Deutscher Hanfverband Forum • Thema anzeigen - SPD-Politiker sinnieren über Freigabe von Cannabis !

SPD-Politiker sinnieren über Freigabe von Cannabis !



SPD-Politiker sinnieren über Freigabe von Cannabis !

Beitragvon steko am Fr 3. Okt 2014, 22:05

http://www.freiewelt.net/spd-politiker- ... -10043684/

"Oft wird Cannabis mit Alkohol verglichen. Ein absurder Vergleich, denn Alkohol wird im Gegensatz zu Cannabis von der großen Mehrheit nicht konsumiert, um sich zu berauschen.

Wohl um den Grünen das Thema zu entreißen, beginnen manche SPD-Politiker über eine Novellierung des Betäubungsmittelgesetz, insbesondere über die Freigabe von Cannabis, nachzudenken."

Gruß
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der Persönlichkeit. [Mark Twain]
DHV Sponsor aus Vernunft ... warum DU nicht?
steko
 
Beiträge: 554

Registriert:
So 12. Jan 2014, 10:59

Wohnort:
Bayern

Re: SPD-Politiker sinnieren über Freigabe von Cannabis !

Beitragvon bushdoctor am Sa 4. Okt 2014, 09:43

steko hat geschrieben:"Oft wird Cannabis mit Alkohol verglichen. Ein absurder Vergleich, denn Alkohol wird im Gegensatz zu Cannabis von der großen Mehrheit nicht konsumiert, um sich zu berauschen."

Selbstverständlich wird Alkohol von der Mehrheit nicht konsumiert, um sich zu berauschen, sondern um sich besser zu fühlen... dabei schießen halt nicht wenige oftmals über das Ziel hinaus!
Benutzeravatar
bushdoctor
 
Beiträge: 2334

Registriert:
Mo 27. Feb 2012, 15:51

Wohnort:
Region Ulm

Re: SPD-Politiker sinnieren über Freigabe von Cannabis !

Beitragvon Deew am Sa 4. Okt 2014, 09:53

Die Frage ist ja, was sich die Leute unter berauschen bzw. unter Cannabis Konsum vorstellen.
Ein Bier beim Essen ist mehr Genuss als Berauschen, das verstehe ich noch.
Was ist mit dem Arbeiter der Abends nach Hause kommt und nach seinen ganzen Pflichten noch ein oder zwei "Bierchen" vor dem Fernseher trinkt. Entspannt der oder berauscht der sich schon?
Wie sieht das ganze aus wenn man stattdessen eine Tüte raucht?

Klar wenn man am Wochenende ein Joint nach dem anderen qualmt bzw. ein Bier nach dem anderen trinkt ist man auf Rausch aus. Aber ich denke in vielen Gelegenheit wird statt Rausch einfach Entspannung gesucht, sowohl beim Cannabis, als auch beim Alkohol.
Benutzeravatar
Deew
 
Beiträge: 196

Registriert:
Mi 23. Jan 2013, 08:50

Wohnort:
Wuppertal

Re: SPD-Politiker sinnieren über Freigabe von Cannabis !

Beitragvon Doc_A am Sa 4. Okt 2014, 10:35

@bushdoctor&deew:

Meint ihr eure Statements ernst oder ist das nichtdeklartierte Satire?

Leute pfeifen sich eine ziemlich heftige Droge rein und behaupten dann allen ernstes, daß sie das nicht des Rausches wegen tun, sondern wegen des Geschmacks (oder Gewohnheit!?). Getoppt wird die Sache dann mit Sprüchen wie 'von einem Glas Wein (oder Halbe Bier) wird man ja nicht berauscht'. Wenn ich mir ein "Viertele" oder eine "Halbe" reinkippe, dann merke ich das sehr deutlich. Ich bin aber auch kein Alkoholiker.

Jeder kennt die Ausflüchte von Süchtigen, mit denen das eigene Tun schöngeredet wird (für sich selbst) und fingerzeigend gegen andere gewettert wird (um sich zu rechtfertigen).

Noch ein bizzele abschweifend: Ich finde den Alkohol/Hanf-Vergleich unpassend. Besser gefällt mir der Vergleich Hanf mit Kaffee oder mit Sex.
:shock:
Doc_A
 
Beiträge: 722

Registriert:
So 31. Aug 2014, 10:21


Re: SPD-Politiker sinnieren über Freigabe von Cannabis !

Beitragvon bushdoctor am Sa 4. Okt 2014, 11:48

Doc_A hat geschrieben:Meint ihr eure Statements ernst oder ist das nichtdeklartierte Satire?

Also ich meinte es eigentlich schon ernst... selbstverständlich aber mit einem Augenzwinkern ;-)

Es kommt halt auf die eigenen Assoziationen und Definitionen von "berauschen" an. Ich schrieb absichtlich, dass die Menschen Alkohol (und alle anderen "Drogen") zu sich nehmen, um sich besser zu fühlen. Dass Alkohol schon in geringen Mengen (zumindest ab 0,3 Promille) sehr wohl psychoaktive Wirkungen hat und sie DESHALB gerne Bier/Wein trinken, ist den meisten gar nicht bewußt... Ebensowenig bringen die Leute ihren Zucker- und Kakao-Konsum mit den psychoaktiven Wirkungen dieser "Drogen" in Verbindung.

Wenn´s nur des "Genusses" wegen wäre, dann täte es auch ein Glas frisch gepresster Orangensaft o.ä.
Benutzeravatar
bushdoctor
 
Beiträge: 2334

Registriert:
Mo 27. Feb 2012, 15:51

Wohnort:
Region Ulm

Re: SPD-Politiker sinnieren über Freigabe von Cannabis !

Beitragvon Doc_A am Sa 4. Okt 2014, 12:00

Das mit bewußt/unbewußt trifft es wohl ganz gut. Ich habe genau die Diskussion vor etlichen Jahren schon einmal geführt. Die Verdrängung beim eigenen Verhalten und das aggressive Argumentieren gegen Hanf sind schon auffällig.

(Und ja, es macht Spaß einem Gewohnheitstrinker eine "erweiterte" Sichtweise reinzuwürgen... ;) )
:shock:
Doc_A
 
Beiträge: 722

Registriert:
So 31. Aug 2014, 10:21


Re: SPD-Politiker sinnieren über Freigabe von Cannabis !

Beitragvon Dopeworld am Mo 6. Okt 2014, 03:10

steko hat geschrieben:"Oft wird Cannabis mit Alkohol verglichen. Ein absurder Vergleich, denn Alkohol wird im Gegensatz zu Cannabis von der großen Mehrheit nicht konsumiert, um sich zu berauschen.

dass man sich mit solchen statements immer noch nicht vollkommen lächerlich macht ist das eigentliche was verwunderlich ist. naja mal sehe wie im jahr 2025 solche statements noch kommen. ;)
D O P E W O R L D
Dopeworld
 
Beiträge: 342

Registriert:
So 20. Jan 2013, 02:04


Re: SPD-Politiker sinnieren über Freigabe von Cannabis !

Beitragvon DennisEF am So 11. Mär 2018, 10:18

Doc_A hat geschrieben:@bushdoctor&deew:

Meint ihr eure Statements ernst oder ist das nichtdeklartierte Satire?

Leute pfeifen sich eine ziemlich heftige Droge rein und behaupten dann allen ernstes, daß sie das nicht des Rausches wegen tun, sondern wegen des Geschmacks (oder Gewohnheit!?). Getoppt wird die Sache dann mit Sprüchen wie 'von einem Glas Wein (oder Halbe Bier) wird man ja nicht berauscht'. Wenn ich mir ein "Viertele" oder eine "Halbe" reinkippe, dann merke ich das sehr deutlich. Ich bin aber auch kein Alkoholiker.

Jeder kennt die Ausflüchte von Süchtigen, mit denen das eigene Tun schöngeredet wird (für sich selbst) und fingerzeigend gegen andere gewettert wird (um sich zu rechtfertigen).

Noch ein bizzele abschweifend: Ich finde den Alkohol/Hanf-Vergleich unpassend. Besser gefällt mir der Vergleich Hanf mit Kaffee oder mit Sex.


AMEN!
DennisEF
 
Beiträge: 563

Registriert:
Fr 13. Jun 2014, 10:28

Wohnort:
Erfurt


Zurück zu Deutsche Artikel

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste