Deutscher Hanfverband Forum • Thema anzeigen - Massive Globale Umweltschäden durch Hanfverbot

Massive Globale Umweltschäden durch Hanfverbot



Massive Globale Umweltschäden durch Hanfverbot

Beitragvon Palladium am So 11. Jan 2015, 15:59

Die weitere Kunde von Nutzhanf hat für mich weitere erschütternde Ergebnisse hervorgebracht.

Wäre Hanf so normal in der Gesellschaft gegeben wie Mais oder Fichtenbäume,
ginge es unserem Planeten deutlich besser.
Wir bräuchten fast keine Bäume mehr industriell nutzen und hätten bessere Produkte.
Selbst Massivholzbau kann in vollem Umfang Hanf als Ausgangsstoff verwenden.
Papierproduktion mit 70% Altpapier wäre mit Hanffaser qualitativ hochwertiger als
Papier mit 30% Recyclinganteil und Rest Baumfaser.
Bäume wachsen bis über hundert Jahre zur Erntereife. Faserhanf gerade einmal 120 Tage.

Hanf ist für die Industrie 100% verwertbar. Denn der spärliche Rest der bei der Verarbeitung unbrauchbar
wird liefert uns Material für unsere Biogasanlagen.

Da die Grünen (Bündnis 90) ihre Wahlversprechen zu Hanf komplett auf Eis gelegt haben sind sie
vorsätzlich mit Schuldig an der aktuellen Umweltbelastung durch das Abholzen der Wälder.

Dazu gibt es sogar eine Uraltdokumentation von 1996 die hoch interessant ist:

Hanf: Das Milliarden-Dollar-Kraut

Bitte nicht ins Medienarchiv verschieben, da der Film hier in diesem Thema meine These untermauert
und ich mir nicht die Finger wund schreiben muss.^^
LIBERATE VOS EX INFERIS
Palladium
 
Beiträge: 203

Registriert:
Sa 27. Dez 2014, 08:55

Wohnort:
Schwaben <--> México D.F.

Re: Massive Globale Umweltschäden durch Hanfverbot

Beitragvon Highspeed am So 11. Jan 2015, 17:12

Auch als Dämmstoff ist Hanf besser geeignet als Glasfaser, Steinwolle oder Styropor.

Leider ist das kaum jemandem bekannt. Ich habe es in 20 Jahren bisher nur einmal erlebt, dass Hanf von einem Architekt ausgeschrieben wurde.

Da es kein Massenprodukt ist, wie gesundheitschädliche Glaswolle ist die Hanfdämmung natürlich auch etwas teurer.

Die bessere CO²-Bilanz wird völlig vernachlässigt bei dem kriminellem Naturprodukt. Von der unproblematischen Entsorgung ganz zu schweigen.

Hier mal ein Link für Interessierte.

[url]http://www.hanf-dämmung.de/[/url]

Und hier noch ein Bericht zur Entsorgung von Mineralwolle

http://wissenschaft3000.files.wordpress.com/2012/10/w3000-glaswolle-schlimmer-als-asbest-prof_gebbers.pdf
Highspeed
 
Beiträge: 172

Registriert:
Do 8. Jan 2015, 20:00

Wohnort:
Sachsen

Re: Massive Globale Umweltschäden durch Hanfverbot

Beitragvon ay_caramba am So 11. Jan 2015, 22:29

Nach Hanfdämmwolle habe ich mich auch umgeschaut. Leider sind die Produkte, die man so bekommen kann, mit einem zweistelligen Anteil Polyesterfasern versetzt, also kann ich's bei der Entsorgung (die irgendwann anfallen wird) auch wieder nur "thermisch verwerten". Schade, wie ich finde.
ay_caramba
 
Beiträge: 64

Registriert:
Sa 24. Mai 2014, 08:20


Re: Massive Globale Umweltschäden durch Hanfverbot

Beitragvon Highspeed am So 11. Jan 2015, 23:57

Unter dem Link kannst du Dir die techn. Daten runterladen.

100% Hanf ohne Zusätze.

Bzgl. Brandschutz kann ich Dir jetzt aber wenig sagen. Aus der Entfernung schon gar nicht.
Sprich da deinen Planer oder Architekten drauf an.

http://www.xn--hanf-dmmung-q8a.de/downloads/Anwendungshinweise_Uckermark.zip
Highspeed
 
Beiträge: 172

Registriert:
Do 8. Jan 2015, 20:00

Wohnort:
Sachsen

Re: Massive Globale Umweltschäden durch Hanfverbot

Beitragvon Sabine am Mo 12. Jan 2015, 06:53

Weiss jemand, was aus dem Bekleidungsprojekt der Uckermarkler geworden ist ? Hier wird ja was angekündigt http://www.hanfplus.de/ , scheint aber nicht weiter verfolgt worden zu sein.

Mir persönlich wäre es lieber, Hanfkleidung/produkte aus Deutschland zu erwerben. Zum einen, um irrsinnige Transportwege zu vermeiden, zum anderen um den Anbau und die Verarbeitung besser kontrollieren zu können.
Momentan kommt ja der meiste Stoff aus China und da hab ich so meine Bedenken. Mal ganz abgesehen davon, das die Größen eher auf kleine Asiaten zugeschnitten sind und nicht auf eher "stämmige" Deutsche. ;)
Sabine
 
Beiträge: 7662

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: Massive Globale Umweltschäden durch Hanfverbot

Beitragvon AliasX am So 1. Feb 2015, 04:41

überall wäre es ein verlust für cannabis nicht nur der nutzen der da entfällt Leute odern auch Politik länder die das zerstört und vermutlich ganz anderst wieder zu europa stehen könnten und würden ....Es zieht sich fast wie eine Plage über den gesamten Erdball der sogenannte Cannabis verbot zieht mehr schäden von sich wie man eigentlich tragen könnte ;-)
Das ist hier ein sehr Gutes Schönes Sinnvolles Thema Liebe Freunde auch was kleider oder sonst was Angehen würde Schutzsichere kleidung zum Beispiel oder bessere Seile man kann mit Cannabis nahe zu alles Besser Bauen wenn man es möchte wie Heute nur möchte man dies ja leider Beabsichtigt nicht unter uns Menschen treiben Konsum Nutzen und die gesamte vielfallt der so Guten Nützlichsten Pflanze für mich und wie für euch ist es vermutlich einer der am Angesehensten nutzplanzen der welt für nutzen für Heilung Für kleidung Häuser im Massiv Hoch Tiefbau für fast grenzenloses einsetzen steht diese Herkömmliche Flexibilität dieser Pflanze eine nahe zu Super Pflanze ist Cannabis nur man möchte es nicht damit umzugehen Menschen effektiv im Umgang auch vor Krankheit schützen vergleichlich werden Medikamente wie diazepam mit einem Normalen Rezept ermöglicht die gar nicht mehr im Verhältniss zu Cannabinoiden endocannabinoiden stehen können bei einer effizenten Heilungs möglichkeit es gibt zich Medikamente die genau so wenn nicht deutlich mehr Nebenwirkungen mit sich tragen als THC THc Ist besonders in der entwicklungsphase schädlich aber das sind alle Medikamenten in dieser Phase ;-)
Was alle sagen,ist nicht immer Richtig ,was wenige Glauben ,nicht immer Falsch ,was sich kein Mensch vorstellen kann,ist noch lange nicht unmöglich... PEACE&LOVE >FREEDOM FOR ALL >>
AliasX
 
Beiträge: 32

Registriert:
Mo 5. Jan 2015, 02:21



Zurück zu Cannabis als Nutzpflanze

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste