Sammlung CBD Razzien

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2938
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Sammlung CBD Razzien

Beitrag von Cookie » Fr 29. Mai 2020, 07:57

Tobias Pietsch erhält Geldstrafe auf Bewährung

Lahr/Freiburg. Damit hätte Tobias Pietsch, Besitzer von mehreren "Hanfnah"-Geschäften in Südbaden, nicht gerechnet: Am Donnerstag wurde er am Amtsgericht Freiburg wegen des Handels mit CBD-Blüten (wir haben berichtet) zwar verurteilt, aber deutlich milder, als er selbst für möglich gehalten hätte. "Das war eine krachende Niederlage für die Staatsanwaltschaft", berichtete Pietsch im Gespräch mit der Lahrer Zeitung im Anschluss an die Urteilsverkündung.

Er wurde zu 50 Tagessätzen zu je 40 Euro verurteilt. Die Geldstrafe ist auf Bewährung ausgesetzt. Heißt: Lässt er sich ein Jahr lang nichts zuschulden kommen, muss er die Strafe nicht zahlen. Die beschlagnahmten Cannabisprodukte sowie die daraus entstandenen Einnahmen werden eingezogen.


https://www.lahrer-zeitung.de/inhalt.la ... ce01b.html
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

AtzeTonfrei
Beiträge: 25
Registriert: Mi 22. Jan 2020, 16:39

Re: Sammlung CBD Razzien

Beitrag von AtzeTonfrei » Fr 29. Mai 2020, 08:56

Alles andere als ein Freispruch und Entschädigung ist nicht zu akzeptieren!

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2938
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Sammlung CBD Razzien

Beitrag von Cookie » Fr 29. Mai 2020, 09:12

Ja, das sehe ich genau so, gilt aber auch für jeden Konsumenten und Kleingärtner... das "Recht" ist bei uns nichts wehrt. Hoffen wir, dass er Berufung einlegt.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3294
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Sammlung CBD Razzien

Beitrag von Martin Mainz » Sa 30. Mai 2020, 07:31

Das Urteil scheint andere ermutigt zu haben, auch gegen CBD Blüten vorzugehen:

Kripo durchsucht Mainzer Geschäft

Die Kriminalpolizei Mainz hat am Mittwoch, 20. Mai, ein Geschäft in Mainz durchsucht. Es bestehe der Verdacht, dass aus dem Geschäft heraus cannabidiolhaltige Pflanzenteile (sogenannter CBD-Hanf) verkauft werden. Das teilen Polizei und Staatsanwaltschaft mit.
...
„Die Ausnahmebestimmung soll das Marktpotenzial des Rohstoffes Hanf und seine Verwendungsmöglichkeiten zur industriellen und möglicherweise energetischen Verwendung erschließen und nicht die Bevölkerung mit THC-schwachen Zubereitungen zu persönlichen Konsumzwecken versorgen. Sie dient auch nicht dazu, das grundsätzliche Cannabisverbot aufzuweichen.“ Deshalb stelle der Erwerb der Produkte eine Straftat nach dem Betäubungsmittelgesetz dar und werde in jedem Fall zur Anzeige gebracht. Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor die Durchsuchung beauftragt.


Quelle: https://merkurist.de/mainz/cbd-kripo-du ... chaeft_Snw
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3294
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Sammlung CBD Razzien

Beitrag von Martin Mainz » So 31. Mai 2020, 12:53

Das war ein Laden in der Mainzer Neustadt, seine Antwort auf meine Anfrage:
Gude, jup, die zweite Kontrolle in 3 Monaten... reine Schikane... haben auch keinen Verkaufsstop und nix, hab noch nicht mal die Ergebnisse vom ersten mal, geschweige denn die Produkte... das sind die letzten Eindämmversuche, weil die damit einfach überfordert sind... Lächerlich. Liebe Grüße, ...
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2938
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Sammlung CBD Razzien

Beitrag von Cookie » So 31. Mai 2020, 13:22

Die Frage ist, was sie damit eigentlich "beweisen" wollen? Mir ist das sehr "schleierhaft", um nicht zu sagen an den Haaren herbei gezogener Unsinn... und es ist auch mein Steuergeld, das zum Fenster rausgeworfen wird. Scheiß drauf? Nee, nicht mit mir. Haben wohl nichts zu tun, also schikanieren sie Shops, CBD Produkte anbieten. Klasse.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2938
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Sammlung CBD Razzien

Beitrag von Cookie » Mi 3. Jun 2020, 09:10

Rechtsmittel eingelegt: Der Prozess gegen Hanfladen-Betreiber geht weiter

Die Staatsanwaltschaft Freiburg hat Rechtsmittel gegen das vergangene Woche gesprochene milde Urteil eingelegt. Der Hanfladen-Betreiber Tobias Pietsch strebt einen Freispruch an.

Der Prozess gegen Tobias Pietsch, Inhaber des Geschäfts Hanfnah mit Filialen in Lahr, Freiburg und Lörrach, wegen des Handels mit Betäubungsmitteln geht in die nächste Runde. Die Staatsanwaltschaft Freiburg legt Rechtsmittel gegen das am Donnerstag vom Amtsgericht Freiburg gesprochene Urteil ein.


https://www.badische-zeitung.de/rechtsm ... 24481.html

Na dann...
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 865
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Sammlung CBD Razzien

Beitrag von Hans Dampf » Mi 3. Jun 2020, 09:25

Cookie hat geschrieben:
Mi 3. Jun 2020, 09:10
Rechtsmittel eingelegt: Der Prozess gegen Hanfladen-Betreiber geht weiter

Die Staatsanwaltschaft Freiburg hat Rechtsmittel gegen das vergangene Woche gesprochene milde Urteil eingelegt. Der Hanfladen-Betreiber Tobias Pietsch strebt einen Freispruch an.

Der Prozess gegen Tobias Pietsch, Inhaber des Geschäfts Hanfnah mit Filialen in Lahr, Freiburg und Lörrach, wegen des Handels mit Betäubungsmitteln geht in die nächste Runde. Die Staatsanwaltschaft Freiburg legt Rechtsmittel gegen das am Donnerstag vom Amtsgericht Freiburg gesprochene Urteil ein.


https://www.badische-zeitung.de/rechtsm ... 24481.html

Na dann...
Gut so. Finde ja auch, dass das Urteil nicht gerechtfertigt ist :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2938
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Sammlung CBD Razzien

Beitrag von Cookie » Do 6. Aug 2020, 15:24

Dieser Aktivist hat Hanftee gekauft und sich dafür selbst angezeigt

Tobias Pietsch marschierte ins Büro der Freiburger Staatsanwaltschaft und brachte auch gleich noch die Beweismittel mit.

Normalerweise legen es Cannabis-Aktivisten nicht darauf an, die Aufmerksamkeit der Justiz auf sich zu ziehen. Aber Tobias Pietsch, Inhaber dreier Läden für Hanfprodukte, machte am 5. August genau das. Er spazierte in das Büro der Freiburger Staatsanwaltschaft und zeigte sich selbst an. Wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz. Das Beweismittel brachte der 36-Jährige auch gleich noch mit: eine 100-Gramm-Packung Hanftee aus dem Supermarkt.


https://www.vice.com/de/article/qj4xx5/ ... h-cannabis
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3294
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Sammlung CBD Razzien

Beitrag von Martin Mainz » Do 6. Aug 2020, 17:24

:mrgreen:

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3294
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Sammlung CBD Razzien

Beitrag von Martin Mainz » Di 1. Sep 2020, 09:37

Hamburg - Razzia im Cannabis-Shop

Sofort sicherten die Beamten den Eingang des Ladens an der Glashüttenstraße. Im Innern begannen Fahnder des LKA 68 (Straßendeal) mit der Durchsuchung. Ihr Ziel: Waren, die nicht verkauft werden dürfen. Denn neben Kosmetikartikeln mit dem Cannabidiol (CBD) sollen dort auch Kekse, Muffins und Tees dort verkauft werden. Der Wirkstoff CBD gilt als hoch umstritten.

Quelle (leider): https://www.bild.de/regional/hamburg/ha ... .bild.html

Hoch umstritten!!!1111!1111 Zweidausend Produkte!11111!1!!! Bild ist echt die Beschte!
Das waren mind. 6 Beamte, anders hätte man gegen diese Rauschgiftbrut nicht bestehen können!
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 865
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Sammlung CBD Razzien

Beitrag von Hans Dampf » Di 1. Sep 2020, 09:45

High Martin!

Was ist los mit deiner sonstigen Gelassenheit? :mrgreen:

Bild war schon immer für'n Arsch und der Kampf gegen CBD (mit ein bisschen THC drin) ist der blanke Hohn und zeigt nur noch stärker die Irrationalität der Drogenpolitik Schlands auf.

Der Krieg gegen Cannabis fängt hier in Deutschland erst an, bisher konnten sie die Cannabis-Konsumenten relativ leicht in die linksversiffte Kifferecke drängen. Nun gibt es plötzlich saubere Shops, wo sich auch die Omi reintraut. Die muss natürlich in ihrer Unbedarftheit vor dem Teufelskraut unbedingt geschützt werden. Nicht dass sie noch aus Versehen mal lächeln könnte...

Liebe Grüße!

HD
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3294
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Sammlung CBD Razzien

Beitrag von Martin Mainz » Mo 21. Sep 2020, 18:17

Hanf-Händler im Visier der Behörden

Weil Hanftee immer beliebter wird, baut auch Landwirt Christian Rehm aus dem Landkreis Eichstätt Nutz-Hanf an. Nahezu THC-frei, weit unter dem Grenzwert und EU-zertifiziert. Doch dann schlug die Lebensmittelüberwachung bei ihm auf und urteilte: Der Hanftee fällt unter das Betäubungsmittelgesetz, kein Verkauf an Privatkunden! Bei anderen Nutz-Hanf-Händlern stand sogar die Polizei im Geschäft. Dabei findet man in Supermärkten Hanftees namhafter Hersteller. Landwirt Rehm und Händler fühlen sich ungleich behandelt.

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=L7poIkmG-8s


Direktvermarktung unerwünscht, so einfach ist die Sache. Bananenrepublik D machts vor.
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

HabAuchNeMeinung
Beiträge: 437
Registriert: So 1. Jun 2014, 02:17

Re: Sammlung CBD Razzien

Beitrag von HabAuchNeMeinung » Do 15. Okt 2020, 19:50

Ladenbetreiber verkaufen illegalen Marihuanatee in CBD-Shop - auch an Minderjährige

Bereits im November 2019 durchsuchten Polizisten mehrere sogenannte "CBD"-Shops in Würzburg und Schweinfurt. Dabei haben sie etliche Cannabisprodukte sichergestellt - unter anderem auch einen illegalen Marihuanatee.
...
Entgegen den Bestimmungen des Betäubungsmittelgesetzes verkauften verschiedene Landebetreiber - online wie im Geschäft - einen sogenannten Nutzblütentee, der aus unverarbeiteten Marihuanadolden beziehungsweise -blüten besteht.
...
In dem Tee konnten THC-Wirkstoffgehalte von bis zu 0,3 Prozent nachgewiesen werden.
...

Die Staatsanwaltschaft hat nun Anklage beim Amtsgericht Würzburg erhoben.
https://www.infranken.de/lk/wuerzburg/w ... rt-5088039

:x

Antworten

Zurück zu „Deutsche Artikel“