Neues von Marlene Mortler

kushaze
Beiträge: 35
Registriert: Mo 20. Nov 2017, 09:51

Re: Interview mit der Drogenbeauftragten

Beitrag von kushaze » Fr 2. Mär 2018, 13:09

resin breath jeff hat geschrieben:Entweder das (massive Inkompetenz auf ihrem Gebiet) oder sie belügt die Bürger absichtlich.
Da wird von beidem was dabei sein :mrgreen:

littleganja

Drogenbeauftragte warnt vor Bagatellisierung von Cannabis

Beitrag von littleganja » Mi 2. Mai 2018, 17:03

Drogenbeauftragte warnt vor Bagatellisierung von Cannabis

Die Drogenbeauftragte Mortler ist gegen eine Freigabe von Cannabis. Wegen keiner anderen illegalen Droge müssten so viele Menschen behandelt werden. Dass es in der Schweiz Hanfblüten beim Discounter gibt, hält sie für zweifelhaft.
ie Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU), warnt davor, Cannabis als ein bloßes Lifestyleprodukt zu verharmlosen. „Wegen keiner anderen illegalen Droge müssen heute so viele Menschen behandelt werden wie wegen Cannabis“, sagte Mortler im WELT-Interview. Sie sehe daher keinen Grund, die illegale Droge zu legalisieren oder, wie neuerdings in der Schweiz, Hanfblüten zum Selbstdrehen von Zigaretten im Discounter anzubieten.

„Die in der Schweiz angebotenen Produkte enthalten angeblich unter einem Prozent der berauschenden Substanz THC, sodass sie dort nicht unter die Drogengesetzgebung fallen“, sagte Mortler. In Deutschland liege diese Grenze deutlich niedriger. Mortler warnte in diesem Zusammenhang davor, Cannabis „als bloßes Lifestyleprodukt zu bagatellisieren“. Sie verwies auf Studien, wonach fast zehn Prozent aller Konsumenten süchtig werden. Eine Legalisierung, wie von einer starken Lobby gefordert, wäre das „falsche Signal“.

(Quelle/Volltext: https://www.welt.de/politik/deutschland ... odukt.html)
Zuletzt geändert von Martin Mainz am Mi 2. Mai 2018, 19:35, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Beitrag verschoben

Hanfkraut
Beiträge: 722
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Neues von Marlene Mortler

Beitrag von Hanfkraut » Mi 2. Mai 2018, 20:05

Was anderes können wir wohl von Frau Mortler nicht erwarten!

Allerdings währen glaubhafte zahlen hier angebracht!
Ich könnte mir vorstellen das die Statistik bei den Alkohol kranken bei weiten höher ausfällt!
70000 Alkohol tote im Jahr!
Und Millionen Alkohol kranke! ( Alkoholiker)

Was will Frau Mortler uns hier beweisen?

Und das soll dann ein Grund sein cannabis nicht zu legalisieren?
Frau Mortler sie sollten sich schämen!

208000 Strafanzeigen wegen cannabis Konsum 2017
Ist absolute Diskriminierung!
Ich möchte nicht wissen wieviele davon auf Grund der Verfolgung benachteiligt sind!

Erwachsene Menschen müssen sie nicht bevormunden!

Wenn sie unser Leben schützen wollen, dann fangen sie bei Schweinefleisch, perstiziede, und bei der Umweltverschmutzung an!
AKW abschalten!
Denn dagegen können wir uns nicht wehren!
Cannabis konsum ist dagegen freiwillig!

Oder darf ich jetzt jeden Autofahrer verklagen weil ich etwas gegen die abgase habe die ich zwangsmäßig inhalieren muss?
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten

littleganja

Re: Neues von Marlene Mortler

Beitrag von littleganja » Do 3. Mai 2018, 16:49

Hier nochmal etwas ausführlicher im Ärzteblatt

Drogenbeauftragte warnt vor Verharmlosung von Cannabis

Berlin – Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU), warnt vor einer Verharmlosung von Cannabis. „Wegen keiner anderen illegalen Droge müssen heute so viele Menschen behandelt werden wie wegen Cannabis“, sagte sie der Welt. Das Cannabis auf dem Markt sei nicht harmlos und solle nicht als Lifestyleprodukt bagatellisiert werden. Sie sehe daher keinen Grund, die illegale Droge zu legalisieren, so Mortler. Der Konsum von Cannabis sei riskant. Fast zehn Prozent der Konsumenten würden laut Studien süchtig werden. Zudem steige das Risiko für Psychosen und Angststörungen.

Von Maßnahmen wie in der Schweiz, wo den Angaben zufolge Hanfblüten zum Selbstdrehen von Zigaretten im Discounter angeboten werden, grenzt Mortler sich ab. „Die in der Schweiz angebotenen Produkte enthalten angeblich unter einem Prozent der berauschenden Substanz THC, so dass sie dort nicht unter die Drogengesetzgebung fallen.“ In Deutschland liege die Grenze deutlich niedriger.


(Quelle/Volltext: http://m.aerzteblatt.de/news/94892.htm)

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 517
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Neues von Marlene Mortler

Beitrag von Hans Dampf » Do 3. Mai 2018, 17:22

littleganja hat geschrieben:Hier nochmal etwas ausführlicher im Ärzteblatt

Drogenbeauftragte warnt vor Verharmlosung von Cannabis

Berlin – Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU), warnt vor einer Verharmlosung von Cannabis. „Wegen keiner anderen illegalen Droge müssen heute so viele Menschen behandelt werden wie wegen Cannabis“, sagte sie der Welt. Das Cannabis auf dem Markt sei nicht harmlos und solle nicht als Lifestyleprodukt bagatellisiert werden. Sie sehe daher keinen Grund, die illegale Droge zu legalisieren, so Mortler. Der Konsum von Cannabis sei riskant. Fast zehn Prozent der Konsumenten würden laut Studien süchtig werden. Zudem steige das Risiko für Psychosen und Angststörungen.

Von Maßnahmen wie in der Schweiz, wo den Angaben zufolge Hanfblüten zum Selbstdrehen von Zigaretten im Discounter angeboten werden, grenzt Mortler sich ab. „Die in der Schweiz angebotenen Produkte enthalten angeblich unter einem Prozent der berauschenden Substanz THC, so dass sie dort nicht unter die Drogengesetzgebung fallen.“ In Deutschland liege die Grenze deutlich niedriger.


(Quelle/Volltext: http://m.aerzteblatt.de/news/94892.htm)
Was anderes außer Warnen kann die Frau nicht. Sachliche Begründungen oder wissenschaftliche Studien aus dem deutschsprachigen Raum werden ja regelmäßig abgelehnt. Es ist eine Verarschung³ wie das abläuft. Schlimmer als in einer Sekte. :oops:
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

littleganja

Re: Neues von Marlene Mortler

Beitrag von littleganja » Do 3. Mai 2018, 17:35

Vor allem muss man sich ziemlich blöd fühlen, immer den selben Quatsch von sich zu geben, den sie vermutlich selbst nicht mehr glaubt. Zumal die Prognosen wenn Cannabis in Deutschland verfügbar wäre, was es ja zumindest mit einem Rezept ist, würde Sodom und Gomorrha ausbrechen. Wenn es irgendwo Sodom und Gomorrha gibt, dann auf dem Oktoberfest :!:

Cookie
Beiträge: 1015
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Neues von Marlene Mortler

Beitrag von Cookie » Do 3. Mai 2018, 17:48

Jupp, volle Zustimmung. Vor allem das hier:
Das Cannabis auf dem Markt sei nicht harmlos und solle nicht als Lifestyleprodukt bagatellisiert werden. Sie sehe daher keinen Grund, die illegale Droge zu legalisieren, so Mortler.
Wer erkennt den Fehler? Frau Mortler jedenfalls nicht ;)...
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Hanfkraut
Beiträge: 722
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Neues von Marlene Mortler

Beitrag von Hanfkraut » Fr 4. Mai 2018, 06:13

Sehr wahrscheinlich sind nur die deutsche empfindlich gegen Cannabis
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten

resin breath jeff
Beiträge: 88
Registriert: Do 1. Mär 2018, 09:40

Re: Neues von Marlene Mortler

Beitrag von resin breath jeff » Fr 4. Mai 2018, 09:34

Mich interessiert wie sie auf "Lifestyleprodukt" gekommen ist.

littleganja

Re: Neues von Marlene Mortler

Beitrag von littleganja » Fr 4. Mai 2018, 10:43

Hanfkraut hat geschrieben:Sehr wahrscheinlich sind nur die deutsche empfindlich gegen Cannabis
Die Deutschen die ich kenne sind nicht empfindlich, da wo ich herkomme ist Cannabis gleichgestellt mit Bier.

Umkehrfrage, wurden überhaupt schon mal alle befragt in Form einer Abstimmung, leider nein :?

HabAuchNeMeinung
Beiträge: 267
Registriert: So 1. Jun 2014, 02:17

Re: Neues von Marlene Mortler

Beitrag von HabAuchNeMeinung » Fr 4. Mai 2018, 20:11

Hanfkraut hat geschrieben:Sehr wahrscheinlich sind nur die deutsche empfindlich gegen Cannabis
Sicher, das zeigt das die Prohibitionspolitik in Deutschland ein voller Erfolg ist.
Wir vertragen das Zeug einfach nicht....
Sieht man ja deutlich an den "Grenzwerten" im Straßenverkehr.
In der Schweiz darfst Du mit 3ng aktiv Straßenbahn fahren und damit ist nicht das mitfahren gemeint ;-)
...
In der Schweiz wurde vor einigen Jahren ein THC-Grenzwert für das Fahrpersonal (Bus, Bahn) eingeführt. Dieser Grenzwert, der im übrigen mit der 0,0-Promille-Grenze für Taxifahrer vergleichbar ist, liegt in der Schweiz bei 1,5 ng/ml THC; der in Deutschland geltende Grenzwert von 1 ng/ml scheint auf den ersten Blick nur unwesentlich tiefer zu sein. Berücksichtigt man nun allerdings den Umstand, dass der Schweizer Grenzwert im Gesamtblut und nicht im Serum bestimmt wird, ergibt sich rechnerisch ein Grenzwert von 3 ng/ml Serum bzw. der Grenzwert für das Fahrpersonal in der Schweiz liegt nach deutscher Lesart bei 3 ng/ml Serum. Ja, in der Schweiz geht man davon aus, dass selbst Fahrer von Bussen und Bahnen mit bis zu 3 ng/ml THC im Blutserum ihrer Arbeit verantwortungsvoll nachgehen können. In Deutschland wird aber schon bei einem THC-Nachweis von 1 ng/ml Serum von einer „Rauschfahrt“ ausgegangen.
...
https://blogs.taz.de/drogerie/2014/02/0 ... rerschein/

HabAuchNeMeinung

Duck
Beiträge: 1299
Registriert: So 29. Jan 2017, 14:56

Re: Neues von Marlene Mortler

Beitrag von Duck » Fr 4. Mai 2018, 21:57

Stellt sich mal die frage mit wieviel ng wir hier gesegnet sind?

Kenne einen der wohl mit gemessenen 120ng gut durchs leben kommt, auch hinterm Steuer.

Zumindest wurde mir das so mitgeteilt.

Muss mal fragen ob man hier den urintest noch für nen 20ziger beim dokter bekommt, blut frag ich denn am besten auch nach.

HabAuchNeMeinung
Beiträge: 267
Registriert: So 1. Jun 2014, 02:17

Re: Neues von Marlene Mortler

Beitrag von HabAuchNeMeinung » Fr 4. Mai 2018, 23:31

Duck hat geschrieben:Stellt sich mal die frage mit wieviel ng wir hier gesegnet sind?

Kenne einen der wohl mit gemessenen 120ng gut durchs leben kommt, auch hinterm Steuer.

Zumindest wurde mir das so mitgeteilt.

Muss mal fragen ob man hier den urintest noch für nen 20ziger beim dokter bekommt, blut frag ich denn am besten auch nach.
Naja als Hardcore Konsument sind solche Werte wohl durchaus möglich.
Ich bin da aber etwas hin und her gerissen, da es auch den ein oder anderen gibt der mit 1 Promille auch noch "sicher" fährt. Daher wird es hier eben "schwierig" zu argumentieren.
Ich denke aber der Ansatz den der DHV mit der Führerscheinkampange letztes Jahr "gefahren" hat wäre ein realistisches Szenario.
3 NG ALS VERSICHERUNGSRELEVANTER GRENZWERT
http://fuehrerscheinkampagne.de/fakten/ ... grenzwert/
und
BIS 10 NG ALS TOLERANZGRENZWERT
http://fuehrerscheinkampagne.de/fakten/ ... grenzwert/

Allerdings befürchte ich, dass es eher wahrscheinlich ist, das Frau Baers "Flugtaxis" Realität werden, als das diese Grenzwerte in Deutschland Gesetz werden.

HabAuchNeMeinung

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2260
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Neues von Marlene Mortler

Beitrag von Martin Mainz » Mi 20. Jun 2018, 10:09

Mortler hautnah: Cannabis-Diskussionsabend in der Oberpfalz

Am Donnerstagabend erwarten die rund 7500 Einwohner von Postbauer-Heng im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz hohen, sehr hohen Besuch. Die Ehre gibt sich keine Geringere als die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler. Punkt 19 Uhr 00 wird das bayerischstämmige Sprachrohr der bundesdeutschen Drogenprohibitionspolitik auf Einladung des CSU-Arbeitskreises „Polizei und Innere Sicherheit“ an einer Podiumsdiskussion teilnehmen. Das Thema des Abends lautet: „Freigabe von Cannabis – das Ende der Stigmatisierung oder ein falsches Signal insbesondere an Kinder und Jugendliche“.

Die Überschrift des Themenabends lässt ahnen, dass wieder einmal mehr das Kindeswohl zur Rechtfertigung des Cannabis-Verbots herhalten muss, um den Bürgern des fränkischen Landkreises tüchtig Angst vor einer Freigabe einzujagen. Und so ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass auf dem Podium nur die Cannabis-Experten Platz nehmen dürfen, die wie Marlene Mortler den Fokus auf den Jugendschutz legen und das Elend der Kriminalisierung von Millionen volljährigen Cannabis-Konsumenten in ihrer Betrachtung ausblenden.
...
Mortlers Heimspiel in Postbauer-Heng ist die Gelegenheit, der auf freier Wildbahn kaum anzutreffenden Drogenbeauftragten mal leibhaftig und in echt gegenüberzustehen. Für den einen oder anderen Cannabis-Freund der Metropolregion Nürnberg könnte es ein unvergessliches Kulturerlebnis werden: Erst realsatirische Folklore von und mit Marlene Mortler und anschließend eine feuchtfröhliche Sommersonnenwendfeier mit ewiggestrigen Menschen, die einem das Gefühl geben, man sei noch gar nicht geboren.


Quelle: https://hanfjournal.de/2018/06/19/mortl ... oberpfalz/
Foren-Putze und Teilzeitadmin

Hanfkraut
Beiträge: 722
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Neues von Marlene Mortler

Beitrag von Hanfkraut » Mi 20. Jun 2018, 15:07

Villeicht denkt Frau Mortler irgendwann einmal realistisch!
Kanada ist ein Beispiel das eine Legalisierung doch möglich ist!

Ansonsten kann ich nur jeden anraten sämtliche namenshafte Partei Mitglieder eigenständig anzuschreiben und auf die jetzige Situation aufmerksam zu machen!

Legt ein Handbuch dazu!
Als Zeichen!
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten

DennisEF
Beiträge: 810
Registriert: Fr 13. Jun 2014, 11:28
Wohnort: Erfurt

Re: Neues von Marlene Mortler

Beitrag von DennisEF » Di 7. Aug 2018, 09:31

Drogenbeauftragte Mortler befürwortet Cannabis als Medizin
...Das Legalisierungslager wird immer größer: Kriminalbeamte, Grüne, Linke, FDP. Haben Sie noch gute Argumente dagegen?

Mortler: Wichtig ist erst einmal, dass das Legalisierungslager vor allem eines wird: lauter und zum Teil auch schriller. Fakt ist doch, dass eine deutliche Mehrheit der Deutschen es ablehnt, Cannabis pauschal zu legalisieren. Und dafür gibt es ja auch sehr gute Gründe. Erstens: Wir haben mit Tabak und Alkohol bereits zwei legale Drogen, die extrem weit verbreitet sind und enorme Schäden verursachen...
http://www.general-anzeiger-bonn.de/new ... 15225.html

https://rp-online.de/politik/deutschlan ... d-24226215
Zuletzt geändert von DennisEF am Di 7. Aug 2018, 13:15, insgesamt 1-mal geändert.

resin breath jeff
Beiträge: 88
Registriert: Do 1. Mär 2018, 09:40

Re: Neues von Marlene Mortler

Beitrag von resin breath jeff » Di 7. Aug 2018, 12:08

A la Mortler:
Fahrräder müssen weiterhin verboten bleiben. Wir haben doch schon genug Verkehrstote durch Autos und LKWs.

Außerdem würde das zugehörige Jugendschutzgesetz den Jugendlichen das Signal geben dass es es für sie unbedenklich ist. :lol:

DennisEF
Beiträge: 810
Registriert: Fr 13. Jun 2014, 11:28
Wohnort: Erfurt

Re: Neues von Marlene Mortler

Beitrag von DennisEF » Mi 17. Okt 2018, 14:00

Hier ein Interview, von heute, mit Marlene Mortler zur Legalisierung in Kanada:

„Der Jugendschutz wird durch diese Freigabe massiv durchlöchert“
Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU), sieht die Legalisierung von Cannabis in Kanada kritisch. Das Argument, den Jugendschutz dadurch zu stärken zu wollen, sei nicht haltbar, sagte sie im Dlf. Denn je eher man konsumiere, desto größer sei die Gefahr von bleibenden Schäden...
https://www.deutschlandfunk.de/legalisi ... _id=430763

andisoima
Beiträge: 183
Registriert: So 17. Jul 2016, 11:45

Re: Neues von Marlene Mortler

Beitrag von andisoima » Mi 17. Okt 2018, 20:36

Denn je eher man konsumiere, desto größer sei die Gefahr von bleibenden Schäden...
Das Mortler muss schon sehr, sehr früh angefangen haben. ;)

Den konnte ich mir jetzt nicht verkneifen. :mrgreen:

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2260
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Neues von Marlene Mortler

Beitrag von Martin Mainz » Do 18. Okt 2018, 07:29

Interview mit Marlene Mortler wegen Freigabe in Kanada:

„Der Jugendschutz wird durch diese Freigabe massiv durchlöchert“

Aber wir wissen auch, dass Alkohol und Tabak als legale Drogen so viel Probleme machen, dass sie in unserer Gesellschaft so stark verankert und verfestigt sind, dass wir im Grunde genommen keine weitere legale Droge mit Cannabis brauchen.
...
Schauen Sie doch, was in Kanada an Reaktionen schon auf dem Markt ist. Die Polizei, das Militär, die Fluggesellschaften sagen, um Gottes Willen, wir weisen Mitarbeiter ganz klar an, nicht Cannabis zu konsumieren, weil wir um die Folgen wissen.
...
Wir müssen früher einschreiten, zum Beispiel Modell Portugal, Frühintervention und die jungen Menschen vor die Frage stellen, Hilfe oder Sanktion, Beratung oder Sanktion. Dann ist das, glaube ich, ein ganz, ganz wichtiges und tolles Mittel, über das wir auch in Deutschland intensiver diskutieren sollten, denn es geht hier nicht um Kriminalisierung, um Stigmatisierung, sondern darum, wie ich glaubwürdig früher helfen kann, weil sonst bin ich als Drogenbeauftragte ja auch nicht glaubwürdig, und das möchte ich gerne. Wenn es um den Sonntag geht, ist der unteilbar.


Quelle: https://www.deutschlandfunk.de/legalisi ... _id=430763
Foren-Putze und Teilzeitadmin

Antworten

Zurück zu „Deutsche Artikel“