Gesprächsthema Cannabis überstrapazieren

Alle Themen, die sonst nirgendwo hingehören könnt ihr hier diskutieren.
Antworten
Scythe
Beiträge: 4
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 16:14

Gesprächsthema Cannabis überstrapazieren

Beitrag von Scythe » Fr 1. Feb 2019, 16:42

Hallo,

im Gespräch mit anderen Cannabis-Konsumenten wird das Thema Hanf für meinen Geschmack oft etwas überstrapaziert oder totgequatscht. Ich versuche mal (etwas übertrieben und mit Zwinkern ;) ) zu verdeutlichen, wie ich das manchmal empfinde bzw. auf was ich hinaus will:

... wenn ich mit jemandem zusammen ein Bier trinken gehe, möchte ich trotzdem nicht die ganze Zeit Gespräche führen wie:
"Welche Biersorte magst du am liebsten und warum? Trinkst du daheim aus einem 0,5l oder 0,3l Glas oder direkt aus der Flasche? Wie findest du unterscheidet sich Weizen-/Weiss-Bier und Kölsch in Sachen Geschmack, Rausch, Kater am nächsten Tag, ... ? Hast du auch schon mal Vodka getrunken? Ja? Welchen findest du besser, den aus Getreide oder aus Kartoffeln? Und aus welcher Region bzw. welche Sorte knallt bei dir am meisten rein? Boah, du musst unbedingt mal einen richtigen Vodka aus mehligkochenden Kartoffeln aus der Südukraine probieren, nach 2cl kannst du nicht mehr gradeaus gehen. Wusstest du, dass man mit Alkohol sogar Wunden desinfizieren kann, ist also quasi ein Heilmittel."

Gleiches beim Tabak: Nur weil ich in der Mittagspause mit einem Kollegen eine Zigarette rauchen gehe, ist das für mich eigentlich kein Grund, deswegen mit ihm zu philosophieren, welche Marke er am liebsten raucht, wie viele Zigaretten am Tag, ob bei ihm der am Südhang gewachsene Tabak ein viel ruhigeres, sanfteres und spirituell reineres High auslöst als xy, ...



Versteht mich nicht falsch, ich finde vergleichbare Themen bei Cannabis durchaus auch manchmal interessant und spreche gerne darüber (ich nehme an, darum sind die meisten hier auch in diesem Forum ;) ), aber nicht bei jeder sich bietenden Gelegenheit, es gibt auch 'zuviel des Guten'.

Was denkt ihr zu dem Thema?

Cookie
Beiträge: 1302
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Gesprächsthema Cannabis überstrapazieren

Beitrag von Cookie » Fr 1. Feb 2019, 17:01

Meinst Du hier im Forum? Wir sprechen schon wieder drüber ;), und da finde ich nichts Falsches dran... man findet halt viele Themen rund um Cannabis, bei denen ein Verbleiben lohnt.

Eine andere Frage ist, wie und über was ich mit meinem Kumpel quatsche, wenn er vorbei kommt. Da spielt das Thema Cannabis eigentlich keine Rolle.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Scythe
Beiträge: 4
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 16:14

Re: Gesprächsthema Cannabis überstrapazieren

Beitrag von Scythe » Fr 1. Feb 2019, 20:45

@Cookie:

Ich meinte bei privaten Gesprächen, hier im Forum unterstelle ich den meisten, dass sie genau deswegen herkommen.
Und auch eher bei Leuten, die sich schon ein wenig kennen (wen man sich gerade kennengelernt hat, finde ich solche Themen passender).


Noch mal deutlich gesagt, falls das oben zu schwammig oder missverständlich war:
Das ganze soll keine Kritik sein, mir geht es um Meinungen zu der These:

Stellen zwei Personen fest, dass sie eine bestimmte Gemeinsamkeit haben, besteht die Chance, dass sie selbige zum Gesprächsthema machen. Ist die Gemeinsamkeit Cannabis-Konsum, ist diese Chance und/oder der Gesprächsumfang tendenziell grösser als bei anderen Themen.

Digger
Beiträge: 6
Registriert: Do 10. Jan 2019, 13:44

Re: Gesprächsthema Cannabis überstrapazieren

Beitrag von Digger » Sa 2. Feb 2019, 06:16

moin moin,

hmm, deine darstellung erinnert mich ein wenig an 2 weinkenner (oder die sich dafür halten), die sich unterhalten/fachsimpeln. ich denke aber das passiert recht schnell, wenn man eine leidenschaft für etwas entwickelt ;)
man könnte sogar fast glauben, dass es eine art cannabis kultur gäbe. aber das kann ja net sein, nur bier wein und schnaps haben kultur, gelle ? :mrgreen:
Zuletzt geändert von Digger am Sa 2. Feb 2019, 14:38, insgesamt 1-mal geändert.

mad
Beiträge: 241
Registriert: Di 10. Apr 2018, 13:55

Re: Gesprächsthema Cannabis überstrapazieren

Beitrag von mad » Sa 2. Feb 2019, 13:47

Wenn ich das so beobachte: Bierbörse hier, Weinprobe da und hier und da noch eine Brauereiführung. Und dann die endlosen Gespräche darüber, ob nun Kölsch, Alt, Pils oder Weizen das bessere Bier ist – wobei Alt sollte man bei der Aufzählung nicht nennen, das ist ja nun wirklich fies!

Und dann noch die ganzen Gespräche über Wein: welche Temperatur, mit oder ohne Barrique trocken, halbtrocken oder oder lieblich? Weiß, Rot, Rosé?

Für mich halten sich alle Themen in etwa die Waage. Cannabiskonsumenten reden halt über Cannabis, Alkoholkonsumenten über Alkohol. Es sind ja alles Genussmittel, dann sollte man doch auch über Geschmack und Co. reden dürfen. Wenn man über was anderes reden möchte, kann man ja das Gespräch in eine andere Richtung lenken.

Benutzeravatar
BUMMBUMM
Beiträge: 362
Registriert: Do 23. Aug 2018, 10:43
Wohnort: Hannover

Re: Gesprächsthema Cannabis überstrapazieren

Beitrag von BUMMBUMM » Sa 2. Feb 2019, 23:40

Zitat Forumregeln:
...Wir freuen uns über einen Dialog mit euch über Cannabis und Drogenpolitik - völlig artikelfremde Debatten sind unerwünscht und wenn dann bitte unter "Sonstiges" zu führen. Für Debatten rund ums Growen etc. gibt es eigene Foren....
wobei Konsum unter etc. fällt...

ausserdem solange man nicht selber growed, sondern sichs nur irgendwo illegal besorgt weiss keiner so genau was er da hat und damit is die fachsimpelei darüber auch etwas abwegig.
kanns sein dass dir nicht das thema sauer aufstößt, sondern die dummschwätzerei deiner kifferkumpanen ^^

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“