Cannabis für Tinktur decarboxylieren

Antworten
Dider
Beiträge: 51
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 08:52

Cannabis für Tinktur decarboxylieren

Beitrag von Dider » Do 12. Jul 2018, 21:19

Hey,

Ich möchte aus Alkohol eine Tinktur machen und lese überall, dass ich es in den Backofen mit ner Temperatur von 115C machen soll. Jedoch erstrecken sich die Zeitangaben von 15-60 Minuten!

weiß von euch jemand wie man am besten cannabis im backofen decarboxyliert um möglichts viele wirkstoffe zu erhalten?

Ich würde gerne dieses Rezept machen: https://www.zamnesia.com/de/blog-stell- ... r-her-n115
Da steht ja auch, dass ich es wenn es decarboxyliert mit dem Alc vermischt ist in die Gefriere soll. Dann soll ich es 2 mal täglich schütteln. Jedoch ist es ja dann gefroren und deshalb würde doch das schütteln gar nichts bringen?

Und noch die letzte Frage: Würdet ihr für das decarboxylieren einen Backofenthermometer kaufen?


Vielen Dank
LG Dider

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2109
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Cannabis für Tinktur decarboxylieren

Beitrag von Martin Mainz » Do 12. Jul 2018, 22:44

Hi Dider.

Schau mal hier, hilft Dir das vielleicht weiter?
http://eiha.org/media/2014/08/16-10-25- ... ve-THC.pdf

Dider
Beiträge: 51
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 08:52

Re: Cannabis für Tinktur decarboxylieren

Beitrag von Dider » Do 12. Jul 2018, 23:14

Danke, aber da wird leider nur auf THC eingegangen. :/

EDIT: Und der Alc gefriert bei der Temperatur, die es im Gefrierschrank hat, nicht :D

Dider
Beiträge: 51
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 08:52

Re: Cannabis für Tinktur decarboxylieren

Beitrag von Dider » Fr 13. Jul 2018, 00:22

Habe jetzt heraus gelesen, dass ich es bei 106C 1h lang in den vorgeheizten Ofen in der Auflaufform mit Alufolie drübert rein stellen soll.

Passt das so?

Green_Dreams
Beiträge: 96
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 11:30

Re: Cannabis für Tinktur decarboxylieren

Beitrag von Green_Dreams » Fr 13. Jul 2018, 09:28

Das mit dem Backofen sollte passen, du kannst die Temperatur auch bsp. auf 90° lassen und dann das Material Länger im Ofen lassen um vorsichtiger zu sein. Was das "einfrieren" angeht, sinnvoll ist es dein Material und den Alkohol zu kühlen um bei der Extraktion bessere Ergebnisse zu erzielen (Weniger Chlorophyll im Endprodukt).
Du musst das Material aber auch nicht Tage im Alkohol lassen, dadurch werden eigentlich nur unnötige Stoffe aus dem Pflanzen Material gelöst.

Solltest du Ethanol oder Isopropanol nutzen kannst du zwei Methoden anwenden (Nur falls es dich Interessiert):
1.) Quickwash: https://www.royalqueenseeds.de/blog-wie ... tellt-n119
2.) Rick Simpson Öl: http://phoenixtears.ca/producing-the-oil/

Dider
Beiträge: 51
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 08:52

Re: Cannabis für Tinktur decarboxylieren

Beitrag von Dider » Fr 13. Jul 2018, 10:05

Danke, aber bei RQS erhitzen die das Cannabis ja gar nicht :o
Ist das nicht notwendig, dass sich die Inhaltsstoffe freisetzen?

Und das andere ist doch ein Öl oder nicht?

Green_Dreams
Beiträge: 96
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 11:30

Re: Cannabis für Tinktur decarboxylieren

Beitrag von Green_Dreams » Fr 13. Jul 2018, 11:52

Durch decarboxylieren werden ja die Säure formen der Wirkstoffe umgewandelt, THCa und CBDa als bsp. in THC und CBD. Man verliert also die Eigenschaften der Säurevarianten um "Potentere" Ausgangsprodukte zu bekommen. Da RSO ja aber eher Medizinische Verwendung hat, ist hier der Gedanke dass man diese Säuren beibehält, da diese auch anders Wirken als THC oder CBD (wobei ich mir nicht sicher bin ob diese Säuren gut mit Alkohol gelöst werden). Man bekommt also das volle Wirkungsspektrum der Pflanze mit RSO.

Das andere ist halt eher ein Extrakt, wenn der komplette Alkohol verdampft ist bekommt man ne art Harz/ Zähflüssige bis feste Masse. Das Extrakt kannst du dann weiterverarbeiten und bsp. mit Öl mischen oder E-Liquid herstellen (geht auch mit RSO).

Dider
Beiträge: 51
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 08:52

Re: Cannabis für Tinktur decarboxylieren

Beitrag von Dider » Fr 13. Jul 2018, 13:35

Ok, danke.

Der Alc ist halt dafür länger haltbar.

Habe jetzt ein andere Problem. Habe es mit Alufolie zugedeckt bei 106C für 1h in den Ofen getan und es ist 0 braun geworden. Ist das normal oder sollte ich es nochmal rein tun?

Green_Dreams
Beiträge: 96
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 11:30

Re: Cannabis für Tinktur decarboxylieren

Beitrag von Green_Dreams » Fr 13. Jul 2018, 14:26

Es muss nicht Braun werden aber falls du den Ofen nicht vorgeheizt hast, also dein Material in den Kalten Ofen gesteckt hast, würde ich es nochmal machen mit vorheizen.

Dider
Beiträge: 51
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 08:52

Re: Cannabis für Tinktur decarboxylieren

Beitrag von Dider » Fr 13. Jul 2018, 14:27

Danke!

Vorgeheizt war er

Antworten

Zurück zu „Cannabis als Medizin“