, 16:39

Re: Am verzweifeln, suche Arzt Bundesweit!!

Beitrag von sporty90 » Mi 30. Mai 2018, 15:26

@littleganja: Am liebsten natürlich ein Kassenarzt, da ich noch Schüler bin und das Geld knapp ist, allerdings würde ich auch zu einem Privatarzt um anschließend einen Kassenarzt zu finden, einfach um diese Zeit zu überbrücken.

@Vapelife13: Danke dir, allerdings hast du den Namen des Arzt in deiner PM vergessen, oder ?

@all: Ich kann einfach nicht verstehen, warum Cannabis nicht einfach, wie in einigen anderen Ländern, legalisiert wird, auch für Freizeitkonsumenten, inklusive Eigenanbau bis 4-6 Pflanzen. Das von einer Person, die selber erst ein paar mal gekifft hat und noch vor einigen Jahren sehr Kritisch gegenüber Cannabis war.

In Deutschland dauert alles so lange, unglaublich.

Ein paar Fragen habe ich allerdings noch.

1: Wie lange sind die Wartezeiten bei den Ärzten, welche Cannabis auch bei ADHS verschreiben ?

2: Wie stehen die Chancen auf eine Kostenübernahme ?

3: Falls eine Kostenübernahme abgelehnt werden sollte bzw die Wartezeiten auf die Blüten zu lange sind, ist es möglich Klage einzureichen um seine eigenen Pflanzen anzubauen ? Weil, wie stellen die sich das vor, angenommen die Kosten werden nicht übernommen, wie soll ich als Schüler mehrere Hundert Euro im Monat aufbringen ?

Bin einfach gespannt ob Cannabis mir überhaupt hilft, versuchen möchte ich es aber da Medikamente wie Ritalin und Co für mich zu starke Nebenwirkungen haben, ich kann einfach nicht länger als 2h pro Nacht schlafen und werde extrem schnell angenervt, selbst meine langjährige Beziehung ist daran beinahe zerbrochen, werde das Medikament so schnell nicht weiter nehmen.

littleganja

Re: Am verzweifeln, suche Arzt Bundesweit!!

Beitrag von littleganja » Mi 30. Mai 2018, 15:33

sporty90 hat geschrieben:@littleganja: Am liebsten natürlich ein Kassenarzt, da ich noch Schüler bin und das Geld knapp ist, allerdings würde ich auch zu einem Privatarzt um anschließend einen Kassenarzt zu finden, einfach um diese Zeit zu überbrücken.
Hast ne PN ;)

sporty90
Beiträge: 22
Registriert: Fr 18. Mai 2018, 16:39

Re: Am verzweifeln, suche Arzt Bundesweit!!

Beitrag von sporty90 » Mi 30. Mai 2018, 15:36

Danke dir.

Ergänzung.

4: Wie läuft so ein Verfahren ab? Muss man erst nachweisen, sämtliche Medikamente ausprobiert zu haben bevor eine Cannabis Therapie stattfinden kann ?

littleganja

Re: Am verzweifeln, suche Arzt Bundesweit!!

Beitrag von littleganja » Mi 30. Mai 2018, 15:41

sporty90 hat geschrieben:Danke dir.

Ergänzung.

4: Wie läuft so ein Verfahren ab? Muss man erst nachweisen, sämtliche Medikamente ausprobiert zu haben bevor eine Cannabis Therapie stattfinden kann ?
Bei ADHS solltest du den bekannten Müll wie Ritalin usw schon mal probiert haben, alles was es gibt musst du nicht genommen haben, war während der Ausnahmeerlaubnis so, da musste man austherapiert sein. Bei dem Arzt wo ich dir geschickt habe, falls du ein Termin bekommst, ist zumindest ein Privatrezept kein Problem. Für den Antrag Kostenübernahme brauchst du im Prinzip nur ein Attest vom Arzt und dessen Unterstützung!

sporty90
Beiträge: 22
Registriert: Fr 18. Mai 2018, 16:39

Re: Am verzweifeln, suche Arzt Bundesweit!!

Beitrag von sporty90 » Mi 30. Mai 2018, 16:06

littleganja: Der Arzt hat leider erst frühestens Ende 2018 Zeit, werde also noch weiter suchen, vielleicht geht es ja noch schneller.

Okay, probierte bis jetzt Medikinet und Ritalin Adult wie auch das mit der kürzeren Wirkzeit, verschiedene Dosierungen waren auch dabei und das seit mittlerweile 16-18 Monaten. Bis jetzt ist es immer dasselbe, massive Stimmungsschwankungen und an Schlaf ist nich zu denken.

littleganja

Re: Am verzweifeln, suche Arzt Bundesweit!!

Beitrag von littleganja » Mi 30. Mai 2018, 16:12

sporty90 hat geschrieben:littleganja: Der Arzt hat leider erst frühestens Ende 2018 Zeit, werde also noch weiter suchen, vielleicht geht es ja noch schneller.

Okay, probierte bis jetzt Medikinet und Ritalin Adult wie auch das mit der kürzeren Wirkzeit, verschiedene Dosierungen waren auch dabei und das seit mittlerweile 16-18 Monaten. Bis jetzt ist es immer dasselbe, massive Stimmungsschwankungen und an Schlaf ist nich zu denken.
Bestell dir doch zur Überbrückung bis Du einen Arzt hast CBD Blüten oder Öl oder beides in einem Onlineshop?! Es gibt Deutsche und Österreichische CBD Onlineshops, das hilft dir evtl zur Überbrückung. CBD Blüten sind 100% Legal, solange der THC Gehalt unter 0,2% liegt! Wenn das hilft kannst du dem Arzt dann ggf davon berichten.....
Medikamente würde ich mir auf jeden Fall verschreiben lassen, ob du sie einnimmst liegt an dir, die Nebenwirkungen sind ja im Beipackzettel aufgeführt, umso mehr du dir vor Kostenübernahme Antrag verschreiben lässt umso besser ;)

Hanfkraut
Beiträge: 802
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Am verzweifeln, suche Arzt Bundesweit!!

Beitrag von Hanfkraut » Mi 30. Mai 2018, 16:28

Klar das du Probleme beim schlafen hast!
Ritalin pusht auf und wenn die dosis hoch genug ist bleibst du die ganze Nacht gleich wach!

Das Problem hatte Meine Tochter auch und sie hatt es dann abgesetzt!
Ritalin ist auch ein sehr umstrittenes Medikament!
Ob es überhaupt wirkt gibt es diverse Aussagen!

Nachdem ich mich Informiert habe war ich sehr froh das meine Tochter das nicht mehr wollte.

Heute Vergleiche ich Ritalin sogar mit Kokain!
Also nach Möglichkeit die Finger von weg lassen!
Zumal du ja auch berichtest das es dich nicht obtimal weiter bringt!

Cannabis sehe ich auch als Alternative zu dein Problem!

Wichtig ist erstmal das du die Nacht mal wider durchschläfst dann steigt auch deine Leistung!
Das sollte jedem Arzt bewußt sein!
Darauf würde ich den auch festnageln!
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten

sporty90
Beiträge: 22
Registriert: Fr 18. Mai 2018, 16:39

Re: Am verzweifeln, suche Arzt Bundesweit!!

Beitrag von sporty90 » Mi 30. Mai 2018, 16:28

littleganja:

Du meinst, es ist besser sich Cannabis verschreiben zu lassen, auch wenn ich das Rezept nicht einlösen sollte, weil dadurch die Chance einer Kostenübernahme steigt ?

Werde ich drüber nachdenken, wenn die verschriebenen Cannabisblüten auch THC enthalten, gibt es keine Probleme mit dem Führerschein ?

@Hanfkraut: Ja, nehme es jetzt nicht mehr, die Nebenwirkungen sind einfach krass. Ich denke ich werde mir einen neuen Arzt suchen müssen, mein jetziger Arzt wird mir nie Cannabis verschreiben, auch wenn es nur ein versuch ist, es muss ja nicht funktionieren, möchte es aber probieren und dabei unterstützt werden.

littleganja

Re: Am verzweifeln, suche Arzt Bundesweit!!

Beitrag von littleganja » Mi 30. Mai 2018, 16:35

Nein ich meine lass dir noch andere Medikamente verschreiben, wenn du noch nicht viele probiert hast.

Es gibt Cannabis legal im Internet "CBD - Blüten" mal Googeln! Hilft beim schlafen und ist günstiger wie in der Apotheke und sogar teilweise besser!

Hanfkraut
Beiträge: 802
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Am verzweifeln, suche Arzt Bundesweit!!

Beitrag von Hanfkraut » Mi 30. Mai 2018, 16:49

Mit Cbd kannst du mal testen wie es bei dir wirkt!
Solange es nicht mehr als 0,2 % thc beinhaltet bist du sicher!
Schaue ob der Anbieter Zertifikate hatt.
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2594
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Am verzweifeln, suche Arzt Bundesweit!!

Beitrag von Martin Mainz » Mi 30. Mai 2018, 16:53

@sporty Nicht böse gemeint, aber lies auch mal ein bisschen hier im Forum, die meisten Deiner Fragen wurden hier schon öfters gestellt. Einfach mal die Suchfunktion nutzen und sich ein bisschen einlesen.
Foren-Putze und Teilzeitadmin

littleganja

Re: Am verzweifeln, suche Arzt Bundesweit!!

Beitrag von littleganja » Mi 30. Mai 2018, 17:12

Hanfkraut hat geschrieben:Mit Cbd kannst du mal testen wie es bei dir wirkt!
Solange es nicht mehr als 0,2 % thc beinhaltet bist du sicher!
Schaue ob der Anbieter Zertifikate hatt.
Ich bin mir immer sicher wenn ich dir was schreibe, wenn nicht kommt der Zusatz ich glaube oder ich vermute....

sporty90
Beiträge: 22
Registriert: Fr 18. Mai 2018, 16:39

Re: Am verzweifeln, suche Arzt Bundesweit!!

Beitrag von sporty90 » Mi 30. Mai 2018, 17:21

Martin Mainz: Quatsch, bin dir nicht böse, werde hier natürlich im Forum lesen und verstehe deine Anmerkung. Bin gerade nur unglaublich gestresst weil meine Schule bald weitergeht und es einfach unglaublich kompliziert ist einen kompetenten Arzt zu finden, meistens sind die Ärzte der Sache nicht aufgeschlossen oder unterstellen sofort etwas, war bei Ritalin dasselbe.

Gibt es hier keine Übersicht aller Ärzte die sich mit Cannabis auskennen und auch aufgeschlossen sind solche Wege zu gehen?

Werde mir die CBD Tropfen mal genauer ansehen, gleichzeitig werde ich weiter einen Arzt suchen, am besten in NRW und wenn es nicht klappt Bundesweit und noch weitere Medikamente bei meinem jetzigen Arzt testen, einfach um eine bessere Chance der Kostenübernahme zu haben, auch wenn ich das sehr unfair finde.

littleganja

Re: Am verzweifeln, suche Arzt Bundesweit!!

Beitrag von littleganja » Mi 30. Mai 2018, 17:27

Kleiner Tipp noch, orientiere dich mal Richtung Frankfurt, der Stadtrat hat die Ärzte aufgefordert Cannabis zu verschreiben wenn angebracht. Deine Chancen sind dort evtl besser?! Am besten nach Ärzten schauen die auch Naturheilkunde anbieten.

Over and Out :D

Duck
Beiträge: 1288
Registriert: So 29. Jan 2017, 14:56

Re: Am verzweifeln, suche Arzt Bundesweit!!

Beitrag von Duck » Mi 30. Mai 2018, 17:49

Wo kommst du denn her?

sporty90
Beiträge: 22
Registriert: Fr 18. Mai 2018, 16:39

Re: Am verzweifeln, suche Arzt Bundesweit!!

Beitrag von sporty90 » Mi 30. Mai 2018, 17:59

Hallo, ich komme aus NRW, wohne genau in Münster, falls dir das etwas sagt. Wie gesagt, ich bin aber auch bereit Bundesweit zu fahren, da ich mir vorstellen kann, dass es nach einem Cannabis Ausweis bzw Rezept einfacher werden könnte, Ärzte in meiner Umgebung zu finden, welche mich Behandeln.

Duck
Beiträge: 1288
Registriert: So 29. Jan 2017, 14:56

Re: Am verzweifeln, suche Arzt Bundesweit!!

Beitrag von Duck » Mi 30. Mai 2018, 18:13

Hast ne pn.

Antworten

Zurück zu „Cannabis als Medizin“