Deutscher Hanfverband Forum • Thema anzeigen - "„Die Finger davon lassen“ – Warum Deutschland weiterhin Dro

"„Die Finger davon lassen“ – Warum Deutschland weiterhin Dro



"„Die Finger davon lassen“ – Warum Deutschland weiterhin Dro

Beitragvon Sabine am Di 2. Jan 2018, 13:44

"„Die Finger davon lassen“ – Warum Deutschland weiterhin Drogen verbieten sollte

Seit Jahresbeginn dürfen Kalifornier legal Marihuana kaufen und konsumieren. Und wieder kommt die Frage auf, ob dies nicht auch in der Bundesrepublik umgesetzt werden sollte. Doch es gibt große Unterschiede zu den USA. "


http://www.handelsblatt.com/video/unter ... 04888.html

"Ja, wir verfolgen das ja noch mit strafrechtlichen Mitteln, wir halten dadurch den Konsum niedrig.
...
Wenn wir jetzt das freigeben, würde eine Marketingmaschinerie anspringen, der Konsum würde durch die Decke gehen.
...
Wenn Sie eine Gruppe von festen Süchtigen haben, kriegen Sie das kaum aus der Gesellschaft raus und wenn wir die nicht verrotten lassen wollen, müssen wir ihnen helfen und das bedeutet eine weitere Erhöhung der Sozialleistungssysteme."


So ein gequirlter Quatsch!

Die, die vielleicht/wahrscheinlich wirklich die Systeme belasten werden, konnte ich in der Silvesternacht beobachten.
Einen Schnaps nach dem anderen bzw. Schnapsspielchen, dazu Bier und Wein ... :roll:
Da ich mein Medikament genommen hatte und keinen Alkohol trank, kam ich mir vor wie auf einen anderen Stern oder anders ausgedrückt : Noch nie habe ich mich bekifft so nüchtern gefühlt als wie mit Schnapslern um mich rum.
Sabine
 
Beiträge: 7662

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: "„Die Finger davon lassen“ – Warum Deutschland weiterhin

Beitragvon bad guy am Di 2. Jan 2018, 14:59

:lol:
Eine Lüge nach der anderen. Toller Journalismus!
bad guy
 
Beiträge: 129

Registriert:
Di 21. Jul 2015, 09:27


Re: "„Die Finger davon lassen“ – Warum Deutschland weiterhin

Beitragvon littleganja am Di 2. Jan 2018, 15:23

Spätestens in 5 Jahren kann man anhand der Studien die jetzt in den USA stattfinden und bis dahin abgeschlossen sind, den Dünnschiss von oben mit Fakten widerlegen. Das ist das letzte zischen der Prohibitionsschlange und sollte uns Menschen mit Verstand eigentlich nicht tangieren tut es jedoch da es einfach nur Schwachsinn ist. Fakt ist wenn der Kampf für die Legalisierung von Cannabis gewonnen ist, müssen wir uns weiterhin dafür einsetzen dass alle Drogen legalisiert werden. Jeder Mensch sollte frei und selbst entscheiden mit was er sich berauscht oder mediziniert, sobald Minderheiten aufgrund ihrer Gewohnheiten diskriminiert werden, sind wir vom 4 Reich nicht weit entfernt!
"Es gibt keinen Gott" - Stephen Hawking *2011 :evil:
"Es gibt keinen Stephen Hawking" - GOTT *2018 :mrgreen:
littleganja
 
Beiträge: 2609

Registriert:
Di 25. Apr 2017, 10:33

Wohnort:
Nähe Mannheim

Re: "„Die Finger davon lassen“ – Warum Deutschland weiterhin

Beitragvon Doc_A am Di 2. Jan 2018, 16:18

Sabine hat geschrieben:"„ ...
Wenn wir jetzt das freigeben, würde eine Marketingmaschinerie anspringen, der Konsum würde durch die Decke gehen.
...
Wenn Sie eine Gruppe von festen Süchtigen haben, kriegen Sie das kaum aus der Gesellschaft raus und wenn wir die nicht verrotten lassen wollen, müssen wir ihnen helfen und das bedeutet eine weitere Erhöhung der Sozialleistungssysteme."



Zu Punkt 1: Wurde in den USA gerade der Konsum von Opioden freigegeben oder wie soll man sich diesen enormen Anstieg erklären? In Punkto Cannabis sind die Konsumraten schon "weit durch die Decke". Schon lange. Deswegen hat das BVerfG schon 1994 angeraten, das Verbot ergebnisoffen zu untersuchen. Welche negativen Konsequenzen hat denn der millionenfache Konsum für die Gesellschaft? Das einzige, was ich sehe, ist, daß ein niedriger Prozentsatz der Konsumenten psychotische Symptome zeigt.

Frage: Wie hoch ist der Prozentsatz der latenten "Psychotiker" in der Gesellschaft? (Tip: Verdächtig ähnlich...)


Zum 2. Punkt: Was ist ein fester Süchtiger? Wollen diese Zwangsbeglücker auch die Feierabendbierchentrinker oder Viertelesschlotzer auf den richtigen Pfad zurückbringen? Kann der Schreiber für sich beispielsweise ausschliessen, profilierungssüchtig zu sein? Kann man nach dem Kick beim Spekulieren an der Börse (handelsblatt) süchtig werden?

Mit einem haben die Handelsblättler allerdings recht: "Doch es gibt große Unterschiede zu den USA." In den USA wird Englisch gesprochen. Und die Amerikaner verzehren weniger Sauerkraut.
:shock:
Doc_A
 
Beiträge: 722

Registriert:
So 31. Aug 2014, 10:21


Re: "„Die Finger davon lassen“ – Warum Deutschland weiterhin

Beitragvon Hanfkraut am Mi 3. Jan 2018, 08:28

Au ja...
Da hatt mal wieder einer keine Ahnung! Sind wir süchtig? NEIN!

Aber viele Alkohol konsumer sind Süchtig!
Wie immer intressiert das niemand!

Da soll der Staat mir einen triftigen grund nennen warum ich lieber Alkohol trinken soll statt zu kiffen!

Ich glaube das es da keine sinnvolle Antwort gibt!

Wir sind nicht dumm und wir sind nicht falul! Wir gehen sogar Arbeiten!

Das trifft auf ein Alkoholiker Alles nicht zu! Und davon gibt es leinder Millionen! Und wir arbeiter dürfen denen noch den suff finanzieren!

Ist das in Ordnung?

Unser Staat ist somit nicht in der Lage zu unterscheiden was gefährlich ist und was nicht!

Daher bitte ich drum schnaps und co zu verbieten!
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten
Hanfkraut
 
Beiträge: 467

Registriert:
Mo 22. Dez 2014, 14:07


Re: "„Die Finger davon lassen“ – Warum Deutschland weiterhin

Beitragvon littleganja am Mi 3. Jan 2018, 10:56

Hanfkraut hat geschrieben:
Daher bitte ich drum schnaps und co zu verbieten!


Substanz Faschismus

ist wenn man z.b. Cannabis verbietet und Alkohol legal lässt. Im Umkehrschluss wäre deine Forderung Alkohol zu verbieten und Cannabis zu erlauben, genau das selbe?!?!?! Von daher zumindest für mich total unlogisch.

Und nur soviel meinen letzten Alkohol habe ich vor ca. 3 Jahren zu mir genommen, in Form von 0,2l Bier und es war ekelhaft :? Ich hasse Alkohol weil er viele Familien zerstört und Menschen zu Monstern macht bzw. machen kann. Man bekommt nicht umsonst Starfmilderung wenn man jemand im Suff erschlägt, das ist aber ein anderes Thema.

Nur die Haltung ich bin Kiffer, zumindest bin ich nicht so asozial wie der Alk, hinkt meiner Meinung nach. Der Alk hetzt auch über den Junkie und denkt er wäre besser.........

Von daher es ist falsch egal welche Substanz zu verbieten und so Minderheiten aus der Gesellschaft zu drängen, alle Substanzen deren Besitz und Konsum muss Straffrei sein und darf nicht unter Strafe gestellt werden. FALSCHER WEG :roll:
"Es gibt keinen Gott" - Stephen Hawking *2011 :evil:
"Es gibt keinen Stephen Hawking" - GOTT *2018 :mrgreen:
littleganja
 
Beiträge: 2609

Registriert:
Di 25. Apr 2017, 10:33

Wohnort:
Nähe Mannheim

Re: "„Die Finger davon lassen“ – Warum Deutschland weiterhin

Beitragvon Hanfkraut am Mi 3. Jan 2018, 11:27

littleganja,
Hätte mich etwas priziser ausdrücken sollten.
Alles über 15% wäre auch ok!
Oder noch besser eine kontrollierte abgabe! So das es grundsätzlich nur gewisse mengen im Monat ausgegeben werden dürfen.

Die strafminderung im rausch muss abgeschafft werden!

Alkoholverbot auf öffentliche Verwaltung wo sich auch Kinder aufhalten wie Karneval. Stadt feste.
Silvester etc.

Ach ja Silvester und co. geht auch ohne Alkohol viel besser!


Alleine wenn ich das schon sehe wieviele Drogen auf dem Weihnachtsmarkt in Form von Alkohol konsumiert werden wird mir schlecht! Tolle vorbilder für Kinder!

Würde ich auf dem Weihnachtsmarkt cannabis konsumieren, würden sich bestimmt viele Leute aufregen, wahrscheinlich noch Leute die gerade einen Glühwein trinken!

Entweder werden alle weiche Drogen erlaubt oder ebend keine.
Und solange Alkohol erlaubt ist müsste der Staat ja auch Kokain erlauben! Beide Drogen sind als harte Drogen anzusehen!
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten
Hanfkraut
 
Beiträge: 467

Registriert:
Mo 22. Dez 2014, 14:07


Re: "„Die Finger davon lassen“ – Warum Deutschland weiterhin

Beitragvon littleganja am Mi 3. Jan 2018, 12:39

Wenn auf den öffentliche Veranstaltungen Menschen meinen sie müssten Alkohol trinken, habe ich damit kein Problem.

Meine Begründung: Selbst wenn Kinder anwesend sind, wissen die

1. Nicht was da gesoffen wird.
2. Es gibt keine direkte Pasivschädigung wie z.b. beim Rauchen
3. 98% der Alkoholuser haben sich im Griff.

Zu Silvester, bei uns wir waren 3 Personen und 4 Hunde, gab es auch keinen Tropfen Alkohol, ja es geht auch ohne.....

Zum Weihnachtsmarkt, ich persönlich kenne viele Menschen die sich das ganze Jahr auf einen Glühwein freuen und das restliche Jahr keinen Tropfen trinken, werden die dann automatisch zu Asozialen?

Der Vergleich zwischen Alkohol und Kokain passt nicht ganz, eher Alkohol und Heroin. Das Verbot von Substanzen ist auch nicht Abhängig davon ob eine Droge hart oder weich ist, sondern wird vor allem aktuell durch Wirtschaftsinteressen ausgelegt.

Harte Drogen meiner Ansicht nach sind (Absteigend nach Todeszahlen und Gefährlichkeit):

1. Zucker
2. Alkohol
3. Nikotin
4. Psychopharmaka
5. Heroin
6. Kokain & Crack
7. "Legal Highs"
8. Amphetamine

Weiche Drogen meiner Meinung nach (Absteigend nach Todeszahlen und Gefährlichkeit):

1. Coffein
2. MDMA
3. Cannabis
4. LSD
5. Psilocybin

Aber mit Logik hat das alles nicht´s zu tun, nur auf Menschen rumhacken die Alkohol bevorzugen ist nicht korrekt!

P.S. Mit einem Cannabis Rezept darf man überall konsumieren wo auch geraucht werden darf, von daher auch auf dem Weihnachtsmarkt ;)
"Es gibt keinen Gott" - Stephen Hawking *2011 :evil:
"Es gibt keinen Stephen Hawking" - GOTT *2018 :mrgreen:
littleganja
 
Beiträge: 2609

Registriert:
Di 25. Apr 2017, 10:33

Wohnort:
Nähe Mannheim

Re: "„Die Finger davon lassen“ – Warum Deutschland weiterhin

Beitragvon Hanfkraut am Mi 3. Jan 2018, 13:56

Fakt ist es das ich auf fast jeder öffentlichen Veranstaltung Probleme mit umgang von Alkohol zu sehen ist.
Dazu gehört auch die Gewaltbereitschaft.

Schlimm finde ich es wenn dann die ganze Straße nach Alkohol riecht!
Noch schlimmer ist es wenn mir der Zigaretten qualm um die nase weht.

Das muss ich nicht haben!

Aber jeder hatt so seine Ansichten und Vorstellungen!

Ja was Kinder betrifft hatt Alkohol nichts auf öffentlichen Veranstaltungen zu suchen! Da wir Erwachsene auch eine Vorbild Funktion haben!

Noch schlimmer mit bier pullen in der stadt herumzulaufen!

Solche Bilder gibt es in w/a nicht!

Dort rennt nimand mit ne bier pulle rum!
Rauchen in der Öffentlichkeit extrem selten!
Kiffen in der Öffentlichkeit gibt es dort auch nicht!

Obwohl der Gesetzgeber kein Gesetz veranlasst hat, macht es dort trotzdem keiner weil dort solche Aktivitäten in der Öffentlichkeit ebend nicht ankommen! Und jeder würde dort mir dem Finger auf einen raucher bzw trinker zeigen! Nach dem Motto pfui!

Privat kein Problem! Da wird damn konsomiert
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten
Hanfkraut
 
Beiträge: 467

Registriert:
Mo 22. Dez 2014, 14:07



Zurück zu Deutsche Videos

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste