Deutscher Hanfverband Forum • Thema anzeigen - Häuser aus Hanf

Häuser aus Hanf



Häuser aus Hanf

Beitragvon Hänfling am Do 16. Feb 2012, 13:31

--------------------------------------------------------------------------------------------
Kurzüberblick:
--------------------------------------------------------------------------------------------

Vorteile von Hanfhäusern:
- umweltfreundlicher Baustoff
- schnell nachwachsender Rohstoff
- sehr gute Energiebilanz
- gute Wärmedämmung
- gesundheitsförderliches Klima im Haus

Nachteile von Hanfhäusern:
- Hohe Kosten, allerdings: aufgrund der Tatsache, dass der Hanf importiert werden muss

FAZIT:
- Der einzige Nachteil könnte durch den legalen Anbau von Industriehanf aus der Welt geschafft werden![/color]

--------------------------------------------------------------------------------------------

Artikel:
http://www.artikel-online.de/Artikel/Ha ... fhaus.aspx

http://content.usatoday.com/communities ... zz1F1E6tlc


Videos:
Part 1: http://www.youtube.com/watch?v=sa9chdwt ... re=related
Hemp building using hemp fibre and/or shiv and lime is popular globally. In Australia this may be done direct from a hemp field without any processing.

Part 2: http://www.youtube.com/watch?v=i4CEywP5 ... re=related
The second part of this hemp house building video showing how hemp and lime is used to build environmentally friendly house.


Links:
- Hier noch eine Seite mit vielen Bildern (u.a. eine industrielle Halle aus Hanf und ein 300 Jahre altes japanisches Hanfhaus)
- Auf dieser Seite finden sich auch weitere Argumente für den Einsatz von Hanf als Baustoff
http://thehempbuilder.com/pictures

--------------------------------------------------------------------------------------------
Zuletzt geändert von Hänfling am Mi 30. Dez 2015, 14:13, insgesamt 4-mal geändert.
Hänfling
 
Beiträge: 28

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 20:20


Re: Häuser aus Hanf

Beitragvon CosmicWizard am Do 16. Feb 2012, 20:07

Ich will auch so ein Haus!
CosmicWizard
 
Beiträge: 397

Registriert:
Fr 10. Feb 2012, 15:38


Re: Häuser aus Hanf

Beitragvon Bom am Do 23. Feb 2012, 10:52

geil!

der DHV (oder "wir alle" ;) ) sollten daraus artikel machen und diese auf flyer drucken... man sollte erstmal die vorteile und dann die nachteile aufführen. und wie du es gemacht hast, in einem zug mit den nachteilen das argument der unverhältnismäßig hohen kosten aufheben (legalisierung) !
...Bald wieder aktiv, hoffentlich!

12.6.13
Benutzeravatar
Bom
 
Beiträge: 259

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 18:39

Wohnort:
Oldenburg

Beitragvon Hänfling am Do 23. Feb 2012, 13:39

edit
Zuletzt geändert von Hänfling am Mi 30. Dez 2015, 14:31, insgesamt 2-mal geändert.
Hänfling
 
Beiträge: 28

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 20:20


Re: Häuser aus Hanf

Beitragvon Bom am Do 23. Feb 2012, 15:36

mir gehts leider nicht anders... -.- eigentlich dürft ichs mir nicht erlauben die ganze zeit nach neuen forenbeiträgen zu geiern, weil ich eigentlich mit den hausarbeiten vom studium zu potte kommen sollte -.-
...Bald wieder aktiv, hoffentlich!

12.6.13
Benutzeravatar
Bom
 
Beiträge: 259

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 18:39

Wohnort:
Oldenburg

Beitragvon Hänfling am Do 23. Feb 2012, 15:52

edit
Zuletzt geändert von Hänfling am Mi 30. Dez 2015, 14:31, insgesamt 2-mal geändert.
Hänfling
 
Beiträge: 28

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 20:20


Re: Häuser aus Hanf

Beitragvon kain am Fr 11. Okt 2013, 10:36

Hallo Zusammen,

da dieser Thread schon ein wenig älter ist, bin ich mir nicht sicher ob es überhaupt Sinn macht, hier noch zu posten. Ich versuchs trotzdem mal, da dies der thematisch passendste, existierende Thread ist.

Meine Frage wäre, ob jemand eine Liste mit Bezugsquellen für Hanfzement / Hempcrete hat. Es wäre interessant, eine Kalkulation mit Unterschiedlichen Baustoffen durchzuführen. Mir schwebt derzeit ein recht ambitioniertes Projekt vor, bei dem Hanf als Baustoff eine - im wahrsten Sinne des Wortes - tragende Rolle spielen soll. Die genaue Projektbeschreibung gebe ich gerne an interessierte Personen weiter.

Sponsoren werden auch noch gesucht. Vorrangig ist es derzeit aber, eine oder mehrere Bezugsquellen für o. a. Material zufinden.

Liebe Grüße
K
kain
 
Beiträge: 5

Registriert:
Mo 26. Mär 2012, 11:58


Re: Häuser aus Hanf

Beitragvon bushdoctor am Fr 11. Okt 2013, 11:06

kain hat geschrieben:Mir schwebt derzeit ein recht ambitioniertes Projekt vor, bei dem Hanf als Baustoff eine - im wahrsten Sinne des Wortes - tragende Rolle spielen soll.

Ich kann Dich nur ermuntern, am Ball zu bleiben!
Vermutlich leistest Du Pionierarbeit und wirst hier niemanden finden, der die gewünschten Informationen schon hat.

Dein Projekt klingt sehr vielversprechend und wäre etwas, das als (Argumentations-)Grundlage dienen könnte. Bleib bitte am Ball!
Ansonsten würde ich Dir empfehlen, mal bei Thermo-Hanf nachzufragen, ob die Dir weiterhelfen können. Carmen Hock-Heyl (Geschäftsführerin von Thermo-Hanf) ist selber Pionierin auf diesem Gebiet gewesen und könnte Dir vielleicht Unterstützung zukommen lassen...
Benutzeravatar
bushdoctor
 
Beiträge: 2330

Registriert:
Mo 27. Feb 2012, 15:51

Wohnort:
Region Ulm

Re: Häuser aus Hanf

Beitragvon kain am Fr 11. Okt 2013, 19:17

Guten Abend Doc,

vielen Dank für die Info. Ich habe zwar eine Quelle ausfindig machen können, aber leider liefern die nur in 5 kg Säcken, das ist etwas zu gering bemessen wenn man damit ein Haus bauen möchte. Solltest Du Interesse an den Projektdetails haben, schick mir doch bitte eine PN. Das Ding ist etwas umfassender als nur Hanf als Baustoff zu verwenden. Leider ist derzeit noch nichts spruchreif, aber ich suche auf jeden Fall noch ambitionierte Mitstreiter. Ich werde, deinen Ratschlag befolgen und entsprechend eine Anfrage bei ThermoHanf stellen. Ohne nachgesehen zu haben, tendiere ich dazu, alleine von Namen her, zu interpretieren, dass es sich um Dämmmaterial handelt - was ebenfalls in diesem Projekt eine ausschlaggebende Rolle spielen wird.

LG und vielen Dank schon mal

K
kain
 
Beiträge: 5

Registriert:
Mo 26. Mär 2012, 11:58


Re: Häuser aus Hanf

Beitragvon kain am Fr 11. Okt 2013, 19:29

Nabend nochmal,

die Anfrage ist per Mail raus und ich hoffe jetzt auf zügige Antwort. Sollte es hier jemanden geben, der sich mit Hausbau auskennt (Architekten, Statiker, Handwerker allgemein) bitte ich um eine PN um die Machbarkeit dessen was ich vorhabe nochmal prüfen zu lassen und ggf. Verbesserungsvorschläge zu bekommen.

LG

K
kain
 
Beiträge: 5

Registriert:
Mo 26. Mär 2012, 11:58


Re: Häuser aus Hanf

Beitragvon waali am Do 14. Nov 2013, 10:24

,,es begeistert mich,das es doch Leute gibt,welche sich gedanken machen,was man mit Hanf alles machen kann,aber nicht NUR häuser bauen,sondern auch Kleidung,Papier,Nahrung,usw.usf. von A-Z ist Hanf verwendbar,nicht zu vergessen in Gesundheitlichen Bereich,,,es sind nun auch Tüftler gefragt welche was in Technischen bereich was verstehen,ich hab mal eine Sendung gesehen ,wo auch das bedauern ausgesprochen wurde das es zur Zeit noch an Maschinelen Hilfmittel fehlt und auch zuwenig Landwirte wo bereit sind Hanf anzubauen,,,es wird HÖCHSTE ZEIT DEN HANF ZU LEGALISIERN;die vorhandenen Rohstoffe werden knapp,daher ist rechtzeitiges UMDENKEN notwenig,,,und den Schmarn von wegen das Hanf eine gefärliche Droge sei mal aufzuräumen............
waali
 
Beiträge: 24

Registriert:
Mi 6. Nov 2013, 11:11


Re: Häuser aus Hanf

Beitragvon DennisEF am Mi 11. Apr 2018, 16:41

Eine Luxemburger Firma:

Hanfwolle statt Glas- und Steinwolle

...Dann gibt es noch Glas- und Steinwolle. Diese wird industriell aus Fasern hergestellt. Je nach Ausgangsmaterial unterscheidet man Schlackenwolle, Glaswolle und Steinwolle. Bei der Herstellung sind hohe Temperaturen von 1.200 bis 1.600 Grad Celsius notwendig. Entsorgt wird sie meist auf der Deponie. Steinwolle findet in rund 20 cm dicken Platten Verwendung im Bau und ist etwas teuerer als Styropor. Sie muss verdübelt werden, um auf dem Stein zu halten
...
„Dieser Isohanf hat den Vorteil, dass er völlig ungefährlich für die Umwelt ist und sich sogar bei Rückbau als Kompost für den Garten nutzen lässt“, erklärt er. „Denn der von einem belgischen Startup hergestellte Stein besteht vor allem aus Hanf und Kalk.“ Darüber hinaus, sagt Spina, der sich als Leiter des Bereichs Bau, grüne Gebäude und Innovation bei „Contern – Lëtzebuerger Beton“, dem Nachfolger von „Chaux de Contern“, mit dem Thema auskennt, habe der Isohanf noch einen Vorteil: Er kann einfach vorgebaut werden und muss nicht mit teuren Dübeln am Mauerwerk befestigt werden. „Aber jeder Baustoff hat seine Berechtigung“, findet Spina.


http://www.journal.lu/article/hanf-haelt-die-wand-warm/
DennisEF
 
Beiträge: 480

Registriert:
Fr 13. Jun 2014, 10:28

Wohnort:
Erfurt


Zurück zu Cannabis als Nutzpflanze

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste