Deutscher Hanfverband Forum • Thema anzeigen - Cannabis/Hanf in Frauenzeitschriften

Cannabis/Hanf in Frauenzeitschriften



Cannabis/Hanf in Frauenzeitschriften

Beitragvon Sabine am So 16. Nov 2014, 13:45

Frauenzeitschriften, hm, werdet ihr denken, so ein blödes Thema...
Mir schwirrt seit Tagen der Gedanke durch den Kopf, in welchen Frauenzeitschriften Cannabis/Hanf wie dargestellt wird.
Immerhin liest ein nicht unwesentlicher Teil unserer Gesellschaft diese Hefte und zwar zuhauf. Da werden auch Meinungen gebildet !
Denkt nur an die Zeitschriftenregale in den Supermärkten, den Wartezimmern, bei Frisören etc. Alles voll damit.

Ich habe beim "Lesezirkel" (eine Idee dazu wird von mir am Ende noch eingebracht) einfach mal einige typische (evtl. meistgelesene) Hefte rausgesucht und die Suchfunktion bemüht. Natürlich beruht die folgende Liste nur auf Stichproben und ist nicht repräsentativ....

Fang ich mal an :

- "Brigitte"

habe zwei sehr sachliche Artikel zum medizinischen Gebrauch gefunden, als Ansprechpartner wird auch Dr. Grotenhermen genannt

http://www.brigitte.de/gesund/gesundhei ... dex-51152/

http://www.brigitte.de/gesund/gesundhei ... 599/3.html

Ansonsten wurden noch Forumsbeiträge angezeigt ala "Hilfe, mein Kind kifft"... und Kosmetikprodukte mit Hanföl vorgestellt.


- "Emma"

Gar nix, nada.....und das nennt sich politisches Frauenmagazin....

- "Freundin"

Bei der Suche nach Cannabis erschienen hauptsächlich Artikel über einen Mr. Bieber und ein Artikel übers Oktoberfest :lol:
Die Suche nach Hanf war ähnlich "ergiebig" : Hanf wurde mit Leinen in einem Artikel über ökologische Mode erwähnt und in einem Artikel über Kosmetik. Beide Artikel ohne weitere Erklärungen.

- "Bild der Frau"

Cannabis Fehlanzeige, unter Hanf erschien eine Werbeanzeige für Hand Duftkissen : http://www.bildderfrau.de/gesundheit/to ... 35812.html


- "Neue Post" bzw. wunderweib.de

wunderweib.de fasst einige Frauenzeitschriften auf einer Homepage zusammen, es erschienen zwei Artikel zum Thema medizinisches Cannabis :

http://www.wunderweib.de/suche/cannabis-suche.html

Blätter wie z.B. "Goldenes Blatt", "Frau im Spiegel" besitzen noch nicht mal eine Homepage, entspricht wohl nicht der Zielgruppe.

Alles in allem war das Ergebnis eher mau, meine Befürchtung, das haufenweise Schreckensbilder an die Wand gemalt werden, hat sich aber auch nicht erfüllt. Das Thema wird eher totgeschwiegen bzw. als Starallüren vermarktet.

Und damit komme ich zum Thema "Lesezirkel" :

wie in der Eigenwerbung http://www.lesezirkel.de/ und von mir oben auch schon erwähnt, liegen die Hefte, die eigentlich jeder zumindest vom Ausliegen in Wartezimmer her kennen müßte, an vielen Orten aus. An Orten, die viele ältere Leute frequentieren. Und man kann Werbung auf den Umschlagseiten plazieren !
Bei der kommenden Kinowerbung des DHV's wird öfters argumentiert, das diese Art von Werbung (dito onlinewerbung) an dem älteren Klientel, welches ja gerade etwas Aufklärung gebrauchen könnte, vollkommen vorbei geht.

Ich weiss ja nicht, wie es um die Finanzen des DHV's steht, aber wäre es nicht möglich, eine neu gestaltete Cannabiswerbung, die ältere Semster anspricht, in Größe einer halben Seite zu schalten ? (nicht zu klein, die Arme in diesem Alter werden ja immer länger.. ;) ) Mit dem Hauptaugenmerk auf die allgemeinen medizinischen Aspekte bei Krebs, Demenz, Schmerztherapie etc.
Und dem Zusatz : "Fragen sie ihren Arzt....". 8-)

Das könnte, wenn der "Lesezirkel" mitspielt, zwar eine Protestwelle seitens der Arztpraxen hervorrufen, aber so müßten sich die Ärzte mal mit dem Thema beschäftigen, wenn Fragen seitens der Patienten kommen.
Sabine
 
Beiträge: 7662

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: Cannabis/Hanf in Frauenzeitschriften

Beitragvon Gerd50 am So 16. Nov 2014, 23:47

Gute Idee Aurora, doch ich denke, die Mitarbeiter des DHV haben momentan einen Haufen
Arbeit zu bewältigen. Ob da Zeit für ein zusätzliches Projekt bleibt, wage ich zu bezweifeln.

Erstmal zu Frauenzeitschriften allgemein. Vor ein paar Tagen gab es einen Bericht auf
3sat Kulturzeit zur "Brigitte". Zehn bisher fest angestellte Mitarbeiterinnen werden
entlassen und durch freie Mitarbeiter ersetzt. D. h. , gut recherchierte Artikel wird
es bei der "Brigitte" nicht mehr geben. Gruner und Jahr passt die Zeitung dem
Rest an, der sozusagen Lese Fast Food im Hochglanzformat für Frauen anbietet.

Verdeutlicht wurde das am Bsp. "Petra", die ambitioniert angetreten ist, doch
ziemlich schnell abgewürgt wurde, so wie es jetzt der "Brigitte" an den Kragen
gehen wird. Hintergrund könnte sein, dass Frauen von solchen Blättern keine wie
auch immer gearteten Politinformationen wollen. Im Vordergrund steht Unterhaltung,
Zeitvertreib im Arztwartezimmer, beim Frisör, in öffentlichen Verkehrsmitteln, Caffees etc.

Wenn es tatsächlich so ist, Frauen sich ohnehin ihre gesellschaftspolitischen Informationen
woanders besorgen, dürfte eine DHV Werbung über den Lesezirkel kaum Wirkung entfalten.
Das du bei "Emma" nichts zum Hanf gefunden hast, überrascht mich. Das wäre doch mal
ein Anlass, bei Alice nach zu haken, warum das Thema ausgeklammert wird.

Ich denke, bei Ärzten, Apothekern, Patienten sind Aktivisten gefragt, die Apotheken
und Arztpraxen abklappern, sobald im DHV Shop Ärzte- und Patienten Flyer erhältlich
sind. Angekündigt wurde bereits, dass es bald soweit sein soll.

Information für Senioren hast du angesprochen. Der Informationsstand scheint
nicht so übel aus zu sehen. Die Petition Cannabis Medizin wurde von vielen älteren
Menschen gezeichnet, wie ich in einem Kommentar von Wolfgang Ewert auf der
DHV fb Seite las. Was wir durchbrechen müssen, ist die Blockadehaltung von Ärzten,
die auch in der Report Mainz Sendung angesprochen wurde. Das wird m. E. nur in
persönlichen Gesprächen gehen.


Edit: Bitte in Aktionsvorschläge verschieben :)
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.
Benutzeravatar
Gerd50
 
Beiträge: 1807

Registriert:
Di 6. Mär 2012, 01:01


Re: Cannabis/Hanf in Frauenzeitschriften

Beitragvon Sabine am Mi 27. Mai 2015, 17:53

Die Mädls wachen auf

"Heiss auf Hanf
Cannabis: Superfood und Beauty-Elixier der Stunde
Als Superfood, Zutat für Haute Cuisine-Menüs und als Pflegewirkstoff ist Hanf gerade in aller Munde

Cannabis Cuisine
Trendforscher haben Cannabis als die Trendzutat für 2015 gekürt. Cocktails und Desserts, aber auch kalter Kaffee werden mit Cannabis-Sirup verfeinert. In L.A. kann man sogar eine Gourmet-Pizza mit Marihuana ordern und in New York bietet ein Underground Supper Club ein komplettes Haute Cuisine-Menü mit Cannabis an."


http://www.elle.de/hanf-superfood-und-k ... 43611.html
Sabine
 
Beiträge: 7662

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: Cannabis/Hanf in Frauenzeitschriften

Beitragvon Florian Rister am Mo 1. Jun 2015, 08:53

Finanzen sind begrenzt, wir werden dieses Jahr voraussichtlich rote Zahlen schreiben.
Florian Rister
 
Beiträge: 2875

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 15:43

Wohnort:
Berlin

Re: Cannabis/Hanf in Frauenzeitschriften

Beitragvon Sabine am Mo 2. Nov 2015, 11:51

"Verboten gut, aber ganz legal: Beauty-Produkte mit Hanf

Die politische Diskussion über Hanf überlassen wir anderen, aber wenn es um die Legalisierung von Hanfprodukten in unserem Beautyschränkchen geht, sind wir definitiv dafür. Hier sind ein paar gute Argumente:"


http://www.freundin.de/beauty-pflege-be ... 63437.html
Sabine
 
Beiträge: 7662

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: Cannabis/Hanf in Frauenzeitschriften

Beitragvon DennisEF am Fr 30. Mär 2018, 11:45

Cannabis ist das neue Beauty-Wunder.

”Schon gehört? Cannabis erobert derzeit den Kosmetikmarkt und sorgt bei Beauty-Junkies für wahre Rauschzustände. Der Grund: Verarbeitet entpuppt sich die Hanfpflanze als wahrer Pflege-Allrounder mit Anti-Aging-Power. Wir verraten, was die Wunderpflanze so alles kann...

https://www.fem.com/beauty-lifestyle/cannabis-das-neue-beauty-wunder
DennisEF
 
Beiträge: 649

Registriert:
Fr 13. Jun 2014, 10:28

Wohnort:
Erfurt

Re: Cannabis/Hanf in Frauenzeitschriften

Beitragvon DennisEF am Mi 4. Jul 2018, 16:58

Hilfe, meine Eltern bauen Cannabis an!

...Dieser Gestank. Die horrende Stromrechnung. Das ewige Fachsimpeln über Wurmhumus, Natriumdampflampen und Sinsemilla. Diese Torffasern, die dauernd unter den Socken kleben. Das NERVT. „Warum züchtet ihr keine Rosen?“, versuche ich meine Mutter zu provozieren, wenn sie mir einreden will, es ginge vor allem um die Kultivierung einer einzigartigen, sensiblen, aber doch kraftvollen Heilpflanze. „Viel zu konservativ, viel zu landadelig!“, heißt es dann. Und irgendwie sei es doch nett, sich nach der Gartenarbeit einen „kleinen Spinello“ zu zwirbeln, um sich bei „Wer wird Millionär?“ so richtig wegzulachen. Mich aber irritiert die alberne Redseligkeit genauso wie der „After Eight“-Fressflash, der meine Mutter überkommt, wenn sie sich gemütlich einen reingedübelt hat
...
Und nein, ein Hieb aus dem väterlichen Verdampfer zur rauchfreien Bedröhnung würde mich kein bisschen entspannen, denn ich bekomme von Gras Kreislauf. Aus mir spricht also auch der Neid: Ich bin so spießig, dass ich nicht mal was rauchen kann, ohne dass mir der kalte Schweiß ausbricht.


https://www.brigitte.de/barbara/genuss/spezielle-gartenarbeit--hilfe--meine-eltern-bauen-cannabis-an---11226058.html
DennisEF
 
Beiträge: 649

Registriert:
Fr 13. Jun 2014, 10:28

Wohnort:
Erfurt

Re: Cannabis/Hanf in Frauenzeitschriften

Beitragvon Hans Dampf am Mi 4. Jul 2018, 21:59

DennisEF hat geschrieben:Hilfe, meine Eltern bauen Cannabis an!

...Dieser Gestank. Die horrende Stromrechnung. Das ewige Fachsimpeln über Wurmhumus, Natriumdampflampen und Sinsemilla. Diese Torffasern, die dauernd unter den Socken kleben. Das NERVT. „Warum züchtet ihr keine Rosen?“, versuche ich meine Mutter zu provozieren, wenn sie mir einreden will, es ginge vor allem um die Kultivierung einer einzigartigen, sensiblen, aber doch kraftvollen Heilpflanze. „Viel zu konservativ, viel zu landadelig!“, heißt es dann. Und irgendwie sei es doch nett, sich nach der Gartenarbeit einen „kleinen Spinello“ zu zwirbeln, um sich bei „Wer wird Millionär?“ so richtig wegzulachen. Mich aber irritiert die alberne Redseligkeit genauso wie der „After Eight“-Fressflash, der meine Mutter überkommt, wenn sie sich gemütlich einen reingedübelt hat
...
Und nein, ein Hieb aus dem väterlichen Verdampfer zur rauchfreien Bedröhnung würde mich kein bisschen entspannen, denn ich bekomme von Gras Kreislauf. Aus mir spricht also auch der Neid: Ich bin so spießig, dass ich nicht mal was rauchen kann, ohne dass mir der kalte Schweiß ausbricht.


https://www.brigitte.de/barbara/genuss/spezielle-gartenarbeit--hilfe--meine-eltern-bauen-cannabis-an---11226058.html

Wenn man am Ende des Artikels in der Schlagwortwolke auf Cannabis klickt sieht man dass die wenigen Artikel in jüngerer Zeit eigentlich alle Pro-Cannabis sind. :mrgreen:
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."
Benutzeravatar
Hans Dampf
 
Beiträge: 391

Registriert:
Fr 29. Sep 2017, 11:31


Re: Cannabis/Hanf in Frauenzeitschriften

Beitragvon Martin Mainz am Do 5. Jul 2018, 06:42

Dieser ja eigentlich auch, ganz am Ende kommt der Schwenk.
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1880

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39



Zurück zu Deutsche Artikel

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste