Debattieren "Soll Cannabis legalisiert werden?"

Parade
Beiträge: 53
Registriert: Di 21. Aug 2018, 10:23

Re: Debattieren "Soll Cannabis legalisiert werden?"

Beitrag von Parade » Di 19. Mär 2019, 01:08

BUMMBUMM hat geschrieben:
Mo 18. Mär 2019, 04:48
Ist es richtig vllt 30% der bevölkerung zu kriminalisieren weil sie etwas tun das niemandem schadet ausser in geringem umfang manchmal ihnen selber?
Scheint nicht so zu interessieren.

Ich finde das lehrreich, so kann man bestimmtes aus der Vergangenheit besser verstehen.

Patient_H
Beiträge: 137
Registriert: Do 1. Nov 2018, 16:27

Re: Debattieren "Soll Cannabis legalisiert werden?"

Beitrag von Patient_H » Mi 5. Jun 2019, 14:57

Na, heute ist mal wieder ein schwarzer Tag! https://hanfverband.de/nachrichten/news ... oVgUHNCwwQ

Gesundheitsausschuss lehnt Modellprojekte und Entkriminalisierung ab

Weit über ein Jahr hat der Bundestag die zukunftsweisenden Anträge der Opposition zu Cannabis liegen lassen. Heute hat der Gesundheitsausschuss nun den Antrag der FDP zur rechtlichen Klarstellung kommunaler Modellprojekte und den Antrag der Linken zur Entkriminalisierung der Konsumenten abgelehnt. Die SPD zeigt sich damit weiter reformunfähig und die FDP überrascht und enttäuscht, indem sie zusammen mit der Großen Koalition den Antrag der Linken abgelehnt hat.

Hanfkraut
Beiträge: 869
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Debattieren "Soll Cannabis legalisiert werden?"

Beitrag von Hanfkraut » Mi 5. Jun 2019, 15:19

Und wider einmal ein Satz mit x das war wohl nix!


https://www.deutsche-apotheker-zeitung. ... -abgelehnt.

Ich wünsche den Abgeordneten die permanent gegen der legalisierung schießen nix gutes!
FRECHHEIT!
.
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
https://hanfverband.de/files/normenkont ... 190910.pdf

Patient_H
Beiträge: 137
Registriert: Do 1. Nov 2018, 16:27

Re: Debattieren "Soll Cannabis legalisiert werden?"

Beitrag von Patient_H » Mi 5. Jun 2019, 15:25

Und der Verein hier unterstützt die FDP........ :lol:

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2879
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Debattieren "Soll Cannabis legalisiert werden?"

Beitrag von Cookie » Mi 5. Jun 2019, 16:01

Na ja, seht es anders: Die Grünen sind noch im Boot, und deren Idee greift noch viel weiter ;)... wie auch die Petition!

Der Rest ist das übliche politische Geplänkel. Widerlich!
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Hanfkraut
Beiträge: 869
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Debattieren "Soll Cannabis legalisiert werden?"

Beitrag von Hanfkraut » Mi 5. Jun 2019, 17:30

Was erwartest du denn Cookie?

Die sind sowas von käuflich!
Da sage ich nur VW, RWE.

Und wenn du mit ne kleine Firma so handelst machen die dein Laden dicht und sperren dich weg!

Solange die sich die rübse mit Alkohol voll klopfen können ist bei denen die weld in Ordnung!

Die geilen sich über die kleinste negative Nachricht auf und machen daraus einen Elefanten.!

4 millionen Kiffer sollen weiter bluten?

Eines Tages ist sowieso alles egal!

Und es gibt auch keine illegale Pflanzen! Es gibt aber illegale Politik!
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
https://hanfverband.de/files/normenkont ... 190910.pdf

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2879
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Debattieren "Soll Cannabis legalisiert werden?"

Beitrag von Cookie » Do 6. Jun 2019, 09:32

Hast Du ernsthaft eine "positive" Entscheidung auf die beiden "Gesetzesentwürfe" erhofft? Na siehst Du.

Was die Grünen auszeichnet als einzig sinnvolle Konkurrenz ist, dass sie bei der nächsten Regierung (wann immer die kommen mag) dabei sein könnten, möglicherweise sogar führend. Und dann ist es nur noch eine Frage der Zeit.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Hanfkraut
Beiträge: 869
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Debattieren "Soll Cannabis legalisiert werden?"

Beitrag von Hanfkraut » Do 6. Jun 2019, 15:01

Wer weiß ob die dann immer noch für die Legalisierung sind :?
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
https://hanfverband.de/files/normenkont ... 190910.pdf

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2879
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Debattieren "Soll Cannabis legalisiert werden?"

Beitrag von Cookie » Do 6. Jun 2019, 15:31

Na also dagegen werden sie wohl kaum sein 8-). Sie sind beim letzten Mal schon beinahe soweit gewesen, und da hatten sie nur 8-9%.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

AmnesiaParadise
Beiträge: 9
Registriert: Fr 23. Aug 2019, 15:45

Re: Debattieren "Soll Cannabis legalisiert werden?"

Beitrag von AmnesiaParadise » Fr 23. Aug 2019, 17:51

Du sagst das Cannabis keine körperlichen Schäden verursacht. Psychische ja, körperliche nicht.

Du sagst, das es gut wäre wenn anstatt Alkohol Cannabis konsumiert werden würde um die Verkehrstoten zu reduzieren.

Wenn es legal wäre müsste ich nicht zum Dealer ,welcher meist auch Cocain oder Heroin da hat gehen.

Die Legalisierung würde verhindern das zahlreiche Leute im Knast verotten.

Es ist persönliche Freiheit. Wer will dir vorschreiben welche Drogen du zu konsumieren hast.

Such todeszahlen zu Cannabis. Zu Nikotin und zu Alkohol raus. Vergleiche sie auf einen Diagramm.

Erzähl das du mit Cannabis gute Erfahrungen machst und Alkohol eben nicht.

Erzähl das Cannabis als Medizin verwendet wird.

Erzähl das Cannabis seit tausenden Jahren von Menschen konsumiert wird. Und das es immer positive Auswirkungen auf die Gesellschaft hat. Cannabis macht friedlich.

Wenn er von Psychosen redet Must du sagen das diese immer schon bei diesen Personen vorhanden waren, durch Cannabis kommen Sie nur zum Vorschein.

Sag das auch hier die Menge das Gift macht.

Gebetskette
Beiträge: 7
Registriert: So 8. Dez 2019, 10:58

Re: Debattieren "Soll Cannabis legalisiert werden?"

Beitrag von Gebetskette » So 8. Dez 2019, 11:24

Cookie hat geschrieben:
Do 6. Jun 2019, 15:31
Na also dagegen werden sie wohl kaum sein 8-). Sie sind beim letzten Mal schon beinahe soweit gewesen, und da hatten sie nur 8-9%.
Naja, aber wirklich herausgetan mit realistischen Legalisierungsbemühungen haben die Grünen sich bisher auch noch nicht.
Schauen wir einfach nach Baden-Württemberg, da regieren die seit 2016. Hat sich dort am repressiven Umgang
mit Konsumenten oder an der sehr niedrigen Freigrenze etwas geändert? Nein.

Wer sich an den Wahlkampf von 1998 erinnern kann, wird sich wahrscheinlich auch an die Versprechungen der Grünen erinnern,
für eine Legalisierung von Cannabis einzutreten. Nach Abschluss der Koalitionsverhandlungen blieb von den Versprechungen nichts
weiter übrig, als eine leere Hülle und die Erkenntnis, dass den Grünen in keinster Weise zu vertrauen ist...

Dafür bekamen die Grünen dann aber das Gesundheitsministerium und durften den Posten der Drogenbeauftragten stellen...

Und was bekamen wir? Weiteren Stillstand in der Drogenpolitik, Repression, Verfolgung...

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2879
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Debattieren "Soll Cannabis legalisiert werden?"

Beitrag von Cookie » So 8. Dez 2019, 12:01

Also erstens gab / gibt es mittlerweile das Cannabis Kontrollgesetz, und zweitens ist jetzt eine andere Zeit. Aber es stimmt, das in BaWü ärgert mich auch, obwohl "er" eigentlich für die Legalisierung ist, wie er immer wieder betont.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 847
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Debattieren "Soll Cannabis legalisiert werden?"

Beitrag von Hans Dampf » So 8. Dez 2019, 15:38

Tatsächlich haben die Grünen bei mir jegliche Sympathien verspielt.

Ein Haufen verlogener, ideologisch agierender Menschen die für die Machtteilhabe nach Gutdünken ihre Werte und Inhalte verkaufen.

Beispiele?
BaWü, Einsatz von Militär im Ausland, Schulpolitik die das Ziel hat die Menschen dümmer zu machen.

Nene, mal abgesehen von den formalen Sachen wie das Cannabis-Kontroll-Gesetz hängen die nicht viel Energie in eine vernünftige Drogenpolitik.

Just my 50 cent aus den letzten 35 Politik die ich leider mitverfolgen musste.
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

Gebetskette
Beiträge: 7
Registriert: So 8. Dez 2019, 10:58

Re: Debattieren "Soll Cannabis legalisiert werden?"

Beitrag von Gebetskette » So 8. Dez 2019, 15:44

CannKG, das ist doch das tolle Gesetz, welches 2017 im Bundestag gescheitert ist. Das Ding war für mich auch nur purer Aktionismus der Grünen, um Wähler zu gewinnen.
Braucht kein Mensch. Was wollten die da so schön regeln?

Ich darf 3 Pflanzen zum Eigenbedarf anbauen und 30g max. als Eigenbedarf zu Hause besitzen?
3 Pflanzen entsprechen gerade mal der 30%igen Auslastung eines 1qm Growzeltes und 30g entspricht etwa 25% der Erntemenge eines schlechten Grows in einem 1qm-Zelt...
Growe ich mit SOG-Technik, habe ich sogar noch mehr Pflanzen auf gleichem Raum.

Gehe ich mal von einer durchschnittlichen Dauer je Grow von ca. 4 Monaten aus und einem täglichen Rauchbedarf von 0,5g / Tag, dann wäre eine realistische Eigenbedarfsgrenze
bei mindestens 60g anzusetzen. Wobei es dem Gesetzgeber grundsätzlich egal sein sollte, wieviel von dem Kraut ich bei mir zu Hause lagere. Fragt mich ja auch keiner, wieviele
Flaschen Wodka ich zu Hause lagere.
Ebenso braucht es keine Begrenzung der Anbaumenge in Form der Begrenzung der Pflanzenanzahl. Wenn ich den Strauch draußen 3m hoch wachen lasse, bekomme ich sicher mehr raus,
als drinnen im Zelt, wo ich die Pflanze max. 1,50m hoch werden lassen kann. Außerdem fragt mich beim Tabak, den ich hier auch anbauen könnte auch keiner, ob und wieviele Pflanzen
ich anbaue.

Dann solche sinnentleerten Vorschriften für die Betreiber von CannFachGeschäften wie der §23 des CannKG:
-Warum muss der Betreiber eines Fachgeschäftes ein Sozialkonzept zur Suchtprävention vorlegen (alle 2 Jahre auch noch) und einen Beauftragten zur Entwicklung von Sozialkonzepten beschäftigen?
Was wollen die Grünen damit erreichen? Die Verantwortung für Prävention alleine den Händlern zuschieben, ohne sich selbst Gedanken über wirksame Präventionskonzepte machen zu müssen?

So ein Cann-Fachgeschäft wird wohl auch eher zu den kleineren Unternehmen zählen, wie heute die Headshops bspw. Wie sollen die, bei den heutigen Margen überhaupt ausreichend
Geschäft machen, um sich das Personal, welches solche Konzepte entwickeln und in der Folge auch umsetzen soll, überhaupt leisten zu können? Kann ein kleiner Händler wohl kaum.

Dann noch die Vorgabe, dass das Verkaufspersonal alle zwei Jahre so eine sinnfreie Schulung zum "verantwortungsvollen Verkäufer" absolvieren muss (auch §23). Müsste ja eigentlich dann auch jeder machen,
der im Supermarkt Brötchen über den Pieper schiebt. Die verkaufen doch den weitaus gefährlicheren Alkohol. Der müsste ja genauso "verantwortungsvoll" verkauft werden.

Warum muss außerdem während der Öffnungszeiten immer ein Geschäftsführer oder eine mit der Leitung beauftragte Person vor Ort sein (§22). Ist denn das zum "verantwortungsvollen Verkäufer" geschulte Personal
nicht in der Lage, selbständig den verantwortungsvollen Verkauf abzuwickeln?

Springen wir zu den im CannKG geforderten Sicherheitsmaßnahmen (§14). Hier wird zur Aufbewahrung des Grases ein Wertschutzschrank Widerstandsgrad I (also ein mehrwandiger Tresor) nach EN-1143-01 gefordert, welcher unter 1.000kg Eigengewicht zu verankern ist.
-> Was soll so eine übertriebene Schutzanforderung? Müssten dann Whiskey-, Wodka- und andere Flaschen dann nicht genauso gelagert werden, um kleine böse diebische Jugendliche vom Diebstahl und dem in der Folge stattfindenen Konsum der bösen gestohlenen Drogen abzuhalten?
Oder was genau ist der Grund der so geforderten hohen Schutzmaßnahmen?

Das sind nur so einige Schwächen die beim Lesen des äußerst schwachen CannKG auffallen. Sollte dieses Gesetz tatsächlich kommen, was ich nicht hoffe, dann wird es wahrscheinlich dazu führen, dass Cannabis im Fachgeschäft so teuer ist, dass sich das nur unsere neureichen, elternalimentierten Grün-wählenden Großstadt-Snobs leisten können. Alle anderen werden sich weiterhin auf dem Schwarzmarkt bedienen, da dort bezahlbar. Beim medizinischen Cannabis haben wir es gesehen, da hat sich der ein oder andere Apotheker sicherlich ne goldene Nase verdient.

Nachhaltige, wohlüberlegte und zukunftsgewandte Gesetzgebung sieht in meinen Augen anders aus.

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2879
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Debattieren "Soll Cannabis legalisiert werden?"

Beitrag von Cookie » Mo 9. Dez 2019, 09:27

Gebetskette hat geschrieben:
So 8. Dez 2019, 15:44
Nachhaltige, wohlüberlegte und zukunftsgewandte Gesetzgebung sieht in meinen Augen anders aus.
Wenn wir "nachhaltig, wohlüberlegt und zukunftsorientiert" da herausnehmen, bin ich bei Dir. Es hat Schwächen, aber das "letzte Wort" ist ja auch noch nicht gesprochen. Sie haben versucht, es im Hinblick auf die Stimmen der Nicht-Legalisierer so "ansprechend wie möglich" zu machen, nur angekommen sind sie damit vor allem aus politischen und ideologischen Gründen nicht. Nun, damit wären wir aber immerhin schon 1000 Schritte weiter; und zeig mir eine andere Partei im Bundestag die Ähnliches will und beleuchtet hat!
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
Drei
Beiträge: 57
Registriert: Do 31. Jan 2019, 12:20

Re: Debattieren "Soll Cannabis legalisiert werden?"

Beitrag von Drei » Mo 9. Dez 2019, 14:30

Gebetskette hat geschrieben:
So 8. Dez 2019, 15:44
Außerdem fragt mich beim Tabak, den ich hier auch anbauen könnte auch keiner, ob und wieviele Pflanzen ich anbaue.
Als Privatmensch darf man maximal 99 Tabakpflanzen anbauen. Sonst wird von gewerblichen Anbau ausgegangen und man muss die Sache anmelden: https://cannabis-rausch.de/99-tabakpflanzen/

Ich bin der Meinung, bei Cannabis sollte analog vorgegangen werden.

Wurlitzer1920
Beiträge: 321
Registriert: Mi 7. Feb 2018, 09:23

Re: Debattieren "Soll Cannabis legalisiert werden?"

Beitrag von Wurlitzer1920 » Mo 9. Dez 2019, 15:06

Die Cannabisanträge der FDP und der Linken sind abgelehnt worden (FDP hat auch den
Linkenantrag abgelehnt).

Grüne: siehe Cookie

Die Grünen habe ich auch 1998 das letzte Mal gewählt, kann sich aber wieder ändern.

Zur "Grünenschelte": Christa Nickels war die grüne Drogenbeauftragte unter Schröder,
Sie hat immerhin Fixerstuben eingeführt und hat über Cannabis als Medizin gesprochen.

Otto Schily (SPD) hat z.B. Ende der 1990er gesagt, man sollte über straffreien
Zugang zu Cannabisprodukten nachdenken. Als Innenminister hat er dann den
Niederlanden Probleme wegen den Coffee-Shops gemacht.
Schröder und Schily wollten einfach nicht, habe auch gelesen, das sie entnervt
den Job geschmissen hat, weil mit der SPD einfach keine Veränderung in der
Cannabis-Politik zu machen war.

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2879
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Debattieren "Soll Cannabis legalisiert werden?"

Beitrag von Cookie » Mo 9. Dez 2019, 15:52

Ich meine, jeder kann finden und wählen was er / sie will, aber dieses allgemeine "Grünen-Bashing" geht mir auf die Nerven ;). Natürlich sind sie nicht perfekt, keine Partei ist es. Und ich habe auch meine Kritikpunkte. Nur ehrlich gesagt weniger am semi-perfekten CannKG.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Gebetskette
Beiträge: 7
Registriert: So 8. Dez 2019, 10:58

Re: Debattieren "Soll Cannabis legalisiert werden?"

Beitrag von Gebetskette » Do 12. Dez 2019, 18:51

Naja, die Grünen wollen aber auch alles immer überregulieren und sowas nervt mich, egal welche hehren Absichten sie auch immer verfolgen. Und dafür müssen die auch schon mal gebashed werden :D
Ansonsten finde ich, wie Drei oben auch schon sagte, sollte Cannabis einfach wie Tabak behandelt werden und gut ist, von mir aus auch mit Fachgeschäften mit Zugang ab 18 oder älter...
Und natürlich sollten realistische Grenzwerte für den Straßenverkehr festgesetzt werden.

Dinamo1986
Beiträge: 2
Registriert: Mo 16. Dez 2019, 09:56

Re: Debattieren "Soll Cannabis legalisiert werden?"

Beitrag von Dinamo1986 » Mi 18. Dez 2019, 10:02

Ob Cannabis legalisiert werden soll ist eine Frage die heutzutage sehr vertreten ist in Medien. Persönlich habe ich nichts gegen die Legalisierung von Cannabis da ich denke dass es weniger schädlich als Tabak oder hartes Alkohol ist die ebenso legal sind. Letztens bin ich aber auf eine Seite gestoßen die die finanziellen Vorteile für die Bundeskasse aufgelistet hat; https://hempconomy.de/nationales/cannab ... %ef%bb%bf/
Stimmen diese Daten ungefähr weil des wäre schon sehr krass wie viel Geld der deutsche Staat zurzeit verliert an den Schwarzmarkt?

Antworten

Zurück zu „Legalisieren - Wie soll das aussehen?“