Wie soll Cannabis verkauft werden ?

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 4165
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Wie soll Cannabis verkauft werden ?

Beitrag von Cookie »

Südhesse hat geschrieben: Di 26. Okt 2021, 17:39 :Philosophiemodus an:
...
:Philosophiemodus aus:
Ich bin bei dir. Den Heckmeck könnte wir uns sparen, aber...
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa
Coby
Beiträge: 3
Registriert: Di 26. Okt 2021, 10:04

Re: Wie soll Cannabis verkauft werden ?

Beitrag von Coby »

Hi ich bin neu hier und heisse Coby komme ausm Raum Regensburg . Ich würde mein Cannabis am liebsten in lizensierten Fachgeschäften kaufen . Allerdings gibts seitens der FDP horrende Steuer Forderung . So soll bspw 10 Euro pro 100 mg THC veranschlagt werden . Das bedeutet im Umkehrschluss das 10 -30 % haltiges Cannabis im Schnitt je nach Wirkstoff Gehalt zwischen 10 -30 Euro Steuern pro Gramm mit sich bringt .
Wie man so den Illegalen Markt eindämmen will is mir nen Rätsel aber der werde ich mich nächste Woche beim Stammtisch vom FDP Kreisverband Regensburg mal nach erkundigen ;) Lg Coby
Benutzeravatar
FraFraFrankenstein
Beiträge: 293
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 18:00
Wohnort: Mordhessen

Re: Wie soll Cannabis verkauft werden ?

Beitrag von FraFraFrankenstein »

Ja, ich sehe die Forderung der FDP auch als Weltfremd und nicht Zielführend an. Trotzdem denke ich, sollte es so gestaltet werden, dass niedrigpotentes Zeug geringer besteuert wird, als starkes Zeug. Eben wegen der Lenkungswirkung. Ich finde Haschisch ist schwieriger zu dosieren, weil der THC-Wert meisstens höher ist. Deshalb ist Haschisch für mich eine Premiumware, die höher besteuert werden sollte.

FraFra
Schon den Kiffknigge gelesen? https://www.hanfverband-forum.de/viewto ... 11&t=18322
Wer gegen Cannabislegalisierung ist, ist für Bandenkriminalität und MAFIA.
Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 4165
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Wie soll Cannabis verkauft werden ?

Beitrag von Cookie »

Wieso hast Du Angst, dass der Schwarzmarkt nicht eingedämmt wird? Bei Alkohol und Tabak geht's ja im wesentlichen auch... und willkommen im Forum, Coby!

Thema Konzentrate:

Edibles sind super "Konzentrate", aber nicht von der Zusammensetzung, sondern von der Wirkung her. Die bekommt man beim herkömmlichen Dealer zwar normalerweise nicht (deshalb habe ich keinen Vergleichspreis), aber bei jedem anständigen User daheim ;). Guten!
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa
Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 4165
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Wie soll Cannabis verkauft werden ?

Beitrag von Cookie »

Nur gut dass ich mit Dir nie einen Haschisch-Joint geteilt habe, hätte sonst Angst Deine Haschisch-Paranoia abzukriegen, FraFra ;)...
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa
Benutzeravatar
M. Nice
Beiträge: 550
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 14:28
Wohnort: FreiStatt Bayern

Re: Wie soll Cannabis verkauft werden ?

Beitrag von M. Nice »

FraFraFrankenstein hat geschrieben: Di 26. Okt 2021, 18:00 Ich finde Haschisch ist schwieriger zu dosieren, weil der THC-Wert meisstens höher ist. Deshalb ist Haschisch für mich eine Premiumware, die höher besteuert werden sollte.

FraFra

Da muß ich widersprechen. Haschisch ist wesentlich leichter zu dosieren wie Cannabisblüten. Bei einer C-Blüte gibt es Stängel, Blätter, Samen.
Warum sollte man Hasch höher besteuern? Wenn dann sollte sich das auch nach dem THC Gehalt orientieren, oder in Realtio zu CBD/THC Gehalt.

Ich würde mich auf Nepalshit freuen, so Material wie früher im Easy Going. :mrgreen:

MfG
M. Nice
Rauchst du zwei Stund Hanf hinein, wirst du müd und schläfst bald ein!
Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3709
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Wie soll Cannabis verkauft werden ?

Beitrag von Martin Mainz »

Früher (1985 rum) gabs irgendwie nur Haschisch und Gras war selten und begehrt. Bei mir hat Gras immer viel besser gewirkt, aber es gab eben meistens nur Hasch. War auch immer billiger als das Gras.
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 4165
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Wie soll Cannabis verkauft werden ?

Beitrag von Cookie »

"Nepalshit [..] im Easy Going"... kenne ich leider beides nicht :mrgreen:!

@Martin Mainz: ganz genau! So habe ich das auch kennen gelernt, wollte aber immer schon Gras.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa
Benutzeravatar
FraFraFrankenstein
Beiträge: 293
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 18:00
Wohnort: Mordhessen

Re: Wie soll Cannabis verkauft werden ?

Beitrag von FraFraFrankenstein »

Der Rausch von Hasch ist meist Couchmäßiger und dunkler. Zum Schlafen oder faul auf der Couch sitzen ist das recht nett. Hasch ist ja nicht nur die Trichomen gesiebt und dann "kalt" gepresst. Da das unter Hitze gepresst wird, wirkt das auch anders weil die THC Säure dadurch schon in THC umgewandelt wird.
Vielen Dank für die Diskussion! Ich glaube da bist du irgendwie falsch informiert. Es hängt von der Zusammensetzung der Terpene und Cannabinoide ab, wie die Wirkung ist. Also Pflanzen-DNA und spätere Wärmebehandlung legen hauptsächlich die Wirkung fest, nicht ob man Cannabis oder Haschisch konsumiert.

Wer lieber Haschisch konsumiert, statt Cannabis, soll das gerne tun. Da habe ich nichts gegen einzuwenden. Haschisch fände ich sogar weniger schädlich bei Inhalation, da dort weniger Chlorophyll enthalten ist.

Das ist aber auch ein schwieriges Thema.
Schon den Kiffknigge gelesen? https://www.hanfverband-forum.de/viewto ... 11&t=18322
Wer gegen Cannabislegalisierung ist, ist für Bandenkriminalität und MAFIA.
Benutzeravatar
FraFraFrankenstein
Beiträge: 293
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 18:00
Wohnort: Mordhessen

Re: Wie soll Cannabis verkauft werden ?

Beitrag von FraFraFrankenstein »

Martin Mainz hat geschrieben: Di 26. Okt 2021, 18:23 Früher (1985 rum) gabs irgendwie nur Haschisch und Gras war selten und begehrt. Bei mir hat Gras immer viel besser gewirkt, aber es gab eben meistens nur Hasch. War auch immer billiger als das Gras.
Das lag aber nur am Schwarzmarkt und der scheiß Prohibition. Das wird sich nun hoffentlich bald ändern. Eigenanbau muss mit ins Gesetz!

FraFra
Schon den Kiffknigge gelesen? https://www.hanfverband-forum.de/viewto ... 11&t=18322
Wer gegen Cannabislegalisierung ist, ist für Bandenkriminalität und MAFIA.
Coby
Beiträge: 3
Registriert: Di 26. Okt 2021, 10:04

Re: Wie soll Cannabis verkauft werden ?

Beitrag von Coby »

So jetzt bin ich wieder da :D : . Also Angst hab ich prinzipiell gar keine ;) , nur is das ja deren erklärtes Ziel auf dem Wege der Legalisierung den Schwarzmarkt einzudämmen. Nur wenn ein Gramm Gras den Endverbraucher im im lizensierten Store 50 Euro kostet , wird das nicht funktionieren .
Zudem komme ich aus Cottbus , in meiner Heimat blüht der illegale Zigaretten Handel .
Da Cottbus leider zu den Sozialschwächeren Gegenden Deutschlands gehört greifen viele dort lieber auf die Packung JinLing vom Viatnamesen um die Ecke zurück als auf die teuer versteuerten Original Brands .
Das gleiche wäre dann meiner Meinung auch auf im Bezug auf Cannabis zu befürchten.
Lg Coby
Benutzeravatar
FraFraFrankenstein
Beiträge: 293
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 18:00
Wohnort: Mordhessen

Re: Wie soll Cannabis verkauft werden ?

Beitrag von FraFraFrankenstein »

Coby hat geschrieben: Di 26. Okt 2021, 18:46
Zudem komme ich aus Cottbus , in meiner Heimat blüht der illegale Zigaretten Handel .
Da Cottbus leider zu den Sozialschwächeren Gegenden Deutschlands gehört greifen viele dort lieber auf die Packung JinLing vom Viatnamesen um die Ecke zurück als auf die teuer versteuerten Original Brands .
Das gleiche wäre dann meiner Meinung auch auf im Bezug auf Cannabis zu befürchten.
Lg Coby
Da bin ich voll bei dir. Um den Schwarzmarkt wirksam zu bekämpfen, müssen die Steuern in einem sehr begrenzten Rahmen bleiben. Die FDP denkt bestimmt, dass jeder sich einen Porsche leisten kann. Grüß mir den Postkutscher! Über den habe ich nur gutes gehört. :lol:
Schon den Kiffknigge gelesen? https://www.hanfverband-forum.de/viewto ... 11&t=18322
Wer gegen Cannabislegalisierung ist, ist für Bandenkriminalität und MAFIA.
Coby
Beiträge: 3
Registriert: Di 26. Okt 2021, 10:04

Re: Wie soll Cannabis verkauft werden ?

Beitrag von Coby »

Hahahahah ja das mache ich wenn ich das nächste mal in der Heimat bin 😂👊🏻.
Ja das fürchte ich auch , allerdings ist das Grünen Model nach Spanischem Prinzip auch nicht das wahre . Ich bin seit über sieben Jahren Social Club Mitglied auf Teneriffa. Ich bin dort mit vielen Betreibern befreundet die sie alle über die unklare Bestimmungen beschweren so weiß eigentlich keiner da unten so genau was erlaubt ist und was nicht . Im Prinzip ist alles besser als so wie es jetzt ist … klar aber für Leute wie mich die gerne in dieser Branche auch ihr Geld verdienen würden gibt es viele Fragezeichen. Naja Koalitionsvertrag abwarten und bis dahin Öffentlichkeitsarbeit leisten 💪🏻 So ich bringe mal meinen kleinen ins Bett . Schönen Abend euch allen 😁
Südhesse
Beiträge: 119
Registriert: Mi 3. Mär 2021, 18:48

Re: Wie soll Cannabis verkauft werden ?

Beitrag von Südhesse »

FraFraFrankenstein hat geschrieben: Di 26. Okt 2021, 18:37
Der Rausch von Hasch ist meist Couchmäßiger und dunkler. Zum Schlafen oder faul auf der Couch sitzen ist das recht nett. Hasch ist ja nicht nur die Trichomen gesiebt und dann "kalt" gepresst. Da das unter Hitze gepresst wird, wirkt das auch anders weil die THC Säure dadurch schon in THC umgewandelt wird.
Vielen Dank für die Diskussion! Ich glaube da bist du irgendwie falsch informiert. Es hängt von der Zusammensetzung der Terpene und Cannabinoide ab, wie die Wirkung ist. Also Pflanzen-DNA und spätere Wärmebehandlung legen hauptsächlich die Wirkung fest, nicht ob man Cannabis oder Haschisch konsumiert.

Wer lieber Haschisch konsumiert, statt Cannabis, soll das gerne tun. Da habe ich nichts gegen einzuwenden. Haschisch fände ich sogar weniger schädlich bei Inhalation, da dort weniger Chlorophyll enthalten ist.

Das ist aber auch ein schwieriges Thema.
Ich denke nicht, dass ich da falsch informiert bin. Ich rede jetzt auch nicht vom Hasch wie man ihn heutzutage in Holland und vor allem in USA bekommt, also Iceolator Hasch oder sonstwie Hasch aus den "typischen" Grassorten der meist ganz anderes hergestellt wird als der gute alte typische Hasch. Ich meine den Hasch den man so Mitte/Ende 90iger noch in Holland kaufen konnte, Sputnik, Ketama Gold, Tblisa, Caramello. Ob das echt noch richtige Landrassen waren weiß ich nicht, aber das war noch was anderes als heutzutage.
Und doch: die Wirkung ist anders, selbst wenn man die gleiche Genetik nimmt. Alles schon getestet ;)
Kommt halt eben, wie du ja auch schreibst, durch die Wärmebehandlung und das Pressen.

Mögen tu ich übrigens beides gleich gern, daher möchte ich auch die Vielfalt haben.
"Der Hauptgrund für das Verbot von Cannabis ist der Effekt auf degenerierte Rassen. Cannabis lässt nicht-Weiße glauben, sie seien gleichwertig wie Weiße"
Harry Anslinger
Benutzeravatar
FraFraFrankenstein
Beiträge: 293
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 18:00
Wohnort: Mordhessen

Re: Wie soll Cannabis verkauft werden ?

Beitrag von FraFraFrankenstein »

Ich rede jetzt auch nicht vom Hasch wie man ihn heutzutage in Holland und vor allem in USA bekommt, also Iceolator Hasch oder sonstwie Hasch aus den "typischen" Grassorten...
Ich glaube die Erinnerung an die Erfahrung verklärt das Erlebnis. So wie die Erinnerung an einen schönen Urlaub.
Probier mal ein Jahr abstinent zu leben. Danach wird dich der Konsum wieder umhauen wie beim ersten mal. :lol:

Dann kommt dir alles neu und toll vor.

FraFra
Schon den Kiffknigge gelesen? https://www.hanfverband-forum.de/viewto ... 11&t=18322
Wer gegen Cannabislegalisierung ist, ist für Bandenkriminalität und MAFIA.
Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3709
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Wie soll Cannabis verkauft werden ?

Beitrag von Martin Mainz »

Ok, bitte nicht zu OT werden hier.
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
FraFraFrankenstein
Beiträge: 293
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 18:00
Wohnort: Mordhessen

Re: Wie soll Cannabis verkauft werden ?

Beitrag von FraFraFrankenstein »

Also, ich denke hier ist Konsens, dass das Cannabis egal ob als Marijuana oder Haschisch nicht zu teuer verkauft werden sollte, um den Schwarzmarkt wirksam zu verdrängen. Vielleicht sollte in den ersten Fünf Jahren auch nur 19% Mehrwertsteuer erhoben werden, um den Verkauf über die offiziellen Läden anzukurbeln. Dann könnte gestaffelt nach THC-Gehalt eine Cannabissteuer zusätzlich erhoben werden.

Produkte ohne CBD und mit sehr hohem THC-Wert bekommen 2 Euro pro Gramm Cannabissteuer.

Produkte mit geringem CBD bis 25% THC bekommen 1 Euro pro Gramm Cannabissteuer.

Produkte mit hohem CBD und THC bis 10% bekommen 0,5 Euro pro Gramm Cannabissteuer.

Wäre das ein guter Ansatz?

FraFra
Schon den Kiffknigge gelesen? https://www.hanfverband-forum.de/viewto ... 11&t=18322
Wer gegen Cannabislegalisierung ist, ist für Bandenkriminalität und MAFIA.
pepre
Beiträge: 78
Registriert: Di 19. Okt 2021, 11:31

Re: Wie soll Cannabis verkauft werden ?

Beitrag von pepre »

Die Besteuerung am THC-Gehalt festzumachen hat Folgen: es muss für jede Charge eine Analyse durchgeführt werden.

Wer kann das leisten? Doch eigentlich nur Großkonzerne, die dann Marken etablieren wie bei Zigaretten. Und dann werden Streckmittel reingepanscht, um auf den erwünschten THC-Gehalt zu kommen. - Wenn man es den Big Players überlässt, kann es nur schlimm werden, denn die haben nur "Profit" im Sinn.

Vielleicht ginge es ähnlich wie bei Kleinbrauereien und -Brennereien: bis 100kg/Jahr ist der Anbau und Vertrieb weniger stark reglementiert. Das würde den regionalen Anbau und die Sortenvielfalt stärken.

Zu 10€/100mg THC: Leute, das ist die FDP! - Wenn du die fragst, was ein Liter Milch kostet, bekommst du als Antwort "10€? Sehr wenig jedenfalls!" ;)

Um den Schwarzmarkt auszutrocknen muss der Preis bei und/oder unter den Schwarzmarktpreisen liegen, sonst passiert exakt gar nix! Liegt er drüber, dann kaufen halt nur die FDPler legal, der Rest bleibt in der Illegalität. - Qed: die Legalisierung ist reine Klientelpolitik der FDP! ;) Wobei mich dann wundert, dass die Koks außen vor lassen... :P
pepre
Beiträge: 78
Registriert: Di 19. Okt 2021, 11:31

Re: Wie soll Cannabis verkauft werden ?

Beitrag von pepre »

Zu Hasch: das müsste offiziell importiert werden, dann wäre das mit der Analyse auch kein Problem.

Als Exporteure kämen Länder in Frage, zu denen man Handelsbeziehungen aufbauen könnte. Das brächte in traditionelle Anbauländer wie Afghanistan, Pakistan, Nepal, Tibet, Libanon, Palästina, Libyen, Marokko, etc etwas Wohlstand in die Bevölkerung. Würde ja nichts schaden. ;) Die Bauern in schönen Hochlagen wie Peru, Chile und dergleichen würden sicher auch nicht "Nein" sagen.

Wie in Holland, Spanien und Portugal zu hoffen, dass das Zeug schon irgendwie vom Himmel fällt macht jedenfalls keinen Sinn. :roll:
Benutzeravatar
FraFraFrankenstein
Beiträge: 293
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 18:00
Wohnort: Mordhessen

Re: Wie soll Cannabis verkauft werden ?

Beitrag von FraFraFrankenstein »

pepre hat geschrieben: Mi 27. Okt 2021, 12:37 Die Besteuerung am THC-Gehalt festzumachen hat Folgen: es muss für jede Charge eine Analyse durchgeführt werden.
Ja, es soll alles auf THC und CBD getestet werden. Das ist schon Konsens und kostet nicht viel. Der Gehalt von THC und CBD muss auch auf jeder Packung abgedruckt sein, damit jeder Konsument weiß, was er nutzt. Bei Alkohol muss auch der Alkoholgehalt auf jeder Flasche stehen. Verbraucherschutz.

Man könnte darüber nachdenken Schnittreste und Hippiegras Pauschal mit einer Bezeichnung <10 % THC zu versehen. Das würde vieles vereinfachen.

Der Anbau von den Hanfshops soll nur aus Europäischen Ländern stammen. Afrika fällt da raus.
Schon den Kiffknigge gelesen? https://www.hanfverband-forum.de/viewto ... 11&t=18322
Wer gegen Cannabislegalisierung ist, ist für Bandenkriminalität und MAFIA.
Antworten

Zurück zu „Legalisieren - Wie soll das aussehen?“