Deutscher Hanfverband Forum • Thema anzeigen - " Modellprojekt in Münster: Große Mehrheit für Prüfung "

" Modellprojekt in Münster: Große Mehrheit für Prüfung "



" Modellprojekt in Münster: Große Mehrheit für Prüfung "

Beitragvon Sabine am Do 27. Aug 2015, 16:28

Immer diese Spielverderber :lol: Mal schaun, wann sie sich beschweren, wenn keiner mehr mit ihnen "spielen" mag.

"Der Sozialausschuss hat am Mittwochabend mit großer Mehrheit einem von den Grünen initiierten Antrag zugestimmt, in Münster eine Fachkonferenz einzurichten, die Möglichkeiten eines Modellprojekts prüfen soll. Es geht um die kontrollierte Freigabe von Cannabis.
Der Antrag der Grünen, in Münster einen Modellversuch zur kontrollierten legalen Abgabe von Cannabis vorzubereiten (wir berichteten), sorgte am Mittwoch schon vor der im Sozialausschuss anberaumten Diskussion für Kontroversen. Die CDU formulierte ihre harsche Ablehnung des Ansinnens in einer Erklärung vorab."


http://www.wn.de/Muenster/2093202-Model ... s-Freigabe
Sabine
 
Beiträge: 7662

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: " Modellprojekt in Münster: Große Mehrheit für Prüfung "

Beitragvon Sabine am Fr 11. Sep 2015, 08:05

"Kifft Münster bald legal?
Rat in Münster stimmt für Cannabis-Forschungsprojekt
Wird in Münster bald legal Cannabis verkauft? Die Mehrheit des Rats hat zumindest für die Realisierung eines wissenschaftlichen Forschungsprojekts zur kontrollierten Cannabis-Abgabe gestimmt. "


http://www.noz.de/deutschland-welt/nord ... ngsprojekt
Sabine
 
Beiträge: 7662

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: " Modellprojekt in Münster: Große Mehrheit für Prüfung "

Beitragvon Sabine am Fr 15. Apr 2016, 17:47

"Stadt arbeitet an Konzept für legale Cannabis-Abgabe
Danke für die Hanfplätzchen

Die Stadt Münster arbeitet auf einen Antrag des Rates hin an einem Konzept, in Münster künftig legal und kontrolliert Cannabis in kleinen Mengen abzugeben.

So soll der Drogenkriminalität teilweise der Boden entzogen werden. Dazu soll es demnächst eine öffentliche „Fachkonferenz“ im Rathausfestsaal mit Politikern, Medizinern, Juristen, Polizei und anderen Experten geben, berichtete der Leiter des Gesundheitsamtes, Dr. Norbert Schulze Kalthoff, jetzt im Sozialausschuss. Bisher hätten zwei Planungssitzungen stattgefunden, auch um diese Veranstaltung vorzubereiten."


http://www.wn.de/Muenster/2331865-Stadt ... plaetzchen
Sabine
 
Beiträge: 7662

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: " Modellprojekt in Münster: Große Mehrheit für Prüfung "

Beitragvon Sabine am Mo 31. Jul 2017, 19:39

"Hanffreunde kritisieren „Gratis-Gras“

Die Stadt Münster gab am Montag auf Ihrer Internetseite bekannt, dass sie den Antrag für ein Cannabis-Modellprojekt beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) eingereicht habe. Die Hanffreunde Münster sind „sehr erfreut“ über diesen Schritt, üben inhaltlich jedoch Kritik an der geplanten kostenlosen Abgabe.

„Wenn die Stadt Freibier ausgeben würde, würde auch mehr Alkohol getrunken werden. Somit werden die Forschungsergebnisse verzerrt. Außerdem könnte die Stadt durch die Abgabe zum Marktpreis hohe Einnahmen erzielen”, so Micha Greif, Sprecher der Hanffreunde Münster, laut Pressemitteilung.

Zudem steige das Risiko, dass Cannabis unter der Hand weiterverkauft würde. Das würde zwar zum Ausschluss aus der Studie führen, ist aber nur schwer nachzuweisen."


http://www.wn.de/Muenster/2928187-Stadt ... ratis-Gras
Sabine
 
Beiträge: 7662

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: " Modellprojekt in Münster: Große Mehrheit für Prüfung "

Beitragvon Sabine am Mi 2. Aug 2017, 07:58

"Stadt Münster will kostenlos Hanf verteilen

Die Stadt hat nun den Antrag für einen Cannabis-Modellversuch bei der zuständigen Bundesbehörde gestellt. Sollte er genehmigt werden, dann werden per Zufallsprinzip 200 Münsteraner ermittelt, von denen die Hälfte ein Jahr lang kostenlos Cannabis erhält.
...
Merle Heitkötter, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Gesundheitsamt und für die Studie zuständig, rechnet damit, dass bis zu einer Antwort der Bundesbehörde mehrere Monate vergehen werden. Ob diese positiv ausfällt, sei ungewiss – „Münster ist erst die zweite deutsche Stadt, die eine solche Genehmigung beantragt hat, und Berlin war zuvor mit seinem Antrag gescheitert“, betont sie.
...
Die Detailplanungen des Gesundheitsamtes sind gleichwohl schon weit gediehen. Aus dem Einwohnermelderegister sollen per Zufallsprinzip 2000 Personen zwischen 21 und 63 Jahren ermittelt werden. Diese wird das Gesundheitsamt anschreiben, um 200 Probanden zu gewinnen. Aus ihnen werden zwei Gruppen gebildet. 100 Probanden erhalten kein Cannabis. 100 weitere erhalten ein Jahr lang beim Gesundheitsamt bis zu zwei Gramm Cannabis pro Woche, also insgesamt 100 Gramm per Person – einschließlich „Beipackzettel“. Die Abgabe erfolgt kostenlos, betont Heitkötter – wie bei ganz normalen Medikamentenstudien auch."


http://www.wn.de/Muenster/2929112-Gepla ... -verteilen

Umso ärgerlicher sind dann wieder solche Miniartikel, die in dieser Zeitung eingestreut werden und nur negatives zur Sache, auch zu medizinischen Cannabis, beitragen. Wer will schon Krebs bei einer Cannabis-Therapie bekommen?!
Sachlich schaut anders aus :

"... Kritiker betonen, dass die Droge zahlreiche negative Auswirkungen auf die Gesundheit hat – sie erhöhe das Krebsrisiko, habe Auswirkungen auf die Atemorgane, könne Schizophrenie begünstigen. ..."

http://www.wn.de/Muenster/2929112-Gepla ... a-Cannabis
Sabine
 
Beiträge: 7662

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: " Modellprojekt in Münster: Große Mehrheit für Prüfung "

Beitragvon Florian am Mi 2. Aug 2017, 10:35

Erhöhe Krebsrisiko??? Genauso kann man die Aussage treffen.....gibt Anzeichen das es bei Krebs hilft!!
Macht Atemprobleme???? Genauso kann man erwähnen das früher bei Asthma Cannabiszigaretten verordnet wurden!!

Immer wieder nur zum Kopfschütteln :?
Florian
 
Beiträge: 537

Registriert:
Mo 5. Jun 2017, 11:44


Re: " Modellprojekt in Münster: Große Mehrheit für Prüfung "

Beitragvon Sabine am Di 8. Aug 2017, 06:15

" „Kritik ist unberechtigt“ Grüne verteidigen Cannabis-Projekt

Die Grünen weisen darauf hin, dass es bei einer kontrollierten Abgabe von Cannabis im Rahmen eines in Münster geplanten Modellprojekts nicht um die Erschließung eines neuen Cannabis-Marktes geht – denn den gebe es bereits seit vielen Jahren: „Illegal und im großen Stil mit all seinen Folgen bis hin zur gesundheitlichen Verelendung der Drogengebraucher“, heißt es in einer Pressemitteilung der Partei.
...
Auch „vor dem Hintergrund der größeren Gesundheitsgefahren, die von intensivem Rauchen und Alkoholgenuss ausgehen“, halten die Grünen die Kritik am Modellprojekt für unberechtigt. „Gerade um die Menschen gesundheitlich zu schützen und den Jugendschutz stärken zu können ,müssen wir neue verantwortungsbewusste Wege gehen im Umgang mit Cannabis“, heißt es in der Pressemitteilung der Partei."


http://www.wn.de/Muenster/2936276-Kriti ... is-Projekt
Sabine
 
Beiträge: 7662

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: " Modellprojekt in Münster: Große Mehrheit für Prüfung "

Beitragvon Martin Mainz am Do 9. Nov 2017, 09:17

Bundesinstitut lehnt Cannabis-Modellprojekt ab

http://www.focus.de/regional/muenster/m ... 17655.html

Behörde verweist auf Betäubungsmittelgesetz / Bescheid auf Homepage des Gesundheitsamtes.

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hat den Antrag des Gesundheitsamtes der Stadt Münster für ein wissenschaftliches Modellprojekt zur kontrollierten Abgabe von Cannabis abgelehnt.
...
Grundsätzlich verbietet das Betäubungsmittelgesetz den Besitz und den Handel mit Cannabis, lediglich für medizinische und therapeutische Zwecke darf es unter bestimmten Voraussetzungen eingesetzt werden. Den Konsum von Cannabis durch gesunde Erwachsene lehnt das Bundesinstitut daher weiterhin entschieden ab, was ein zentraler Ablehnungsgrund für den Antrag aus Münster ist.


Da beisst sich die Katze in den Schwanz.. :evil:
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1826

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: " Modellprojekt in Münster: Große Mehrheit für Prüfung "

Beitragvon Martin Mainz am Fr 8. Dez 2017, 10:57

Nach Ablehnung durch Gesundheitsamt: Cannabis-Projekt vor dem Aus

http://www.wn.de/Muenster/3082039-Kiffe ... or-dem-Aus

100 Münsteraner sollten Cannabis auf Steuerzahler-Kosten bekommen, um die Folgen des Genuss-Kiffens zu untersuchen. Jetzt gibt auch das Gesundheitsamt dem Projekt keine Chance mehr.
...
Nach dem abschlägigen Bescheid des zuständigen Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte kommt nun das städtische Gesundheitsamt zu dem Schluss, dass ein Widerspruch gegen die Entscheidung „keine realistische Aussicht auf Erfolg hat“.
...
Das münsterische Modellprojekt sei mit der Gesetzeslage und der Argumentation des Bundesinstituts „nicht vereinbar“, schreibt Wilkens. Danach darf Cannabis nur zu medizinischen und therapeutischen Zwecken genutzt werden.
...
Dabei wollte man die medizinischen, ­gesundheitlichen und sozialen Aspekte des Genuss-Kiffens beleuchten. Diesem An­sinnen hatte die zuständige ­Genehmigungsbehörde in Bonn jedoch einen Riegel vorgeschoben. Die kontrollierte Abgabe des Rauschmittels an gesunde Erwachsene sei „weder medizinisch noch ethisch vertretbar“, erklärte die Behörde.




Mit Abstimmung am Ende des Artikel: Finden Sie es gut, dass im Rahmen eines Forschungsprojekts die kontrollierte Abgabe von Cannabis erlaubt werden soll?
Aktuell 4,250 Abstimmungen mit einer Zustimmung von 91%!
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1826

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: " Modellprojekt in Münster: Große Mehrheit für Prüfung "

Beitragvon bad guy am Fr 8. Dez 2017, 12:11

Ich dachte neben Medizin gibt es auch für Forschung eine Ausnahme.

"nicht ethisch vertretbar"
Ernsthaft!?
bad guy
 
Beiträge: 129

Registriert:
Di 21. Jul 2015, 09:27



Zurück zu Deutsche Artikel

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste