Deutscher Hanfverband Forum • Thema anzeigen - Sammlung USA

Sammlung USA



Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Martin Mainz am Fr 6. Apr 2018, 10:57

Großrazzia in Kalifornien gegen mehr als hundert illegale Cannabis-Plantagen

https://www.welt.de/newsticker/news1/ar ... tagen.html

Bei einer Großrazzia in Kalifornien hat die Bundespolizei mehr als hundert Gebäude durchsucht, die von einer chinesischen Bande in Cannabis-Plantagen umfunktioniert worden waren. Bei einem der größten derartigen Einsätze in der US-Geschichte seien mehr als 600.000 Cannabispflanzen, 200 Kilogramm Ernte sowie 15 Feuerwaffen beschlagnahmt worden, teilte das US-Justizministerium am Mittwoch (Ortszeit) mit.
...
Der Großrazzia waren Ermittlungen vorausgegangen, die bereits 2014 begonnen hatten. Den Behörden war aufgefallen, dass mit Geld aus der südostchinesischen Provinz Fujian vermehrt Häuser in Kalifornien gekauft wurden. Verräterisch war außerdem, dass diese Gebäude einen außergewöhnlich hohen Stromverbrauch hatten - wegen der Dauerbeleuchtung, Ventilatoren und anderer Gerätschaften, die für den Anbau von Cannabis benötigt werden.

In Kalifornien, dem bevölkerungsreichsten Bundesstaat der USA, ist seit dem 1. Januar der Cannabis-Konsum auch als Genussmittel für Erwachsene erlaubt. Es gelten aber eine Reihe von Regeln. So ist für die Herstellung, Verbreitung und den Verkauf von Marihuana eine Lizenz des Bundesstaates sowie der jeweiligen Kommune erforderlich.
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1880

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon littleganja am Di 10. Apr 2018, 12:32

Greenfield Green Rush: Erste Cannabis-Anlage fügt 278 Arbeitsplätze hinzu

Innerhalb weniger Monate nach der Eröffnung der ersten Cannabisanlage von Greenfield, Loudpack Farms, wurden 278 Arbeitsplätze geschaffen. Insgesamt 11 Cannabis-Einrichtungen kommen in die Stadt, und Stadtmanager Jaime Fontes sagt, dass Greenfield 1,7 Millionen US-Dollar für den allgemeinen Fonds in diesem Jahr vom ersten Geschäft an erwartet.

:arrow: https://www.youtube.com/watch?v=89NoZr3g9Eg
littleganja
 

Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon littleganja am Sa 14. Apr 2018, 11:49

Café in New York bietet Cannabis-Kaffee an

Ein Café in New York bietet neuerdings legal mit Cannabis versetzte Kaffeegetränke an. Im Laden „Caffeine Underground“ im Stadtteil Brooklyn werden Cappuccino, Latte und andere Getränke mit speziellem Kaffee zubereitet, der mit dem Wirkstoff Cannabidiol (CBD) versetzt ist.
(Quelle/Volltext: https://www.stol.it/Artikel/Panorama-im ... -Kaffee-an)

Wäre bei uns auch kein Problem, wenn der Kunde sich das CBD wie z.b. Zucker, selbst in den Kaffee mischt......
littleganja
 

Trump gibt grünes Licht für US-Staaten! Cannabis Regulierung

Beitragvon littleganja am Sa 14. Apr 2018, 12:04

Cannabis-Aktien: Trump gibt grünes Licht für US-Staaten!

Mega-Knall zum Wochende: US-Präsident Trump stärkt US-Staaten bei ihrer individuellen Marihuana-Regulierung und löst damit eine neue Börsenrallye im Sektor aus. Was ist jetzt zu erwarten?

Wochenlang litten Cannabis-Aktien zuletzt unter einer unsicheren Gesetzeslage. Nun aber scheint klar: Einzelne US-Staaten werden auch unter Trump weiterhin eigenständig die Marihuana-Legalisierung gestalten und vorantreiben können. Aktuelle Medienberichte beziehen sich dabei auf Aussagen des republikanischen Senators in Colorado Cory Gardner, die mittlerweile auch vom Weißen Haus bestätigt wurden......

Präsident Trump hat mir versichert, dass er eine auf dem Föderalismus* basierende legislative Lösung unterstützen wird, um das Problem der Rechte der Staaten ein für allemal zu lösen. (Colorados Senator Cory Gardner)

Trump beseitigt damit auf einen Schlag die Unsicherheit, die zuvor maßgeblich von Justizminister Jeff Sessions gesät worden war. Sessions gilt als großer Gegner der staatenbasierten Entscheidungsgewalt in Bezug auf die Cannabis-Legalisierung......

(Quelle/Volltext: https://www.sharewise.com/de/news_artic ... 80413_2129)

*Föderalismus- ein politischer Grundsatz, bei dem den einzelnen Gliedern eines Bundesstaates größtmögliche Eigenständigkeit zugestanden wird.

Wie ich schon sagte, glaubt den Mainstream Medien nicht, wenn mit Cannabis Geld zu machen ist, Arbeitsplätze entstehen und zusätzlich noch das Opiat Problem gemildert werden kann, warum sollte Trump dagegen arbeiten??? Wäre total unlogisch und um so mehr ich von Trump sehe, begreife ich, dass er weder Dumm ist noch nur nach seinen Interessen handelt. Also Augen auf und schaut genau hin ;)

Trump Promises GOP Lawmaker To Protect States' Marijuana Rights

:arrow: https://www.youtube.com/watch?v=8KJefYPsVCY
littleganja
 

Re: Trump gibt grünes Licht für US-Staaten! Cannabis Regulie

Beitragvon moepens am Sa 14. Apr 2018, 14:25

littleganja hat geschrieben:um so mehr ich von Trump sehe, begreife ich, dass er weder Dumm ist noch nur nach seinen Interessen handelt.


Erst die Ernennung des berüchtigten Cannabis-Gegners Sessions (z.B. “The KKK was OK until I found out they smoked pot”), dann stellt er sich vermeintlich gegen ihn. Das nachdem der ihn in den Ermittlungen zur Russland-Affäre enttäuscht hat. Auch in dem Zusammenhang, dass Sessions sich möglicherweise weigert ein Bauernopfer zu sein, indem er Mueller für Trump feuert.
Dann die Einflussnahme auf den Cannabis-Export Israels, von dem deutsche Patienten schon in wenigen Monaten profitiert hätten.

Was er selbst dazu gesagt hat lässt nicht darauf schließen, dass sich die unklare Situation in den USA wirklich verbessern wird. Schon seit der Obama-Ära wird die Regierung davon abgehalten, Mittel zu verwenden um Ermittlungsbehörden gegen Staatenrecht agieren zu lassen (Rohrabacher-Blumenauer-Ammendment, Zusammenarbeit zwischen Demokraten und Republikanern).

Das Ganze ist auch noch Teil eines Deals um politische Einflussnahme zu gewinnen. Klingt wirklich nicht verlässlich, wer weiß was umgesetzt wird. Leider kosten diese Machtspiele Menschenleben. Aber okay, den Aktienmarkt freut es.

Hier ein paar Stimmen aus den USA: https://www.thecannabist.co/2018/04/13/trump-marijuana-legal-protections-cory-gardner/103535/
moepens
 
Beiträge: 547

Registriert:
Fr 16. Jun 2017, 06:45


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Martin Mainz am Di 17. Apr 2018, 09:16

Cannabis Report: Vorsichtiger Optimismus nach Trumps Aussagen zu bundesstaatlichen Cannabis-Programmen

http://www.shareribs.com/rohstoffe/soft ... 08185.html

Cory Gardner, Senator für Colorado, teilte am Freitag mit, dass er einen politischen Deal mit US-Präsident Trump zu den Cannabis-Programmen der Bundesstaaten geschlossen habe. Damit, so Gardner, seien die Staaten, die Cannabis-Programme haben, vor Einmischung aus dem Bund geschützt. Trump habe sich laut Gardner dafür ausgesprochen, die Konflikte, die zwischen bundesstaatlicher Gesetzgebung und den Bundesgesetzen herrschen, beenden zu wollen.

Nach anfänglichen Zweifeln bestätigte die Sprecherin des Weißen Hauses, Sarah Huckabee Sanders dies laut Associated Press später die Aussagen. Ein anderer Vertreter der Regierung sagte laut Washington Post, dass der Präsident das Recht Colorados, die richtige Entscheidung in dem Fall zu treffen, respektiere.

...

Die Cannabis-Branche und Legalisierungsbefürworter halten sich gegenwärtig aber noch zurück. Einerseits hält man Trump für erratisch und sieht die Möglichkeit, dass die von Gardner genannte Vereinbarung nur kurzfristiger Natur sei. Eine Professorin der University of Denver sagte, dass Gardner bereits in der Vergangenheit von der Trump-Regierung hinsichtlich der Cannabis-Legalisierung verbrannt worden sei. Damals hatte Gardner sich scheinbar mit Sessions über die Freiheit der Bundesstaaten in Bezug auf Cannabis verständigt, was sich später aber als falsch herausstellte.

Für Sessions dürfte es in der gegenwärtigen Konstellation jedenfalls noch schwerer werden, sich öffentlich gegen seinen Präsidenten zu stellen.
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1880

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon littleganja am Di 17. Apr 2018, 10:09

Donald Trump sorgt für Befreiungsschlag - Starkes Kaufsignal. 833% Cannabis Hot Stock nach 48.200% mit Aurora Cannabis

US-Präsident Donald Trump hat für einen Befreiungsschlag im Cannabis-Sektor gesorgt. Wie das Weiße Haus dem republikanischen Senator Cory Gardner von Colorado bestätigt hat, sollen künftig die US-Bundesstaaten selbst über die Regulierung des boomenden Cannabis-Sektors entscheiden. Bislang galt das bis heute bestehende Verbot von Cannabis auf US-Bundesebene als Bremse für das rasante Wachstum des Cannabis-Sektors. Mit seiner neuen liberalen Haltung sorgt US-Präsident für einen fulminanten Befreiungsschlag im Cannabis-Sektor. Nach der Konsolidierung der vergangenen Monate stehen die Cannabis-Aktien vor einer erneuten Kursexplosion.....

500% mehr Umsatz als konventionelle Cannabis-Produzenten


Unser Cannabis Aktientip Nutritional High International Inc. betreibt eine der größten und am meisten automatisierten Anlagen zur Extraktion von Cannabis-Öl aus der Cannabis-Pflanze. Unser Cannabis Hot Stock Nutritional High International ist das erste Unternehmen, das in Kanada einen richtigen Börsengang (IPO) durchgeführt hat und dabei 12 Mio. CAD Emissionserlös erzielte. Mit dem Emissionserlös soll das rasante Unternehmenswachstum in den kommenden Monaten weiter beschleunigt werden. Mit Cannabis-Ölen lassen sich bis zu 500% mehr Umsatz erzielen, als mit dem Großhandel der unbehandelten Cannabis-Pflanze. Zwischen 5 und 7 $/g Umsatz erzielen Cannabis-Produzenten mit dem Großhandel der Cannabis-Pflanze. Das aus der Cannabis-Pflanze gewonnene Cannabis-Öl erzielt Verkaufspreise von 20 bis 30 $/g. Zusätzliches Wachstumspotential verspricht eine auf Cannabis-Öl basierende Produktreihe von Konsumgütern wie Süßigkeiten, Schokolade, Brotaufstriche, Cremes, Tinkturen und Getränke, etc. Die Produktion der eigenen Cannabis-Schokolade FLI ist bereits angelaufen und liegt bereits in den Verkaufsregalen Kaliforniens. Wir erwarten daher in den kommenden Monaten eine massive Wachstumsbeschleunigung für unseren Cannabis Aktientip.....

Vertikal integrierter Produzent von Cannabis-Konsumgüter - Profitabelster Cannabis-Produzent entsteht


Unsere Cannabis Aktienempfehlung Nut ritional High International Inc. arbeitet mit Hochdruck an seiner Vision eines vertikal integrierten Produzenten von Cannabis-Konsumgütern. Die Produktion hoch konzentrierter Cannabis-Produkte und auf Cannabis basierender Konsumgüter wie Schokolade, Süßigkeiten und Pralinen verspricht eine hohe Gewinnmarge. Mit der Verpflichtung des erfahrenen Konsumgüter-Top-Managers Robert Keeler als Chief Operating Officer kommt unsere Cannabis Aktienempfehlung Nutritional High International Inc. der Umsetzung dieser Vision einen entscheidenden Schritt näher. Top-Manager Robert Keeler blickt auf einen 29jährigen Erfahrungsschatz in den Bereichen Produktion, Großhandel, Distribution und Einzelhandel zurück. Der erfolgreiche Manager weiß über seine Führungsfunktionen für Dude, Sweet Chocolate und Sunrise Foods wie man einen vertikal integrierten Konsumguter-Konzern führt....[/i]
(Quelle/Volltext: http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Arti ... is-8524645)

Make American Great Again ;) #THX2Q ;)

Denkt dran was ich gesagt habe bezüglich des Opiat Problem, es gibt nur eine Lösung!
littleganja
 

Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Martin Mainz am Do 19. Apr 2018, 17:50

FDA sieht Wirksamkeit von Cannabis-Medikament

http://www.shareribs.com/rohstoffe/soft ... 08200.html

Washington 18.04.2018 - Die US Food and Drug Administration könnte den Grundstein für die Zulassung des ersten cannabis-basierten Medikamentes in den USA gelegt haben. Ein Medikament von GW Pharmaceuticals stimmt den Markt optimistisch.

Einem Bericht der FDA zufolge gebe es einen „substanziellen Nachweis“ für die Wirksamkeit eines Medikamentes von GW Pharmaceuticals gegeben. Der von Mitarbeitern der FDA verfasste Bericht wurde zu einem Medikament gegen Anfälle bei zwei seltenen Formen der Epilepsie getestet. Vor allem Kinder seien von der Krankheit betroffen.
...
In vielen US-Bundesstaaten ist medizinischer Cannabis für die Behandlung der Symptome von Epilepsie zugelassen. Mit dem Schritt von GW Pharmaceuticals könnte nun erstmals ein Medikament mit Cannanbidiol die Zulassung erhalten.
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1880

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Martin Mainz am Mi 25. Apr 2018, 15:38

Legalisierungskampagne in Michigan kommt voran

https://www.wallstreet-online.de/nachri ... e-michigan

In den USA weitet sich die Debatte über die Legalisierung von Cannabis weiter aus. Auch in diesem Jahr werden wieder einige Bundesstaaten über die Legalisierung von Cannabis abstimmen. In Michigan kann die Kampagne Erfolge verbuchen.
...
Unter diesen Vorzeichen hat eine Kampagne zur Legalisierung von Cannabis in Michigan nun ausreichend Unterschriften gesammelt, um die Abstimmung zu einem Gesetzesentwurf zur Legalisierung auf die Wahlzettel zu bringen. Wie das Wahlbüro mitteilte, wurden 277.370 gültige Unterschriften gesammelt, knapp zehn Prozent mehr als benötigt wurden. Im Rahmen des Gesetzesentwurfs wird nun vorgeschlagen, dass Erwachsene über 21 Jahren Cannabis besitzen, anbauen und nutzen dürfen. Zudem soll der Besitz von 2,5 Unzen in der Öffentlichkeit und 10 Unzen in privaten Räumen erlaubt sein.


siehe auch viewtopic.php?f=57&t=3543&p=49033#p49033
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1880

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Martin Mainz am Fr 27. Apr 2018, 13:32

Mehr als 100.000 Cannabis-Patienten in Florida

http://www.shareribs.com/rohstoffe/soft ... 08229.html

Wie der Sun Sentinel berichtet, waren per Ende der vergangenen Woche mehr als 100.000 Patienten im US-Bundesstaat Florida für den Konsum von medizinischem Cannabis registriert. Die Zahl der Patienten wuchs damit allein in einer Woche um gut 2.500.

Gleichzeitig wird damit ein Problem wieder deutlich, das bereits im vergangenen Jahr für Aufsehen sorgte. Die Behörden kommen mit der Ausstellung der ID-Karten, die für den Erwerb erforderlich sind, nicht hinterher. Bislang sind rund 75.000 Karten ausgegeben worden.



Die Versorgung selbst scheint weniger ein Problem zu sein.
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1880

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Martin Mainz am So 29. Apr 2018, 08:34

US-Bevölkerung offen für Gesetzesänderung

https://www.wallstreet-online.de/nachri ... saenderung

Kürzlich haben sich Senator Cory Gardner aus Colorado und US-Präsident Trump darauf verständigt, die Legalisierung von Cannabis künftig den Bundesstaaten zu überlassen. Diese Aussage überraschte viele Kenner, schließlich hat sich vor allem Trumps Justizminister Jeff Sessions als Hardliner gegenüber Cannabis geriert. Da Trump aber nicht gut auf seinen Justizminister zu sprechen ist und er durchaus an Erfolgen interessiert, die es bislang kaum vorzuweisen gibt. Gardner arbeitet bereits an einem entsprechenden Gesetzesentwurf und teilte kürzlich mit, dass er optimistisch aufgrund der Anzahl der Fürsprecher einer Gesetzesreform sei.
...
63 Prozent der Befragten teilten mit, dass diese eine Legalisierung von Cannabis in den USA wünschen, zwei Prozentpunkte mehr als bei einer ähnlichen Umfrage im August letzten Jahres. Die Analysten teilten weiterhin mit, dass sich seit der ersten Umfrage zum Thema im Jahr 2012 die Stimmung deutlich verbessert habe. Damals stimmten nur 51 Prozent für einen solchen Schritt.
...
Wie die Entwicklung in den USA und Kanada deutlich macht, scheint die Legalisierung von Cannabis in Nordamerika kaum noch aufzuhalten zu sein.
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1880

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Hans Dampf am So 29. Apr 2018, 20:11

Martin Mainz hat geschrieben:US-Bevölkerung offen für Gesetzesänderung

https://www.wallstreet-online.de/nachri ... saenderung

Kürzlich haben sich Senator Cory Gardner aus Colorado und US-Präsident Trump darauf verständigt, die Legalisierung von Cannabis künftig den Bundesstaaten zu überlassen. Diese Aussage überraschte viele Kenner, schließlich hat sich vor allem Trumps Justizminister Jeff Sessions als Hardliner gegenüber Cannabis geriert. Da Trump aber nicht gut auf seinen Justizminister zu sprechen ist und er durchaus an Erfolgen interessiert, die es bislang kaum vorzuweisen gibt. Gardner arbeitet bereits an einem entsprechenden Gesetzesentwurf und teilte kürzlich mit, dass er optimistisch aufgrund der Anzahl der Fürsprecher einer Gesetzesreform sei.
...
63 Prozent der Befragten teilten mit, dass diese eine Legalisierung von Cannabis in den USA wünschen, zwei Prozentpunkte mehr als bei einer ähnlichen Umfrage im August letzten Jahres. Die Analysten teilten weiterhin mit, dass sich seit der ersten Umfrage zum Thema im Jahr 2012 die Stimmung deutlich verbessert habe. Damals stimmten nur 51 Prozent für einen solchen Schritt.
...
Wie die Entwicklung in den USA und Kanada deutlich macht, scheint die Legalisierung von Cannabis in Nordamerika kaum noch aufzuhalten zu sein.


Und dann kann man sich das ganze in seiner maximal kapitalistischen Ausprägung anschauen. Ich frage mich, ob das auch nach hinten los gehen kann...
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."
Benutzeravatar
Hans Dampf
 
Beiträge: 391

Registriert:
Fr 29. Sep 2017, 11:31


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon littleganja am Mi 2. Mai 2018, 15:40

Wird Präsident Trump sein Versprechen zur Reform des Marihuana-Gesetzes halten?

Anfang dieses Monats, Senator Cory Gardner (R-CO) löste eine Zusage von Präsident Trump die Rechte der Staaten zu respektieren , ihre eigenen Marihuana Richtlinien festlegen. Dies geschah, nachdem Gardner eine Blockade der Nominierten des Justizministeriums der Regierung als Antwort auf die Widerrufung des berühmten "Cole Memo" Anfang Januar dieses Jahres durch Generalstaatsanwalt Jeff Sessions aufstellte.

Nach dem Versprechen von Trump tritt Gardner mit Senatorin Elizabeth Warren (D-MA) zusammen, um eine Gesetzgebung einzuführen, die die Bundesgesetze für Marihuana reformieren und den Staaten die Erlaubnis geben würde, ihre eigenen Gesetze zu diesem Thema zu erlassen.

"Ich glaube, dass er [Trump] seinem Wort treu bleiben wird und sicherlich in den letzten Wochen, seit das Abkommen eingegangen wurde, diesem Wort treu geblieben sind", sagte Gardner gegenüber Yahoo News . "Sein Engagement wurde mehrfach vom Legislativdirektor des Weißen Hauses, Marc Short, sowie von Sarah Huckabee Sanders während der Live-Pressekonferenz im nationalen Fernsehen bestätigt. Dies ist etwas, dem der Präsident zugestimmt hat. Ich glaube, er wird sich an sein Ende halten. "

Die neue Gesetzgebung wird sich dem Marijuana Justice Act und anderen Cannabis-Gesetzesreformmaßnahmen anschließen, die sich derzeit im US-Senat in verschiedenen Entwicklungsphasen befinden....

Wenn Präsident Trump am Ende eine Art von föderaler Politik unterstützt, die die Macht zurück an die Staaten über die Cannabis-Politik zurückführt, wird dies leicht das größte Ereignis in der kurzen Geschichte der Reform des Marihuana-Gesetzes sein.
(Quelle/Volltext: https://www.marijuanatimes.org/will-pre ... aw-reform/)

Text wurde übersetzt!

Make America High again :mrgreen:
littleganja
 

Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Martin Mainz am Mi 9. Mai 2018, 06:36

Wie sich die Cannabis-Legalisierung in den USA durchsetzt

Cannabis ist in den USA auf Bundesebene noch immer illegal, egal ob man nur anbaut oder kifft. Den Gliedstaaten steht es jedoch frei, vom Bundesrecht abzuweichen, da Drogenvergehen ihrer Gesetzgebung unterliegen. Dadurch entsteht ein föderalistischer Flickenteppich von Regulierungen.
...
2018 stehen Abstimmungen zu verschiedenen Regulationen an, darunter in Arizona, Nebraska, Utah, aber auch Washington und Florida. Zurzeit steht noch aus, welche der Vorlagen wirklich an die Urne kommen. So liegen in manchen Staaten, wie Missouri oder South Dakota, Texte sowohl zur Einführung von «medical marijuana» als auch zur vollständigen Legalisierung vor.


Quelle: vom 14.03.2018 https://www.nzz.ch/international/amerik ... ld.1313301


Sehr gute Zusammenfassung mit Statistiken und Betrachtung der Auswirkungen der Legalisierung in den USA
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1880

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon littleganja am Fr 11. Mai 2018, 08:45

Senator Kamala Harris says it's time to legalize cannabis on the federal level and end the racist war on drugs.

Senatorin Kamala Harris sagt, es ist an der Zeit, Cannabis auf Bundesebene zu legalisieren und den rassistischen Drogenkrieg zu beenden.

:arrow: https://nowthisnews.com/videos/politics ... eral-level
littleganja
 

Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Martin Mainz am Sa 12. Mai 2018, 09:15

Cannabis Report: Missmanagement auf Kaliforniens Cannabis-Markt

Die ersten Zahlen zu den Steuereinnahmen des US-Bundesstaates Kalifornien liegen vor und dürften die Politik enttäuschen. Dabei war diese Entwicklung von Branchenkennern erwartet worden.
...
Die California Growers Association teilte laut governing.com mit, dass die schlechte Umsetzung der Legalisierung dem regulierten Cannabismarkt in Kalifornien geschadet habe. Es werde deutlich, wie schwierig es sei, einen illegalen Markt dieser Größe in einen legalen Markt zu überführen. Weiterhin ist Cannabis teurer geworden und der Zugang komplizierter. Gleichzeitig sei der illegale Markt nicht verschwunden.
...
Solange es der Politik aber nicht gelingt, die Produzenten und den Vertrieb dazu zu bringen, sich zu registrieren und lizenzieren, wird es schwierig, das Potential des Marktes auszuschöpfen und damit auch dem Haushalt des Bundesstaates zu Gute zu kommen.


Quelle: http://www.shareribs.com/rohstoffe/soft ... 08296.html
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1880

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Legalisierung schadet Drogenspurhunden

Beitragvon DennisEF am Sa 12. Mai 2018, 09:31

Ein neues Argument gegen eine Legalisierung: Drogenspürhunde wären überfordert.

Während im US-amerikanischen Bundesstaat Illinois über die Legalisierung von Marihuana diskutiert wird, macht sich die dortige Polizei über ein spezielles Problem Gedanken: Die Zukunft der auf Cannabis sensibilisierten Drogenspürhunde.
...
Das Problem: Jene Hunde, die bereits – neben Drogen wie Heroin, Kokain und anderen illegalen Substanzen – auf Marihuana sensibilisiert wurden, müssten gänzlich ersetzt werden. Die Alternative: Die Hunde werden umtrainiert, was für viele Kritiker aber eine unrealistische Option darstellt. Auch der Cheftrainer der K9-Einheit in Macon County, Chad Larner, spricht sich klar gegen diese Möglichkeit aus. Es wäre ein „extremer Missbrauch“ der Tiere dies zu versuchen. Zudem sei es möglicherweise gar nicht möglich, das Verhalten der Hunde noch zu ändern. Die Hunde würden heftig auf Marihuana reagieren – das würde sich auch nach der Legalisierung nicht ändern lassen.

„Wir wollen, dass keine unschuldigen Bürger oder Verkehrsteilnehmer, die durch Illinois fahren, illegal durchsucht oder angefallen werden, das hat für uns Priorität“, so Larner .Der Assistenz-Chef des Normal Police Department, Steve Petrilli, gibt seinem Kollegen recht: Es sei unmöglich den Hunden beizubringen, jene Gerüche fortan zu ignorieren, auf deren Erfassung sie seit ihren ersten Jahren trainiert wurden.


Quelle: https://de.nachrichten.yahoo.com/cannab ... ccounter=1
Zuletzt geändert von Martin Mainz am Sa 12. Mai 2018, 10:03, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Absätze ergänzt, Thema verschoben
DennisEF
 
Beiträge: 649

Registriert:
Fr 13. Jun 2014, 10:28

Wohnort:
Erfurt

Re: Legalisierung schadet Drogenspurhunden

Beitragvon littleganja am Sa 12. Mai 2018, 09:47

Die Annahme das mit einer Legalisierung der Schwarzmarkt verschwindet ist wohl mehr als Naiv. Daher der Job der Vierbeiner ist mit Sicherheit gesichert. Ist denn schon das Sommerloch???
littleganja
 

Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Martin Mainz am Mi 16. Mai 2018, 10:08

Cannabis Report: Politiker Blumenauer erwartet Legalisierung in den USA in wenigen Jahren

Viele US-Bundesstaaten haben Cannabis in der einen oder anderen Form bereits legalisiert. Dennoch bleiben die USA bei der Legalisierung ein Flickenteppich, über dem auch noch das bundesweite Cannabisverbot steht.
...
Der bekannte Repräsentant des Bundesstaates Oregon, Earl Blumenauer, hat jüngst seine Einschätzung zum Status und der weiteren Entwicklung des US-Cannabismarktes geäußert. Wie die Willamette Week berichtet, geht Blumenauer davon aus, dass Cannabis in den USA in fünf Jahren wie Alkohol eingestuft sei. Mehr noch, so der Politiker auf der Messe Cultivation Classic, dass es dazu bereits in zwei Jahren kommen könnte, wenn die Politiker, die die Legalisierung befürworten, ihren Job richtig machen würden.
...
Blumenauer spielte auch auf die kommenden Mid Term Elections ab. Die Republikaner sorgen sich gegenwärtig darüber, ob diese die Kontrolle über Senat und Kongress behalten können. Nicht zuletzt das erratische Auftreten von US-Präsident Trump wird dafür verantwortlich gemacht. Einige Republikaner sagten bereits, dass es zunehmend schwerfalle, unter anderem die vielgepriesene Steuerreform als Erfolg verkaufen zu können.

Unabhängig von der optimistischen Einstellung von Blumenauer ändert sich in den USA gegenwärtig Einiges hinsichtlich des Umgangs mit Cannabis. Mitch McConnell, Mehrheitsführer im Senat, hat kürzlich einen Gesetzentwurf angekündigt, mit dem Industriehanf endlich wieder legalisiert werden soll. Darüber hinaus hat US-Präsident Trump ein Statement aus dem Wahlkampf wiederholt, laut dem er den Bundesstaaten die Hoheit über den Umgang mit Cannabis zugestehen will.


Quelle: http://www.shareribs.com/rohstoffe/soft ... 08310.html
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1880

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon littleganja am Mi 16. Mai 2018, 10:18

Und dann wird Deutschland befohlen auch zu Legalisieren, was dann auch wie bei jedem anderen Befehl aus der USA befolgt wird :lol:

Die erzählen dann irgendwas von Menschlichkeit oder Vernunft vom Selbst und Eigenständigen Bürgern, für mich sind die alle Rattenfänger!

Nochmal folgt dem Geld und ihr könnt wenn ihr noch gut im Abwägen seit, wie Nostradamus in die Zukunft blicken, Gruslig wird es dann wenn fast alles so kommt.....

Danke Martin!
littleganja
 

VorherigeNächste

Zurück zu Deutsche Artikel

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste