Cannabis: Suchtexperte warnt vor Legalisierung

Antworten
Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2957
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Cannabis: Suchtexperte warnt vor Legalisierung

Beitrag von Martin Mainz » Di 25. Sep 2018, 09:45

Cannabis: Suchtexperte warnt vor Legalisierung

Soll Cannabis legalisiert werden? Das Thema schwelt in Deutschland schon lange. Viele sind dafür, viele dagegen. Und der Bundestag scheint eine Entscheidung vor sich herzuschieben. Christoph Möller, Chefarzt der Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie im Kinderkrankenhaus Auf der Bult und ehemaliger Leiter der Suchthilfeeinrichtung „Teen Spirit Island“, warnt vor einer Legalisierung.

„Zahlen aus anderen Ländern, etwa Colorado in den USA, belegen, dass durch die Legalisierung von Cannabis der Konsum deutlich zunimmt. Ebenso steigt die Kriminalitätsrate, Autounfälle nehmen zu, genauso die Zahl der Klinikeinweisungen wegen Cannabisvergiftung, selbst bei Kleinkindern“, schildert der Bult-Mediziner. In den vergangenen zehn Jahren hat der Cannabiskonsum von Kindern und Jugendlichen in Niedersachsen rasant zugenommen. Die Zahl der ermittelten Verstöße Minderjähriger mit Cannabis hat sich dabei verdoppelt, gab das Landeskriminalamt erst vor wenigen Wochen bekannt. Und auch immer mehr Mädchen greifen zum Joint.

Möller teilt die Meinung von LKA-Präsident Friedo de Vries, dass einer der Hauptgründe für den rasanten Anstieg des Konsums in der schwelenden Legalisierungsdebatte begründet liegt.


Quelle: http://www.neuepresse.de/Hannover/Meine ... n-Cannabis


Der übliche alte Quatsch mit unbelegten Zahlen.
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

Andy_Brill
Beiträge: 63
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 10:33
Wohnort: Saarland

Re: Cannabis: Suchtexperte warnt vor Legalisierung

Beitrag von Andy_Brill » Di 25. Sep 2018, 13:00

Und ein solcher Lügner darf ungestraft an Menschen herumdocktern .... wie widerlich und pervers zugleich ...
DHV-Supporter

Im Saarland ist was los: #DHV Forum: Vor Ort im Saarland

resin breath jeff
Beiträge: 88
Registriert: Do 1. Mär 2018, 09:40

Re: Cannabis: Suchtexperte warnt vor Legalisierung

Beitrag von resin breath jeff » Di 25. Sep 2018, 13:12

Niemand "greift zum Joint". Man baut ein Joint. Und es gibt heutzutage gesündere Konsumformen, aber davon will man sicherlich nichts hören. :lol:

Crag_01
Beiträge: 6
Registriert: Di 25. Sep 2018, 15:56

Re: Cannabis: Suchtexperte warnt vor Legalisierung

Beitrag von Crag_01 » Di 25. Sep 2018, 17:26

Solche Leute sind bei Mortler zu verorten, aber solche Leute sind auch gefährlich für unser Anliegen. Mich würde interessieren, was ein Niederländer dazu sagen würde. Vielleicht sind die aber so dicht, dass die nicht bemerken, wie chaotisch es in ihrem Land zugeht. Dieser Typ ist eigentlich eine Lachnummer aber durch seinen Doktortitel aber auch nicht unkrtisch zu betrachten, weil der nicht Aufgeklärte dazu neigt, dem Einäugigen unter Blinden glauben zu schenken.

Hanfkraut
Beiträge: 839
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Cannabis: Suchtexperte warnt vor Legalisierung

Beitrag von Hanfkraut » Di 25. Sep 2018, 19:08

Andy_Brill hat geschrieben:
Di 25. Sep 2018, 13:00
Und ein solcher Lügner darf ungestraft an Menschen herumdocktern .... wie widerlich und pervers zugleich ...
Ganz meine Meinung!
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen das die Ärzte nur Tabletten kennen und verschrieben!
Sinnvoller ist es immer erst natürliche Pflanzen als Heilmittel einzusetzen!

Dazu gehören u. A. Auch Cannabis!
Die Ärzte können noch nicht einmal über die teufelskralle Auskunft geben!
Dosierung und Anwendungsdauer ist denen ein Fremdwort!

Sie wollen es auch nicht wissen!

Gennerell würde ich grundsätzlich Pflanzen für die Medizinische Anwendung vorziehen.
Dabei ist es ganz egal um welche Pflanze es sich handelt.
Selbst Coca Blätter können heilende Wirkung herforrufen ohne Abhängigkeit.
In Peru gibt es diese sogar als Tee im Supermarkt zu kaufen!
Auch hier macht die Menge das gift!

Aber an Kindern wird ständig fleißig Ritalin verteilt. Ritalin ist das Koks für die Kinder und mit Sicherheit schädlich!

Schmerz Patienten bekommen mal ganz schnell opiate oder sogar Antidepressiva verschrieben!
Also legales 24 Stunden high auf Kosten der Gesundheit aller Antidepressiva!
Und nicht gerade ungefährlich!

Das ist für mich fahrlässig und Grenzt schon sehr stark an....

Aber das ist alles legal obwohl es dafür gerade mal ein Parr Jahre Studien drüber gibt!

Heilpflanzen dagegen werden Jahr Tausende eingesetzt und das nicht umsonst mit Erfolg.

Ich frage mich wer hier der Verbrecher ist!

Von professionelles aufklären der Langzeit Nebenwirkungen ganz zu schweigen.
Nur wenige Ärzte und Apotheken klären auf.

So meine gesammelte Erfahrungen
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
https://hanfverband.de/files/normenkont ... 190910.pdf

Crag_01
Beiträge: 6
Registriert: Di 25. Sep 2018, 15:56

Re: Cannabis: Suchtexperte warnt vor Legalisierung

Beitrag von Crag_01 » Di 25. Sep 2018, 20:49

"Schmerz Patienten bekommen mal ganz schnell opiate oder sogar Antidepressiva verschrieben!
Also legales 24 Stunden high auf Kosten der Gesundheit aller Antidepressiva!
Und nicht gerade ungefährlich!"

Ein Arzt meinte zu mir "Ich kann Ihnen alles verschreiben, Opiate, Morphine alles geht, nur bei Cannabis habe ich Hürden zu überwinden."

Hanfkraut
Beiträge: 839
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Cannabis: Suchtexperte warnt vor Legalisierung

Beitrag von Hanfkraut » Di 25. Sep 2018, 21:33

Genau Da sind wir wieder!

Normalerweise müssen chronisch kranke!!!
Die ihr Leben lang dazu verurteilt sind kontonoirlich Medikamente zu nehmen mit möglichst wenig belasten Medikamente versorgt werden!
Da Medikamente immer Nebenwirkungen haben und sogar bei dauereinnahme das Leben dadurch verkürzt wird nie erwähnt wird.
Gerade ältere Menschen haben alle altersbedingt weniger Leber, Nieren Funktion und sind nunmehr belastet.
Das geht so nicht!
Daher Binn ich grundsätzlich generell gegen schulmedizin!
Ich Binn froh das ich noch lebe!
6 mal. Haben mir schulmedizinische Medikamente mir fast mein Leben gekostet!

Und gerne bekommt man dann das nächste zum Testen!

Das ist nicht normal!
Antidepressiva Gruppe ist derzeit nach neuen Erkenntnisse sogar im Verruf gerückt.
Es wurde des öfteren plötzlicher Tod wegen mir nix dir nix auf Grund der Einnahme von Antidepressiva festgestellt!
Weil die OT Werte dann mal ebend verrückt spielen! Nur einer der Nebenwirkungen!

Ich frage mich warum sowas auf dem Markt darf und wichtige Drogen wie Astheken Salbei, moon, cannabis, coca Pflanzen und andere Pflanzen für uns tabu sein sollen?

Teilweise verteilt die pharma Industrie viel schlimmere chemische Substanzen von den man selbst nach dem absetzen immer noch nach 2 Wochen high ist!
Antidepressiva sollte man generell nur auf ein btm Rezept bekommen.

Noch besser wäre den Mist vom Markt zu nehmen mit der Begründung das die Natur genug Pflanzen zur Verfügung stellt die als Ersatz für Antidepressiva eingesetzt werden können ohne auf längere Zeit Gesundheitliche Probleme zu bekommen!

Mittlerweile ist es so das man sich durch das Internet sich besser informieren kann als es die Ärzte es machen!

Und immer noch wird man angelogen und um seine natürliche medizinische Behandlung geprellt, vervolgt und eingesperrt.
Das ein Richter nach neusten Erkenntnisse überhaupt noch Menschen verurteilen darf nur wiel sie Natur Produkte wollen ist mir ein absolutes Rätsel.

Hier muß sofort und rüwirkend etwas passieren!
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
https://hanfverband.de/files/normenkont ... 190910.pdf

Antworten

Zurück zu „Deutsche Artikel“