Seite 1 von 1

Sammlung Saarland

Verfasst: Mo 17. Dez 2018, 09:00
von Cookie
Saarland sagt "nein" zu legalem Cannabis

Nach der angekündigten Legalisierung von Cannabis in Luxemburg hat der Drogenbeauftragte der Landesregierung, Stephan Kolling (CDU), ein ähnliches Modell für das Saarland ausgeschlossen. Ein solcher Ansatz sei nicht vorstellbar.


https://www.sr.de/sr/home/nachrichten/p ... ab100.html

Re: Sammlung Saarland

Verfasst: Di 18. Dez 2018, 11:47
von Cookie
Saarland lehnt Cannabis-Legalisierung ab

In Luxemburg künftig Realität: legales Cannabis. Und wie sieht's im Saarland aus? Stephan Kolling, der Drogenbeauftragte der Landesregierung, bezieht dazu deutlich Stellung.


https://www.sol.de/news/update/News-Upd ... aus,313975

Re: Sammlung Saarland

Verfasst: Di 18. Dez 2018, 11:50
von Cookie
Drogendebatte spaltet die Landespolitik

Linke und Teile der SPD fordern eine Legalisierung von Cannabis wie in Luxemburg. CDU beharrt jedoch auf ihrem Nein.


https://www.saarbruecker-zeitung.de/saa ... d-35191125

Re: Sammlung Saarland

Verfasst: Do 20. Dez 2018, 07:40
von Cookie
Saarland kritisiert Cannabislegalisierung Luxemburg

In Luxemburg wird der Freizeitgebrauch von Cannabis bald legal sein. Das Saarland sieht dies jedoch kritisch und befürchtet sogar einen Drogentourismus. So könnten Saarländer nach der Legalisierung in Luxemburg dort ihr Cannabis kaufen.


https://www.leafly.de/saarland-cannabis ... luxemburg/

Oh je, oh je... na wenn das mal nicht Schule macht! :mrgreen:

Re: Sammlung Saarland

Verfasst: Do 20. Dez 2018, 09:26
von bad guy
Saarland sagt nein, Saarland kritisiert... gab es da eine Volksabstimmung oder wie? :lol: Nur weil ein oder zwei Politiker was von sich geben muss das nicht die Meinung vom ganzen Bundesland sein. In der Realität ist Saarland uneinig bezüglich Cannabis Legalisierung.

Re: Sammlung Saarland

Verfasst: Do 20. Dez 2018, 10:23
von Cookie
Ja, wenn man das komplett liest kommt raus, dass nur die CDU - und da ein Minister - was dagegen hat ;)... aber die Reaktion in der Presse ist schon interessant.

Re: Sammlung Saarland

Verfasst: Mi 9. Jan 2019, 09:56
von Martin Mainz
Kolling: Saar-Ärzteschaft verordnet zu großzügig

Erst vor kurzem hatte der Landesdrogenbeauftragte im Saarland Stephan Kolling (CDU) die Cannabis-Legalisierung in Luxemburg kritisiert. Jetzt schießt er auch gegen die Mediziner im Saarland, die zu viel Medizinalhanf verordnen würden.
...
Gegenüber der Presse hat sich jetzt Ärztekammer-Präsident Josef Mischo gegen die Vorwürfe von dem Drogenbeauftragten und Gesundheits-Staatssekretär Stephan Kolling gewehrt.


Quelle: https://www.leafly.de/kolling-saar-aerzteschaft/

Re: Sammlung Saarland

Verfasst: Mi 9. Jan 2019, 09:57
von Martin Mainz
Ärzte wehren sich gegen Kollings Cannabis-Kritik

"Die Saar-Ärzteschaft verordnet zu großzügig“, so der Vorwurf Kollings in der Saarbrücker Zeitung. Zudem seien die Kriterien für einen medizinischen Einsatz des Rauschmittels nicht klar genug definiert. Kolling bezieht sich bei seiner Kritik auf eine Studie der Techniker Krankenkasse. Demnach wurde 2017 im Saarland 209 Mal pro 100.000 Einwohnern Cannabis aus medizinischen Gründen verschrieben. In Mecklenburg-Vorpommern waren es hingegen nur 52, in Sachsen 96.

Quelle: https://www.sr.de/sr/home/nachrichten/p ... is100.html

Re: Sammlung Saarland

Verfasst: Mi 9. Jan 2019, 10:01
von Martin Mainz
Ärztekammer will Drogenhilfezentrum unterstützen

Saar-Ärztekammer vermisst valide Daten für Cannabiseinsatz als Medikament
...
Zuvor hatte der Landesdrogenbeauftragte, Gesundheitsstaatssekretär Stephan Kolling (CDU), der SZ mitgeteilt, dass ein neues DHZ in Saabrücken ab Ende 2020 realisiert werden solle. In dem Zentrum sollen nach Kollings Angaben die Angebote der Ärzte, die Drogenersatzpräparate verschreiben (Substitution), gebündelt werden.
...
Mischo erklärte, er sei „ein wenig unglücklich“ darüber, dass Kolling den Spitzenplatz des Saarlands beim medizinischen Einsatz von Cannabis zeitgleich mit der Zahl der Drogentoten genannt habe. Auch Saar-Grünen-Generalsekretärin Barbara Meyer-Gluche kritisierte dies. Die Studie der Techniker Krankenkasse zu den Verordnungen von Cannabis im Jahr 2017 sei nicht valide, so Mischo.


Quelle: https://www.saarbruecker-zeitung.de/saa ... d-35534453

Re: Sammlung Saarland

Verfasst: Do 10. Jan 2019, 09:10
von Cookie
Mediziner sehen Cannabis-Arznei positiv

Experten gehen auf Distanz zum Drogenbeauftragten, der die hohe Verordnungsquote kritisiert hatte.

Der Streit um die Verordnung von Cannabis-basierten Medikamenten im Saarland geht weiter. Die beiden Medizin-Professoren Sven Gottschling (Palliativmedizin/Uniklinik Homburg) und Winfried Häuser (Psychosomatik/Klinikum Saarbrücken) gingen auf Distanz zum Landesdrogenbeauftragten und Gesundheitsstaatssekretär Stephan Kolling (CDU), der die im Vergleich zu anderen Bundesländern hohe Verordnungszahl von Cannabis-Arzneien durch Saar-Ärzte als zu großzügig bezeichnet hatte.


https://www.saarbruecker-zeitung.de/saa ... d-35555255

CDU-Politiker fürchtet Medizinalhanf führt in die Drogenkarriere

Verfasst: Do 10. Jan 2019, 11:57
von Satscha
Hallo zusammen,

ich war bisher immer passiv/lesend hier im Forum unterwegs, möchte mich jetzt aber an die Saarländer hier im Forum wenden, insbesondere @Andy_Brill und der von ihm gegründeten Selbsthilfegruppe. Ich bin gestern über eine Schlagzeile der Bildzeitung Saarland in Google News gestolpert, auf die, wie ich finde, in irgendeiner Form reagiert werden sollte. In dem Artikel wird ein CDU Politiker aus St. Wendel zitiert. Der Artikel stellt die Aussage des CDUlers und eine Gegenaussage eines verschreibenden Arztes gegenüber. Der Artikel kann unter Umständen beim unwissenden Leser durch Headline und Inhalt zum Fehlschluss führen, dass Medizinalhanf ein Weg ist legal an Drogen zu gelangen oder das es für Patienten der Start in eine Drogenkarriere sein kann (WTF?)

“Der Politiker befürchtet, dass Patienten über die Verordnung in eine Drogen-Karriere rutschen könnten.“

Dabei sehe ich auch kritisch, dass der zitierte Arzt die Bedenken des Politikers zwar relativiert, jedoch vornehmlich auf Tropfen, Tabletten etc. eingegangen wird. Das Medizinalhanf selbst auch ein sehr geeignetes Medikament ist, dem hier absolut unrecht getan wird, wird wenig deutlich. Jetzt weiß ich natürlich, dass es sich hierbei um keine seriöse Zeitung handelt, aber letztlich trägt so etwas trotzdem zur Meinungsbildung in der Bevölkerung bei und ich würde gerne hier diskutieren, wie man da adäquat darauf reagieren könnte? Leider kann man den Artikel nicht kommentieren. Gut wäre vielleicht auch, den Dialog mit dem Politiker zu suchen? Um ihm die Patientenperspektive zu vermitteln?


https://m.bild.de/regional/saarland/saa ... obile.html

Sorry, hab’ gerade nur den Mobile Link zur Verfügung.


Viele Grüße,
Sascha

Re: CDU-Politiker fürchtet Medizinalhanf führt in die Drogenkarriere

Verfasst: Do 10. Jan 2019, 14:41
von Farah DHV
Hi Sascha,
danke für den Hinweis, ich habe den Artikel auch direkt mal an unseren Pressebeauftragten im Bundesbüro weitergeleitet. Evtl reagieren wir dann auch nochmal darauf. Eine regionale Reaktion wäre aber tatsächlich auch sehr sinnvoll und wünschenswert.
Beste Grüße,
Farah

Re: Sammlung Saarland

Verfasst: Fr 11. Jan 2019, 09:15
von Cookie
FDP kritisiert Kolling wegen Cannabis-Aussage

Die FDP Saar hat Gesundheitsstaatssekretär Stephan Kolling (CDU) wegen dessen Aussage kritisiert, dass medizinisches Cannabis von saarländischen Ärzte zu großzügig verordnet werde. Zwar belege die von Kolling genannte Studie, dass im Saarland eine Verordnungsquote von 2,0889 Promille weit über dem Satz von Mecklenburg-Vorpommern liege.

Er verschweige aber, dass 11 von 16 Bundesländern zum Teil weit über einem Satz von 1 Promille lägen.


(kompletter Text)

https://www.saarbruecker-zeitung.de/saa ... d-35579373
https://homburg1.de/saarland-fdp-kritis ... ung-65755/