Berliner klagt an: In München von 7 Beamten drangsaliert

Hanfkraut
Beiträge: 709
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Berliner klagt an: In München von 7 Beamten drangsaliert

Beitrag von Hanfkraut » So 17. Jun 2018, 09:47

... Finde all die kleinen Dinge nebensächlich.
Es geht erstmal um die Sache selbst!
4gr. Einen joint in der Öffentlichkeit zur extrem hohe Geldstrafe die er nicht zahlen kann und in haft umgewandelt wurde.

Woanders wird sowas fallen gelassen!
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten

Hanfkraut
Beiträge: 709
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Berliner klagt an: In München von 7 Beamten drangsaliert

Beitrag von Hanfkraut » Mo 18. Jun 2018, 20:01

Habe gerade beim storking das hier gefunden!

https://www.tobias-gill.net/musikproduktion/

....
Das macht mich etwas stutzig maneger im Musik und Video und producer?

Möchte Tobias nichts unterstellen!
Ich selbst kenne die Branche sehr gut!
Audio producer ist schon aufwendig genug Zeit für andere Projekte hast Du nicht wenn Du gut bis!

Beim video im profie Bereich sieht es genauso aus!
Sollte man auch studiert haben um gut zu sein! Also amtlich

Webseiten gestalten ist wieder eine ganz andere sparte dafür sollte php und SQL gelernt sein!
Auch hier bist du nur gut wenn du keine anderen Baustellen hast

Ich kenne entsprechende voll Profis aus dem Medien Geschäft keiner von denen tanzt auf mehrere Hochzeiten
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten

littleganja

Re: Berliner klagt an: In München von 7 Beamten drangsaliert

Beitrag von littleganja » Mo 18. Jun 2018, 20:23

Also was stimmt dann nicht der Lebenslauf oder daß er seine Mutter pflegt?
Hat der evtl Einkünfte von über 100.000€ im Jahr die die Geldstrafe dann wieder relativieren?!
Zumal er ja dann auch die Kohle hinblättern kann anstatt Knast....

Irgendwie ist alles komisch an der Story....

Die Höhe der Geldstrafe hat mich schon die ganze Zeit irritiert, da diese nie Willkürlich ist sondern immer an den Einkünften bemessen wird!

Hanfkraut
Beiträge: 709
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Berliner klagt an: In München von 7 Beamten drangsaliert

Beitrag von Hanfkraut » Mo 18. Jun 2018, 21:14

Genau das finde ich auch komisch!
Vielleicht auch Wiederholungstäter?
Wer weiß das schon


ich selbst habe gewerblich schon mal in der Profi Branche zu tun! Darum trenne ich fb strikt mit dem forum, damit es keine Spuren gibt!
Auf seiner Website erwähnt er Cannabis!
Sowas macht kein Profi!
Das ist Fakt.
Ich habe schon in Tonstudios! Gearbeitet! Und in keines der Studios wird Cannabis oder Alkohol konsolidiert auch keine andere Drogen!
Das gehört nicht am Arbeitsplatz!
Drogen sind prinzipiell privat Angelegenheiten und haben nix in Tonstudios zu suchen! Dort wird gearbeitet und nicht gekifft!
Sowas machen nur möchtegern Studios oder Studios wo Millionen fließen!
Entsprechend wären dann Referenzen zu verzeichnen!

Aber wenn ich das Ganz genau wissen will brauche ich nur sein Name auf der GEMA Webseite eingeben! Als außerordentliches GEMA Mitglied kann ich genau alle Titel einsehen die er veröffentlicht hat. Da er angibt das er auch ein Label hatt also auch gvl Mitglied ist es für mich um so leichter seine Veröffentlichungen alle samt zu finden! So sehe ich welche Werke auf welche CD veröffentlicht wurde!

Mich könnte mann genau so finden und sehen an welchen Projekten ich beteiligt war und wer was von mir veröffentlicht hatt.

Ich Binn also vom Fach!
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten

Hanfkraut
Beiträge: 709
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Berliner klagt an: In München von 7 Beamten drangsaliert

Beitrag von Hanfkraut » Fr 22. Jun 2018, 15:00

Neues von Tobias Gill

https://www.change.org/p/bundesgerichts ... u/22905162

Echt traurig das der dhv bis heute sich nicht offiziell hilfe leistet!

Das verstehe ich auch unter lobby Arbeit!

Hirmit fordere Ich den deutschen hanfverband auf Tobias Gill mit besten Gewissen zu unterstützen bzw. Zu helfen.

Dafür sollten auch Beiträge eingesetzt werde!
Ist ja wohl im öffentlichen Interesse!

Ausserdem sollte hier §34 stgb geltend gemacht werden!
Das kann ja nicht all so schwer sein oder?
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten

Wurlitzer1920
Beiträge: 8
Registriert: Mi 7. Feb 2018, 09:23

Re: Berliner klagt an: In München von 7 Beamten drangsaliert

Beitrag von Wurlitzer1920 » So 24. Jun 2018, 13:38

Hallo,

ich habe ja am 7. Feb. 2018 auf diese Petition aufmerksam gemacht und ein paar Tage später dem DHV gemailt.

Florian Riester hat mir geantwortet, die Petition wäre ihnen bekannt, mal sehen ob Georg, das in den DHV-News bringt.

Ich war ehrlich gesagt, auch etwas unsicher, d. h. mir kamen ein paar Sachen komisch vor.
Durch das neue Video von Tobias Gill, ist diese Skepsis ausgeräumt und ich halte ihn für absolut glaubwürdig
und unterstützenswert.
Er erwähnt in dem Video ja das Hanfmuseum, mich würde interessieren, ob er jetzt diesen Anwalt hat?!
https://hanfverband-forum.de/viewtopic.php?f=57&t=8386
Das Hanfmuseum wird auf der Website " Die Cannabisklage" des Anwalts ja erwähnt.

Ich denke, wenn ich noch erleben will, das sich etwas ändert, wird es nur über Gerichtsurteile gehen, das war bei
Cannabis als Medizin ja auch so, wenn auch immer noch unbefriedigend.

Was mich abhält, beim DHV einzutreten, ist, das in diese Richtung nichts läuft.

Gruß Wurlitzer

Hanfkraut
Beiträge: 709
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Berliner klagt an: In München von 7 Beamten drangsaliert

Beitrag von Hanfkraut » So 24. Jun 2018, 14:09

Ja wie recht du leider hast!
Ich zahle zwar an den dhv jährlich Beiträge und auch sonderzahlung.
Das mache ich aber nur weil ich derzeit kein alternative sehe.
Zumal der Verband politisch für uns tätig ist.
Trotzdem sollte er Menschen wie Tobias Gill helfen!

Kann sein das der dhv etwas überfordert ist da zuwenig angestellte vorhanden sind. Ist auch von den Spenden abhängig. Trotzdem würde ich Tobias Gill helfen da er als einzel Kämpfer es weit gebracht hatt. Leider mit negertiven Aspekt
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten

Green_Dreams
Beiträge: 96
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 11:30

Re: Berliner klagt an: In München von 7 Beamten drangsaliert

Beitrag von Green_Dreams » Mo 25. Jun 2018, 15:04

Hier mal ein Interview mit ihm https://www.youtube.com/watch?v=Ls0JjCQ ... e=youtu.be

Ganz im ernst, Bayerns Drogen Kreuzzug und das BtmG ist für den Ars*h aber der Typ ist dumm wie Brot... Jedesmal ist die Geschichte anders und er hatte kein Rezept zu dem Zeitpunkt, dachte aber er kann machen was er will.
Fakt ist, Cannabis ist verboten! Etwas verbotenes ganz dreist in der Öffentlichkeit zu machen ist ziemlich bescheuert und fahrlässig, das dann auch noch im Kaiserreich von Horst Seehofer... verdiente Strafe und ich würde meine unterschrift wieder zurückziehen.

Ich geh doch auch nicht mit einem Bandscheibenvorfall zum Dealer, hol mir etwas Heroin und setz mir die Spritze in einem Kaffee (etwas übertrieben aber faktisch das selbe laut unserem Gesetz) nur weil ich nicht von einem Doktor Opiate verschrieben bekomme die ich dann auch noch in der Apotheke kaufen soll...

Und ja das verhalten der Bayrischen Behörde ist genau, wenn nicht noch bescheuerter als das von Tobias.

Hanfkraut
Beiträge: 709
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Berliner klagt an: In München von 7 Beamten drangsaliert

Beitrag von Hanfkraut » Mo 25. Jun 2018, 18:31

Green_Dreams hat geschrieben:Hier mal ein Interview mit ihm https://www.youtube.com/watch?v=Ls0JjCQ ... e=youtu.be

Ganz im ernst, Bayerns Drogen Kreuzzug und das BtmG ist für den Ars*h aber der Typ ist dumm wie Brot... Jedesmal ist die Geschichte anders und er hatte kein Rezept zu dem Zeitpunkt, dachte aber er kann machen was er will.
Fakt ist, Cannabis ist verboten! Etwas verbotenes ganz dreist in der Öffentlichkeit zu machen ist ziemlich bescheuert und fahrlässig, das dann auch noch im Kaiserreich von Horst Seehofer... verdiente Strafe und ich würde meine unterschrift wieder zurückziehen.

Ich geh doch auch nicht mit einem Bandscheibenvorfall zum Dealer, hol mir etwas Heroin und setz mir die Spritze in einem Kaffee (etwas übertrieben aber faktisch das selbe laut unserem Gesetz) nur weil ich nicht von einem Doktor Opiate verschrieben bekomme die ich dann auch noch in der Apotheke kaufen soll...

Und ja das verhalten der Bayrischen Behörde ist genau, wenn nicht noch bescheuerter als das von Tobias.
Kannst du sehen wie ein Dachdecker!

Sag mir nicht das du persönlich noch NIE in der Öffentlichkeit gekifft hast!

Hättest auch erwischt werden können!

Und saufen in der Öffentlichkeit finde ich viel schlimmer!
Vor allem wenn die XXL strammen Typen sich dann noch selber voll kotzen!
Ist echt klasse wenn deine Kinder! Solche Bilder sehen!
F*c
Drogen Konsum in so ein Ausmaß würde ich generell unter Strafe stellen! Sowas hatt in der Öffentlichkeit nichts zu suchen!
Meinetwegen auf Festivals die ab 18 sind!
Und zu Drogen gehört auch Alkohol dazu!
Die Duisburger hatten das richtige getan, nur schade das das Verfassungsgericht das gekippt hatt!

Und welcher vernünftige Mensch kifft in der Öffentlichkeit da wo Leute sind! Fast alle verstecken sich!
Kommt zufällig der falsche um die Ecke, Pech!

Macht echt kein Spaß mehr!
Gibt es hier überhaupt noch echte und reale Aktivisten?
Tobias ob schlau oder dumm, das spielt jetzt keine haupt Rolle!
Vielleicht ist er ja auch krank, was ich auch bemerkt habe..........!
Er ist einer von uns!
Und wenn ein Green_Dreams mal Probleme haben könnte bist auch du auf Hilfe angewiesen! Und wenn das dann ein bezahlter Anwalt ist!

Mir vergeht langsam echt der Spaß.
Hatt nicht viel mit Aktivisten gemeinsam!
Traurig!
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten

Green_Dreams
Beiträge: 96
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 11:30

Re: Berliner klagt an: In München von 7 Beamten drangsaliert

Beitrag von Green_Dreams » Mo 25. Jun 2018, 18:53

Kann man halten wie man will. Wenn man Älteren/Konservativeren Menschen (CDU/CSU) Cannabis näher bringen will um eine Legalisierung einzuleiten ist es um ein vielfaches sinnvoller die Sache sachlich anzugehen, in der Öffentlichkeit zu "Kiffen" ist hier nicht das Problem, aber dreist in einem Cafe mit mehreren Menschen einfach eine Tüte anzuzünden und nachdem man erwischt wurde einen auf Patient zu machen schon eher! Hätte er einfach die wahrheit gesagt würde ich meine Unterschrift nicht bereuen, aber erst auf dicke Hose machen (er hat ja gemeint dass ihm ein Rezept und Grass aus der Apotheke zu doof war und er deshalb kein Rezept hatte) und sobald man erwischt wurde den Schwanz einziehen und behaupten er wäre Patient gewesen...

Tut mir leid aber dass ist total Respektlos den Patienten (auch wenn er jetzt einer ist) und den Aktivisten, denen es zu verdanken ist dass wir jetzt Medizinisches Cannabis haben, gegenüber. Zu beginn hatte er die "ich bin Patient" Karte gezogen und am Ende die ich bin ein Rebell der jetzt Patient ist. Er hat also strikt über das Ereignis gelogen.
Dass die Strafen in Bayern Biblisch sind, ist eine andere Sache und auch schon ein Länger bekanntes Problem...

Den man sollte auch daran denken dass solche Aktionen futter für die Legalisierungsgegner sind. So könnte man in Bayern auch bald auf die Idee kommen dass all die Patienten doch nur ein Rezept wollen um in der Öffentlichkeit Kiffen zu können und man schleunigst ein verschärftes verfahren zur Rezepterstellung benötigt! Ganz davon abgesehen dass den meisten Ärzten die eventuell offen für Medizinisches Cannabis sind solche Aktionen einschüchtern könnten.

Duck
Beiträge: 1299
Registriert: So 29. Jan 2017, 14:56

Re: Berliner klagt an: In München von 7 Beamten drangsaliert

Beitrag von Duck » Mo 25. Jun 2018, 18:55

Wie kann man nur von einem extrem so in ein anderes kommen?

Green_Dreams
Beiträge: 96
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 11:30

Re: Berliner klagt an: In München von 7 Beamten drangsaliert

Beitrag von Green_Dreams » Mo 25. Jun 2018, 19:04

Duck hat geschrieben:Wie kann man nur von einem extrem so in ein anderes kommen?
Was meinst du denn genau?

Duck
Beiträge: 1299
Registriert: So 29. Jan 2017, 14:56

Re: Berliner klagt an: In München von 7 Beamten drangsaliert

Beitrag von Duck » Mo 25. Jun 2018, 19:11

Saufen verbieten!

Cannabis verbot ist noch, dann dass legalisieren wollen und saufexzesse unter strafe?

Wer es wirklich so will hat wohl nix kapiert.

Green_Dreams
Beiträge: 96
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 11:30

Re: Berliner klagt an: In München von 7 Beamten drangsaliert

Beitrag von Green_Dreams » Mo 25. Jun 2018, 19:26

Duck hat geschrieben:Saufen verbieten!

Cannabis verbot ist noch, dann dass legalisieren wollen und saufexzesse unter strafe?

Wer es wirklich so will hat wohl nix kapiert.
Najut vielleicht hat er ja schlechte Erfahrungen damit, ich finde Alkohol Exzesse auch nicht wirklich gut. Aber interessant ist dass selbst in den Islamischen Ländern in denen Alkohol verboten und teilweise unter extremen Strafen steht ordentlich getrunken wird. Wer auch mal in Afghanistan oder Pakistan war (streng muslimische Länder) sieht dass eine Kriminalisierung mit unmenschlichen Strafen absolut nichts bringt! Portugal ist da meiner Meinung das beste Vorbild was Drogenregulierung usw. angeht.

Duck
Beiträge: 1299
Registriert: So 29. Jan 2017, 14:56

Re: Berliner klagt an: In München von 7 Beamten drangsaliert

Beitrag von Duck » Mo 25. Jun 2018, 19:30

Selbst wenn er schlechte Erfahrungen gemacht hat, haben andere evtl andere erfahrungen, dass ist kein grund anderen etwas zu verbieten.

Sowas hat gründe im schlechtesten fall und genau die will keiner sehen.
Sowas durch verbote dann in Ecken drängen kanns nicht sein.
Wenn doch ist auch ein cannabis verbot legitim!

Green_Dreams
Beiträge: 96
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 11:30

Re: Berliner klagt an: In München von 7 Beamten drangsaliert

Beitrag von Green_Dreams » Mo 25. Jun 2018, 20:25

Hmm stimmt, einigen wir uns einfach darauf dass solche Verbote prinzipiell eh nichts bringen :D

Duck
Beiträge: 1299
Registriert: So 29. Jan 2017, 14:56

Re: Berliner klagt an: In München von 7 Beamten drangsaliert

Beitrag von Duck » Mo 25. Jun 2018, 20:38

Damit kann ich leben,!

Hanfkraut
Beiträge: 709
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Berliner klagt an: In München von 7 Beamten drangsaliert

Beitrag von Hanfkraut » Mo 25. Jun 2018, 21:03

In der Tat habe ich extrem schlechte Erfahrungen mit Alkohol sammeln können!
Mein bester Freund ist Alkoholiker! 20% Leber Funktion! Der lebt nicht mehr lange!
Würde ich die komplette Storry schreiben würdet ihr alle das kotzen kriegen!

Alkohol wird in der Gesellschaft verharmlost.
Ist es überhaupt nicht!
Alkohol ist eine harte Droge! Und das muss du dir vor Augen halten!
Und nur weil das extrem gefährliche Zeug legal ist, heißt es noch lange nicht das der sprit gesellschaftsfähig ist. Auch wenn Millionen von den Alkohol Konsumenten das anders sehen!
Ich bin stolz das meine Kinder erst gar kein Interesse an Alkohol haben so ne scheiße im Hals zu schütten.
Ich könnte genau so gut In der Stadt koksen ist nichts anderes!
Cannabis ist eine weiche droge na und!
Ich selbst esse es! Also auch wenn ich unterwegs Binn.
Binn ich jetzt ein assi?
Überwiegend Cbd aus gesundheitlichen Gründen!
Danach kannst du die Uhr stellen!
Ich Binn aber keinesfalls high! Wenn überhaupt minimal
Alleine schon aus Verantwortung!
Die Kinder wissen gar nichts und das meine ich auch so wie ich es schreibe!

Alkohol gibt es bei uns nicht zum Genuss und kommt mir auch nicht ins Haus! Auch nicht Silvester etc.
Alkohol nutze ich allerhöchstens als Konservierungsmittel für diverse Kräuter die dann überhaupt zu 95% für äußerliche Anwendungen in Frage kommen. Bis auf ein Extrakt gegen Grippe als Antibiotika Ersatz. Dann 2 Esslöffel 3-4 mal täglich! Mehr nicht!
Gekifft wird auch nicht im Haus und auch nicht vor der Haustür! Nur in Ausnahme wenn ich meine Medizin zu spät eingenommen habe.
Aber dann so das es niemand mitbekommt.

Alkohol macht die Menschheit kaputt!
Angefangen von Gen defekte bei Geburten bis hin zur aggressive etc.

Meine Schwester betreut obdachlose ehrenamtlich, mein koseng beim roten Kreuz. Ich krieg da leider genug mit.
Und sehr viele können sich nicht benehmen wenn sie Alkohol getrunken haben! Belästigen Fremde, werden frech!
Muss ich das haben?

Wenn Silvester dann die Nachbarn leuchtraketen auf uns schießen weil sie besoffen sind und die Kinder dann noch verletzungen davon tragen, weil die zu tief in der Flasche geschaut haben.
Spricht man sie darauf an werden die noch frech und drohen mir mit Prügel! Bekomme dann noch Ärger weil ich einen von den zu tief in seinen eingeweiden geboxt habe!
Sorry ich war besoffen. Geht gar nicht!

Mir reicht das aber ganz gewaltig!
Und so ne s#e muß ich nirgendwo haben.
Kannst ja nicht mal mehr auf ein stadtfest gehen ohne das Alkohollisierte Typen auffallen und einen belästigen oder mann mit Bier übergossen wird.
Zumal es dann überall extrem nach Alkohol stinkt so das mir der Geruch unangenehm wird!


Muss ich nicht haben!
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten

Duck
Beiträge: 1299
Registriert: So 29. Jan 2017, 14:56

Re: Berliner klagt an: In München von 7 Beamten drangsaliert

Beitrag von Duck » Mo 25. Jun 2018, 21:13

Weder mit einem verbot noch mit ja aber Alkehol...
Wirst du fa was dran ändern.

Sag mal wo wohnst du denn :shock:
Dusselige jugendliche gibts hier auch, die werden älter dann kommen neue...

Ich sag ja uhrsachen...

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2085
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Berliner klagt an: In München von 7 Beamten drangsaliert

Beitrag von Martin Mainz » Mo 25. Jun 2018, 21:15

Wenn er ein Rezept bekommen hat, gibt es zumindest einen Arzt der der Meinung ist, daß das angebracht ist. Daß er sich vorher ohne Rezept selbst versorgt hat ist aus meiner Sicht vertretbar.
Green_Dreams hat geschrieben:aber dreist in einem Cafe mit mehreren Menschen einfach eine Tüte anzuzünden
Am Anfang sagt er doch, daß er vor dem Café geraucht hat?

Ich frage mich schon, ob das nicht unterstützenswert ist, immerhin hat der Junge keinem was getan und jetzt so in die Fresse zu bekommen ist schon hart. Kann mir auch vorstellen, daß er vielleicht frech zu den Beamten war und das können die ja gar nicht ab. Er provoziert ja scheinbar auch gerne ein wenig (siehe Joint am Ohr). Der Staataanwalt scheint auch einen persönliche Abneigung entwickelt zu haben

Das Thema Alk vs. Canna finde ich hier etwas OffTopic.
Foren-Putze und Teilzeitadmin

Antworten

Zurück zu „Deutsche Artikel“