Das btm Gesetz ist Verfassungswidrig!

Antworten
Hanfkraut
Beiträge: 868
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Das btm Gesetz ist Verfassungswidrig!

Beitrag von Hanfkraut » Fr 18. Jan 2019, 17:04

Es gibt Gesetze die es uns erlauben alles zu unternehmen um die eigene Gesundheit sicher zu stellen!

Das heißt wenn ich Cannabis z. B. Esse um meine Gesundheit zu fördern wie z. B. Eine Herzinfarkt erkrankung vorbeugend um 60% zu reduzieren oder Cannabis als Krebs Vorsorge nutze. Ist es nicht illegal sondern dient nach Gesetz der Gesundheit und der Lebensqualität!
Auch wenn man z. B. High ist und sich in dem Zustand besser fühlt ist das auch legal.

Menschenleben steht im Gesetz an erster Stelle!
Alles andere kommt danach!

Entsprechend hat das Gesetz in der Anwendung grundsätzlich Vorrang!

Staatsanwaltschaft, Richter und die Polizei machen sich in Grunde genommen strafbar wenn sie Cannabis beschlagnahmen!

Nach dem besagten Gesetz wären sogar Haftstrafen bis zu 10 Jahre möglich!

Soweit ich den Text in Erinnerung habe!

Ich finde es merkwürdig warum kein Anwalt über das Menschenleben Schutz Gesetz ran geht!



Das ist meine Meinung

Derzeit gibt es ja genug Leute die das Cannabis Gesetz als Verfassungswidrig ansieht!
@dhv
Vielleicht sollte unter diesem Aspekt die Anwälte die für die Legalisierung mit im Betracht ziehen!
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
https://hanfverband.de/files/normenkont ... 190910.pdf

Hanfkraut
Beiträge: 868
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Das btm Gesetz ist Verfassungswidrig!

Beitrag von Hanfkraut » Fr 18. Jan 2019, 18:44

Mir fällt dazu gerade noch das stgb §223 ein!
Dort steht..

1) Wer eine andere Person körperlich mißhandelt oder an der Gesundheit schädigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

Ein Cannabis Konsument der also Cannabis aus gesundheitlichen Gründen consumiert
....
Dem zu folge dürfte niemand ihn das Cannabis wegnehmen!

... Nehmen die Behörden ihn das Cannabis weg so schädigen diese seine Gesundheit.
Dabei spielt es keine Rolle ob er es aus Krebs Vorsorge oder zur Bekämpfung der Migräne einnimmt.

Entsprechend ist alleine der Versuch es wegzunehmen schon strafbar!


.....
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
https://hanfverband.de/files/normenkont ... 190910.pdf

Benutzeravatar
BUMMBUMM
Beiträge: 417
Registriert: Do 23. Aug 2018, 10:43
Wohnort: Hannover

Re: Das btm Gesetz ist Verfassungswidrig!

Beitrag von BUMMBUMM » Sa 19. Jan 2019, 09:55

wo kein kläger da kein richter, und staatsanwaltschaften interessieren sich nicht für systemische körperverletzung.

Aber das mit der verfassungswidrigkeit wird ja in der diesjährigen durch die weihnachtsspenden angeleierten Aktion in angriff genommen, siehe:
https://hanfverband.de/nachrichten/news ... pagne-2019

Benutzeravatar
Crosser71
Beiträge: 172
Registriert: Do 27. Dez 2018, 16:57

Re: Das btm Gesetz ist Verfassungswidrig!

Beitrag von Crosser71 » Sa 19. Jan 2019, 13:49

Hanfkraut hat geschrieben:
Fr 18. Jan 2019, 18:44

Ein Cannabis Konsument der also Cannabis aus gesundheitlichen Gründen consumiert
....
Dem zu folge dürfte niemand ihn das Cannabis wegnehmen!

... Nehmen die Behörden ihn das Cannabis weg so schädigen diese seine Gesundheit.
Dabei spielt es keine Rolle ob er es aus Krebs Vorsorge oder zur Bekämpfung der Migräne einnimmt.

Entsprechend ist alleine der Versuch es wegzunehmen schon strafbar!
.....
Wobei wir aber alle selber wissen, dass dann auf einmal jeder sein Cannabis angeblich aus gesundheitlichen Gründen nimmt. Nein, dass ist zu einfach. Freigabe ja, aber nur unter gewissen Spielregeln, die man noch erarbeiten müsste.

Hanfkraut
Beiträge: 868
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Das btm Gesetz ist Verfassungswidrig!

Beitrag von Hanfkraut » So 3. Mär 2019, 18:46

Genau... und ich weiß das wir mit der Verfassungswidrigkeit theoretisch durch kommen müssen!

Auf grund der Verfassung kann auch das verfahren vertagt werden und das solange bis die Verfassung geändert wird oder bis die Verhandlungfist erloschen ist!

Das gilt auch für uns!

Ich Bin mir bewusst das dann alle Kiffer auf einmal eine Allergie haben :mrgreen:
Allerdings gibt es nicht wenige Menschen mit Schmerzen! Also Schmerzpatienten!
+ Viele weiteren Gruppen!

Weder der Richter noch ein Staatsanwalt darf einen Kranken als Gesund verurteilen!
Dazu fehlt dann die Ärztliche Ausbildung um eine Diagnose zu dem Gesundheitszustand abgeben zu Dürfen!

Ob dann der Richter eine Ärztliche Untersuchung anordnen kann die dann auch umfangreich genug ist das weiß ich nicht!

Wobei dann mit Sicherheit auch die Ergebnisse mit falscher Diagnose sehr schnell folgen könnte!

Niemand wird eine Untersuchung von der Haarspitze bis zum zehnagel anordnen können!
Das würde nichts bringen. Brauchst ja nur sagen das du mit Cannabis deine psychischen Probleme im Griff hast.

Ein Richter darf niemals verurteilten wer er nicht sicher stellen kann das der Angeklagte schuldig ist!

Ein Richter kann in keinen Kopf sehen welche Gedanken gerade laufen!

Mittlerweile kann ich es überhaupt nicht mehr nachvollziehen warum in der jetzigen Zeit mit all dem Wissen und Erkenntnisse überhaupt Weltweit ein Mensch verurteilt wird!

Alkohol ist erlaubt und wer will kann sogar von seiner Engels Trompete ein paar Blüten abziehen und einen Tee kochen!

Offizielle Drogen mit psycho Aktivität legal aus der Gärtnerei!

Das muss mir mal jemand erklären! Wobei beide genannten Drogen sogar schädlicher sind als Cannabis!

Das glaubt doch längst keiner mehr!
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
https://hanfverband.de/files/normenkont ... 190910.pdf

Parade
Beiträge: 45
Registriert: Di 21. Aug 2018, 10:23

Re: Das btm Gesetz ist Verfassungswidrig!

Beitrag von Parade » So 24. Mär 2019, 20:07

Hanfkraut hat geschrieben:
So 3. Mär 2019, 18:46
Mittlerweile kann ich es überhaupt nicht mehr nachvollziehen warum in der jetzigen Zeit mit all dem Wissen und Erkenntnisse überhaupt Weltweit ein Mensch verurteilt wird!
...
Das glaubt doch längst keiner mehr!
So braucht man aber keinen Geschichtsunterricht mehr. Wenn man sieht wie erschreckend leicht es ist die eigene Bevölkerung verfolgen zu lassen. Und das zu einer Zeit die es vorher noch nie gab, wo einem viele Informationen mit dem Internet zur Verfügung stehen.

Umbrella-Man
Beiträge: 65
Registriert: So 19. Aug 2018, 22:15

Re: Das btm Gesetz ist Verfassungswidrig!

Beitrag von Umbrella-Man » So 24. Mär 2019, 21:58

Nach "Colly Light" ist es ohnehin schon lange legal, wenn die Menschen wissen worauf sie sich berufen müssen. Bis jetzt hat es noch keinen Anwalt gegeben der sich das zugetraut hat und darauf bestand.

Unser Grundrecht auf freie Weltanschauung und Glauben (wenn ich recht entsinne) und dass dort ALLES geschützt ist was Dritte nicht schädigt!

Dieses Gesetz steht "vor" dem BtmG...

Hans Söllner hat verloren aber er hat auch eine Ausnahme erstreiten wollen. Eine Ausnahme aufgrund von Glauben. Die gibts nicht.

Er hätte auf sein bereits bestehendes Recht bestehen müssen. Solang sein Cannabis Konsum zu seiner Weltanschauung gehört, greift (streng rechtlich genommen) das BtmG nicht solange er niemanden damit schädigt.

Und das Gesetz sollte ja streng genommen werden oder?! ;)

Man müsste einen Topf schaffen in dem Spendengelder gesammelt werden für Menschen die für Anwalts/Gerichtskosten ihre Rechte in Anspruch nehmen wollen und das erstmalig durchboxen... bis jetzt hats keiner getan und Herr Söllner tat was anderes.

Wildwuchs
Beiträge: 5
Registriert: Fr 8. Mär 2019, 17:18

Re: Das btm Gesetz ist Verfassungswidrig!

Beitrag von Wildwuchs » Mo 25. Mär 2019, 09:01

Ich musste auch an "Colly Light" denken, welcher aber auch schon ziemlich komische Weltansichten verbreitet hat.

Ich habe mehrere Indikationen, bei denen Cannabis eigentlich zugelassen ist. Das interessiert nicht mal einen Arzt.

Und das BTMG halte ich auch für Verfassungswidrig, aber was soll man machen? Für einen Anwalt hab ich kein Geld.
Wenn ich der Staatsmacht sagen würde, dass es mein recht ist, dann würden die mich auslachen.
Die Medizin wird abgenommen und bei erneuter Zuwiderhandlung muss ich sogar Geld/Haftstrafe fürchten.

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2684
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Das btm Gesetz ist Verfassungswidrig!

Beitrag von Cookie » Mo 25. Mär 2019, 09:11

Wildwuchs hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 09:01
Und das BTMG halte ich auch für Verfassungswidrig, aber was soll man machen? Für einen Anwalt hab ich kein Geld.
Wenn ich der Staatsmacht sagen würde, dass es mein recht ist, dann würden die mich auslachen.
Die Medizin wird abgenommen und bei erneuter Zuwiderhandlung muss ich sogar Geld/Haftstrafe fürchten.
Nun, wenn es verfassungswidrig ist - und ich sehe das genau so - muss und darf man sich nicht dran halten! Das kann natürlich nicht eine konkrete Maßnahme der Polizei verhindern, macht aber einen Unterschied. Und dieser ist mir mehr wert als die Geld- / Haftstrafe, die ebenso verfassungswidrig sind.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Hanfkraut
Beiträge: 868
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Das btm Gesetz ist Verfassungswidrig!

Beitrag von Hanfkraut » Mo 25. Mär 2019, 14:17

.... Da offensichtlich alles falsch läuft sollte jeder den §34 stgb auswendig kennen und sich darauf berufen.

Es gibt auch noch andere interessante §!
Nach dem Gesetz darf jeder Mensch alles unternehmen um seine Gesundheit zu wahren.

Da Cannabis sogar nachweislich Herzinfarkt zu 60% reduzieren kann und Cannabis auch als Krebs Vorsorge eingesetzt werden kann, wird es wohl kein Verbrechen sein Cannabis einzunehmen um die eigene Gesundheit zu schützen!
Wenn da unsere Ärzte nicht helfen wollen ist es nicht unser verschulden!
Entsprechend greift dann §34 stgb!
Handelt eine Behörde, Polizei dagegen so machen die sich sogar strafbar! Gem. §223 stgb.
Da sie in unserer Gesundheitsvorsorge rechtswidrig eingreifen!

Und das kann doch nicht so schwer sein damit durch zu kommen!
Und wenn nicht so kann der Richter Mangels Fehler hafte gesetzesgrundlage die Sitzung auch auf unbestimmte Zeit vertragen oder einstellen!
Es gibt seit über 25 Jahre stich feste Beweise das Cannabis gut für die Gesundheit sein kann! Die Menge macht das gift!

Das kann doch wirklich nicht so schwer sein zu gewinnen! Drei Länder erkennen das btmg als Verfassungswidrig an!

Mehrere Länder haben legalisiert!.
Und es gibt Völker die sich mit Cannabis sogar ernähren, die Samen verarbeiten und die Blätter zu Salat anrichten und 120 Jahre altersdurchschnitt!!! Erreicht haben!

Das hat sonst wohl eher keiner geschafft!

Daher finde ich es extrem wichtig weiter Spenden für extrem gute Anwälte zu sammeln und entsprechend dafür kurzfristig etwas positives erreichen zu können!

Derzeit jagen Staatsanwaltschaft sogar Cbd Produkte hinter her und Anwalt aus anderen Ländern möchten Cannabis Produkte aus der speiseliste streichen lassen! Allerdings ist es nachvollziehbar das die Menschen selbst im Krieg an den Samen sich satt gegessen haben!
Daher finde ich es schon unverschämt von der Anwaltschaft gegen Cbd und Co zu klagen was wiederum bedeutet das gem. §223 stgb verstößt!

Wir alle haben schon zu lange gewartet!
Es reicht einfach.
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
https://hanfverband.de/files/normenkont ... 190910.pdf

Benutzeravatar
bad guy
Beiträge: 241
Registriert: Di 21. Jul 2015, 10:27

Re: Das btm Gesetz ist Verfassungswidrig!

Beitrag von bad guy » Mo 25. Mär 2019, 14:52

Und es gibt Völker die sich mit Cannabis sogar ernähren, die Samen verarbeiten und die Blätter zu Salat anrichten und 120 Jahre altersdurchschnitt!!! Erreicht haben!
Bitte nicht übertreiben.

Hanfkraut
Beiträge: 868
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Das btm Gesetz ist Verfassungswidrig!

Beitrag von Hanfkraut » Di 9. Apr 2019, 19:40

Heute wurde nochmals auf die Gletscher Schmelze hingewiesen das diese eigentlich nicht mehr aufhaltbar ist!

Das würde bedeuten das die Micro Organismen unaufhaltsam frei Gesetzt werde zu unser co2 Problem kommt dann noch eine zusätzliche co2 Belastung dazu die die derzeitige co2 Belastung noch weiter ansteigen lässt und das in unvorstellbaren Ausmaß so das künftig ein Leben für Tier und Mensch laut Wissenschaft dann nicht mehr möglich ist!

Hanf kann die Welt zwar auch nicht retten! Aber der co2 Anstieg könnte durch aus effektiv gemindert werden wenn weltweit hanf in extrem großen Mengen angebaut wird!
Auch ist es möglich aus hanf Brennstoff für Verbrennungsmotoren herzustellen!
Die ausbeute soll höher als bei Raps sein!
Auch wird beim Anbau kein Unkraut vernichter benötigt da hanf schneller als Unkraut wachsen soll!

Ich frage mich was die Weltpolitik mit dem Verbot noch bezwecken will?

Sollen wir künftig alle sterben?
wird es nicht mal Zeit umzudenken?

Sollte man nicht ein Zeichen setzen und hanf weltweit flechendeckend aussähen?
Wenn ein Kind schon auf die erderwärmug aufmerksam macht und die Politik nicht wirklich reagiert, sind wir dann nicht sogar pferpflichtet aus eigener Hand zu reagieren.

Was würde passieren wenn jeder Bürger 1kg hanfsamen einfach aussähen würde?

Würden die ortnungshüter dann immer noch abernten?

Würde die Politik vielleicht dann die Sache weltweit ernst nehmen?

Ich bin der Meinung das diese Idee keine Straftat ist, da das Gesetz verfassungswidrig ist und die befölkerung die Notwendigkeit erkannt hatt? Zumal unser Planet aus allen Löcher pfeift!

Pflanzen aus der Laune der Natur sind sowieso legal!

Die hanf Pflanze ist auf der Erde heimisch!

Niemand hatt das Recht diese zu verbannen!

Also wenn da nicht noch in den kommenden Monaten etwas weltweit passiert ist es wider ein Jahr Verschwendung! Noch in den nächsten Monaten sollte hanf weltweit global angebaut werden um die co2 Werte entgegen zu wirken!
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
https://hanfverband.de/files/normenkont ... 190910.pdf

Benutzeravatar
Antonn
Beiträge: 6
Registriert: Do 18. Apr 2019, 21:08

Re: Das btm Gesetz ist Verfassungswidrig!

Beitrag von Antonn » Sa 1. Jun 2019, 22:35

Wo ist der Beleg dass das BtmG Verfassungswidrig ist?
Bisher habe ich dazu nur eine Meinung gelesen aber keinen Beleg gefunden oder gesehen.

https://www.universitatsmedizin-goettin ... psychosen/
Da wird über so einiges gesprochen unter anderem auch der Irrglaube über THC.
Zuletzt geändert von Antonn am Di 29. Okt 2019, 14:25, insgesamt 1-mal geändert.

Hanfkraut
Beiträge: 868
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Das btm Gesetz ist Verfassungswidrig!

Beitrag von Hanfkraut » So 2. Jun 2019, 09:58

Anton,

Was für ein Beleg?
Wurden dafür früher Studien gemacht?
Wurde die Tierwelt um Einverständnis gefragt?
Dürfen wir grenzenlos alles verbieten?
Glit hier gleiches Recht für alle?
Kann man ne harte Droge erlauben und eine weiche droge verbieten?

Sorry für so ne scheiße braucht man kein Beleg!


Ist das normal das die Bauern noch nicht einmal mit einer Brennnessel Jauche düngen dürfen oder Brennnessel Jauche gegen Ungeziefer einsetzen dürfen?
Selbst das ist verboten!

Dann lieber mit Chemie arbeiten?
Das ist auch vervassungswidrig!

Im übrigen ist Brennnessel sogar eine sehr wertvolle Pflanze die man sogar essen kann!
Man muss sie nur pflücken und verarbeiten oder direkt in den Mund stecken!

Weist du da oben sitzen eine Hand voll Menschen die mir nur einst vermitteln das sie 0 Ahnung haben und nur auf Profit aus sind und für die Allgemeinheit nur gift verteilen!

Das ganze ist absolut nur noch zu belächelt!
Villeicht benötigtst du ja auch einen Beleg dafür das die Welt im Arsch ist und schon dabei ist unter zu gehen!

Ich kann mir das alles nicht mehr länger anhören!

Das ist einfach nur d.... M und d... H

Mir fehlen da einfach nur die Worte!
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
https://hanfverband.de/files/normenkont ... 190910.pdf

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3137
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Das btm Gesetz ist Verfassungswidrig!

Beitrag von Martin Mainz » So 2. Jun 2019, 11:28

Hanfkraut hat geschrieben:
So 2. Jun 2019, 09:58
Ist das normal das die Bauern noch nicht einmal mit einer Brennnessel Jauche düngen dürfen oder Brennnessel Jauche gegen Ungeziefer einsetzen dürfen?
Selbst das ist verboten!
Das ist in Frankreich verboten, aber nicht hierzulande. Jedenfalls noch nicht. Und mit der Verfassung hat das alles herzlich wenig zu tun.
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2684
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Das btm Gesetz ist Verfassungswidrig!

Beitrag von Cookie » So 2. Jun 2019, 11:42

Antonn hat geschrieben:
Sa 1. Jun 2019, 22:35
Wo ist der Beleg dass das BtmG Verfassungswidrig ist?
Alleine die Nicht-Achtung des Verhältnismäßigkeitsprinzips macht es rechtswidrig, aber auch Grundrechte wie das der freien Persönlichkeitsentfaltung werden gebrochen, was es verfassungswidrig macht. Um diese zu brechen, muss das Erstgenannte (Verhältnismäßigkeitsprinzip) eingehalten werden, was nicht gegeben ist.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Hanfkraut
Beiträge: 868
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Das btm Gesetz ist Verfassungswidrig!

Beitrag von Hanfkraut » So 2. Jun 2019, 21:51

.Martin du hast deine Hausaufgaben gemacht!
Ist korrekt das es in Frankreich so verboten ist.
Das Land habe ich bewusst nicht erwähnt!
Und Natur ist Natur!
Brennnessel haben auch hier zu Lande in armen Familien eine hohe Bedeutung!
In meiner Schulzeit hatte ich einen Schulfreund derrren Eltern regelmäßig Brennnessel auf dem Teller angerichtet haben und es auch gegessen haben. Ich selbst auch wenn ich zu Besuch war!

Ich lecker und gesund und esse sie auch heute noch gerne!

Das Gericht hatt Spielraum und natürlich darf das Gericht unter bestimmten Voraussetzungen auch eine Verhandlung Mangels Verfassungswidrigkeit aussetzen oder auch eigene Entscheidung treffen was in der Praxis aber selten vorkommt.
Mit Sicherheit nicht einfach da die Anwälte nicht gerne dabei unterstützen!

Mir ist aufgefallen dass Klienten die sich gut vorbereiten auch bessere Karten haben!
Nur wenn ein Anwalt ein gutes Konzept in der Hand hat das der Klient entsprechend vorbereitet hat und auch vor Gericht sicher auftreten kann und selbstbewusst ist hat es bestimmt Vorteile!

Es kommt aber auch darauf an wie oft der angeklagter schon wegen btmg vor Gericht stand oder andere Sachen!

Weitere Vorteile sehe ich wenn man Arbeitet und verheiratet ist und Kinder da sind!

Diese natürlich nachweislich nix mit Cannabis zu schaffen haben! Ist vorausgesetzt!

Es gib heute eine Fülle von Beweise das Cannabis sprich hanf auch Gesundheitliche Vorteile mit sich bringt!

Extrem consumenten gibt es auch bei jeder droge auch bei Alkohol in großer Zahl mit fatalen Folgen! .

Nur das Alkohol grundsätzlich gift ist und keine heilende Wirkung besitzt! Eine Überdosis kann sogar töten!

Cannabis dagegen ist nicht so gefährlich!
Besitzt aber auch heilende Wirkung!

Der Staat sollte einmal überlegen welche Droge für die Menschen besser geeignet ist!

Es kann aber auch nicht sein das auf Grund ausmahme Fälle dann alles schlecht geredet wird!

Das ist so nicht in Ordnung!

Jedenfalls freue ich mich schon auf die Verfassungsklage und hoffe das der dhv damit auch erfolgreich ist.
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
https://hanfverband.de/files/normenkont ... 190910.pdf

Antworten

Zurück zu „Legalisieren - Wie soll das aussehen?“