SZ: "Die Risiken von Drogen werden heruntergespielt"

Antworten
frihet
Beiträge: 172
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 14:37

SZ: "Die Risiken von Drogen werden heruntergespielt"

Beitrag von frihet » Mo 7. Mär 2016, 23:08

http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/s ... -1.2895606

Kaum Substanz, dafür die Einstiegsdrogentheorie nochmal aufgewärmt... dabei hätte man in letzter Zeit fast denken können, dass sie es bei der SZ allmählich verstanden haben. Wie ich einfach nur kotzen könnte bei so einem dahingeschluderten Mist, der dann auch noch in der Rubrik "SZ Coach Gesundheit" erscheint.


Versehentlicher Doppelpost wegen Boardfehlermeldung, woraufhin ich es noch einmal versucht habe.

bad guy
Beiträge: 193
Registriert: Di 21. Jul 2015, 10:27

Re: SZ: "Die Risiken von Drogen werden heruntergespielt"

Beitrag von bad guy » Di 8. Mär 2016, 18:04

Schon im erstern Satz "Drogentote" im gleichen Satz mit Cannabis. Und darüber Heroin abgebildet.

Und wie schon erwähnt Cannabis als "Türöffner" und darum "hochgefährlich".

Na wenn das kein bezahler Artikel ist.

Ja die Risiken für Drogen werden runtergespielt, fragt sich nur bei welcher Droge.
Jährlich abertausende Alkoholtote in Deutschland.
Bier und Wein ab 16.

M. Nice
Beiträge: 427
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 14:28

Re: SZ: "Die Risiken von Drogen werden heruntergespielt"

Beitrag von M. Nice » Mo 21. Mär 2016, 20:23

Der Peter Cremer-Schaeffer, vom Bundesinstitut für Arzneimittel, hat ein Buch geschrieben. Da steht was über Gefährlichkeit und "Einstiegsdroge".

http://www.deutschlandfunk.de/cannabis- ... _id=348904
Rauchst du zwei Stund Hanf hinein, wirst du müd und schläfst bald ein!

Antworten

Zurück zu „Deutsche Artikel“