Warum eine Legalisierung von Cannabis unverantwortlich wäre

Antworten
Cookie
Beiträge: 1981
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Warum eine Legalisierung von Cannabis unverantwortlich wäre

Beitrag von Cookie » Sa 2. Feb 2019, 11:24

Achtung: Aus einem "christlichen Forum"... oh weh ;).

Warum eine Legalisierung von Cannabis unverantwortlich wäre

In Bezug auf die Drogenpolitik müssen wir hierzulande mit einer neuen Etappe rechnen; denn so lässt es sich aus den USA vernehmen: Hier ist eine neue breitflächige Bemühung um die Legalisierung von Cannabis virulent geworden.

Mit der Begründung, dass Cannabis sich angeblich als Mittel gegen Schmerzen bewährt habe, wird die totale Freigabe der Droge angestrebt. Diese positive Begründung prescht dabei mit einem Argument vor, das offenbar bewusst auf Täuschung beruht.

...


https://charismatismus.wordpress.com/20 ... ich-waere/

Es tut weh, weiter zu lesen.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

mad
Beiträge: 303
Registriert: Di 10. Apr 2018, 13:55

Re: Warum eine Legalisierung von Cannabis unverantwortlich wäre

Beitrag von mad » Sa 2. Feb 2019, 14:05

Der Text ist doch super, zieht nur immer die falschen Schlüsse. Die Frau schreibt doch, dass (mit der aktuellen Drogenpolitik) Kinder schon im frühesten Alter problemlos an Cannabis kommen ;-). Habe dazu mal ausführlich als Kommentar dort geantwortet. Mal schauen, ob und wann er veröffentlicht wird.

Cookie
Beiträge: 1981
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Warum eine Legalisierung von Cannabis unverantwortlich wäre

Beitrag von Cookie » So 3. Feb 2019, 07:59

Ich glaube, er ist veröffentlicht worden ;). Ist das der mit "MD" als Pseudonym?

Aber ich musste den Satz "Mit der Begründung, dass Cannabis sich angeblich als Mittel gegen Schmerzen bewährt habe, wird die totale Freigabe der Droge angestrebt." erst mal sich setzen lassen. Der beinhaltet gleich mehrere Fehler: Wieso ist die "Behauptung", Cannabis wäre ein gutes Schmerzmittel, falsch? Ist das die "einzige Behauptung" oder gibt es auch andere Einsatzgebiete? Und was hat das mit der Legalisierung zu tun?

So oder ähnlich geht's weiter...
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2694
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Warum eine Legalisierung von Cannabis unverantwortlich wäre

Beitrag von Martin Mainz » So 3. Feb 2019, 09:12

MD hat geschrieben:Die Weltgesundheitsorganisation hat übrigens kürzlich nach Intensiver Recherche und Beratung empfohlen, Cannabis nicht mehr als harte Droge zu führen, da es eben nicht gefährlicher als Alkohol oder Tabak ist. Das war übrigens auch das letzte Argument für ein Cannabisverbot.
Leider ja nicht zutreffend, siehe hier: https://hanfverband-forum.de/viewtopic. ... 975#p70972
Foren-Putze und Teilzeitadmin

Cookie
Beiträge: 1981
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Warum eine Legalisierung von Cannabis unverantwortlich wäre

Beitrag von Cookie » So 3. Feb 2019, 09:31

Na... schon zutreffend - bis auf die Frage, ob reines THC auch für den Freizeit-Gebrauch (laut WHO) "freigegeben" werden soll. Den obigen Satz würde sogar ein "WHO Experte" unterschreiben.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

mad
Beiträge: 303
Registriert: Di 10. Apr 2018, 13:55

Re: Warum eine Legalisierung von Cannabis unverantwortlich wäre

Beitrag von mad » So 3. Feb 2019, 12:42

Ich habe es ja bewusst so formuliert, dass man es durchaus falsch verstehen kann, es aber nicht falsch ist. So machen das doch auch die Politiker, oder? :-)

Antworten

Zurück zu „Deutsche Artikel“