CBD Blüten, Erfahrungsbericht, Wirkung

Alle Themen, die sonst nirgendwo hingehören könnt ihr hier diskutieren.
Antworten
Louis_kosarev
Beiträge: 1
Registriert: So 23. Sep 2018, 19:36

CBD Blüten, Erfahrungsbericht, Wirkung

Beitrag von Louis_kosarev » Mo 24. Sep 2018, 00:45

Guten tag alle miteinander.
ich möchte euch heute ausführlich meine Erfahrung mit CBD Blüten und deren Wirkung berichten.

zu mir: ich werde in 3 Monaten 20, habe im Alter von 14 bis 17 immer mal wieder gerne eine Tüte geraucht, mal mehr mal weniger. Irgendwann verlor ich dann die lust am Kiffen, da das Zeug einfach immer stärker ( Für mich ) wurde und der "Trip" immer anstrengender wurde. Vor allem in unbekannten Situationen, mit vielen oder unbekannten Leuten wurde ich dann doch schon gerne mal etwas Paranoid :roll: . Warum das so ist weiß ich bis heute nicht. Des weiteren kam ich immer mehr ins Arbeitsleben, und war/bin auf meinen Führerschein sehr angewiesen, weshalb ich das Kiffen beschloss einzustellen.

Ich erfuhr vor ungefähr 3 Wochen von dem Wirkstoff CBD und seinem Rechtsstatus. Nicht lange und ich erfuhr von der entspannenden, anti-psychotischen und Stress mindernden Wirkung. (jedenfalls sprachen mich diese am meisten an, gibt ja noch viele mehr..)

Ich stieß auf die Hanfbar und deren Sortiment an CBD-Hanfblüten. Prompt bestellte ich mir 2 Gramm und wartete sehnsüchtig 2 Wochen.

Bestellt hatte ich mir die Sorte: OBSTSALAT. unter 0,2% THC, Cbd geschätzt: 5 - 8% (keine genauen angaben)

als ich das Päckchen endlich entgegen nahm, beschlossen ich und meine Freundin gleich eine tüte zu rauchen. Es roch verblüffend echt nach Gras, und so schmeckte es auch. Es gefiel mir, wieder Gras zu riechen und zu schmecken. ich mischte den joint mit einem tabakverhältniss von 45/55, (tbk/cbd) da ich ja auch erstmal Respekt vor der Wirkung hatte, wie beim thc. Nach und nach verspürte ich etwas Gelassenheit. Entspannung. Ich war zufriedener, das wars aber auch. Hatte ich mir etwa zu viel versprochen?. Diese Wirkung hielt ungefähr eine Stunde an.+

Später am Abend traf ich mich mit einem Freund (aktiver thc raucher). Mit diesem beschloss ich einen Blunt zu rauchen (pur cbd gras).
Wir bauten uns zwei beachtliche Joints und fingen an zu rauchen. Nach der hälfte beziehungsweise 3/4 vom Joint, verspürte ich eine Verstärkte Wirkung der Entspannung und des so genannten Chillens. Ich machte es mir nach und nach bequemer auf der eigentlich ungemütlichen Parkbank, und war sehr überrascht über die deutliche Wirkung. Meine Augen wurden enspannter und ich fühlte mich sehr beruhigt, war das nur Placebo? da man ja nun einen ''Blunt'' geraucht hatte. Ich denke nicht. Mein Kollege der auch starkes Mariuhana gewohnt war, berichtete mir im gleichen Moment völlig überrascht von den gleichen Effekten. Wir rauchten unsere Joints auf und empfanden die Wirkung wie eine Art Vorstufe des high seins. Etwas euphorisch und zu gleich Mega gechillt. Man war sich allem bewusst und keineswegs veränderte sich die Wahrnehmung, aber man konnte definitiv sagen: der Kopf spielte mit :D . Wir liefen ein stück und spielten dieses Mulitplayer Spiel auf dem Smartphone. Ich war total relaxed und konnte die Aufgaben des spiels gut meistern. Mein Kollege wiederholte immer wieder wie schlechter und schwächer er sich die Wirkung vorgestellt hatte, und wie erfreut er über die schöne Wirkung ist. Ich fühlte mich sehr wohl, es erinnerte mich an meine frühe Jugend, in der ich mit genau diesem Kollege immer mal wieder gerne Gekifft hatte, ohne sich den Kopf dicht zu rauchen, so dass man garnichts mehr checkt. :?: . Ich lief anschließend nachhause wo ich sehr gut liegen und Relaxen konnte. Dort rauchte ich noch einen etwas kleineren blunt. Ich redete lustiges Zeug mit meiner Freundin und wir verstanden uns besser, etwa wie als wir uns kennen gelernt hatten. Ich nahm sie öfters in den Arm und schätzte ihre Anwesenheit mehr. Ich vermutete die ganzen Jahre voller Stress, Arbeit und psychischer Belastung hatten meine Persönlichkeit eingeschränkt, ich meine Cbd befreite diese etwas. Vielleicht waren das auch nur Glückshormone, da ich ja nun die erhoffte Wirkung verspürte bei dem Treffen mit meinem Kollegen. Morgens kam ich für 5 Minuten etwas schwer aus dem bett ;) .

Unterm Strich finde ich als ''Gesunder Patient'' von CBD dass es das Perfekte Feierabend Bier für mich ist. Über den Preis lässt sich streiten. Ich habe für 2 Gramm online (geschätzt als es ankam waren es bestimmt 2,5), mit Versand 29€ gezahlt. Dadurch das man je nach bedarf für eine intensivere Wirkung wie in meinem Fall, eine Tüte pur rauchen muss, finde ich es etwas teuer. Aber hey, legal ''kiffen'' muss ja irgendwo seinen Preis haben 8-) .

PS: für die, die die schmerzlindernde Wirkung interessiert. Gegen leichte Kopf- und Kieferschmerzen von meiner Weisheitszahn Operation die ich 3 Tage zuvor hatte, half es spürbar.

bin neu hier und würde gerne auch eure Meinung bzw Erfahrungsberichte zu CBD hören.

in diesem Sinne schönen Tag noch und danke fürs zu hören :) .

Ibrahimagic
Beiträge: 1
Registriert: Do 27. Sep 2018, 19:43

Re: CBD Blüten, Erfahrungsbericht, Wirkung

Beitrag von Ibrahimagic » Do 27. Sep 2018, 21:28

Hi Louis,
erstmal vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. Der liest sich sehr angenehm. Wie ne Kurzgeschichte :) - Coole Sache!
Den Obstsalat habe ich leider noch nicht ausprobiert - werde ich in diesem Jahr aber sicherlich noch nachholen.
Ich habe aber Buds bei u.a. bei cbdnol, Hemplantis, Cannafleur probiert.
Kurz zu meiner Person. Ich rauche seit etwa 15Jahren THC-Gras. Es ist irgendwie mehr als nur ein Hobby geworden - it's a lifestyle! Habe aber kb mehr auf diese Wundertüte, die man trotz guter Kontakte immer wieder bekommt. Und überzüchtetes Motherfuckin' Haze ist im Vormarsch. Es ist oftmals so stark, dass n Joint für Zwischendurch ja gar nicht mehr drin ist :D
Dann sitzte in der Uni und traust dich net mehr dem Prof in die Augen zu schauen :D
Kein Wunder das der Ruf der des Menschen liebster Pflanze in Germany so schlecht ist.
Auch ist mir immer mal wieder gestreckter Shit in die Hände gekommen.
UND das ist der Punkt, an dem bei mir der Spaß aufhört. Kannst ja nicht bei jedem Dealer deines Vertrauens dein Geld zurück verlangen.
Irgendwann hatte ich die Schnauze voll immer teuer werdendes Kraut zu rauchen. Die Kurse sind in den letzten Jahren oder Jahrzehnt dermaßen in die Höhe geschossen und Eigenanbau bleibt einfach zu riskant. Die Bestrafung ist wesentlich höher als bei Pädophilen.

Habe vor einigen Monaten durch Zufall was über CBD-Produkte gelesen. Bin dann natürlich schnell auf Shops gestoßen, die auch Buds nach Deutschland versenden.
Zuerst habe ich das "White Widow" bei cbdnol bestellt. Habe auch erstmal die Mindestmenge von 2g bestellt. Bei Nichtgefallen macht man ja keinen wirklichen Verlust.
Als Nichtraucher (ich rede von dem Hurensohnkraut Tabak!) dampfe ich also immer pur. Das Jointrauchen genieße ich zwar immer noch ab und an - aber nur noch ein paar mal im Monat - meistens in geselliger Runde mit Freunden/Freundin.
Ich verwende meinen G-Pen Slim regelmäßig um die CBD-Blüten zu dampfen. Die Wirkúng ist deutlich intensiver als im Joint. Joints rauche ich neuerdings nur noch mit Aktivkohle-Filter, da das Rauchen ja schon extrem schädlich ist - auch ohne Tabak.
Mein erster CBD-Joint war Megalecker! Ehrlich. Cbdnol bietet eine außerordentlich gute Qualität. Nur war ich anfangs etwas enttäuscht was die Wirkung angeht, da ich vormittags im G-Pen verzehrt hab und eine Art leichten total angenehmen Flash verspürt hab. Ich war tiefenentspannt und mir waren meine chronischen Schmerzen plötzlich Scheißhaus egal. Die waren natürlich nicht weg - aber irgendwie in den Hintergrund getreten.
Bin ein paar Minuten später Auto gefahren. Nicht das ich auf THC nicht fahren würde, aber irgendwie hat man da gerade abends/nachts doch schon ein mulmiges Gefühl von den dämlichen Bullen gefickt zu werden.
Die Wirkung vom CBD-Joint kam schleichend. Nach etwa 10-15Min war entspannen angesagt! Jedoch deutlich schwächer als im G-Pen.
Habe neuerdings auch Tee's, Gerichte gekocht und gebacken. Besonders n Tee ist Megageil! Einfach n paar Buds rein - Wasser drüber - ca. 10min ziehen lassen und genießen. Wirkung ist top! Bei Interesse kann ich ja mal ein paar meiner Kreationen vorstellen.
Beim CBD-Weed gefällt mir also das man komplett Alltagstauglich bleibt und das man keine Angst vor gestrecktem Shit haben muss. Auch ist endlich eine Auswahl an unterschiedlichen Sorten von unterschiedlichen Händlern da.
Ist beim THC ja nicht immer gegeben. Das kennt Ihr ja sicherlich alle oder? Du kriegst meist irgend n unbekanntes Kraut vor die Nase gesetzt und weißt absolut gar nichts über Herkunft, Anbau usw. Fragt mal eure Dealer. 90% von denen bieten mit Sicherheit kein Bio-Gras an das frei von Pestiziden ist und am besten noch richtig geil fermentiert wurde. Also fickt es deinen Körper! Auch immer diese Warterei und das Hinhalten haben mich immer tierisch abgefuckt. Viele Dealer sind ganz schön dämlich und unseriös. Oft auch irgendwie unfähig. Liegt bestimmt am Kraut! :D

Kurz zu den wichtigsten Pros/Cons:
Ich kann mich besser auf die Uni konzentrieren, bin nicht mehr so gestresst und schlafe neuerdings wie ein Baby. Auch komme ich morgens besser aus dem Bett. Es kommt mir vor als hätte ich einen tieferen Schlaf ohne dieses verpeilte Aufstehen
An negativer Kritik kann ich eigentlich nur den Preis nennen. Qualität ist nun mal teúer. Dafür kriegt man auch was fürs Geld. Cool finde ich auch das man schon mal nen halben oder ganzen Gramm zu viel bekommt. Davon sollten sich alle Dealer in Deutschland mal ne Scheibe von abschneiden :D
Und zweiter Kritikpunkt ist, dass ich schon tagsüber nach höherer Dosis sehr müde werde und permanent am Gähnen bin. Es lässt dann auch nicht mehr nach :D
Es hört sich jetzt vielleicht schlimmer an als es in Wirklichkeit ist
aber was gibt's schöneres als ein Schläfchen auf Gras.

Hey Louis kennste den CBD-Hanfblütentest auf Youtube? Ist ganz witzig. Könnten ja auch mal alle Sorten die wir verköstigt haben bewerten. Bin mal gespannt welche Sorte da die höhste Punktzahl erreicht :D

Schönen Abend noch! Peace!

cosmicffm
Beiträge: 25
Registriert: Do 25. Jan 2018, 00:14

Re: CBD Blüten, Erfahrungsbericht, Wirkung

Beitrag von cosmicffm » So 7. Okt 2018, 18:22

Ich habe mir heute mal *Sweed Dreams | 25g bestellt, mal gespannt wie das ist.

CBD Tee hatte ich schon ausprobiert, aber da hatte ich auch nur eine geringe Wirkung gemerkt. Ich werde mal schauen das zu verdampfen, dass sollte auch gut wirken.

VG
Zuletzt geändert von Martin Mainz am So 7. Okt 2018, 19:21, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *Link zum Shop entfernt

coffeeshop-fan
Beiträge: 10
Registriert: Di 9. Okt 2018, 23:05

Re: CBD Blüten, Erfahrungsbericht, Wirkung

Beitrag von coffeeshop-fan » Di 9. Okt 2018, 23:15

Hat noch wer Erfahrungen dazu? Ich habe bei CBD Öl null Wirkung leider...

Love The Plant
Beiträge: 6
Registriert: So 28. Okt 2018, 01:27

Re: CBD Blüten, Erfahrungsbericht, Wirkung

Beitrag von Love The Plant » So 28. Okt 2018, 23:06

Ich habe grade mit großen Interesse eure Unterhaltung verfolgt. Ich habe eine Mitbewohnerin die gerne mal CBD Produkte probieren wollte - ich also mit ihr zum Headshop und ein angeblich 10%iges Hasch gekauft. Geile Konsistenz, merkwürdiger Geruch, ekliger Geschmack.
Die Wirkung fand/finde ich bemerkenswerter Weise super. Wie oben beschrieben, sehr entspannend. Ich hab es noch nicht pur geraucht, würde es tagsüber auch ungerne konsumieren. Trotzdem finde ich es ein super Add-On für den allabendlichen Joint vorm Schlafengehen.

Wollte mich, trotz unsicherer Rechtslage, dann auch mal an die Blüten versuchen. Wenn hier jemand Erfahrungen mit einem besonders guten Shop , vor allem was Preise und Gehalt angeht, hat, kann er die ja gerne mal mitteilen.
Habt ihr jemals was unter 9€/g gefunden?

Hanfige Grüße

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2321
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: CBD Blüten, Erfahrungsbericht, Wirkung

Beitrag von Martin Mainz » Mo 29. Okt 2018, 13:08

Anmerkung: Bitte keine Shop-Links posten, nur per PN !
Foren-Putze und Teilzeitadmin

origins
Beiträge: 3
Registriert: Mi 9. Jan 2019, 14:57

Re: CBD Blüten, Erfahrungsbericht, Wirkung

Beitrag von origins » Mi 9. Jan 2019, 15:06

Hallo ihr lieben,

also ich habe mir auch OBSTSALAT (2g) und das #WIRSINDHANFBAR (ebenfalls 2g) gekauft.

Interessant ist, dass auf dem #WIRSINDHANFBAR explizit erwähnt wird, dass es nicht zum rauchen geeignet ist. (siehe Anhang)

Ich weiß, die Frage klingt blöd...aber denkt ihr es hat mehr zu bedeuten als nur deren rechtliche Absicherung? In meinen dezent paranoiden Kopf braut sich das Bild zusammen dass die (wie beim Alkohol das Vergällungsmittel) die Blüten mit irgendwas behandelt haben um das rauchen der Blüten zu unterbinden und am Ende qualvoll und langsam zum sterben. :D


Wie die Blüten letztlich wirken schreibe ich euch morgen. :)
Dateianhänge
photo_2019-01-09 15.05.19.jpeg
photo_2019-01-09 15.05.19.jpeg (154.11 KiB) 900 mal betrachtet
Kush hush fush

Cookie
Beiträge: 1121
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: CBD Blüten, Erfahrungsbericht, Wirkung

Beitrag von Cookie » Mi 9. Jan 2019, 15:36

origins hat geschrieben:
Mi 9. Jan 2019, 15:06
Ich weiß, die Frage klingt blöd...aber denkt ihr es hat mehr zu bedeuten als nur deren rechtliche Absicherung? In meinen dezent paranoiden Kopf braut sich das Bild zusammen dass die (wie beim Alkohol das Vergällungsmittel) die Blüten mit irgendwas behandelt haben um das rauchen der Blüten zu unterbinden und am Ende qualvoll und langsam zum sterben. :D
Ich denke, sie schreiben dies auch, damit man nicht mehr erwartet... also "rechtliche Absicherung", wenn man so will. Außerdem ist es so einfacher am deutschen Markt zu platzieren. Da ist nämlich das ganze nur dann erlaubt, wenn keine Weiterverarbeitung stattfindet.

Nicht zum Rauchen geeignet ist übrigens nur die rechte Sorte. Aber rauchen ist nicht das beste. Wenn, dann vaporisieren, essen oder eben als Tee ;).
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

origins
Beiträge: 3
Registriert: Mi 9. Jan 2019, 14:57

Re: CBD Blüten, Erfahrungsbericht, Wirkung

Beitrag von origins » Mi 9. Jan 2019, 16:06

Cookie hat geschrieben:
Mi 9. Jan 2019, 15:36

Nicht zum Rauchen geeignet ist nur die rechte Sorte...
Aber möglich wäre es, right?
Ich hab keinen Vaporisator und hab seit 15 Jahren keine Tüte oder sonstige Cannabisprodukte mehr angerührt und wollte damit wieder in die Welt des Hanfes reinkommen.
Kush hush fush

Cookie
Beiträge: 1121
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: CBD Blüten, Erfahrungsbericht, Wirkung

Beitrag von Cookie » Mi 9. Jan 2019, 16:10

origins hat geschrieben:
Mi 9. Jan 2019, 16:06
Aber möglich wäre es, right?
Ja, es sollte möglich sein. Allerdings würde ich geschmacklich eher nichts erwarten, insbesondere wenn es drauf steht. Aber vielleicht wird man ja eines besseren belehrt ;).
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
BUMMBUMM
Beiträge: 295
Registriert: Do 23. Aug 2018, 10:43
Wohnort: Hannover

Re: CBD Blüten, Erfahrungsbericht, Wirkung

Beitrag von BUMMBUMM » Do 10. Jan 2019, 09:06

alte sorte, altes etikett; neue sorte, neues (und umfangreicheres) etikett. mehr hintergründe wird das nicht haben.
Obstsalat (blau) is ne alte sorte von denen, wirsindhanfbar (schwarz) is mir auch neu.
Bild

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“