Kommentar FAZ "Rauschalarm für Drogeneinsteiger "

Antworten
Sabine
Beiträge: 7662
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 09:15

Kommentar FAZ "Rauschalarm für Drogeneinsteiger "

Beitrag von Sabine » Do 28. Apr 2016, 11:43

Wieder mal ein Panikkommentar eines Prohibionisten ...
Und Klasse, das auf einen Satz mit Drogentoten gleich ein Satz mit Cannabis folgt :roll:

"Weltweit rollt eine Welle für die Legalisierung von Cannabis. Ein Signal mit fatalen Folgen. Drogenmediziner sehen sich gezwungen, öffentlich zu warnen: Die Psychose-Gefahr für junge Menschen wird unterschätzt.

Der Anstieg von Drogentoten ist ein Menetekel. Im amerikanischen Bundesstaat New England wurde die Legalisierung von Cannabis gestoppt. Freigabe sei vielleicht doch nicht das richtige Signal, heißt es jetzt. Enthemmte Einsteiger greifen gedankenlos zu. Dabei wird das Risiko für Leib und Leben massiv unterschätzt. Die Belege für gefährliche Wirkungen vor allem der neuen Cannabisprodukte häufen sich.
...
Eine drogenpolitische Nonchalance, gegen die nun eine Reihe europäischer, amerikanischer und australischer Wissenschaftler in zwei hochrenommierten medizinischen Zeitschriften, dem britischen „Lancet Psychiatry“ und „Biological Psychiatry“, ein vehementes Veto einlegen „Welche Beweise braucht es noch?“, fragt der britische Psychiater Robin Murray, dass die Gesellschaft den Zusammenhang zwischen starkem Cannabis-Konsum und gefährlichen Psychosen endlich anerkennt? Nicht alle, nicht einmal sehr viele Cannabis-Konsumenten trifft es so hart, dass sie Episoden von Wahnvorstellungen oder Halluzinationen bis hin zu Angststörungen, Denkblockaden oder schizophrene Symptome zeigen. Doch wer früh anfängt als Teenager, setzt sich klar einem erhöhten Risiko aus.
...
Ein „Massenexperiment“ an amerikanischen Jugendlichen sei auf den Weg gebracht worden. Ein endgültiger Beweis über den Zusammenhang von Cannabis und Psychosen ist fürs Erste jedenfalls nicht zu bringen.
...
In den Cannabis-Produkten findet man dagegen weit über achtzig unterschiedliche Substanzen, über deren Wirkung und Wechselwirkungen (mit Arzneien zum Beispiel) man bisher so wenig weiß wie über die Folgen der extremen THC-Steigerung. Die Parallelen zum Tabak sind offenkundig."


http://www.faz.net/aktuell/wissen/mediz ... 99355.html


Es wird unterschlagen, warum in New England genau! gegen die Freigabe entschieden wurde. Nur ein "falsches Signal" kann es in meinen Augen nicht gewesen sein. Es fehlt auch, ob nun andere Wege gesucht werden, z.b. zumindest eine Entkriminalisierung.

Und wo bitte, häufen sich die Belege aufgrund der Gefährlichkeit von Cannabis bzw. neuer Cannabisprodukte? Viele der Studien sind leicht zerpflückbar und wenn wieder der (bewußte?) Fehler gemacht wird, Legal Highs etc. mit dem Naturprodukt Cannabis in Verbindung zu bringen, dann stufe ich das als weitere Manipulation der Uninformierten ein.

Und:
Wo und von wem bitte wird vor Wechselwirkungen bei Arzneimitteln mit Nikotin gewarnt?! Habe ja auch so einiges an Medis durch, aber Hinweise darauf habe ich noch nie gelesen bzw. gehört. Höchstens die warnenden Worte eines Arztes, das Rauchen nicht gut ist.

Sabine
Beiträge: 7662
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 09:15

Re: Kommentar FAZ "Rauschalarm für Drogeneinsteiger "

Beitrag von Sabine » Do 28. Apr 2016, 13:32

Nachtrag :

Der vom Kommentator erwähnte "Stop" in New England ist eigentlich nur "ins Stocken geraten", was ja noch überhaupt nichts über den Ausgang aussagt :

"Marijuana Legalization in New England Is Stalled by Opiate Crisis"

http://www.nytimes.com/2016/04/20/us/ma ... risis.html

frihet
Beiträge: 172
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 14:37

Re: Kommentar FAZ "Rauschalarm für Drogeneinsteiger "

Beitrag von frihet » Fr 29. Apr 2016, 12:49

"Im Bundesstaat New England wurde die Legalisierung von Cannabis gestoppt" - und in Lampukistan auch, wie ich hörte... :lol:

Benutzeravatar
overturn
Beiträge: 829
Registriert: Di 14. Feb 2012, 03:46
Wohnort: NRW

Re: Kommentar FAZ "Rauschalarm für Drogeneinsteiger "

Beitrag von overturn » Sa 30. Apr 2016, 12:40

Wenn man behauptet, dass ein postuliertes Risiko unterschätzt wird, dürfte man wohl doch bitte entsprechende und vergleichbare Zahlen erwarten. Bis dahin, soll man es wohl einfach mal glauben. Nähere Informationen diesbezüglich finden sich u.a. bei Haney/Evins 2016: Does Cannabis Cause, Exacerbate or Ameliorate Psychiatric Disorders? An Oversimplified Debate Discussed und Ksir/Hart 2016: Cannabis and Psychosis: a Critical Overview of the Relationship

Beste Grüße!
"Never doubt that a small group of thoughtful, committed citizens can change the world. Indeed, it is the only thing that ever has."

Antworten

Zurück zu „Deutsche Artikel“