Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Thomas
Beiträge: 101
Registriert: Di 14. Feb 2012, 23:09

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von Thomas » Mi 5. Feb 2020, 15:57

Gute Arbeit! Sehr interessant....

wenn diese Aussagen von ihr nur zum Teil stimmen, kann ich nur sagen "traurig von was wir regiert werden".
Das so Eine überhaupt sich in einem Amt halten kann, heftig. Ein kleines Schulmädchen, was sagt ich spiel hier nicht mehr mit und kassiere einfach weiter meine 4000€ wenn ich über "Los" laufe.

Wenn ich so arbeiten würde, ich würde schon längst meine Kündigung auf dem Tisch haben oder hätte mich selber entlassen.

Mich wundert es nicht wie die Menschen mit Ihr umgehen. Hätte selber auch große Lust dazu meinen Dampf ungefiltert bei ihr abzuladen, bin aber der Meinung A) bringt das niemanden weiter & B) auf das Niveau lasse ich mich nicht herab.

Benutzeravatar
Drei
Beiträge: 51
Registriert: Do 31. Jan 2019, 12:20

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von Drei » Mi 5. Feb 2020, 16:53

bushdoctor hat geschrieben:
Di 4. Feb 2020, 18:58
Cannabis als Medizin
Hier sieht Frau Ludwig keinen Bedarf etwas zu reformieren. Ihr gegenüber sei von Seiten der Ärzteschaft signalisiert worden, dass alles prima laufe und es genügend Ärzte gebe, die bereit wären Cannabis zu verschreiben. (!!!) Sollte es aber dennoch in Einzelfällen dazu kommen, dass Patienten entweder keinen Arzt finden oder die Krankenkassen nicht zahlen wollen, dann ist sie gerne Bereit - im Einzelfall - "ein gutes Wort" bei den beteiligten Stellen einzulegen. Sie bearbeite durchaus persönlich solche Fälle. Man müsse sich nur schriftlich an sie wenden...
Die Adresse wäre dann:


Abgeordnetenbüro Rosenheim
Daniela Ludwig
Klepperstraße 19
83026 Rosenheim


Mein Tipp: Nutzt das Angebot möglichst frühzeitig, denn wenn sich das rumspricht wird die Dame mit Post überflutet und sich schnell wieder zurückziehen.

Benutzeravatar
bushdoctor
Beiträge: 2401
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 15:51
Wohnort: Region Ulm

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von bushdoctor » Mi 5. Feb 2020, 20:42

Drei hat geschrieben:
Mi 5. Feb 2020, 16:53
Die Adresse wäre dann:

Abgeordnetenbüro Rosenheim
Daniela Ludwig
Klepperstraße 19
83026 Rosenheim

Mein Tipp: Nutzt das Angebot möglichst frühzeitig, denn wenn sich das rumspricht wird die Dame mit Post überflutet und sich schnell wieder zurückziehen.
Ich habe Sie zweimal gefragt, ob sie das wirklich ERNST meint... Sie sagte zweimal: JA!

Deshalb kann ich ebenso nur jedem Cannabispatienten mit Problemen (Arzt/Krankenkasse) empfehlen, es zur Not direkt über die Drogenbeauftragte zu probieren...

Wichtig ist aus meiner Sicht, dass ihr bewußt wird, dass es eben doch noch nicht so ganz "fluffig" läuft mit der Cannabis-als-Medizin-Regelung.
Da helfen keine Beschimpfungen etc. sondern wir sollten wirklich davon ausgehen, dass Frau Ludwig noch nicht lange genug mit der Materie vertraut ist, um wirklich auch "mitreden" zu können. Sie hat - wie ich meine - unsere Hilfe verdient!

Und nochmal: Auf mich macht sie einen durchaus ehrlich hilfsbereiten Eindruck. Sie MÖCHTE sicherlich Dinge zum Besseren verändern... momentan kennt sie halt werder die "Dinge" noch die "Richtung" in die es gehen könnte... Helfen wir ihr!

Florian Rister
Beiträge: 2956
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:43
Wohnort: Berlin

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von Florian Rister » Do 6. Feb 2020, 11:07

Gute Arbeit Bushdoctor! Schön gemacht. Bin gespannt, wie sie mit folgenden Patientenanfragen umgehen wird.

Ich schreibe dir nochmal eine Mail diesbezüglich.
Legalisierungsbefürworter seit 2000
DHV-Mitglied seit 2010
DHV-Mitarbeiter seit 2014

Bonta
Beiträge: 20
Registriert: Sa 1. Dez 2018, 23:07

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von Bonta » So 9. Feb 2020, 14:29

Danke Bushdoctor!
Bin gerade dabei Frau Ludwig zu schreiben. Bin sehr gespannt wann und ob ich eine Antwort erhalte.

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2765
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von Cookie » Sa 15. Feb 2020, 13:13

Bundesdrogenbeauftragte Ludwig will kein Cannabis legal

Bundesdrogenbeauftragte und Cannabis, das ist zweifellos eine Verbindung ohne Sachverstand. Die Kalkriesen im Bundestag tun nicht viel für Deutschland, aber immerhin hat sich vor einigen Tagen mal die SPD durchgerungen zur Forderung nach einer Änderung der Drogenpolitik beim Cannabis. Zwar ist der Vorschlag etwas spät und auch nicht sonderlich ausgegoren, aber wir haben schon auf die Entgegnung in möglichst brutaler und vor allem inkompetenter Zurückweisung durch die CDU/CSU gewartet – hier kommt nun auch wie vorher zu sagen beim Cannabis die Bundesdrogenbeauftrage Ludwig aus ihrem Loch gekrochen und hetzt geifernd ohne Rücksicht. Freie und erwachsene Bürger sind den so bezeichneten Konservativen unter Angela Merkel ein Graus und auch wenn wir das schon gewohnt, so überrascht der Level an Stumpfsinn dann regelmäßig doch, mit dem uns Leute wie Ludwig und ihr Vorgesetzter Jens Spahn beim Hanf versuchen für dumm zu verkaufen.


https://www.thc.guide/bundesdrogenbeauf ... sein-2284/
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

gabi.g
Beiträge: 1
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 22:49

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von gabi.g » So 16. Feb 2020, 17:55

hallo Bushdoctor, wann genauwar dieses Gespräch? Frage, weil wir als SCM die Patienten darauf hingewiesen haben und nur Standardantworten zurückkommen. Ich würde da gerne nachhaken. Gruß Gabi

Benutzeravatar
bushdoctor
Beiträge: 2401
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 15:51
Wohnort: Region Ulm

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von bushdoctor » So 16. Feb 2020, 18:23

gabi.g hat geschrieben:
So 16. Feb 2020, 17:55
hallo Bushdoctor, wann genauwar dieses Gespräch? Frage, weil wir als SCM die Patienten darauf hingewiesen haben und nur Standardantworten zurückkommen. Ich würde da gerne nachhaken. Gruß Gabi
Das Gespräch fand am 04.02.2020 in Rosenheim statt.

Bonta
Beiträge: 20
Registriert: Sa 1. Dez 2018, 23:07

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von Bonta » Mi 19. Feb 2020, 20:47

bushdoctor hat geschrieben:
So 16. Feb 2020, 18:23
gabi.g hat geschrieben:
So 16. Feb 2020, 17:55
hallo Bushdoctor, wann genauwar dieses Gespräch? Frage, weil wir als SCM die Patienten darauf hingewiesen haben und nur Standardantworten zurückkommen. Ich würde da gerne nachhaken. Gruß Gabi
Das Gespräch fand am 04.02.2020 in Rosenheim statt.
gabi.g hat geschrieben:
So 16. Feb 2020, 17:55
hallo Bushdoctor, wann genauwar dieses Gespräch? Frage, weil wir als SCM die Patienten darauf hingewiesen haben und nur Standardantworten zurückkommen. Ich würde da gerne nachhaken. Gruß Gabi
Habe heute nach 10 Tagen auch eine Antwort von Frau Ludwig bekommen, ebenfalls nur mit Standardantworten. Sie hat unter andrem geantwortete das Sie bei Problemen mit Ärzten oder der Krankenkasse nicht helfen kann. Fand ich persönlich sehr schade von Ihr.

k3k3
Beiträge: 45
Registriert: Di 1. Okt 2019, 23:00

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von k3k3 » Sa 22. Feb 2020, 09:46

Ludwigs meinung zu einem Patienten.
Die Frau ist nicht normal, ganz ehrlich. So legitimieren Diktatoren auch ihre Unterdrückung wie in der Türkei mit Präsidentenbeleidigungen.
Ich hoffe nicht, dass die Politik die sch***e sobald wie möglich Legalisiert, ich hoffe, dass das BVerG das Verbot als Verfassungswidrig einstuft.
Wenn sie sich dann für die Verfolgung nicht öffentlich entschuldigt wie es die Ammis machen, dann werde zu ihrem Kaff nach Rosenheim Fahren und ihr schön ins Gesicht spucken.
Dann kann sie von mir aus Anzeige erstatten, mich verklagen oder sonst was machen, das interessiert mich nicht mehr dann.

Sich über Verfolgung in anderen Ländern künstlich aufregen brauchen sich die drecks Politiker hier nicht.

Bild

Wurlitzer1920
Beiträge: 317
Registriert: Mi 7. Feb 2018, 09:23

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von Wurlitzer1920 » Mo 20. Apr 2020, 11:12

Drogenbeauftragte zur Entkriminalisierung von Cannabis "Kiffen ist nicht ok, es schadet!"

Am 20. April ist Welt-Marihuana-Tag. Um zwanzig nach vier nachmittags zünden sich Millionen von Cannabis-Liebhabern gleichzeitig einen Joint an. Die Bundesdrogenbeauftragte, Daniela Ludwig (CSU), hält von der Entkriminalisierung nichts.

LTO: Frau Ludwig, können Sie am internationalen Weed Day den deutschen Cannabis-Konsumenten Hoffnung machen, dass zum Kiffen irgendwann nicht mehr die Angst dazu gehört, von der Polizei erwischt zu werden?

Daniela Ludwig: Ich muss die Szene leider enttäuschen. Kiffen aus Spaß an der Freud' wird auch in Zukunft nicht legal werden, da bin ich mir ziemlich sicher.
SPD-Vorschläge "anderthalb Seiten blumiger Konjunktiv"............

https://www.lto.de/recht/hintergruende/ ... auftragte/

Benutzeravatar
Vaporisator
Beiträge: 161
Registriert: Do 27. Feb 2020, 23:00

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von Vaporisator » Di 21. Apr 2020, 21:07

Da ist sie sich ziemlich sicher. Naja, mal schauen.
Das kriminelle an Hanf ist das Verbot.

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2765
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von Cookie » Fr 29. Mai 2020, 15:49

"Kiffen ist nicht cool"

Regierung startet Anti-Cannabis-Kampagne

Mit einer neuen Kampagne will die Drogenbeauftragte der Bundesregierung gezielt junge Menschen erreichen. Über die sozialen Netzwerke sollen sie über die Risiken von Cannabis aufgeklärt werden.

Jugendliche in Deutschland sollen künftig noch gezielter über die Risiken des Cannabiskonsums aufgeklärt werden. Mit einer Kampagne soll erstmalig auch in den sozialen Medien über die gesundheitlichen Gefahren der illegalen Droge informiert werden, wie die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig, jetzt mitteilte. Es gehe darum, zu vermitteln: "Kiffen ist nicht cool. Es ist cool, nicht zu kiffen", sagte die CSU-Politikerin bei der Vorstellung.


https://www.n-tv.de/panorama/Regierung- ... 12710.html
https://www.ovb-online.de/weltspiegel/b ... 81544.html
https://www.aerztezeitung.de/Politik/Dr ... 09916.html
...

No comment... oder "Keine Nacht ohne Drogen" ;).
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
Vaporisator
Beiträge: 161
Registriert: Do 27. Feb 2020, 23:00

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von Vaporisator » Fr 29. Mai 2020, 20:41

Da muss ich mich outen, das finde ich gut. Also grundsätzlich Jugendliche aufzuklären und zu erklären, dass Cannabis für Jugendliche eben nix ist, je früher und mehr desto schlimmer.
Wie die Campagne am Ende aussieht weiß man natürlich nicht, wenn sie so cool ist wie ihre Wortwahl "catchen" wird es wohl eher eine Lachnummer wie CSYou
Mein Bruder ist 12, weiß sehr viel detailliertes über Cannabis so dass ich mich frage was er für Inhalte in sozialen Medien konsumiert- gleichzeitig hält er das für total cool.
Dass ich kiffe weiß er, aber er kann eben nicht verstehen dass ich deutlich älter bin, darum mache ich mir schon Sorgen.

Ich finde eher, wie können wir diese Campagne nutzen für die Legalisierung? Es ist ja Fakt dass ein legales Marktumfeld bessere Umstände für Jugendschutz schafft:
"kifft nachdem ihr 18 oder besser 20 seid, dafür dann legal" ist viel überzeugender als "kifft nie nie nie, das schadet nämlich jugendlichen, aber wir stecken auch 90-Jährige in den Knast"
Das kriminelle an Hanf ist das Verbot.

Benutzeravatar
bad guy
Beiträge: 244
Registriert: Di 21. Jul 2015, 10:27

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von bad guy » Fr 29. Mai 2020, 21:11

Etwas albern:

Bild

Benutzeravatar
Vaporisator
Beiträge: 161
Registriert: Do 27. Feb 2020, 23:00

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von Vaporisator » Fr 29. Mai 2020, 22:33

Aber Detailverliebt, die roten Augen fallen dem geschulten Auge sofort auf :D
Das kriminelle an Hanf ist das Verbot.

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2765
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von Cookie » Sa 30. Mai 2020, 07:29

Vaporisator hat geschrieben:
Fr 29. Mai 2020, 20:41
"kifft nachdem ihr 18 oder besser 20 seid, dafür dann legal" ist viel überzeugender als "kifft nie nie nie, das schadet nämlich jugendlichen, aber wir stecken auch 90-Jährige in den Knast"
Eben, darum sollte es gehen. Aber was sie schafft ist wieder nur der erhobene Zeigefinger, der "das Zeug" eben nur noch "cooler" macht. Sie und ihresgleichen verstehen es einfach überhaupt nicht.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2765
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von Cookie » Sa 30. Mai 2020, 09:20

Drogenbeauftragte will Kiffen uncool machen

"Kiffen ist nicht cool. Es ist cool, nicht zu kiffen": Die Drogenbeauftragte hat eine Kampagne vorgestellt, die Jugendliche in sozialen Netzwerken aufklären soll.

Die Bundesdrogenbeauftragte Daniela Ludwig (CSU) hat den Start einer Aufklärungskampagne gegen den Konsum von Cannabis bei Jugendlichen verkündet. Es gehe darum, zu vermitteln: "Kiffen ist nicht cool. Es ist cool, nicht zu kiffen", sagte die CSU-Politikerin bei der Vorstellung in Berlin. Mit der Kampagne solle über die sozialen Medien über die gesundheitlichen Folgen der illegalen Droge informiert werden.


https://www.zeit.de/gesellschaft/2020-0 ... wig-drogen

Der Artikel bietet nichts Neues, aber die Kommentare sind zum Teil "cool".
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2765
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von Cookie » Sa 13. Jun 2020, 09:33

Resonanz auf Ludwigs Anti-Cannabis-Kampagne

Viele Medien berichteten über die neu vorgestellte Anti-Cannabis-Kampagne

Am 29. Mai 2020 präsentierten die Bundesdrogenbeauftragte Daniela Ludwig und die Leiterin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Dr. Heidrun Thaiss sowie der Begründer und Content Marketing Officer der Buzz Medien, Kay Lübbers, die Anti-Cannabis-Kampagne Kiffen ist nicht cool – es ist cool, nicht zu kiffen.

[..]

Influencer statt Evaluierung

Ein Punkt, der für Empörung bei einigen Kommentatoren sorgt, ist die Tatsache, dass die Drogenbeauftragte Influencer engagiert für eine solche Kampagne statt ein paar Wissenschaftler/innen anzuheuern, die mal ihre Politik und ihr Auftreten evaluieren. Besonders kritisch wird die Tatsache gesehen, dass man bei einem offensiven Engagement von Influencer nicht mehr unterscheiden kann, was die eigentliche Meinung einer Person ist oder ob es sich bei der publizierten Meinung um ein bezahltes Statement eines Meinungsmachers respektive eines Influencers handelt.

Rückblick: Manipulation durch Influencer statt korrekte Information der Bevölkerung durch die Regierung hat in Deutschland eine lange Tradition. Am 4. Juni 1970 informierte Gesundheitsministerin Käte Strobel (SPD) den Bundestag über die Regierungspläne zur Schaffung eines neuen Betäubungsmittelgesetzes, am 13. Juli 1970 präsentierte sie dem Bundeskabinett einen Referentenentwurf, der zwischen den Ministerien abgestimmt und am 12. November vom Kabinett beschlossen wurde. Ziel des Entwurfs war bei den Regelungen betreff Cannabis eine zum Teil erhebliche Erweiterung der Strafrahmen, „um das Gesetz damit zu einem wirkungsvolleren Instrument bei der Bekämpfung der Rauschgiftsucht zu machen“ (Deutscher Bundestag 1971:1). Zugleich verabschiedete das Kabinett unter Federführung des Ministeriums für Jugend, Familie und Gesundheit ein „Aktionsprogramm zur Bekämpfung des Drogen- und Rauschmittelgebrauchs“ mit ergänzenden Maßnahmen, die vor allem eine Verstärkung der Repression von Handel und Schmuggel zum Inhalt hatten.


https://blogs.taz.de/drogerie/2020/06/1 ... -kampagne/
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2765
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von Cookie » Fr 19. Jun 2020, 08:47

Daniela Ludwig warnt vor Verharmlosung von Cannabiskonsum

Berlin (dpa) – Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig, warnt vor einer Verharmlosung des Cannabiskonsums. „Cannabis tötet vielleicht nicht direkt, aber es kann die seelische Gesundheit von jungen Menschen unwiderruflich und damit ihre Lebenswege zerstören“, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. „Fakt ist: Je früher und je häufiger Cannabis konsumiert wird, umso schädlicher ist es und umso gravierender können die gesundheitlichen Folgen sein.“


https://www.badisches-tagblatt.de/Nachr ... 43924.html

"Bla bla"... denn es ändert sich nichts! Immer wieder dieselbe Scheibe (wenn ihr das noch kennt ;)), man könnte meinen, dass sie einen Sprung hat... "bla bla".
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Antworten

Zurück zu „Deutsche Artikel“