Der Untergang der Erde?

Alle Themen, die sonst nirgendwo hingehören könnt ihr hier diskutieren.
Benutzeravatar
FraFraFrankenstein
Beiträge: 684
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 18:00
Wohnort: Hannover🇺🇦❤️

Re: Der Untergang der Erde?

Beitrag von FraFraFrankenstein »

Geht schon wieder die Welt unter? Dann schnell noch das Haus verkaufen und einen dicken Kredit aufnehmen. :lol:

FraFra
Qualitätscannabis aus Deutschland
Wurlitzer1920
Beiträge: 857
Registriert: Mi 7. Feb 2018, 09:23

Re: Der Untergang der Erde?

Beitrag von Wurlitzer1920 »

Noch ein paar Fotos

http://www.lugfoto.net/2021/07/16/dachg ... esichtigt/
https://www.fnweb.de/fotos_fotostrecke, ... 37792.html

Hoffe der 2. Link funzt...Klappte erst, dann nicht.

FraFraFrankenstein, ich empfehle das Haus vor dem Starkregen zu verkaufen...
Ich tippe auf FDP Wähler, Kinderlos, daher auch keine Enkel...
pepre
Beiträge: 259
Registriert: Di 19. Okt 2021, 11:31

Re: Der Untergang der Erde?

Beitrag von pepre »

Wurlitzer1920 hat geschrieben: Sa 18. Jun 2022, 15:58 Noch ein paar Fotos
Dach-Gewächshaus statt intensiver Dachbegrünung war/ist bei uns auch in der Überlegung für's geplante Strohhaus. Spart halt doch immens Gewicht. Die Konstruktion sieht jedenfalls sehr interessant aus. Danke für die Anregung.

Und: WASABI! Leckerleckerlecker! :D
Benutzeravatar
FraFraFrankenstein
Beiträge: 684
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 18:00
Wohnort: Hannover🇺🇦❤️

Re: Der Untergang der Erde?

Beitrag von FraFraFrankenstein »

Wurlitzer1920 hat geschrieben: Sa 18. Jun 2022, 15:58 Noch ein paar Fotos

http://www.lugfoto.net/2021/07/16/dachg ... esichtigt/
https://www.fnweb.de/fotos_fotostrecke, ... 37792.html

Hoffe der 2. Link funzt...Klappte erst, dann nicht.

FraFraFrankenstein, ich empfehle das Haus vor dem Starkregen zu verkaufen...
Ich tippe auf FDP Wähler, Kinderlos, daher auch keine Enkel...
Tolle Sache, das Dachgewächshaus! Nur Dämmung nicht mit Hanfplatten, sondern mit Schüttung aus Hanfschäben (3/10).
EDIT: Ah, doch Hanfplatten. Die kannte ich nicht, aber dafür kannte ich Wasabi. Da gab es sogar einen witzigen französischen Film mit dem Namen. Mit Jean Reno. Total witzig.

FDP-Wähler? Wer ich? Nein, ich mag es gerne grün. 8-)
Ich hoffe, die Vogonen warten noch ein paar Jahre mit dem Autobahnbau. Ich will die Legalisierung noch genießen, dann kann der Planet weg. :lol:
Zuletzt geändert von FraFraFrankenstein am Mo 20. Jun 2022, 22:20, insgesamt 1-mal geändert.
Qualitätscannabis aus Deutschland
Wurlitzer1920
Beiträge: 857
Registriert: Mi 7. Feb 2018, 09:23

Re: Der Untergang der Erde?

Beitrag von Wurlitzer1920 »

Wasabi kannte ich nicht, nie gehört.

Das ist eine Hanfplatte auf dem Foto und keine Schüttung.

Naja und FDP, die finden ja auch nicht den Knopf... :lol:
Wurlitzer1920
Beiträge: 857
Registriert: Mi 7. Feb 2018, 09:23

Re: Der Untergang der Erde?

Beitrag von Wurlitzer1920 »

Benutzeravatar
Steckling
Beiträge: 231
Registriert: So 14. Jul 2019, 06:03

Re: Der Untergang der Erde?

Beitrag von Steckling »

Ich wünsche mir einen Caravan oder alten WoWa, irgendwo im Grünen. Mit nem Südhang wäre schön :)
Ohne nervige Menschen.
Ich will raus aus der Stadt, mich der Elemente besinnen, wie Lagerfeuer und Schwimmen, Angeln und Schießen, ehrliches Frieren und echtes Glück finden. Vlt ein Buch schreiben, oder wenigstens das beste Lecker Gras wachsen lassen... hmmm
GOOD PEOPLE
CHANGE
BAD LAWS
Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 4942
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Der Untergang der Erde?

Beitrag von Cookie »

Raus aus der Stadt? Das wollte ich schon vor mehr als 20 Jahren (hab's dann auch getan) und kann ich nur gutheißen ;).
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa
Benutzeravatar
FraFraFrankenstein
Beiträge: 684
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 18:00
Wohnort: Hannover🇺🇦❤️

Re: Der Untergang der Erde?

Beitrag von FraFraFrankenstein »

Steckling hat geschrieben: Do 21. Jul 2022, 10:17 .... Vlt ein Buch schreiben, oder wenigstens das beste Lecker Gras wachsen lassen... hmmm
Das geht in der Stadt auch, wenn es denn endlich legal ist. Ich träume von Dachbegrünung. Dächer voller Weed. In den Großstädten und auf den Fabrikhallen. :lol:
Qualitätscannabis aus Deutschland
Benutzeravatar
Steckling
Beiträge: 231
Registriert: So 14. Jul 2019, 06:03

Re: Der Untergang der Erde?

Beitrag von Steckling »

"Die Erde" wird nicht untergehen. Selbst wenn wir uns selbst und 99% allen Lebens zB durch einen Atomkrieg auslöschen, das Leben an sich wird immer einen Weg finden. Zumindest in der habitablen Zone.
Was aber in jedem Fall untergehen wird ist "die Welt", denn die ist nur ein philosophisches Konstrukt. Und das wird sogar tagtäglich ausgelöscht und wieder aufgebaut. Im Kopf eines jeden einzelnen.
Selbst wenn wir Menschen uns auslöschen, oder in eine neue Daseinsform transformieren meinetwegen, so wird auch nach uns irgendetwas unseren Platz einnehmen, denn das Leben an sich vergeht nicht solange der Planet noch habitabel ist.
Da mach ich mir gar keine Sorgen. Also aus Sicht des Lebens per se.
Einen "Weltuntergang" hingegen können wir durchaus einkalkulieren. Also das Ende der Menschheit - und somit das Ende der Idee einer Welt.
Der junge Philosoph Markus Gabriel brachte dazu '13 ein Büchlein heraus (wobei er sein fehlendes literarisches Talent eindrucksvoll zur Schau stellte). Die Welt als philosophisches Konstrukt existiert überhaupt nicht. Denn sie beruht auf der Mißinterpretation von Sinnfeldern. Langweilig und erschöpfend. Aber dennoch ist deutlich: man muss trennen zwischen Erde (physisch) und Welt (theoretisch).
GOOD PEOPLE
CHANGE
BAD LAWS
Freno
Beiträge: 268
Registriert: Do 7. Jan 2021, 17:00

Re: Der Untergang der Erde?

Beitrag von Freno »

Wer sich gerne in Vorstellungen vom Weltuntergang ergeht, dem möchte ich 2 Prosawerke auf den Nachttisch legen, nämlich

"Schwarze Spiegel" von Arno Schmidt

und

"Die Wand" von Marlen Haushofer.

Diese Texte beschreiben das gleiche Thema: die "leere Welt" aus der Sicht des einsamen Überlebenden - Schmidt aus männlicher, Haushofer aus weiblicher Perspektive - jeweils als Ich-Erzähler.

Arno Schmidt vagabundiert nach einem - nicht erzählten - III. Weltkrieg durch das entvölkerte Norddeutschland, mit Fahrrad und Anhänger, verpflegt sich mit Konserven, findet ein Verpflegungslager des Militärs, baut sich dort ein kompfortables Haus, die Einrichtung stammt aus der Hamburger Kunsthalle am Glockengießerwall und der Uni-Bibliothek. An langen Winterabenden löst er u.a. das Problem des Fermat, wenn er sich nicht gerade 1 säuft.

Marlen Haushofer wird von "der Wand" in einem engen, düsteren Tal der Alpen in einem - allerdings recht kompfortablen, gut ausgestattetem Jagdhaus - eingeschlossen, findet sich reduziert auf einen Hund, eine Katze und eine Kuh, betreibt mühevolle Subsistenzwirtschaft, leidet furchtbar unter Zahnschmerzen - einen Zahnarzt gibt es ja nicht mehr. Es gibt nur noch das Heft, in dem sie Tagebuch führt und dessen Seiten zuende gehen.

Beide arrangieren sich mit ihrer "leeren Welt" auf unterschiedliche Weise - doch irgendwann bricht der 2. Überlebende in ihre Einsamkeit, beide Male mit brachialer Gewalt (es wird jeweils scharf geschossen) und beide Male ist der 2. Mensch gegengeschlechtlich. Ein happyend gibt es weder bei Schmidt, noch bei Haushofer. "Wind kam auf. Wind." (Die letzten Worte von Arno Schmidts Text)

"Die Wand" wurde wunderbar verfilmt; Martina Gdeck hat eine fulminante Leistung in diesem 1 Mensch + 1 Hund - Kammerstück gegeben - die "Schwarzen Spiegel" Arno Schmidts harren immer noch der Entdeckung durch das vom Autor so verhaßte "Kintopp". (Daß die Arno-Schmidt-Stiftung als Rechteinhaber einer Verfilmung je zustimmen könnte, darf bezweifelt werden.)

Man sollte die Texte mit- und gegeneinander lesen !
Benutzeravatar
Steckling
Beiträge: 231
Registriert: So 14. Jul 2019, 06:03

Re: Der Untergang der Erde?

Beitrag von Steckling »

Danke für den Tipp, den Schmidt werd ich mir auf jeden Fall organisieren.
Die Wand konnte mich in der Verfilmung leider nicht abholen.
Freno
Beiträge: 268
Registriert: Do 7. Jan 2021, 17:00

Re: Der Untergang der Erde?

Beitrag von Freno »

Steckling hat geschrieben: Do 21. Jul 2022, 10:17 Ich wünsche mir einen Caravan oder alten WoWa, irgendwo im Grünen. Mit nem Südhang wäre schön :)
Ohne nervige Menschen.
Ich will raus aus der Stadt, mich der Elemente besinnen, wie Lagerfeuer und Schwimmen, Angeln und Schießen, ehrliches Frieren und echtes Glück finden. Vlt ein Buch schreiben, oder wenigstens das beste Lecker Gras wachsen lassen... hmmm
"Mein Traum vom Glück wäre: ganz alleine auf der Welt zu sein und einen gutgehenden Kolonialwarenladen zu haben!" (Alfred Polgar: "Onkel Poldi")
Benutzeravatar
Steckling
Beiträge: 231
Registriert: So 14. Jul 2019, 06:03

Re: Der Untergang der Erde?

Beitrag von Steckling »

Freno hat geschrieben: Do 4. Aug 2022, 23:13"Mein Traum vom Glück wäre: ganz alleine auf der Welt zu sein und einen gutgehenden Kolonialwarenladen zu haben!" (Alfred Polgar: "Onkel Poldi")
Zweifelsfrei ein wahrhafter Visionär.
pepre
Beiträge: 259
Registriert: Di 19. Okt 2021, 11:31

Re: Der Untergang der Erde?

Beitrag von pepre »

Aufgrund der aktuellen politischen Lage(n) sollte ich mal wieder Lem, "Memoiren, gefunden in der Badewanne" rausziehen. ;)
Freno
Beiträge: 268
Registriert: Do 7. Jan 2021, 17:00

Re: Der Untergang der Erde?

Beitrag von Freno »

"Aufgrund der aktuellen politischen Lage(n)" empfehle ich:

"Kochen ohne Strom - Das Notfallkochbuch - Die 50 besten Rezepte für Alltag, Camping und Notfall", herausgegeben vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, 2021

https://www.bbk.bund.de/DE/Warnung-Vors ... _node.html
Antworten

Zurück zu „Sonstiges“