Deutscher Hanfverband Forum • Thema anzeigen - Sammlung USA

Sammlung USA



Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon bushdoctor am Mi 11. Okt 2017, 18:18

Es liegt was in der Luft: Brände in Kalifornien bedrohen erste legale Marihuana-Plantagen

Starke Brände in Kalifornien drohen die erste legale Hanf-Ernte in der Geschichte des Bundesstaates zu verderben. Nach Angaben der Zeitung The High Times sind von der Naturgewalt gut 9.000 Farmen betroffen. Gefährlich für die Marihuana-Bauern sind nicht nur die Flammen selbst, sondern auch der dicke Rauch, der den Geschmack der künftigen Joints verderben kann.

Darüber hinaus kann die eingebrachte Ernte wegen der Raucheinwirkung anfälliger für Schimmel werden, was gewisse gesundheitliche Risiken mit sich bringt – besonders für die Menschen, die Cannabis zu medizinischen Zwecken verwenden. Die erste Hanf-Ernte Kaliforniens wird voraussichtlich auf ungefähr 6.000 Tonnen geschätzt. Der Marihuana-Anbau ist im US-Bundesstaat seit dem 8. November 2016 erlaubt, als 57 Prozent der Bevölkerung bei einem Referendum dafür votiert hatten.
Benutzeravatar
bushdoctor
 
Beiträge: 2337

Registriert:
Mo 27. Feb 2012, 15:51

Wohnort:
Region Ulm

Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Martin Mainz am Fr 13. Okt 2017, 08:29

Oregon öffnet Steuersäckel

https://www.wallstreet-online.de/nachri ... uersaeckel

"Salem 11.10.17 - Der US-Bundesstaat Oregon hat angekündigt, erstmals eine Ausschüttung von Steuern aus dem Cannabis-Verkauf vorzunehmen. Die Millionen kommen unter anderem den Schulen des Bundesstaates zu Gute.
...
Wie das Department of Revenue in Oregon mitteilte, beliefen sich die Steuereinnahmen im Erhebungszeitraum auf insgesamt 108,6 Mio. USD, aufgeteilt und bundesstaatliche und lokale Steuern. Auf den Bundesstaat entfielen Einnahmen in Höhe von 94,55 Mio. USD,
...
Für Legalisierungsbefürworter interessanter dürften die 34 Mio. USD sein, die an die öffentlichen Schulen gehen. Weitere 17 Mio. USD werden für den Kampf gegen Alkoholismus und Drogenmissbrauch verwendet. Auch die Städte und Bezirke erhalten nochmals insgesamt 17 Mio. USD.
"
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1880

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Martin Mainz am Fr 13. Okt 2017, 08:35

Straftäter im Marijuhana Geschäft?

http://www.businessinsider.de/cannabis- ... em-2017-10

"Neue Produkte und Vertriebswege entstehen und mit ihnen neue Jobs. Deshalb steht die Branche nun vor einem unerwarteten Problem: Viele geeignete Kandidaten sind verurteilte Drogenstraftäter — und viele von ihnen wurden mit Cannabis erwischt, bevor es in einigen Bundesstaaten legalisiert wurde. Ein seltsames Dilemma.
...
„Menschen sitzen wegen Cannabis im Gefängnis“

So sieht es auch Derek Peterson, CEO des Börsenunternehmens Terra Tech, das in Kalifornien und Nevada tätig ist und mit Lobbyisten zusammenarbeitet, um Strafjustizreformen einzuführen. Er fühle sich nicht wohl bei dem Gedanken, dass Menschen im Gefängnis säßen, während sich das Geschäft weiterentwickle, sagt er zu „Forbes“. Auch ehemalige Straftäter sollten unter den neuen gesetzlichen Gegebenheiten die Möglichkeit erhalten, in der legalen Drogenindustrie zu arbeiten.

Ansonsten würden auch Kandidaten mit wertvollen Erfahrungen aus vormals illegalen Geschäften aus der Branche ausgeschlossen werden. Schließlich hätten diese auch entscheidenden Anteil daran gehabt, dass das Geschäft überhaupt legalisiert worden sei, sagt Peterson. Dabei komme es allerdings auch auf die bisherige Rolle der Betroffenen an. Ein Schmuggler beispielsweise habe natürlich weniger wertvolle Erfahrungen zu bieten, als ein Züchter von organischem Cannabis, der bei Razzien festgenommen wurde.
"
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1880

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Martin Mainz am Di 17. Okt 2017, 10:18

Hochrangige Mediziner für breite Legalisierung

https://www.wallstreet-online.de/nachri ... alisierung

"Washington 16.10.17 - Bereits seit Langem haben sich Mediziner immer wieder für die Legalisierung von Cannabis ausgesprochen. In der nächsten Ausgabe des American Journal of Public Health werden nun eine ganze Reihe von Medizinern ihren Missmut mit der gegenwärtigen Politik äußern.
...
In ihrem Beitrag, den Elders zusammen mit Dr. David L. Nathan und H. Wesley Clark verfasst hat, kritisiert sie den Drogenkrieg, der zu einer Verstärkung von Armut führe, was unter anderem zu einem schlechteren Zugang zu Gesundheitsversorgungsdiensten bedeutet. Elders bezeichnet die Prohibition von Cannabis als ungerecht und sieht hieraus einen größeren Schaden für die öffentliche Gesundheit als durch Cannabis.

Elders, die zusammen mit ihren Co-Autoren Mitglied von Doctors for Cannabis Regulation ist, schreibt weiter, dass die teilweise Entkriminalisierung von Cannabis ein Schritt in die richtige Richtung sei, gleichzeitig aber ein unzureichender Ersatz für die Legalisierung und Regulierung bleibe. Die in einigen Staaten erfolgte Legalisierung sei zwar nicht perfekt aber viel besser als die dadurch ersetzte Prohibition. Auch sei dadurch deutlich geworden, dass die schlimmsten Ängste der Skeptiker unbegründet blieben."
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1880

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Sabine am Mi 25. Okt 2017, 06:05

"Hohe Zustimmung für medizinischen Cannabis in Utah

Die Legalisierung von Cannabis in vielen US-Bundesstaaten hat auch Auswirkungen auf die Stimmung in Anderen. Eine Umfrage dort zeigte eine breite Zustimmung bei den Bürgern, auch die Politik gibt sich offen. Im kommenden Jahr könnte in Utah über die Legalisierung von medizinischem Cannabis abgestimmt werden. Damit würde sich der konservative Bundesstaat einreihen in jene Westküstenstaaten, die Cannabis legalisiert haben. Dazu gehören unter anderem Kalifornien, Oregon, Washington, aber auch Nevada und Colorado.

Eine Legalisierung von medizinischem Cannabis wäre im Vergleich immer noch konservativ, würde aber dennoch überraschen.
...
Die für das kommende Jahr vorgesehene Volksabstimmung zur Legalisierung soll unter anderem für Patienten mit Alzheimer, Krebs, multipler Sklerose, PTSD und auch chronischen Schmerzen verfügbar werden. Damit wäre das Gesetz im Vergleich zu anderen Bundesstaaten relativ weit gefasst."


https://www.wallstreet-online.de/nachri ... nabis-utah
Sabine
 
Beiträge: 7662

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Sabine am Do 26. Okt 2017, 16:40

"Ex-NBA-Commissioner Stern: Regelungen bei Marihuana lockern

Der frühere NBA-Commissioner David Stern hat sich dafür ausgesprochen, Marihuana in der NBA von der Liste der verbotenen Substanzen zu streichen.



«Ich denke, es gibt eine weltweite Übereinstimmung, dass aus medizinischen Gründen verwendetes Marihuana komplett legal sein sollte», sagte Stern in einem Video-Interview auf uninterrupted.com, das Ex-NBA-Profi Al Harrington mit Stern führte. Derzeit drohen Spielern Strafen oder Sperren, wenn sie positiv auf Marihuana getestet werden.

https://www.uninterrupted.com/watch/tvD ... t=N4M8xKh5
"


http://www.wn.de/Sport/Weltsport/US-Spo ... na-lockern
Sabine
 
Beiträge: 7662

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Sabine am Di 31. Okt 2017, 06:19

"Wette auf US-Cannabis-Markt - Corona-Brauer setzt auf Marihuana

Noch ist Marihuana in großen Teilen der USA illegal. Der Siegeszug der Droge ist allerdings nicht aufzuhalten und macht der Alkohol-Industrie Sorgen. Einer der Biergiganten sieht jedoch eine Chance und bereitet seinen Einstieg in den Cannabis-Markt vor.
...
Aufmerksam beobachtet die Alkoholindustrie diese Entwicklung. Viele Hersteller fürchten, dass bei fortschreitender Freigabe in immer mehr Bundesstaaten der Konsum des traditionellen Rauschmittels Alkohol zugunsten der Konkurrenzdroge Marihuana zurückgehen könnte. Viele Spirituosen-Hersteller unterstützen deswegen etwa bei entsprechenden Volksabstimmungen in verschiedenen Bundesstaaten Kampagnen gegen die Cannabis-Legalisierung.

Ein Gigant der Alkohol-Branche allerdings hat sich nun entschieden, einen anderen Weg zu gehen. Constallation Brands, der Konzern, der unter anderem das beliebteste Importbier, Corona, in den USA vertreibt, investiert umgerechnet 164 Millionen Dollar in den kanadischen Cannabis-Produzenten Canopy Growth. Erklärtes Ziel des Deals: gemeinsam Marihuana-Getränke entwickeln und auf den Markt bringen.

Sands geht davon aus, dass die vollständige Legalisierung von Cannabis nicht aufzuhalten ist. "Wir wollen ganz klar den Vorteil eines Pioniers haben", sagte Constellation-Chef Rob Sands dem "Wall Street Journal". "Wir werden nicht herumstehen und Däumchen drehen." Er sehe Cannabis dabei keineswegs als Bedrohung für alkoholische Getränke. Aber wenn Konsumenten die Wahl hätten zwischen einem Bier, einem Glas Wein oder Schnaps und einem mit Marihuana versetzten Getränk, dann wolle er in der Lage sein, alle vier anzubieten."


http://www.n-tv.de/wirtschaft/Corona-Br ... 08921.html
Sabine
 
Beiträge: 7662

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Sabine am Do 9. Nov 2017, 07:02

"Neue Zeitrechnung in New Jersey

In den US-Bundesstaaten New Jersey und Virginia fanden am Dienstag Gouverneurswahlen statt. In beiden Fällen haben die demokratischen Kandidaten gewonnen. In New Jersey sitzt damit bald ein Legalisierungsbefürworter im Amt.
...
Mit dem Wahlsieg Murphys beginnt auch für die Unterstützer der vollständigen Legalisierung von Cannabis eine neue Zeitrechnung. Hatte Chris Christie nicht nur die Legalisierung abgelehnt, sondern sich auch immer gegen das Programm für medizinischen Cannabis geäußert, ist Phil Murphy mit der Botschaft angetreten, Cannabis für Erwachsene legalisieren zu wollen. Murphy geht Berichten zufolge davon aus, dass die Steuereinnahmen aus dem Cannabisverkauf bei rund 300 Mio. USD liegen könnten."


https://www.wallstreet-online.de/nachri ... new-jersey
Sabine
 
Beiträge: 7662

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Martin Mainz am Mi 15. Nov 2017, 10:23

Die Cannabis-Schlamperei

http://www.faz.net/aktuell/wissen/wisse ... 92119.html

Cannabis-Arzneipräparate, die von amerikanischen Firmen über das Internet vertrieben werden, sind zu zwei Dritteln falsch deklariert. 42 Prozent enthalten deutlich zu viel, 26 Prozent zu wenig von den Cannabinoid-Wirkstoffen, die meist als Öl zugegeben und immer häufiger für Schmerz-, Angst- und Epilepsie-Therapien genutzt werden.
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1880

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Martin Mainz am Mo 20. Nov 2017, 14:10

Erster Drive Thru für Cannabis in Las Vegas

https://www.casinoonline.de/nachrichten ... gas-10897/

In Las Vegas ist seit dem 1. Juli 2017 der Kauf und Verkauf von Marihuana erlaubt. Einheimische sowie Touristen können seitdem in lizenzierten Geschäften das Rauschmittel käuflich erwerben. Nötig dafür sind ein Mindestalter von 21 Jahren sowie ein gültiger Lichtbildausweis. Neben einer Verkaufsstelle auf dem berühmten Las Vegas Strip gibt es seit dem 10. November auch einen Cannabis Drive Thru wenige Meilen vom Stadtzentrum entfernt. Dabei handelt es sich um die erste Einrichtung ihrer Art.
...
Mit diesem Service wolle man vor allem älteren Kunden entgegenkommen, die nicht mehr gut zu Fuß seien, sagte Benny Tso. Tso ist Vorsitzender der Paiute-Indianer in Las Vegas und betont, dass Schnelligkeit und Bequemlichkeit oberste Priorität hätten beim Kauf. Man wolle jede Bestellung innerhalb einer Minute abwickeln.
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1880

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Sabine am Di 21. Nov 2017, 04:24

"Erfolg für Legalisierungskampagne in Michigan

Zum Ende des Jahres nehmen die Spekulationen über die nächsten US-Bundesstaaten, in denen Cannabis als nächstes legalisiert werden könnte, wieder zu. Während viele auf Kalifornien schauen, wo die Legalisierung im Januar, kommt, wird auch in Michigan ein solcher Schritt wahrscheinlicher.

Die große Show der Mid Term Elections in den USA wird Aufmerksamkeit im kommenden Jahr bekommen. Schließlich werden die Wahlen, bei denen sich die grundlegende politische Richtung im Land wieder ändern könnte, auch als Zwischenbewertung für Präsident Trump gesehen. Im Rahmen der Mid Terms dürfte in einigen Bundesstaaten auch über die Legalisierung von Cannabis abgestimmt werden.

Einer dieser Bundesstaaten ist Michigan, wo medizinischer Cannabis bereits erlaubt ist und deshalb die Einstellung der Wähler als liberaler dem Thema gegenüber gilt. Die Kampagne Committee to Regulate Marijuana like Alcohol gab in der vergangenen Woche bekannt, dass man mehr als 360.000 Unterschriften eingesammelt habe, um den Gesetzesentwurf für die Legalisierung im nächsten Jahr auf die Wahlzettel bringen zu können. Die Zahl der eingesammelten, aber noch nicht verifizierten Unterschriften, liegt damit deutlich über den gesetzlich erforderlichen gut 252.000 Stimmen. Die Kampagne plant, die eingesammelten Unterschriften am heutigen Montag einzureichen.

Auch die Politiker im Bundesstaat haben den Zeitgeist erkannt und springen auf den Legalisierungszug auf. Im Wahlkampf um das Amt des Gouverneurs haben sich fünf Kandidaten für die Legalisierung ausgesprochen, darunter auch ein Republikaner."


http://www.boersennews.de/nachrichten/m ... an/1293429

Klasse, fast zeitgleich mit der heutigen Petitionseinreichung des DHV. Nur, die Zahl der befürwortenden Politiker ist in Deutschland eine andere... :(
Sabine
 
Beiträge: 7662

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Sabine am Mi 29. Nov 2017, 15:33

"70 Tage auf einem Schiff: USA setzen im Drogenkrieg «schwimmende Guantanamos» ein

Es hört sich an wie eine Verschwörungstheorie: Die USA setzen laut einem Bericht der «New York Times» im Krieg gegen Drogen auf Gefängnisschiffe. Dabei werden Fischer, die auf ihren Kuttern Kokain in die USA schmuggeln, in internationalen Gewässern aufgegriffen und monatelang auf solchen Schiffen befragt.

Das Heikle dabei ist, dass auf internationalen Gewässern andere Gesetze gelten als zum Beispiel auf dem US-Festland. Im Kampf gegen den Cannabis-Schmuggel erlaubte der Kongress der Küstenwache in den 90er-Jahren, Drogenschmuggler auf internationalen Gewässern aufzugreifen.

Weil die Aufgegriffenen offiziell nicht als festgenommen gelten, dürfen sie über mehrere Wochen oder Monate ohne Anklage festgesetzt werden, bevor sie vor ein US-Gericht treten. Die Vorgehensweise ist also legal."


https://www.watson.ch/International/Jus ... %C2%BB-ein
Sabine
 
Beiträge: 7662

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Sabine am Di 19. Dez 2017, 13:01

"Rauchen nimmt bei Drogenkonsumenten zu

Das Rauchen von Zigaretten hat in den USA in den vergangenen Jahrzehnten abgenommen. Seit 2002 nimmt es jedoch bei Personen, die illegale Drogen konsumieren, deutlich zu, wie Forscher der Columbia University Mailman School of Public Health http://mailman.columbia.edu zusammen mit Kollegen der City University of New York http://cuny.edu ermittelt haben. Bisher war nur wenig darüber bekannt, ob der Rückgang beim Rauchen auch bei Personen mit Substanzstörungen eingetreten ist.
...
Abgenommen hat das Rauchen hingegen bei Konsumenten von Cannabis und Personen ohne Substanzstörung. "


https://www.wallstreet-online.de/nachri ... onsumenten
Sabine
 
Beiträge: 7662

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Martin Mainz am Di 19. Dez 2017, 13:59

Substanzstörung

Aus medizinischer Sicht stellen Substanzstörungen (Missbrauch oder Ab- hängigkeit von einer bzw. mehreren psychotropen Substanzen) multifaktoriell bedingte, häufig chronisch verlaufende und komplexe Erkrankungen dar, die mit beträchtlichen gesundheitlichen und psychosozialen Problemen einhergehen können (Leshner, 1999)

Quelle: http://www.suchtschweiz.ch


Musste ich mal nachschlagen, die Bezeichnung war mir neu.
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1880

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Sabine am Mi 20. Dez 2017, 06:16

"Beim Joint wohl besser Bio

Über Cannabis und das Wohlergehen wird ausführlich gestritten - Forscher in Kalifornien machen jetzt ein neues Fass auf: Pestizide.

"Käufer aufgepasst", warnt Donald Land, Chemieprofessor an der Universität von Kalifornien in Davis. Zwar wird Cannabis in dem Bundesstaat zum Jahreswechsel legalisiert. Aber es könnte mit Pestiziden oder anderen Schadstoffen belastet sein, warnt der leitende wissenschaftlicher Berater der Steep Hill Labs, die Marihuana aus verschiedenen US-Staaten untersuchen.

Bei einem Test von Pflanzen aus Südkalifornien fielen 93 Prozent der Proben durch, weil sie Pestizide enthielten, so das Ergebnis. Für die meisten Konsumenten dürfte das eine unerfreuliche Überraschung sein. Sie verlassen sich auf die strengen Kontrollen der FDA, der Behörde, die für die Überwachung von Lebensmitteln und Arzneimitteln in den USA zuständig ist. "Bei Cannabis ist das aber leider anders", sagt Land. "Wer annimmt, es sei auf Sicherheit getestet worden, liegt falsch.""


https://www.zdf.de/nachrichten/heute/be ... o-100.html
Sabine
 
Beiträge: 7662

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Doc_A am Mi 20. Dez 2017, 19:08

"ein Faß aufmachen" ?

Eine etwas seltsame Beschreibung für den verkappten Ruf nach der Etablierung eines Verbraucherschutzes. Das "bisherige" illegale Cannabis dürfte im übrigen wohl kaum weniger belastet sein.
:shock:
Doc_A
 
Beiträge: 722

Registriert:
So 31. Aug 2014, 10:21


Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitragvon littleganja am Mo 1. Jan 2018, 18:23

Kalifornien: Mit dem Joint ins neue Jahr

Cannabis wird in Kalifornien seit über zehn Jahren in der Medizin verwendet. Nun ist es auch als Genussmittel erlaubt. Wer das neue Jahr statt mit Sekt lieber mit einem Joint einläuten wollte, konnte das ganz legal tun.

In Kalifornien ist der Konsum von Cannabis auch als reines Genussmittel erlaubt. Das bereits 2016 verabschiedete Gesetz zur Legalisierung von Cannabis für den Privatgebrauch trat mit dem Jahreswechsel in Kraft. Damit darf in dem bevölkerungsreichsten Bundesstaat der USA jeder ab 21 Jahren bis zu 28,3 Gramm Cannabis kaufen und bis zu sechs Cannabis-Pflanzen selbst anbauen......

(Quelle: http://www.dw.com/de/kalifornien-mit-de ... a-41990484)
littleganja
 

Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitragvon littleganja am Mo 1. Jan 2018, 19:36

Kalifornien Cannabis Legalisierung auch Thema auf Arte Journal von heute. !Ab 11min31!

:arrow: https://www.arte.tv/de/videos/079055-00 ... e-journal/
littleganja
 

Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Martin Mainz am Mi 3. Jan 2018, 18:56

Kalifornien gibt Cannabis frei: Lange Schlangen vor den Läden

http://www.nordbayern.de/panorama/kalif ... -1.7055882

LOS ANGELES - Cannabis ganz legal ab 21 Jahren kaufen - das ist seit diesem Jahr in Kalifornien möglich. Der Andrang ist riesig: Bereits in der Nacht zuvor bildeten sich Schlangen vor den Geschäften.
...
Mit teils stundenlangen Wartezeiten hat der legale Verkauf von Marihuana für jedermann in Kalifornien begonnen. US-Medien berichteten am Montagabend (Ortszeit), dass sich manche Käufer schon in der Nacht zuvor angestellt hätten, um Cannabis ohne Sorge vor Polizeikontrollen zu erwerben. Nach Angaben der Los Angeles Times startete das zum Jahresbeginn 2018 zugelassene Geschäft mit Kunden ohne medizinisch begründeten Bedarf zunächst nur in einer begrenzten Anzahl von Läden.
...
Schon am Dienstag sollte der Verkauf aber auf Dutzende lizenzierte Verkaufsstellen ausgeweitet werden. Beobachter erwarten, dass der Markt allein in Kalifornien bis 2020 auf jährlich 7 Milliarden Dollar (5,8 Mrd Euro) anwachsen dürfte. Kalifornien ist bislang der größte US-Bundesstaat, der Cannabis nicht nur zu medizinischen Zwecken, sondern generell freigibt. Unter dem US-Bundesgesetz bleibt die Droge auch weiter verboten.
...
Für medizinische Nutzer der Droge, die Cannabis bisher schon auf Rezept erwerben konnten, drohen durch die Legalisierung für alle jedoch finanzielle Nachteile. Mit dem neuen Cannabis-Gesetz in Kalifornien fallen auch Steuern an. Diese dürften die Droge um etwa ein Drittel verteuern.



Ist schon interessant, mal schaun wie lange das geht mit den langen Schlangen. In CA sind ja so schon viele über den kleinen med. Umweg an Cannabis gekommen. Das wird sich wohl schnell normalisieren und um den Preis mach ich mir da keine Sorgen.
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1880

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Cheerleader am Fr 5. Jan 2018, 15:53

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Trump-Re ... 15375.html



Verbot statt FreigabeTrump-Regierung verdirbt die Cannabis-Party

Marihuana ist in den USA ein großes Geschäft: 29 Bundesstaaten erlauben die Droge bereits, nun kommt noch der kalifornische Markt hinzu. Doch die Trump-Regierung will die Party verderben - und ein Verbot auf Bundesebene durchsetzen.




Einfach nur noch zum mit dem Kopf schütteln ...... unfassbar
Cheerleader
 
Beiträge: 40

Registriert:
Mi 3. Jan 2018, 10:33

Wohnort:
Saarland

VorherigeNächste

Zurück zu Deutsche Artikel

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste