Deutscher Hanfverband Forum • Thema anzeigen - Cannabis und Führerschein

Cannabis und Führerschein

Legalisierung durch Klicks


Re: Med. Cannabis Problem mit Führerschein

Beitragvon littleganja am Mi 7. Feb 2018, 16:58

Speedy-BW hat geschrieben:@ Littleganja

Es ist immer ein Unterschied:
Ob ich bei Kontrolle raus gezogen werde und ich bin positiv. Dann kann es gut gehen oder nicht!!

Wenn das im Bericht raus kommt, ist es fahren ohne Fahrerlaubnis!

Da ist im Stgb. noch der Unterschied, meiner Meinung nach.


Wenn dir jemand die Fahrerlaubnis entziehen kann dann nur die Führerscheinstelle, der Arzt definitiv nicht. Im Gesetz steht auch wer Drogen nimmt darf nicht am Straßenverkehr teilnehmen, ausgenommen die Drogen sind vom Arzt verordnet. Du als Fahrzeugführer musst selbst abschätzen ob du fahren kannst oder nicht. Weder ein Arzt noch sonst wer kann dir diese Entscheidung abnehmen. Die Frage ist ob du benommen fährst oder nicht Ausfallerscheinungen ja oder nein usw.Da rede ich dir auch nicht rein musst du wissen. Und wenn überhaupt wäre es fahren unter Medikament Einfluss nicht fahren ohne Fahrerlaubnis!
littleganja
 

Re: Med. Cannabis Problem mit Führerschein

Beitragvon Hanfkraut am Mi 7. Feb 2018, 18:52

Mich nervt das auch. Suche zwar auch noch nach Rezept. Mittlerweile bin ich auch verunsichert was als nächstes kommt.
Oder ob ich wie gehabt handeln sollte!
Das Ding mit dem Jagdschein sagt ja auch schon alles


Fair wäre es wenn eine Kostenlose Fahtauglichkeits Prüfung mit Blut probe durchgeführt werden kann. Wenn der thc wert x über 1 ng liegt
Und der Fahrer sofort einen Fahtauglichkeit test absolviert Ärztlich begleitet und der Arzt zum Ergebnis kommt ;; Fahrtüchtigkeits test bestanden.

Damit muss der cannabis consument oder Patient erlaubt sein Fahrzeug zu führen
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten
Hanfkraut
 
Beiträge: 643

Registriert:
Mo 22. Dez 2014, 14:07


Re: Med. Cannabis Problem mit Führerschein

Beitragvon alpr am Do 8. Feb 2018, 10:02

Hanfkraut hat geschrieben:
Fair wäre es wenn eine Kostenlose Fahtauglichkeits Prüfung mit Blut probe durchgeführt werden kann. Wenn der thc wert x über 1 ng liegt
Und der Fahrer sofort einen Fahtauglichkeit test absolviert Ärztlich begleitet und der Arzt zum Ergebnis kommt ;; Fahrtüchtigkeits test bestanden.

Damit muss der cannabis consument oder Patient erlaubt sein Fahrzeug zu führen


Das sehe absolut nicht so.
Wenn ich mit Opium fahren darf, dann darf ich auch mit Cannabis fahren, da gibt es keine Diskussion, alles andere wäre in meinen Augen nicht akzeptabel.

Das Problem ist, wir lassen uns alles gefallen.
alpr
 
Beiträge: 100

Registriert:
Di 28. Feb 2017, 13:00


Re: Med. Cannabis Problem mit Führerschein

Beitragvon Hanfkraut am Do 8. Feb 2018, 11:34

Ich gebe dir in Prinzip recht
Aber wie willst du denn den Staat üzeugen und beweisen das die festgelegten werte absurd sind!
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten
Hanfkraut
 
Beiträge: 643

Registriert:
Mo 22. Dez 2014, 14:07


Re: Med. Cannabis Problem mit Führerschein

Beitragvon alpr am Do 8. Feb 2018, 12:13

Hanfkraut hat geschrieben:Ich gebe dir in Prinzip recht
Aber wie willst du denn den Staat üzeugen und beweisen das die festgelegten werte absurd sind!


Tja, die einfachste Methode wäre gewesen nicht Merkel und Co zu wählen, haben wir verpasst.

Weitere Möglichkeiten sind Informationen an die Bevölkerung (die kein Cannabis Med. nutzen) raus zu geben, hier würde ich es über die Linken und die Grünen machen.
Bei uns im Ort (15.000 Einwohner) haben die Grünen einen Info Abend gemacht, mit Arzt, Apotheker und Patient, waren ca. 80 Leute da. Diese 80 werde es auch anderen erzählen.
Euren Arzt fragen ob er nicht Infos im Wartezimmer auslegen will (meiner hat das von sich aus gemacht).
Redet mit allen möglichen Leuten darüber, da muss man nicht mal sagen das man es selber nutzt, nur das man gehört hat das es vielen gut tut, mache ich immer, Thema Krankheiten springt jeder an und dann sagen, ja habe gehört da soll Cannabis helfen (wenn es auch hilft).
Ich sage es ganz offen meinem Zahnarzt wenn er mir eine Spritze gibt, ich sage es meiner Physio, ich sage es meinem Orthopäden, ich sage es meinem Narkosearzt, ich sage es meinem Augenarzt und noch einigen mehr und frage was sie davon halten, mich interessiert ihre Medizinisch Sicht (die persönliche ist immer die gleiche wie medinzinisch), nicht das ich was falsch mache.
Es gibt viele Möglichkeiten die wir machen können, vielleicht hast du/ihr Ideen die ich/wir machen können.

Ich habe gelernt das man die große Politik nicht ändern kann, aber man kann die Politik vor der eigenen Haustüre verändern, im kleinem. Wenn viele es im kleinem machen, dann wird es groß.
alpr
 
Beiträge: 100

Registriert:
Di 28. Feb 2017, 13:00


Re: Med. Cannabis Problem mit Führerschein

Beitragvon littleganja am Do 8. Feb 2018, 12:56

alpr hat geschrieben:
Hanfkraut hat geschrieben:
Fair wäre es wenn eine Kostenlose Fahtauglichkeits Prüfung mit Blut probe durchgeführt werden kann. Wenn der thc wert x über 1 ng liegt
Und der Fahrer sofort einen Fahtauglichkeit test absolviert Ärztlich begleitet und der Arzt zum Ergebnis kommt ;; Fahrtüchtigkeits test bestanden.

Damit muss der cannabis consument oder Patient erlaubt sein Fahrzeug zu führen


Das sehe absolut nicht so.
Wenn ich mit Opium fahren darf, dann darf ich auch mit Cannabis fahren, da gibt es keine Diskussion, alles andere wäre in meinen Augen nicht akzeptabel.

Das Problem ist, wir lassen uns alles gefallen.


Endlich hat es mal einer begriffen, ich wollte es nicht immer und immer wieder sagen.....

Im Umkehrschluss könnte man ja mal hier in die Runde fragen, wer denn unter Opiaten Auto oder Motorrad fährt??? Dann wäre meine Frage ob derjenige Angst hat wenn er angehalten wird von den Cops dass der Test Heroin bzw. Opiat positiv also für ihn negativ ist??? Dann würde ich fragen was geschieht wenn er seinen Opiatausweis zückt??? Zu 99% ausgenommen die Cops sind ganz genau darf er weiter fahren, vorausgesetzt der Fahrer hat kein Ausfallerscheinungen. Und genau dieser Test (Ausfallerscheinungen) wird dann halt etwas genauer ausfallen (was auch gut so ist!) und wenn alles okay ist, GUTE FAHRT!
Da ich als Cannabispatient keinen Opitausweis besitze zücke ich meine Kostenübernahme, Privatpatienten oder jemand der noch auf Kostenüb. wartet eben eine Kopie des Rezept. Keine Ausfallerscheinungen, GUTE FAHRT!
Es ist auch nicht so schwer einfach mal in die Gesetzestexte reinzuschauen und wenn man es nicht versteht, immer und immer wieder lesen, irgendwann macht es klick ;)
littleganja
 

Re: Med. Cannabis Problem mit Führerschein

Beitragvon alpr am Do 8. Feb 2018, 14:38

littleganja hat geschrieben:
alpr hat geschrieben:
Hanfkraut hat geschrieben:
Fair wäre es wenn eine Kostenlose Fahtauglichkeits Prüfung mit Blut probe durchgeführt werden kann. Wenn der thc wert x über 1 ng liegt
Und der Fahrer sofort einen Fahtauglichkeit test absolviert Ärztlich begleitet und der Arzt zum Ergebnis kommt ;; Fahrtüchtigkeits test bestanden.

Damit muss der cannabis consument oder Patient erlaubt sein Fahrzeug zu führen


Das sehe absolut nicht so.
Wenn ich mit Opium fahren darf, dann darf ich auch mit Cannabis fahren, da gibt es keine Diskussion, alles andere wäre in meinen Augen nicht akzeptabel.

Das Problem ist, wir lassen uns alles gefallen.


Endlich hat es mal einer begriffen, ich wollte es nicht immer und immer wieder sagen.....

Im Umkehrschluss könnte man ja mal hier in die Runde fragen, wer denn unter Opiaten Auto oder Motorrad fährt??? Dann wäre meine Frage ob derjenige Angst hat wenn er angehalten wird von den Cops dass der Test Heroin bzw. Opiat positiv also für ihn negativ ist??? Dann würde ich fragen was geschieht wenn er seinen Opiatausweis zückt??? Zu 99% ausgenommen die Cops sind ganz genau darf er weiter fahren, vorausgesetzt der Fahrer hat kein Ausfallerscheinungen. Und genau dieser Test (Ausfallerscheinungen) wird dann halt etwas genauer ausfallen (was auch gut so ist!) und wenn alles okay ist, GUTE FAHRT!
Da ich als Cannabispatient keinen Opitausweis besitze zücke ich meine Kostenübernahme, Privatpatienten oder jemand der noch auf Kostenüb. wartet eben eine Kopie des Rezept. Keine Ausfallerscheinungen, GUTE FAHRT!
Es ist auch nicht so schwer einfach mal in die Gesetzestexte reinzuschauen und wenn man es nicht versteht, immer und immer wieder lesen, irgendwann macht es klick ;)


Siehste, schon sind wir zusammen ;-)
alpr
 
Beiträge: 100

Registriert:
Di 28. Feb 2017, 13:00


Re: Med. Cannabis Problem mit Führerschein

Beitragvon Hanfkraut am Do 8. Feb 2018, 15:43

Was nützt das wenn ich keinen Arzt habe?

Aber wer weiß... Jagdschein darfst du ja heute als cannabis Patient abgeben.
Vielleicht morgen den Führerschein!
Einfach so weil es so in dein Bescheid steht!
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten
Hanfkraut
 
Beiträge: 643

Registriert:
Mo 22. Dez 2014, 14:07


Re: Med. Cannabis Problem mit Führerschein

Beitragvon littleganja am Do 8. Feb 2018, 16:18

Als Vegetarier finde ich gut wenn Jäger ihre Jagdscheine abgeben müssen, von mir aus sollten alle Jäger Kiffen!

Führerschein habe ich noch bin offiziell Patient seit 2015 jetzt ist 2018!
littleganja
 

Re: Med. Cannabis Problem mit Führerschein

Beitragvon alpr am Do 8. Feb 2018, 16:55

littleganja hat geschrieben:Als Vegetarier finde ich gut wenn Jäger ihre Jagdscheine abgeben müssen, von mir aus sollten alle Jäger Kiffen!

Führerschein habe ich noch bin offiziell Patient seit 2015 jetzt ist 2018!

Hauptsächlich wird doch gejagt, weil Wald vor Wild geht, essen ist da dann nur eine Sinnvolle Nutzung des Erlegten.
alpr
 
Beiträge: 100

Registriert:
Di 28. Feb 2017, 13:00


Re: Med. Cannabis Problem mit Führerschein

Beitragvon littleganja am Do 8. Feb 2018, 17:35

Hätten die den Wolf nicht ausgerottet müsste keiner Jagen. Hätten wir dem Wild den Wald nicht weggenommen würde der Wald kein Schaden nehmen. Der aktuelle natürliche Feind des Wilds sind Autos und Krankheiten.
Ich persönlich Hasse Jäger!
littleganja
 

Re: Med. Cannabis Problem mit Führerschein

Beitragvon Cookie am Do 8. Feb 2018, 17:40

Volle Zustimmung, littleganja! Bin übrigens auch Vegetarier - seit gut 30 Jahren am Stück.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa
Cookie
 
Beiträge: 646

Registriert:
Sa 27. Aug 2016, 13:20


Re: Med. Cannabis Problem mit Führerschein

Beitragvon alpr am Do 8. Feb 2018, 17:58

littleganja hat geschrieben:Hätten die den Wolf nicht ausgerottet müsste keiner Jagen. Hätten wir dem Wild den Wald nicht weggenommen würde der Wald kein Schaden nehmen. Der aktuelle natürliche Feind des Wilds sind Autos und Krankheiten.
Ich persönlich Hasse Jäger!


Das stimmt, aber hätten ist nicht, deswegen verlangt der Bauer oder Staat, keine Ahnung, das Wald wichtiger ist als Leben, ich würde es auch lieber der Natur überlassen, aber wie so oft frägt uns keiner.
alpr
 
Beiträge: 100

Registriert:
Di 28. Feb 2017, 13:00


Re: Med. Cannabis Problem mit Führerschein

Beitragvon Martin Mainz am Do 8. Feb 2018, 19:54

littleganja hat geschrieben:Ich persönlich Hasse Jäger!

Die Dunkle Seite Du wählst?
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1811

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Med. Cannabis Problem mit Führerschein

Beitragvon Duck am Fr 9. Feb 2018, 12:41

So, mein Arzt meinte Heute laut der verkehrs xy... wäre das Fahren in der Cannabistherapie strikt untersagt.
Nächstes mal soll ich ihm diesen hinweis unterzeichnen.

Ausserdem musste ich einen neuen behandlungsvertrag unterschreiben, weil sich die ikk mit der bkk usw. Zusammengetan haben.
Geht um gelder die sie dann von Berlin in den hals gestopft bekommen.


Warum muss ich sowas denn gegenzeichnen?
Duck
 
Beiträge: 1248

Registriert:
So 29. Jan 2017, 14:56


Re: Med. Cannabis Problem mit Führerschein

Beitragvon DrGreenthumb am Fr 9. Feb 2018, 12:59

So, mein Arzt meinte Heute laut der verkehrs xy... wäre das Fahren in der Cannabistherapie strikt untersagt.
Nächstes mal soll ich ihm diesen hinweis unterzeichnen.


Dann würde ich mir aber mal das "Verkehrs xy" schwarz auf weiss zeigen lasssen, in dem das explizit steht!

Sowas gibt es im aktuellem Gesetz einfach nicht! Außer er meint den Teil, dass man während der Einstellphase nicht fahren darf.
DrGreenthumb
 
Beiträge: 236

Registriert:
Do 18. Mai 2017, 15:53


Re: Med. Cannabis Problem mit Führerschein

Beitragvon Duck am Fr 9. Feb 2018, 13:09

Ich glaub er meinte diese kürzliche Tagung über Cannabis im Strassenverkehr, worauf ich meinte dies wären wohl eher empfehlungen...
Worauf er der meinung war dieser Schrieb wäre nun der stand der dinge, er müsse darauf hinweisen, ich müsse es bestätigen, damit er aus der haftung ist.

Er is ja auch verkehrsmediziner, aber eine Begutachtung könne er bei cannabis nicht machen warum auch immer.
Duck
 
Beiträge: 1248

Registriert:
So 29. Jan 2017, 14:56


Re: Med. Cannabis Problem mit Führerschein

Beitragvon littleganja am Fr 9. Feb 2018, 13:13

Duck hat geschrieben:So, mein Arzt meinte Heute laut der verkehrs xy... wäre das Fahren in der Cannabistherapie strikt untersagt.
Nächstes mal soll ich ihm diesen hinweis unterzeichnen.

Ausserdem musste ich einen neuen behandlungsvertrag unterschreiben, weil sich die ikk mit der bkk usw. Zusammengetan haben.
Geht um gelder die sie dann von Berlin in den hals gestopft bekommen.


Warum muss ich sowas denn gegenzeichnen?


Behandlungsvertrag weil sich IKK und BKK zusammen getan haben??? Der will mit dir vermutlich einen Hausarztvertrag oder wie sich das nennt machen, würde ich nicht unterzeichnen! Bindet dich dann an ihn und du kannst nur schwer und mit seiner Erlaubnis und Antrag bei KK zu einem anderen Arzt......

Zu der Unterzeichnung des Hinweis Starßenverkehr, da müsste man zuvor wissen wie der Formuliert ist, vor Ort nichts unterschreiben, erst uns zeigen! Rein rechtlich sollte eigentlich jeder Arzt einen solchen Aufklärungstext unterzeichenen lassen, der sollte halt dann auch wie im Gesetz vorgeschrieben lauten. Also erst Eingewöhnung dann nach Eigeneinschätzung am Straßenverkehr teilnehmen oder auch nicht.

Und müssen tust du überhaupt nicht´s :!:
littleganja
 

Re: Med. Cannabis Problem mit Führerschein

Beitragvon Duck am Fr 9. Feb 2018, 13:22

Ja denn kk schriss hab ich unterschrieben :( war alles eieder ein akt heute. Es ginge da um hilfsmittelverordnungen usw.
Diesen vertrag hätte er aber nicht bei der aok und anderen angenommen nur ikk bbk und noch was.

Also wenn das nun ein hausarztvertrag war dann hätte man mich wohl drauf hinweisen müssen.

Ich hack da mal nach wär ja der oberhammer.

Zum Führerschein
Ja das lass ich mir auch schicken am schluss darf ich dann nur deswegen nicht mehr fahren :oops:

Man man was ein gedöhns wegen med cannabis.
Duck
 
Beiträge: 1248

Registriert:
So 29. Jan 2017, 14:56


Re: Med. Cannabis Problem mit Führerschein

Beitragvon DrGreenthumb am Fr 9. Feb 2018, 13:28

Naja, einen Hinweis zur Fahrtauglichkeit unter Cannabismedikation oder ein "generelles Fahrverbot" zu unterschreiben sind natürlich zwei paar Schuhe!

Ich weiss jetzt nicht genau, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ein Arzt nicht einfach ein generelles(!) Fahrverbot erteilen darf! Sowas darf nur die FS oder die Polizei.

Also er muss dich quasi darauf hinweisen, dass du nicht fahren darfst, solange du irgendwelche Ausfallerscheinungen feststellen kannst, ggf. mit deiner Unterschrift bestätigt.

Schau dir den Schrieb auf jedenfall ganz genau an. Nicht dass du ihn noch von der ärztl. Schweigepflicht entbindest und er der FS meldet, dass du C Patient bist, wenn er schon Verkehrsmediziner ist :)

Klingt jetzt etwas paranoid, aber mittlerweile muss man echt mit allem rechnen
DrGreenthumb
 
Beiträge: 236

Registriert:
Do 18. Mai 2017, 15:53


VorherigeNächste

Zurück zu Online Aktionen

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast